Allgemeine Bluterbeliste

Dieses Thema im Forum "Jutsuliste" wurde erstellt von Maki, 4. Nov. 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.015
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Allgemeine Bluterbeliste

    Dies ist die Jutsuliste des Forums. Hier findet ihr selbst erfundene Jutsus der Bluterben, die ortsunabhängig zugänglich sind und solche aus dem Anime.

    Die meisten Bluterbe sind nur mit der Herkunft aus dem entsprechenden Dörfern spielbar. Welches Bluterbe in welches Dorf gehört seht ihr unter den Quicklinks.
    Allerdings kann der Geburtsort des Charakters auch das zur Klanheimat gehörende Allianzdorf sein.


    Legende:

    Besonderheiten:

    Verboten - Diese Technik ist von den Kage verboten worden, oder einfach nicht frei erlernbar. Man braucht hier einen Lehrer, der das einem innerhalb des Rollenspiels beibringt, sowie die Genehmigung der Spielleitung.


    Quicklinks:

    Alle Dörfer
    Hyouton Bluterbe
    Mokuton Bluterbe
    Shouton Bluterbe
    Yôton-Bluterbe
    Origami Bluterbe
    Kunpû-Bluterbe
    Noroi no Hone
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2018
  2. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.015
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Hyouton Bluterbe

    Dieses Bluterbe verleiht die Fähigkeit, das Mischelement Hyouton zu erschaffen und zu manipulieren. Dieses Element entsteht aus der Anwendung von Fuuton und Suiton, wobei jedem Element in der hiesigen Philosophie gewisse Charakterzüge nachgesagt werden. Während Wasser als das Element der Ruhe und Besonnenheit angesehen wird, sagt man Wind sowohl Flexibilität als auch Grausamkeit nach. Anwender dieses Kekkai Genkais vereinen häufig beide Züge ihres Elements und sind daher oft kühle, berechnende Gegner, anmutig in ihren Fähigkeiten und schrecklich in ihrem Zorn.
    So gut wie jeder Hyoutonnutzer besitzt die Fähigkeit, kleinere Mengen Eis zu erschaffen und diese nach Belieben zu Kampfzwecken zu formen, während wahre Meister dieses Elements wirbelnde Klingen aus Eis und Schnee kraft ihres Willens aus dem Nichts beschwören.

    Für dieses Bluterbe gibt es hier keinen festen Clan dem es besonders oft gelingt Fuuton und Suiton zu mischen und daher ist diese Fähigkeit über alle Länder verteilt.
    [Um Techniken dieses Bluterbes zu erlernen muss man bei der Charakter Erstellung Hyouton unter Bluterbe eintragen]
    Merke: Dieses Bluterbe ist verfügbar, sobald der Charakter das zweite notwendige Element beherrscht. Bei der Ermittlung des Ranges ist der Mittelwert aus beiden Elementen dem Rang entsprechend.]


    Hyouton: Fuyu no Geijutsu (Kunst des Winters)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: E
    Chakrakosten: E
    Reichweite: Berührung

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 2

    Beschreibung: Nach einer kurzen Fingerzeichenkette ist der Anwender mithilfe dieses Jutsus in der Lage, bereits vorhandenes Eis zu formen, als wäre es Knete. Die Präzision dieser Technik hängt dennoch von den schon vorhandenen künstlerischen Fähigkeiten des Anwenders ab.

    Chakrakontrolle Stufe 5, Chakrakosten D: Nun ist der Anwender dazu in der Lage, von ihm selbst hergestelltes Eis mittels eines kurzen Chakraimpulses wieder in seinen ursprünglichen Aggregatzustand zu versetzen.


    Hyouton: Koori no hokou (Eislauf)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: E pro zehn Minuten
    Reichweite: Auf sich selbst

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Durch diese Kunst ist es dem Anwender möglich, über Eis zu gleiten. Er wird somit nicht mehr durch rutschige Verhältnisse behindert und bewegt sich vollkommen sicher und mit erhöhter Geschwindigkeit, als würde er eiskunstlaufen.


    Hyouton: Tsumeta i seppun (Kalter Kuss)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: Berührung

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Diese Technik ist nicht ernsthaft gefährlich und wird hauptsächlich zur Machtdemonstration, zum Spaß oder zur perfiden Vorbereitung des Schlachtfeldes eingesetzt. Fingerzeichen sind für diese Kunst nicht notwendig, ein Kuss in Ehren und aller Ruhe ist es schon. Durch die Berührung leitet der Anwender Chakra in das Opfer, wodurch dieses ein rapides Absinken der Körpertemperatur erfährt, was sich in heftigem Zittern, Zähneklappern und blauen Lippen selbst am wärmsten Sommertag äußert. Der Effekt hält so lange vor, bis das Opfer sich von alleine wieder aufwärmt.


    Hyouton: Reitan Heiki (Frostige Rüstung)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: Auf sich selbst

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Nach Vollendung der Siegel bildet sich eine dünne, mit etwas Chakra angereicherte Frostkruste auf der Haut des Anwenders, ein Prozess, der etwa eine halbe Minute dauert. Erinnert man sich an die winterlichen Eisblumen am Fenster, so kann man einen ähnlichen optischen Effekt mit leichter Blaufärbung beim Hyoutonnutzer entdecken. Die kühlende Frostrüstung verhält sich wie eine zweite Haut, behindert den Anwender nicht und fügt ihm auch keinen Schaden zu. Der Anwender wird durch diese Kunst resistent gegen Kälte. Ferner werden Verbrennungen eines Katonjutsus desselben oder niedrigeren Ranges verhindert, was die Frostrüstung aber mit Sicherheit schmelzen lässt, ergo zerstört. Der Effekt hält zwei Stunden an und verlängert für jede Stufe über Chakrakontrolle 3 um eine weitere.


    Hyouton: Koori no hahen (Eisscherbe)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: 20 m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Im Grunde wird mit dieser Kunst lediglich eine handtellergroße, scharfkantige Eisscherbe erschaffen, die auf den Gegner geworfen wird, kann jedoch aufgrund mangelnder Wucht und ungünstiger Form nicht viel Schaden anrichten. Sie zersplittert beim Aufprall zu feinem Eisstaub, sorgt jedoch beim getroffenen Körperteil des Gegners aufgrund massiver Kälte für ein Taubheitsgefühl, als hätte man betreffenden Arm etc. in ein Eisfass getaucht. Dicke Kleidung oder Rüstung schützt vor diesem Effekt.


