Neue Techniken für Kyuzen Kubushi

Dieses Thema im Forum "Selbst erfundene Jutsus" wurde erstellt von Meteki Pakura, 4. Juli 2019.

  1. Meteki Pakura

    Meteki Pakura Genin

    Beiträge:
    492
    Alter:
    15
    Größe:
    1,52
    Fraktion:
    Sora
    Dorf:
    Kiri
    Steckbrief:
    Link
    Tja, dieser Gruppenzwang... :/
    Ich habe die aktuelle Geschäftigkeit in der Jutsuabteilung mal zum Vorwand genommen, bereits im Raum stehende Techniken auszuarbeiten.

    Ich hoffe, sie gefallen euch. ^^

    Hone to Kansetsu (Knochen gegen Gelenk)

    Typ: Taijutsu
    Rang: B
    Reichweite: Berührung

    Voraussetzung: Ha to Ha, Kraft: 6, Widerstand: 6

    Beschreibung:
    Bei dem Hone to Kansetsu geht es darum, die Gelenke der zum Angriff genutzten Extremitäten des Gegners gezielt zu brechen. Dazu täuscht der Anwender vor, einen Angriff des Gegners mit Ha to Me abzuwehren, oder mit Ha to Ha zu kontern. Stattdessen weicht dieser aber im letzten Moment aus und greift den Arm oder das Bein mit einer Hand. Darauffolgend lässt er die geballte andere Faust auf den Ellenbogen, oder das Knie hinabsausen und gleichzeitig das eigene Knie der gleichen Seite von unten gegen das Ziel zu führen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2019
    Yagami Tamaki und Takeshi Rai gefällt das.
  2. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.505
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Hallöchen!

    Dann wollen wir uns doch mal die neuen Techniken ansehen, da gab es schon länger keine mehr.


    Anko to Ussuri (Stark gegen Schwach)
    Hier muss ich leider Nein sagen, denn in dieser Form kann die Technik definitiv zu viel und das für so ziemlich gar nichts.
    Mal von Kunai abgesehen wird für gewöhnlich nicht mit Waffen um sich geworfen, das heißt man achtet auch gut auf diese und sie sollten auch nicht ganz so einfach zu zerstören sein. Nur mit etwas Geschwindigkeit und Geschick sehe ich hier also keine Rechtfertigung um mal eben eine Waffe zu zerbrechen.
    Ohne das dazugehörige Bluterbe wüsste ich auch nicht, wie ein einfacher Schlag/Tritt (auf diesem Niveau) das schaffen sollte.


    Hone to Kansetsu (Knochen gegen Gelenk)
    Die vorherige Technik als Voraussetzung sehe ich hier nicht als nötig an, Ha to Ha würde sich eher anbieten.
    Den Faktor Geschwindigkeit kann ich hier auch nicht ganz zuordnen, wenn dann würde ich beim Einsatz eher Kraft des Anwenders und Widerstand des Gegners vergleichen. Kraft auf 5, wenn nicht sogar auf 6 hoch, Widerstand, wenn Kraft 6, dann auch auf 5 hoch.


    @Yoru und @Nori: weitere Meinungen?
    (Panda wurde nicht gepingt, da er gerade leider keine Zeit hat)



    LG!
     
  3. Meteki Pakura

    Meteki Pakura Genin

    Beiträge:
    492
    Alter:
    15
    Größe:
    1,52
    Fraktion:
    Sora
    Dorf:
    Kiri
    Steckbrief:
    Link
    n'Abend auch von mir.

    Ich denke, mit ausreichender Kraft sollte es kein Problem sein, eine Waffe zu zertrümmern. Möglicherweise habe ich mich bei der Einstufung von Kraft 3 verschätzt, aber möglich sollte es sein. Und die Eingrenzung zwischen Nichtspielerwaffen und Spielerwaffen habe ich aus eben genau dem Grund eingefügt, damit die Waffen von Spielercharakteren nicht einfach so zerstört werden können. Abgesehen davon finden solche Situationen eh selten statt.

