Machine Mind! (Persönliche Jutsu)

Dieses Thema im Forum "Selbst erfundene Jutsus" wurde erstellt von Kinzoku Kenta, 16. Mai 2018.

  1. Kinzoku Kenta

    Kinzoku Kenta Genin

    Beiträge:
    273
    Alter:
    15
    Größe:
    1,75 m
    Fraktion:
    Sora
    Dorf:
    Sora
    Steckbrief:
    Link
    Kikai no Kami (Gott in der Maschine)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A
    Reichweite: Berührung; Ausbreitung bis 200 Meter um den Ausgangspunkt

    Voraussetzungen: Chokkatsu, Chakrakontrolle 8, Chakramenge 6

    Beschreibung: Diese Technik stellt ähnlich wie mit Chokkatsu eine metallische Verbindung mit einer elektrischen Installation her - wie etwa einem Computer, einem Toaster, oder einer Straßenlaterne - und gewinnt ähnlich wie mit dieser Technik die Kontrolle darüber. Der erste Unterschied ist dass Kikai no Kami eine nahezu direkte Schnittstelle von Elektronik zu Gehirn etabliert - das beschleunigt die Kontrollübernahme deutlich und ermöglicht es Kenta, bis zu einem gewissen Grad auf die inneren Abläufe einer kontrollierten Maschine zuzugreifen - er könnte an einer kontrollierten Kamera nicht nur Einstellungen verändern sondern auch daraus "sehen", und im Speicher eines Computers einzelne Dateien auslesen ohne einen Bildschirm zu benötigen. Ansonsten können kontrollierte Geräte ähnlich beeinflusst werden wie mit Chokkatsu.
    Der zweite Unterschied besteht darin, dass der Einfluss von Kikai no Kami sich ausbreiten kann: Das Chakrametall dehnt sich dabei entlang der Kabel, die Geräte mit anderen Geräten oder gar dem örtlichen Stromnetzwerk verbinden aus und kann von dort ausgehend andere Vorrichtungen beeinflussen. Man könnte also mit einer Straßenlaterne beginnen und sich von dort in die Hauselektrik ein paar Straßen weiter "einhacken".
    Während Kikai no Kami wirkt, gewinnt Kenta einen intuitiven Sinn von der Position aller erreichbaren Geräte und des zugrundeliegenden Netzwerks - ähnlich wie sich ein Mensch der Position der eigenen Körperteile bewusst ist.


    ... was soll ich sagen, ich mag die Idee von großflächiger Maschinenempathie einfach. Ich hoffe als A-Rang persönliche Jutsu kann ich sie euch eher schmackhaft machen, bin jedenfalls offen für Korrekturvorschläge!
    Das Jutsu würde das Kinzoku Bluterbe voraussetzen (logischerweise) und Kenta würde es entwickeln wenn er die Voraussetzungen auch erfüllt. Aktuell hat er allenfalls eine vage Idee davon, dass es gehen könnte.
  2. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.692
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Hallöchen Kenta,

    dann wollen wir uns doch mal an deine neue bzw. alte Idee setzen.

    Leider muss ich dir direkt sagen, dass ich immer noch kein großer Freund der erweiterten Maschinenempathie bin. Es sprengt einfach etwas zu sehr den Rahmen der Kinzoku und mMn auch der Spielwelt.
    Ich finde die Technik spannend, davon mal ganz abgesehen, aber eben leider unpassend. Gerade bei den Kinzoku, die mittlerweile überladen sind mit wirklich einem Haufen an netten Spielsachen, muss eine solche Zweigstelle, die praktisch ein eigenes Kekkei sein könnte (und Nein, auch das würde ich nicht befürworten), nicht noch zusätzlich sein.

    Das zumindest wäre meine Meinung, vielleicht sieht @Nori das anders.

    LG!


    PS: Davon abgesehen ist die Technik aber gut ausgearbeitet!