    Hyouton: Sensatsu Suishou no Jutsu (Fliegende Wassernadeln)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: E
    Reichweite: 25 m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Wasserquelle

    Beschreibung: Der Anwender dieses Ninjutsu erschafft Nadeln aus Eis, welche auf den Gegner zurasen. Um diese Nadeln zu erschaffen, ist eine gewisse Menge Wasser nötig.


    Hyouton: Yukitama (Schneeball)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: 30 m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Dieses Jutsu ermöglicht es dem Anwender, ein aus Schnee gepresstes Geschoss aus seinem Mund schießen zu lassen, er zerplatzt an seinem Ziel, wirft das Objekt zurück und hat die Größe eines normalen Balles. Die Kugel bleibt immer exakt drei Sekunden in der Luft. Der Aufprall ist je nach Chakrakontrolle eher mit einem Faustschlag bis hin zu einem Gewehrschuss zu vergleichen.


    Hyouton: Koori Omote no Jutsu (Eisfläche)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D pro 10m
    Reichweite: bis zu 50m Radius

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Der Anwender bläst mit einer Art "Eisatem" gegen den Boden, damit sich auf der Erde eine Eisschicht bildet. Diese Schicht ist allerdings nicht sonderlich dick und in wärmeren Gebieten wird sie schon nach einigen Minuten wieder geschmolzen sein. Je wasserhaltiger die Oberfläche jedoch ist, desto dicker wird die Schicht automatisch.


    Hyouton: Koori no sakusei (Eis erschaffen)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: E-S
    Reichweite: Berührung

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Es fiel Hyoutonnutzern schon immer leicht, ihr eigenes Eis zu erschaffen. Der Anwender erschafft also Eis in Form eines unförmigen Eisblockes. Die Menge ist hierbei von der eingesetzten Chakramenge abhängig. Wahlweise kann auch bereits vorhandenes Wasser gefroren werden, wobei dann weniger Aufwand betrieben werden muss und bessere Ergebnisse erzielt werden (man verdreifache den Effekt).
    Chakramenge Stufe 1: Fünf Liter Eis stehen zur freien Verfügung
    Chakramenge Stufe 2: Auf dem mannshohen Eisblock kann man bestimmt schön herumklettern.
    Chakramenge Stufe 2: Fünf mannshohe Eisblöcke in einer unförmigen Masse, die Firma dankt.
    Chakramenge Stufe 3: In Ordnung, jetzt müssen wir nur noch warten, bis das Eis schmilzt, dann können wir dieses Schwimmbad auch benutzen.
    Chakramenge Stufe 5: Du möchtest mir also demonstrieren, dass wirklich nur ein Siebtel des Eisberges aus dem Wasser schaut? ... Ok, ich glaub's ja.


    Hyouton: Kooritsume (Eisklauen)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D für fünf Minuten
    Reichweite: Selbst

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Der Anwender formt sein Chakra so, dass sich entweder Klauen aus Eis oder Eisklingen, die überlangen Fingernägeln ähneln, an Fingerspitzen oder Handrücken bilden, welche im Nahkampf blutige Wunden reißen. Die Eisklingen passen sich der Handform an, verhalten sich aber ansonsten vom Schadenspotenzial her wie gewöhnliches Eis. Investiert der Anwender allerdings Chakra für ein B-Rang-Jutsu und besitzt mindestens eine Chakrakontrolle von 5, so werden die Krallen verhärtet und werden in Sachen Härte wie Eisen behandelt.


    Hyouton: Koori Kengeki (Eiswaffen)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D-B
    Reichweite: Beim Anwender

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5

    Beschreibung: Mit diesem Jutsu ist der Anwender dazu in der Lage, aus Eis Waffen herzustellen. Man ist demnach also in der Lage sowohl einfache Kunais, als auch massive Zweihandschwerter herzustellen, ebenso wie Knüppel oder eine Sense. Die Möglichkeiten sind vielfältig und noch dazu sind Klingenwaffen überaus scharf, allerdings schmilzen die Waffen nach einiger Zeit wieder (es sei denn man investiert kontinuierlich Chakra) und sind längst nicht so hart wie ihre Geschwister aus Metall. Insofern sind sie zwar eine gute Alternative für einen Unbewaffneten, allerdings werden sie in jedem direkten Zweikampf gegen eine richtige Waffe verlieren.

    D-Kosten: Kunai, Shuriken oder andere kleine Waffen, sowie Projektile für Fernkampfwaffen
    C-Kosten: Katanas, Daos oder andere mittelgroße Waffen
    B-Kosten: Zweihandschwerter, Naginatas oder andere große Waffen

    Chakrakontrolle Stufe 5: Die Waffe ist nun so stabil, wie eine Metallwaffe niederer Qualität - sie wird einiges aushalten, aber bei einem mächtigen Hieb durchaus brechen.


    Hyouton: Aisu sou (Eisspeere)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C für ein Gebiet von 5 m Durchmesser
    Reichweite: Volle Länge einer Eisfläche

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3, Hyouton: Koori Omote no Jutsu

    Beschreibung: Der Anwender lässt Stacheln aus Eis aus einer Eisfläche entstehen, in deren Nähe er sich befindet (max. 1 m Abstand). Die Stacheln breiten sich auf der gesamten Eisfläche aus, entstehen aber nicht direkt unter Wärmequellen und sind daher nicht tödlich. Sie werden meist verwendet, um die Beweglichkeit des Gegners einzuschränken. Es ist nicht schwierig, sie zu zerstören, sie bilden sich nach der Zerstörung allerdings erneut. Der Anwender kann die Eisspeere abbrechen und als Waffe nutzen. Sobald die Eisfläche nicht mehr da ist, verschwinden auch die Eisspeere. Dies gilt nicht für bereits abgebrochene Eisspeere.


    Hyouton: Shimo no shoku kou (Frostweber)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C pro Minute
    Reichweite: Radius 10 m um den Anwender

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Nach Formen der entsprechenden Siegel sinkt die Temperatur um den Anwender herum rapide. In einem Radius von zehn Metern um den Anwender herum wird alles mit Frost überzogen, während Wasser bis zu einem Punkt gefriert, an dem der Anwender einfach darüber laufen kann, ohne einzubrechen. Für die Aufrechterhaltung dieser Kunst ist Konzentration notwendig, sodass diese Technik eher zum Beeindrucken und Gefrieren benutzt wird, als zum Kampf.