    Die Geschwindigkeit ist nötig, weil die Treffer in beiden Techniken punktgenau sein müssen, was nicht funktionieren kann, wenn der Gegner schneller ist als man selbst. Der Gegner würde einfach den Winkel der Waffe ändern oder sie gleich ganz wegziehen.

    Die Werteangleichungen in Hone to Kansetsu werde ich einfach mal vornehmen und dann schauen wir weiter. ^^
     
  4. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.505
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Ich hätte hier gerne eine weitere Meinung bzw Meinungen, bevor ich mich erneut äußere.
    @Yoru / @Nori
     
  5. Nori

    Nori Mitarbeiter Mitarbeiter

    Beiträge:
    227
    Ehrlich gesagt stehe ich hier ein wenig zwischen den Stühlen. Meiner Meinung nach sollte es schon möglich sein, Waffen zu zerbrechen, denn immerhin reden wir auf hohen Kraftstufen von übermenschlicher Gewalt. Das Waffen von Spielercharakteren nur mit deren Einverständnis zerstört werden können, sollte eigentlich auch klar sein, denn genauso sieht es aus, wenn man einen Charakter tötet. Meine Frage ist eher: Bedarf es dafür einer Technik? Das zerstören von NPC-Waffen als Stilmittel sehe ich als unproblematisch an, wenn der Spielercharakter eine angemessene Kombination aus Geschick, Geschwindigkeit und Kraft mitbringt. Vielleicht liege ich da aber auch falsch. :)

    An der zweiten Technik habe ich nicht viel anzumerken. Ein einfacher Knochenbrecher für den Stil. :D

    LG
    Nori
     
  6. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.505
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Möglichkeiten gibt es immer um etwas in dieser Form "ohne" Techniken zu machen. Im Endeffekt helfen Steine schließlich auch, was hier aber sicherlich nicht der Punkt ist.
    Bei dieser Technik wird aber auch weiterhin mein Punkt bleiben, dass es nicht mit einem simplen Schlag oder Tritt möglich ist, egal wie stark oder geschickt man ist. Vielleicht wenn man mit Kraft 10 (und genügend Widerstandt) einfach ein Schwert zermalmt, okay, aber auch hier wären wir an einer anderen Baustelle. Ich wäre also dafür, dass man die Technik einfach streicht.
    Insgesamt zum Geschwindigkeitsthema, sehe ich nach wie vor leider nicht in den Techniken. Im Endeffekt wäre es für einen "sauberen" Treffer, von egal welcher Technik, sonst ziemlich notwenig immer eine höhere Geschwindigkeit zu haben.

    Davon abgesehen passen beide Techniken - für mich - nicht wirklich in den Stil. Man hat hier keinen wirklichen "Handel" der sonst ziemlich ausschlaggebend für die Techniken ist und dies auch bleiben sollte.
    Bei der zweiten Technik sollte also möglichst etwas in dieser Richtung eingebaut werden. Beispielsweise man wirft sich in einen Angriff des Gegners, defensiv natürlich, und greift aus dieser Position dann gezielt eine bestimmte Stelle bzw. Knochen an.

    @Yoru hättest du noch eine zusätzliche Meinung?
     
  7. Yoru

    Yoru Mitarbeiter Mitarbeiter

    Beiträge:
    217
    Wie, was? Meinung? Ich?! D: Na gut, ich versuch's mal.