    Hyouton: Aisu Bunshin no Jutsu (Eisklon Technik)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: -

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Dieses Jutsu erstellt identische Klone des Nutzers aus Eis oder Schnee. Jeder Klon ist eigenständig in der Lage zu kämpfen, Jutsus anzuwenden und realen Schaden zu machen. Sie sind jedoch wie Wasserklone auf 1/10 der Kraft des Anwenders beschränkt und nur über eine gewisse Distanz kontrollierbar.


    Hyouton: Kooriame (Eisregen)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 20 m Radius

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender nutzt die Luftfeuchtigkeit, um einen eisigen, undurchsichtigen Nebel zu erschaffen, welcher bei allen Lebewesen im Wirkungsbereich in den Augen schmerzt und auch ansonsten unangenehm und hinderlich wirkt. Zeugen dieser Technik berichten von Bewegungen in diesem Nebel, der wie Regen wirke, was der Kunst ihren Namen verlieh.



    Hyouton: Shimo Kansei Ryouiki (Frostfallenfeld)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 10 m Radius

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Der Benutzer spuckt eine weiße Flüssigkeit aus, welche sich auf den Bereich vor ihm legt und dort ausbreitet. Während dieses Prozesses wird sie zusätzlich durchsichtig und ist so nur schwer zu erkennen. Einmal darauf getreten klebt der Gegner am Boden fest, als wäre er dort schockartig festgefroren. Die Falle kann allerdings nicht über einen zu langen Zeitraum bestehen und schon gar nicht in wärmeren Gebieten.


    Hyouton: Kagayakashi Renzu (Blendende Linse)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D
    Reichweite: Beim Anwender

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Der Anwender erzeugt entweder zwischen seinen Fingern, in einer leeren Spiegelfassung oder ähnlichem eine Linse, durch die, je nach Art und Stärke der Wölbung, das Licht auf bestimmte Punkte konzentriert werden kann.
    Mit dem Lichtstrahl kann man den Gegner blenden, trockene, leicht brennbare Material Feuer fangen lassen oder Nachrichten an weit entfernte Personen überbringen. Weibliche Shinobi können diese Technik zudem nutzen, um ihr Aussehen zu überprüfen, was in Geheimmissionen in Feindesland ihre Tarnung retten kann – und nicht zu vergessen ihren Lidschatten.


    Hyouton: Koori ha yuugou suru (Eins mit dem Eis)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D pro fünf Minuten
    Reichweite: Selbst

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Eine Grundtechnik, die es dem Anwender ermöglicht, mit Eis zu verschmelzen und dort zu verharren. Der Anwender kann auch ungehindert durch Eis gehen und sehen, oder auch sichtbar erscheinen, wenn das Eis, in dem er sich befindet, eine spiegelnde Fläche aufweist. Allerdings muss die Eismasse seine eigene Masse mindestens um das Dreifache überschreiten; außerdem ist es dem Anwender nicht möglich, innerhalb des Eises zu atmen.


    Hyouton: Makyō Hyōshō - Satsu (Tödliche dämonische Eiskristallspiegel - Explosion)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 5 m pro Spiegel

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 3, Hyouton: Makyu Hyosho

    Beschreibung: Die Technik ist nur einsetzbar, wenn das Hyouton: Makyō Hyōshō erfolgreich angewandt wurde und mindestens drei Spiegel übrig sind. Der Anwender lässt die Spiegel mit Wucht zersplittern, was zu schweren Verletzungen von nahe stehenden Personen durch fliegende Eissplitter führen kann. Der Anwender selbst kann sich während der Attacke innerhalb einer Scherbe verstecken, verlässt diese allerdings bei Aufprall auf den Boden sofort.


    Hyouton: Kawa sono Senka (Fluss der Unterwelt)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: C pro 10min (+ C für die Auslösung)
    Reichweite: 20m Radius

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4, Hyouton: Shimo Kansei Ryouiki (Frostfallenfeld)

    Beschreibung: Der Fluss der Unterwelt ist eine verbesserte Version des Frostfallenfeldes und unterscheidet sich eigentlich nur in Optik und Wirkung. Auch bei dieser Technik spuckt der Anwender eine weiße Flüssigkeit aus, die nach wenigen Momenten durchsichtig wird und sich um den Anwender herum ausbreitet. Im Gegensatz zum Frostfallenfeld sieht man jedoch ständig ein leichtes Wabern knapp über dem Boden, welches auf die Flüssigkeit aufmerksam macht. Betritt man nun das Gebiet, auf welchem die Flüssigkeit verteilt wurde, so passiert zunächst nichts, außer der Anwender aktiviert die Falle mit einem Chakraimpuls. Wenn die Falle aktiviert wird, beginnt die Flüssigkeit an einer ausgewählten Stelle (bzw. an ausgewählten Stellen) sofort zu gefrieren und kann beispielsweise auch an einem Gegner emporklettern, überschreitet dabei aber nie Hüfthöhe. Festgesetzte Gegner müssen eine höhere Kraftstufe aufbringen, als der Anwender Chakrakontrolle - 2 hat, um sich in weniger als einer Minute befreien zu können. Zusätzlich kann man auch die gesamte Falle auf eine Stelle konzentriert gefrieren lassen, dabei löst man jedoch die gesamte Falle aus und kann sie nicht weiterhin benutzen. In diesem Falle aber kann, bei besten Bedingungen, das Opfer komplett mit Eis eingehüllt werden.



    Hyouton: Fuyurufu Nida no Jutsu (Rudel Winterwölfe)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: C für 5 Minuten
    Reichweite: 20m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4, Schnee

    Beschreibung: Nach dem Formen der benötigten Siegel erhebt sich eine Schneewehe aus vorhandenem Schnee oder Eis auf den Gegner zu. Dieser Schnee verdichtet sich während der Bewegung und nimmt die Form von mehreren weißen Wölfen an, welche auf den Gegner zustürmen. Sollte dieser flüchten, verfolgen sie ihn, allerdings können sie allein nur einfache Manöver ausführen. Der Anwender ist jedoch in der Lage, solange er stehen bleibt und sich konzentriert, Befehle an das Rudel zu geben. Nur ein extrem starker Schlag oder ein Ninjutsu gleicher Stufe kann die Wölfe wieder in Schnee zurückverwandeln. Während die Wölfe aktiv sind, können höchstens Jutsu bis zum D-Rang parallel gewirkt werden.


    Hyouton: Yuki Botoke no Kekkei (Schneemannbarrikade)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B zur Erschaffung, B pro Minute
    Reichweite: 15 Meter für den Buddha, die restlichen in einer Umgebung von dem 10 Meter

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5, Wasserquelle

    Beschreibung: Bei der Schneemannbarrikade formt der Anwender aus dem umliegenden Wasser erst einen Haufen Schnee in Form von mehreren Schneemännern. Der größte unter ihnen ist ein Schnee-Buddha, ihn umkreisen meist mehrere Schneemannversionen des Anwenders. Ist der Anwender eine eine Kunoichi, so sind es dementsprechend Schneefrauen.
    Die Schneefiguren können den Gegner umschließen oder Angriffe abwehren, wobei sie sich allerdings nie schneller als mit Geschwindigkeit 6 bewegen. Die Kreationszeit ist dadurch, dass es sich „nur“ um lockeren Schnee handelt, recht kurz, doch durch die Menge (und dem dadurch resultierendem Gewicht) wird dieser schnell fest und hart. Die Schneemänner halten im Kollektiv recht viel aus, sodass ein Ninjutsu (selbst Katon) mindestens B-Rang haben muss, um alle zu zerstören; einzeln reichen jedoch schon C-Rang-Jutsus. Reines Taijutsu ist insofern schwer einzusetzen, als dass der Schnee eher örtlich zerstäubt, als wirktlich zu zerbrechen.


    Hyouton: Hishouheki (Eisbarriere)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: vor dem Anwender

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5, hohe Luftfeuchtigkeit

    Beschreibung: Nach lediglich vier Fingerzeichen streckt der Anwender seine Hand aus und lässt so das Wasser in der Luft vor ihm zu einer massiven Mauer gefrieren. Dieser Prozess benötigt einige Sekunden, sodass sie nicht für eine schnelle Verteidigung benutzt werden kann. Die Größe des Walls kann hierbei durch erhöhten Chakraeinsatz noch vergrößert werden. Solange der Anwender die Hand ausgestreckt lässt und weiter Chakra investiert, kann er Schäden in der Mauer sofort wieder reparieren. Man muss also entweder den Anwender an der Reparatur hindern, oder die Mauer mit einem einzigen starken Angriff zerstören (Gut gezieltes Ninjutsu ab B-Rang oder kräfter Schlag ab Kraft 7), um nutzlose Angriffe zu vermeiden.


    Hyouton: Hyourou no Jutsu (Eisgefängnis)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 10 m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Der Benutzer berührt den Boden, nachdem er die benötigten Siegel geformt hat, woraufhin aus diesem Eis schießt, welches versucht den Gegner festzusetzen. Sollte das Eis den Gegner berühren, entsteht aus dem Eis sofort weiteres Eis, welches sich um den gesamten Körper des Opfers legt. Sollte dieses sich nicht schnell durch ein Jutsu oder Taijutsu befreien, wird es bald in einem großen Eisklotz eingeschlossen sein. Dieses Gefängnis muss nicht aufrecht erhalten werden, schmilzt jedoch auch auch bei Durchschnittstemperaturen recht schnell wieder. Doch selbst dann wird das Opfer, bevor es wieder befreit ist, an Unterkühlung gestorben sein.


    Hyouton: Kawasemi Ishuu (Eisvogelschwarm)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 30m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Der Anwender dieses Jutsus beschwört einen Schwarm Vögel aus Eis, diese schickt er nach seinem Gegner aus. Entgegen normalen Eisgeschossen ist der Schwarm steuerbar und kann auch nach einem verfehlten Treffer die Richtung ändern und doch noch sein Ziel finden. Diese tödlichen Vögel schneiden bei einem Treffer wie Klingen und nur wirklich heißes Feuer einer gleich- oder höherstufigen Technik kann sie schmelzen. Aufhalten kann man sie dennoch meist auch mit anderen Hindernissen, da ihre Durchschlagskraft nicht allzu hoch ist.


    Hyouton: Touketsu no Yaiba (Eisklingen)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 15m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Mit diesem Jutsu ist der Anwender dazu in der Lage, halbkreisförmig um sich selbst herum Klingen aus Eis in der Luft tanzend zu erschaffen. Die Kunst ist sehr schnell anwendbar und dafür durchaus als Falle für etwaige berserkerhafte Nahkämpfer zu verwenden. Auf diese Weise defensiv angewendet rotieren sie mit hoher Geschwindigkeit und wehren die Angriffe eines Nahkämpfers ab, während sie schweren Schaden verursachen können. Offensiv können auch bis zu Chakrakontrolle -2 Klingen die o. g. Reichweite mit rasender Geschwindigkeit abgefeuert werden, bevor sie zu Schnee verpulvern. Die Klingen sind mit Chakra angereichert und rasiermesserscharf, durchaus in der Lage, feste Objekte zu zerschlagen.


    Hyouton: Mannen Yuki (Ewiges Eis)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: Anwendung B, Erhalt D-S (pro 2 Minuten)
    Reichweite: 1-2m Radius

    Voraussetzung: Chakramenge Stufe 7, Chakrakontrolle Stufe 6, Hyouton: Koori ha yuugou suru (Eins mit dem Eis)

    Beschreibung: Angriff mag zwar die beste Verteidigung sein, jedoch hat eine gute Defensive noch nie geschadet. Für exakt eine solche ist dieses Jutsu ausgelegt, denn nach einer kurzen Fingerzeichenkette bildet sich um den Anwender herum eine Eisschicht, die einen bis zu zwei Meter großen Radius haben kann. Diese wird nun dauerhaft mit Chakra durchflutet um sie bei gegnerischen Angriffen aufrecht zu erhalten. Die Chakrakosten steigern sich dabei, umso stärker die Angriffe sind. Das Eis kann einzelne Techniken mit jeweils spezifischen Chakrakosten abhalten, bei A-Rang Techniken ist jedoch das höchste der Gefühle erreicht. S-Rang Techniken kann dieses Jutsu nicht aufhalten oder zumindest nur für eine äußerst geringe Dauer. Um nun also beispielsweise eine A-Rang-Technik abzuwehren, werden Kosten des selben Ranges benötigt. Sollte es sich bei der abzuwehrenden Technik um eine Yoton oder Katon Technik handeln, so muss man eine Kostenstufe dazu berechnen.
    Ab einer Chakrakontrolle von 9 ist es dem Anwender sogar möglich dieses Jutsu ohne Fingerzeichen anzuwenden, indem er plötzlich eine große Menge an Hyoutonchakra ausstößt. Die Chakrakosten (Anwendung) sind dabei jedoch um eine Stufe erhöht.