    Anko to Ussuri
    Die Technik würde ich in der aktuellen Form auch eher nicht annehmen. Ob sie generell unnötig oder unannehmbar ist... puh. Nori und Maki, ihr habt da beide gute Punkte, aber da es hier ja um die Beurteilung einer Technik geht, will ich einmal versuchen, es "pro Jutsu" zu betrachten. Hier müsste für eine Annahme noch einiges geschehen. Eine Waffe zu zerbrechen gehört für mich schon einmal nicht auf den C-Rang und auch die Voraussetzungen sind hier noch zu lasch (Kraft und Geschick sind allerdings schon mal gut). Ähnliches gilt für die Beschreibung: nur nach der Schwachstelle zu schlagen, ist etwas mau. Dafür muss man kein Okamura sein. Mal im Anklang an Makis Anmerkung zum Stil frei herumgesponnen: evtl. greift/schlägt der Okamura in einen Angriff hinein - im Vertrauen auf den eigenen Widerstand, aber ebenso im Bewusstsein, dass das je nach Waffe ordentlich Aua gibt? Es sollte jedenfalls nichts sein, was einfach mal so aus dem Hut gezaubert wird.

    Hone to Kansetsu
    Die sieht schon deutlich machbarer aus und ich würde sie mit den angepassten Voraussetzungen auch annehmen (allerdings noch den Bezug zu Anko to Ussuri raus und dafür Ha to Ha rein). Auch hier möchte ich noch Makis Anmerkung aufgreifen: das mit dem Dazwischenwerfen finde ich sehr reizvoll und stimmig und würde es gern in der Jutsubeschreibung sehen.


    Das sehe ich ähnlich. Der Stil geht ohnehin eher in die Richtung "Pffft, dann hau' mich doch...", also gern raus mit dem Geschwindigkeitsaspekt. Der ist hier m.E. überflüssig.
     
  8. Meteki Pakura

    Meteki Pakura Genin

    Beiträge:
    492
    Alter:
    15
    Größe:
    1,52
    Fraktion:
    Sora
    Dorf:
    Kiri
    Steckbrief:
    Link
    Ich verstehe nicht so ganz, warum ihr aus dem Zerbrechen einer Waffe eine so große Sache macht. Eine Waffe ist für mich nichts anderes als ein potenziell zerbrechlicher Gegenstand und wenn man mit Stärke 4 bereits spröde Felsen beschädigt werden können, sollte das bei einer dünnen Schwertklinge und dergleichen meiner Meinung nach keine so große Sache sein.

    Ich werde mich natürlich nicht einfach dagegen stellen, wenn ihr alle meint, die Technik muss raus, aber ich würde trotzdem gerne verstehen können, warum das so ist. :)

    Um hier also in dem Punkt weiter zu kommen wüsste ich gerne, ob wir Anko to Ussuri ganz rausnehmen oder laut Yorus Anmerkung als stilunabhängiges Taijutsu bewerben.

    Bei Hone to Kansetsu habe ich jetzt erstmal nur das Jutsu in der Voraussetzung umgeändert, wie es mehrfach vorgeschlagen wurde. Den Text werde ich im Laufe des Tages auch noch an die Vorschläge anpassen.

    Wenn Ihr konkrete Vorschläge bezüglich Anpassungen der Veraussetzungen habt wäre ich dankbar, wenn ihr diese auch nennt und nicht nur sagt, dass es so nicht passt oder dass da noch was passieren muss. Das hilft mir persönlich nämlich nicht weiter. :)
     
  9. Yoru

    Yoru Mitarbeiter Mitarbeiter

    Beiträge:
    217
    Nur dazu kurz: von einem stilunabhängigen Taijutsu habe ich nichts gesagt - da steht sogar ein Vorschlag dabei, wie man die Technik stilistisch passend machen könnte. Ein stilunabhängiges Jutsu ist natürlich immer noch möglich, wäre dann aber nicht auf meinem Mist gewachsen. ;)
     
  10. Meteki Pakura

    Meteki Pakura Genin

    Beiträge:
    492
    Alter:
    15
    Größe:
    1,52
    Fraktion:
    Sora
    Dorf:
    Kiri
    Steckbrief:
    Link
    Dann habe ich die Aussage falsch gedeutet. Sorry dafür und weiter im Text. ^^
    Hab die weitere Überarbeitung heute vergessen und verschiebe auf morgen. ^^'
     