    Hyouton: Souken Koori Nendai (Eiszeit)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: A
    Reichweite: 30m² oder 40m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Mit diesem Jutsu ist der Anwender in der Lage eine gewaltige Menge Schnee zu erschaffen, um entweder den Gegner darunter zu begraben, oder die Voraussetzung für ein weiteres Hyouton-Jutsu zu schaffen. Nach dem Durchführen der Fingerzeichen legt der Anwender den Kopf in den Nacken und speit eine gewaltige Menge Schnee in die Luft, welcher in einem Gebiet von 30m² langsam wieder zu Boden geht. Dadurch entsteht eine dicke Schneedecke, welche ohne Probleme für andere Techniken benutzt werden kann.
    Ebenfalls gibt es die Möglichkeit den Kopf nicht in den Nacken zu legen, sondern den ganzen Schnee als gigantisches Geschoss zu verwenden. Durch den starken Rückstoß, der dabei allerdings entsteht, ist diese Art der Durchführung mit Vorsicht zu genießen. Ab Chakrakontrolle 7 ist die Schneemasse aufgrund ihrer Beschaffenheit, Kälte und schieren masse potenziell gefährlich bis tödlich.


    Hyouton: Kanrei na Kafuri (Eisiger Feuerregen)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 40m Radius

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5, Suiton: Totsuzen no Ame

    Beschreibung: Diese Technik lässt es regnen, was auf den ersten Blick nicht unbedingt gefährlich wirken mag, auf den zweiten, nämlich wenn die Regentropfen mit Haut oder Kleidungsstücken in Berührung kommen, jedoch definitiv. Die Regentropfen sind nämlich eigentlich Eis in flüssiger und vor allem sehr konzentrierter Form. Bei Berührung entfalten die Tropfen nicht nur ihre Wirkung, sondern das Eis erstarrt auch an den berührten Flächen. Dies mag unangenehm sein und die Bewegungen einschränken, gefährlich wird es jedoch erst, wenn man mehr Chakra in diese Technik steckt, da die Tropfen dann kleine Vereisungen zufügen können, die sich natürlich wie ein kurzes aber starkes Brennen auf der Haut anfühlen.



    Hyouton: Kiri wa tochi o kabā (Nebel bedeckt das Land)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 120 m Radius

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Nach einer langen Fingerzeichenkette rollt ein große Nebelwelle vom Anwender aus, die in Sekundenschnelle die gesamte Umgebung mit Neuschnee und Eis überzieht, ohne für den menschlichen Körper im Wirkungsbereich mal abgesehen von einem kurzen Schauer eine Gefahr darzustellen; ebenfalls fängt es an zu schneien, während die Temperatur rapide bis unter den Nullpunkt sinkt. Es bleibt zwar eisig und nebelig, aber die Sicht wird nicht signifikant getrübt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich eine Schneedecke von 15 cm Höhe gebildet, die sich allerdings für die nächsten zehn Minuten um etwa zehn Zentimeter mehrt. Hier spielt die Witterung allerdings eine entscheidende Rolle.
    Die Technik hat keinerlei Wirkung auf die Innenräume von Häusern und hat abgesehen vom Temperaturabfall keine größere Wirkung auf das Wetter. Abhängig von der Witterung ist der Schnee innerhalb von Stunden bzw. einer Viertelstunde bei Wüstentemperaturen wieder weggeschmolzen. Kaltes Wetter hingegen lässt das Schneegestöber liegen und begünstigt die Technik weiterhin. Neben dem optischen Effekt dient die Technik vor allem der Vorbereitung von Hyoutontechniken.



    Hyouton: Hyouryuudan no Jutsu (Eisdrache)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A
    Reichweite: 30m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 7

    Beschreibung: Nach einer langen Kette von Fingerzeichen erhebt sich aus der Umgebung ein Drache aus Eis und Chakra, welcher sich mit rasender Geschwindigkeit auf den Gegner stürzt und dabei vor nichts Halt macht. Suiton-Techniken des A-Rangs lassen ihn völlig kalt, da sämtliches Wasser in einem Umkreis von 3 Metern gefriert. Bei einem direkten Treffer schockgefriert der menschliche Körper fast komplett. Nur das sofortige Einschreiten eines Medicnins sowie eine warme Umgebung, könnten hier noch helfen, ansonsten ist der Tod unausweichlich. Um den Eisdrachen zu zerstören, braucht es ein starkes Katonjutsu von mindestens Rang B oder andere Ninjutsu von Rang A. Ein Taijutsuka sollte sich unter Widerstand 8 wohl besser nicht nähern.


    Hyouton: Haryuu Mouko (Schneetiger)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A
    Reichweite: 20m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Nach einer langen Fingerzeichenkette erhebt sich vor dem Anwender ein Tiger aus dem Boden, welcher dazu aber aus Schnee oder Eis bestehen muss. Dieser greift sein Ziel ohne Umschweife und mit einer hohen Geschwindigkeit an. Aufgrund der eisigen Kälte, die dieser Tiger ausstrahlt, sind die meisten Suiton-Techniken absolut wirkungslos gegen ihn, da er sie, so wie auch normales Wasser in der Umgebung, einfach gefrieren lässt. Ein direkter Treffer verursacht fatalen Schaden, nicht zuletzt wegen der schweren Vereisungen, die man dabei erleidet.


    Hyouton: Makyō Hyōshō (Dämonische Eiskristallspiegel)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: B pro Minute
    Reichweite: 10m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge Stufe 6, Wasser- oder Eisquelle

    Beschreibung: Der Anwender erschafft zuerst 21 Spiegel aus Eis um den Gegner herum. Der Hyoutonnutzer hat nun die Möglichkeit, in diese Spiegel zu steigen und sich mit rasender Geschwindigkeit von Spiegel zu Spiegel zu begeben. Taucht der Anwender in die Spiegel ein, ist sein Bild in jedem der Eisspiegel zu sehen, sodass seine Position sehr schwer bis unmöglich auszumachen ist. Während er von Spiegel zu Spiegel wechselt, kann er den eingekreisten Gegner angreifen und von der Flucht abhalten, was relativ leicht fällt, da sich die Welt für den Anwender wie in Zeitlupe bewegt. Geht dem Anwender allerdings das Chakra aus, wird er zusehends langsamer und für Angriffe verwundbarer.
    Wenn ein Spiegel zerstört wird, kann der Anwender aus den Scherben in einen verbleibenden Spiegel springen. Die Spiegel selbst sind mit Chakra angereichert und selbst mit einem beherzten Katonangriff bis C-Rang können die Spiegel nicht beschädigt werden. Es sind daher höhere Angriffe aus den Bereichen Ninjutsu und Taijutsu notwendig.


    Hyouton: Eien'nochikai (Ewiger Schwur)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A pro 3 Minuten
    Reichweite: Beim Anwender

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Hierbei erschafft der Anwender einen großen und geflügelten Leibwächter aus Eis. Mithilfe zweier großer und anmutiger Flügel auf dem Rücken, ist die eisige Statue in der Lage zu fliegen. Weiterhin ist dieser Leibwächter auch mit einem Schild und einem Schwert bewaffnet, um die Sicherheit seines Erschaffers zu garantieren. Diese Eisstatue kann entweder vom Anwender nach Belieben kontrolliert werden, oder sich sogar nach eigenem Ermessen um die Verteidigung seines Erschaffers kümmern. Der Leibwächter befindet sich immer höchstens 10 Meter vom Anwender entfernt und eilt sofort zu ihm, wenn ihm Gefahr droht, sollte der Anwender ihn nicht schon selbst gerufen haben. Sollte er sich weiter als 10 m vom Anwender entfernt haben, bricht er alle seine momentanen Aktionen ab und begibt sich zurück in den Umkreis. Sollte die Entfernung mehr als 30 m betragen, wird der Leibwächter inaktiv und bewegt sich erst dann wieder, wenn der Anwender in seine Nähe kommt. Die Geschwindigkeit und die Kraft des geflügelten Leibwächters betragen jeweils Chakrakontrolle minus eins des Anwenders. Während der Leibwächter aktiv ist, vermag der Anwender keine Jutsus über dem D-Rang zu wirken.


    Hyouton: Ryûsei no Yuki (Schneemeteore)

    Element: Hyouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: SS
    Chakrakosten: SS
    Reichweite: 500m x 500m vor dem Anwender

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 10, Chakramenge Stufe 9

    Beschreibung: Nach dem Formen der nötigen Handzeichen bemerkt man eine leichte Kälte, welche aber recht schnell abklingt, denn sie steigt in den Himmel, wo sie beginnt, das Wasser in der Luft selbst zu gefrieren, worauf das Jutsu seine wirkliche Kraft entfaltet. Felsgroße Eisbrocken beginnen herabzufallen auf ein Gebiet von ca. 500 mal 500 Metern vor dem Anwender und dies mit genug Kraft, um Gebäude zu zerschlagen.
    In der Wüste oder ähnlich heißen Gebieten mit kaum Luftfeuchtigkeit ist dieses Jutsu nur unter doppeltem Chakraaufwand einzusetzen, aber während starkem Regen sind angeblich schon einmal Brocken von der Größe eines Einfamilienhauses entstanden, mit entsprechender Zerstörungskraft.