  11. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.505
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Es geht hier vor allem um die Technik und wie man etwas gegen eine Waffe unternimmt, nicht gegen das generelle zerbrechen oder zerstören von Waffen. Ich hatte ja bereits selbst aufgeführt, dass es recht banale Möglichkeiten dazu gibt, die nicht mal eine Technik benötigen würden, aber das war wie gesagt nicht der Punkt. Wäre es nun beispielsweise eine spezielle Technik für das Knochenbluterbe gewesen, bei der man eine Klinge zwischen zwei Knochen "fängt" und dann mit Kraft bricht/zerstört, dafür aber während der Technik keine gute Ausweichmöglichkeit hat, da man damit gerade beschäftigt ist (wir erinnern uns an den "Handel"), dann wäre es ein komplett anderes Thema gewesen.
    Unterm Strich passt eine solche Möglichkeit in einem schwammigen Konzept leider nicht ins Gesamtbild, da hilft es auch nicht Stats unnötig nach oben zu schieben oder zu sagen "aber damit sollte es möglich sein". Diese Technik sollte also einfach raus und dann können wir mit der zweiten weitermachen! :)


    Bei der zweiten Technik hatte man doch gar nichts mehr gegen die geänderten Voraussetzungen gesagt?
    Die Ausführung der Technik sollte noch geändert werden, damit sie besser zum Stil bzw generell in den Stil passt, dazu dann noch die Voraussetzung der zu streichenden Technik raus, die Geschwindigkeitskomponente ebenfalls, und Ha to Ha rein.
     
  12. Meteki Pakura

    Meteki Pakura Genin

    Beiträge:
    492
    Alter:
    15
    Größe:
    1,52
    Fraktion:
    Sora
    Dorf:
    Kiri
    Steckbrief:
    Link
    Habe nun die erste Technik rausgenommen und den Text von Hone to Kansetsu umgeschrieben.
    Ich hoffe, so passt ein gezielter Knochenbruch besser in eure Vorstellung des Stils. ^^
     
  13. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.505
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    In meinen Augen leider nicht. :/
    Vortäuschen und ausweichen halte ich nicht unbedingt für stimmig. Das vortäuschen kann ich mir vielleicht noch vorstellen, wenn man etwas mehr Variation im Stil hat, aber als Kombination eher wenig.
    Ich könnte mir hier um einiges besser vorstellen, wenn man einen Angriff abfängt, egal ob Tritt oder Schlag und dann das entsprechende Gelenk attackiert.
     
  14. Meteki Pakura

    Meteki Pakura Genin

    Beiträge:
    492
    Alter:
    15
    Größe:
    1,52
    Fraktion:
    Sora
    Dorf:
    Kiri
    Steckbrief:
    Link
    Ich kann mir leider gar nicht vorstellen, wie sowas aussehen könnte. Tut mir leid. :/

    Edit:
    Ich weiß nicht, wie ich meine Ideen mit dem Kyuzen Kubushi umsetzen soll. Daher gebe ich diesen Thread zur Ablehnung frei. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2019
  15. Yoru

    Yoru Mitarbeiter Mitarbeiter

    Beiträge:
    217
    Was Maki angesprochen hat, ist mir genau so aufgefallen. Der Kernpunkt dabei ist, dass die Technik mit den bisherigen Beschreibungen nicht zum Stil des Stils passt. Ein Okamura zeichnet sich im Kampf nicht durch Gewandtheit oder List aus. Der steckt erst mal ein, bringt sich aber dadurch, dass er eben NICHT ausweicht, auch in eine gute Position für Gegenangriffe. Maki hat es im Grunde ja auch schon ausformuliert, so dass da an sich nicht mehr viel an der Jutsu zu tun wäre. Im Beschreibungstext würde ich noch den Bezug zu den anderen Techniken entfernen und ansonsten das hier noch etwas aufpolieren:

    Das wäre es doch schon, oder? Letzter Rettungsversuch? ^^
     
    Maki gefällt das.