    BB-Codes (open)
    Code:
    [color=#ff0000][b][u]Hyouton: Fuyu no Geijutsu (Kunst des Winters)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] E
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E
    [color=red]Reichweite: [/color]Berührung
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach einer  kurzen Fingerzeichenkette ist der Anwender mithilfe dieses Jutsus in der  Lage, bereits vorhandenes Eis zu formen, als wäre es Knete. Die Präzision dieser Technik hängt dennoch von den schon vorhandenen künstlerischen Fähigkeiten des Anwenders ab.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 5, Chakrakosten D:[/color] Nun  ist der Anwender dazu in der Lage, von ihm selbst hergestelltes Eis  mittels eines kurzen Chakraimpulses wieder in seinen ursprünglichen  Aggregatzustand zu versetzen.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Koori no hokou (Eislauf)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E pro zehn Minuten
    [color=red]Reichweite: [/color]Auf sich selbst
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Durch diese  Kunst ist es dem Anwender möglich, über Eis zu gleiten. Er wird somit  nicht mehr durch rutschige Verhältnisse behindert und bewegt sich  vollkommen sicher und mit erhöhter Geschwindigkeit, als würde er eiskunstlaufen.
    Code:
    [color=red][u][b]Hyouton: Tsumeta i seppun (Kalter Kuss)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten: [/color]D
    [color=red]Reichweite: [/color]Berührung
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Diese  Technik ist nicht ernsthaft gefährlich und wird hauptsächlich zur  Machtdemonstration, zum Spaß oder zur perfiden Vorbereitung des  Schlachtfeldes eingesetzt. Fingerzeichen sind für diese Kunst nicht  notwendig, ein Kuss in Ehren und aller Ruhe ist es schon. Durch die  Berührung leitet der Anwender Chakra in das Opfer, wodurch dieses ein  rapides Absinken der Körpertemperatur erfährt, was sich in heftigem  Zittern, Zähneklappern und blauen Lippen selbst am wärmsten Sommertag  äußert. Der Effekt hält so lange vor, bis das Opfer sich von alleine  wieder aufwärmt.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Reitan Heiki (Frostige Rüstung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite: [/color]Auf sich selbst
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach  Vollendung der Siegel bildet sich eine dünne, mit etwas Chakra  angereicherte Frostkruste auf der Haut des Anwenders, ein Prozess, der etwa eine halbe Minute dauert. Erinnert man sich  an die winterlichen Eisblumen am Fenster, so kann man einen ähnlichen  optischen Effekt mit leichter Blaufärbung beim Hyoutonnutzer entdecken.  Die kühlende Frostrüstung verhält sich wie eine zweite Haut, behindert  den Anwender nicht und fügt ihm auch keinen Schaden zu. Der Anwender  wird durch diese Kunst resistent gegen Kälte. Ferner werden  Verbrennungen eines Katonjutsus desselben oder niedrigeren Ranges  verhindert, was die Frostrüstung aber mit Sicherheit schmelzen lässt,  ergo zerstört. Der Effekt hält zwei Stunden an und verlängert für jede  Stufe über Chakrakontrolle 3 um eine weitere.
    Code:
    [color=red][u][b]Hyouton: Koori no hahen (Eisscherbe)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten: [/color]D
    [color=red]Reichweite: [/color]20 m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Im Grunde  wird mit dieser Kunst lediglich eine handtellergroße, scharfkantige  Eisscherbe erschaffen, die auf den Gegner geworfen wird, kann jedoch  aufgrund mangelnder Wucht und ungünstiger Form nicht viel Schaden  anrichten. Sie zersplittert beim Aufprall zu feinem Eisstaub, sorgt  jedoch beim getroffenen Körperteil des Gegners aufgrund massiver Kälte  für ein Taubheitsgefühl, als hätte man betreffenden Arm etc. in ein  Eisfass getaucht. Dicke Kleidung oder Rüstung schützt vor diesem Effekt.
    Code:
    [color=red][u][b]Hyouton: Sensatsu Suishou no Jutsu (Fliegende Wassernadeln)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=#ff0000]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E
    [color=#ff0000]Reichweite:[/color] 25 m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Wasserquelle
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender dieses Ninjutsu  erschafft Nadeln aus Eis, welche auf den Gegner zurasen. Um diese Nadeln  zu erschaffen, ist eine gewisse Menge Wasser nötig.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Yukitama (Schneeball)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] 30 m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieses Jutsu  ermöglicht es dem Anwender, ein aus Schnee gepresstes Geschoss aus  seinem Mund schießen zu lassen, er zerplatzt an seinem Ziel, wirft das  Objekt zurück und hat die Größe eines normalen Balles. Die Kugel bleibt immer exakt drei Sekunden in der Luft. Der Aufprall ist je nach Chakrakontrolle eher mit einem Faustschlag bis hin zu einem Gewehrschuss zu vergleichen.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Koori Omote no Jutsu (Eisfläche)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D pro 10m
    [color=red]Reichweite: [/color]bis zu 50m Radius
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender bläst mit einer Art  "Eisatem" gegen den Boden, damit sich auf der Erde eine Eisschicht  bildet. Diese Schicht ist allerdings nicht sonderlich dick und in  wärmeren Gebieten wird sie schon nach einigen Minuten wieder geschmolzen  sein. Je wasserhaltiger die Oberfläche jedoch ist, desto dicker wird  die Schicht automatisch.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Koori no sakusei (Eis erschaffen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E-S
    [color=red]Reichweite: [/color]Berührung
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Es fiel  Hyoutonnutzern schon immer leicht, ihr eigenes Eis zu erschaffen. Der  Anwender erschafft also Eis in Form eines unförmigen Eisblockes. Die  Menge ist hierbei von der eingesetzten Chakramenge abhängig. Wahlweise  kann auch bereits vorhandenes Wasser gefroren werden, wobei dann weniger  Aufwand betrieben werden muss und bessere Ergebnisse erzielt werden  (man verdreifache den Effekt).
    [color=red]Chakramenge Stufe 1:[/color] Fünf Liter Eis stehen zur freien Verfügung
    [color=red]Chakramenge Stufe 2:[/color] Auf dem mannshohen Eisblock kann man bestimmt schön herumklettern.
    [color=red]Chakramenge Stufe 2:[/color] Fünf mannshohe Eisblöcke in einer unförmigen Masse, die Firma dankt.
    [color=red]Chakramenge Stufe 3:[/color] In Ordnung, jetzt müssen wir nur noch warten, bis das Eis schmilzt, dann können wir dieses Schwimmbad auch benutzen.
    [color=red]Chakramenge Stufe 5:[/color] Du möchtest mir also demonstrieren, dass wirklich nur ein Siebtel des Eisberges aus dem Wasser schaut? ... Ok, ich glaub's ja.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Kooritsume (Eisklauen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D für fünf Minuten
    [color=red]Reichweite: [/color]Selbst
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender formt sein Chakra  so, dass sich entweder Klauen aus Eis oder Eisklingen, die überlangen  Fingernägeln ähneln, an Fingerspitzen oder Handrücken bilden, welche im  Nahkampf blutige Wunden reißen. Die Eisklingen passen sich der Handform  an, verhalten sich aber ansonsten vom Schadenspotenzial her wie  gewöhnliches Eis. Investiert der Anwender allerdings Chakra für ein  B-Rang-Jutsu und besitzt mindestens eine Chakrakontrolle von 5, so werden die Krallen verhärtet und werden in Sachen Härte  wie Eisen behandelt.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Koori Kengeki (Eiswaffen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D-B
    [color=red]Reichweite: [/color]Beim Anwender
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Mit diesem Jutsu ist der Anwender  dazu in der Lage, aus Eis Waffen herzustellen. Man ist demnach also in  der Lage sowohl einfache Kunais, als auch massive Zweihandschwerter  herzustellen, ebenso wie Knüppel oder eine Sense. Die Möglichkeiten sind  vielfältig und noch dazu sind Klingenwaffen überaus scharf, allerdings  schmilzen die Waffen nach einiger Zeit wieder (es sei denn man  investiert kontinuierlich Chakra) und sind längst nicht so hart wie ihre  Geschwister aus Metall. Insofern sind sie zwar eine gute Alternative  für einen Unbewaffneten, allerdings werden sie in jedem direkten  Zweikampf gegen eine richtige Waffe verlieren.
     
    [color=red]D-Kosten:[/color] Kunai, Shuriken oder andere kleine Waffen, sowie Projektile für Fernkampfwaffen
    [color=red]C-Kosten:[/color] Katanas, Daos oder andere mittelgroße Waffen
    [color=red]B-Kosten:[/color] Zweihandschwerter, Naginatas oder andere große Waffen
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 5:[/color] Die Waffe ist nun so  stabil, wie eine Metallwaffe niederer Qualität - sie wird einiges  aushalten, aber bei einem mächtigen Hieb durchaus brechen.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Aisu sou (Eisspeere)[/u][/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Element: [/color]Hyouton
    [color=#ff0000]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=#ff0000]Rang: [/color]C
    [color=#ff0000]Chakrakosten: [/color]C für ein Gebiet von 5 m Durchmesser
    [color=#ff0000]Reichweite: [/color]Volle Länge einer Eisfläche
     
    [color=#ff0000]Voraussetzungen: [/color]Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3, [color=red][b]Hyouton: Koori Omote no Jutsu[/b][/color]
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender  lässt Stacheln aus Eis aus einer Eisfläche entstehen, in deren Nähe er  sich befindet (max. 1 m Abstand). Die Stacheln breiten sich auf der  gesamten Eisfläche aus, entstehen aber nicht direkt unter Wärmequellen  und sind daher nicht tödlich. Sie werden meist verwendet, um die  Beweglichkeit des Gegners einzuschränken. Es ist nicht schwierig, sie zu  zerstören, sie bilden sich nach der Zerstörung allerdings erneut. Der  Anwender kann die Eisspeere abbrechen und als Waffe nutzen. Sobald die  Eisfläche nicht mehr da ist, verschwinden auch die Eisspeere. Dies gilt nicht für bereits abgebrochene Eisspeere.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Shimo no shoku kou (Frostweber)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C pro Minute
    [color=red]Reichweite: [/color]Radius 10 m um den Anwender
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach Formen  der entsprechenden Siegel sinkt die Temperatur um den Anwender herum  rapide. In einem Radius von zehn Metern um den Anwender herum wird alles  mit Frost überzogen, während Wasser bis zu einem Punkt gefriert, an dem  der Anwender einfach darüber laufen kann, ohne einzubrechen. Für die  Aufrechterhaltung dieser Kunst ist Konzentration notwendig, sodass diese  Technik eher zum Beeindrucken und Gefrieren benutzt wird, als zum  Kampf.
    Code:
    [color=red][u][b]Hyouton: Aisu Bunshin no Jutsu (Eisklon Technik)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=#ff0000]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=#ff0000]Reichweite: [/color]-
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Dieses Jutsu erstellt identische Klone des Nutzers aus Eis oder Schnee. Jeder Klon ist eigenständig in  der Lage zu kämpfen, Jutsus anzuwenden und realen Schaden zu machen. Sie  sind jedoch wie Wasserklone auf 1/10 der Kraft des Anwenders beschränkt  und nur über eine gewisse Distanz kontrollierbar.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Kooriame (Eisregen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite: [/color]20 m Radius
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender nutzt die Luftfeuchtigkeit, um einen eisigen, undurchsichtigen Nebel zu  erschaffen, welcher bei allen Lebewesen im Wirkungsbereich in den Augen  schmerzt und auch ansonsten unangenehm und hinderlich wirkt. Zeugen  dieser Technik berichten von Bewegungen in diesem Nebel, der wie Regen  wirke, was der Kunst ihren Namen verlieh.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Shimo Kansei Ryouiki (Frostfallenfeld)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite: [/color]10 m Radius
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Benutzer spuckt eine weiße  Flüssigkeit aus, welche sich auf den Bereich vor ihm legt und dort  ausbreitet. Während dieses Prozesses wird sie zusätzlich durchsichtig  und ist so nur schwer zu erkennen. Einmal darauf getreten klebt der  Gegner am Boden fest, als wäre er dort schockartig festgefroren. Die  Falle kann allerdings nicht über einen zu langen Zeitraum bestehen und  schon gar nicht in wärmeren Gebieten.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Kagayakashi Renzu (Blendende Linse)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] Beim Anwender
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der  Anwender erzeugt entweder zwischen seinen Fingern, in einer leeren  Spiegelfassung oder ähnlichem eine Linse, durch die, je nach Art und  Stärke der Wölbung, das Licht auf bestimmte Punkte konzentriert werden kann.
    Mit dem Lichtstrahl kann man den Gegner blenden, trockene, leicht brennbare Material Feuer fangen lassen oder Nachrichten  an weit entfernte Personen überbringen. Weibliche Shinobi können diese Technik zudem nutzen, um ihr Aussehen zu überprüfen, was in  Geheimmissionen in Feindesland ihre Tarnung retten kann – und nicht zu  vergessen ihren Lidschatten.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Koori ha yuugou suru (Eins mit dem Eis)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D pro fünf Minuten
    [color=red]Reichweite: [/color]Selbst
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Eine  Grundtechnik, die es dem Anwender ermöglicht, mit Eis zu verschmelzen  und dort zu verharren. Der Anwender kann auch ungehindert durch Eis  gehen und sehen, oder auch sichtbar erscheinen, wenn das Eis, in dem er  sich befindet, eine spiegelnde Fläche aufweist. Allerdings muss die  Eismasse seine eigene Masse mindestens um das Dreifache überschreiten;  außerdem ist es dem Anwender nicht möglich, innerhalb des Eises zu  atmen.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Makyō Hyōshō - Satsu (Tödliche dämonische Eiskristallspiegel - Explosion)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite: [/color]5 m pro Spiegel
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 3, [color=red][b]Hyouton: Makyu Hyosho[/b][/color]
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Die Technik  ist nur einsetzbar, wenn das Hyouton: Makyō Hyōshō erfolgreich angewandt  wurde und mindestens drei Spiegel übrig sind. Der Anwender lässt die  Spiegel mit Wucht zersplittern, was zu schweren Verletzungen von nahe  stehenden Personen durch fliegende Eissplitter führen kann. Der Anwender  selbst kann sich während der Attacke innerhalb einer Scherbe  verstecken, verlässt diese allerdings bei Aufprall auf den Boden sofort.
    Code:
    [color=#ff0000][b][u]Hyouton: Kawa sono Senka (Fluss der Unterwelt)[/u][/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Element: [/color]Hyouton
    [color=#ff0000]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=#ff0000]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C pro 10min (+ C für die Auslösung)
    [color=#ff0000]Reichweite: [/color]20m Radius
     
    [color=#ff0000]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4, [color=red][b]Hyouton: Shimo Kansei Ryouiki (Frostfallenfeld)[/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Beschreibung: [/color]Der Fluss   der Unterwelt ist eine verbesserte Version des Frostfallenfeldes und   unterscheidet sich eigentlich nur in Optik und Wirkung. Auch bei dieser   Technik spuckt der Anwender eine weiße Flüssigkeit aus, die nach  wenigen  Momenten durchsichtig wird und sich um den Anwender herum  ausbreitet.  Im Gegensatz zum Frostfallenfeld sieht man jedoch ständig  ein leichtes  Wabern knapp über dem Boden, welches auf die Flüssigkeit  aufmerksam  macht. Betritt man nun das Gebiet, auf welchem die  Flüssigkeit verteilt  wurde, so passiert zunächst nichts, außer der  Anwender aktiviert die  Falle mit einem Chakraimpuls. Wenn die Falle  aktiviert wird, beginnt die  Flüssigkeit an einer ausgewählten Stelle  (bzw. an ausgewählten Stellen)  sofort zu gefrieren und kann  beispielsweise auch an einem Gegner  emporklettern, überschreitet dabei  aber nie Hüfthöhe. Festgesetzte  Gegner müssen eine höhere Kraftstufe  aufbringen, als der Anwender  Chakrakontrolle - 2 hat, um sich in  weniger als einer Minute befreien zu  können. Zusätzlich kann man auch  die gesamte Falle auf eine Stelle  konzentriert gefrieren lassen, dabei  löst man jedoch die gesamte Falle  aus und kann sie nicht weiterhin  benutzen. In diesem Falle aber kann,  bei besten Bedingungen, das Opfer  komplett mit Eis eingehüllt werden.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Fuyurufu Nida no Jutsu (Rudel Winterwölfe)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C für 5 Minuten
    [color=red]Reichweite: [/color]20m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4, Schnee
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach dem Formen der benötigten  Siegel erhebt sich eine Schneewehe aus vorhandenem Schnee oder Eis auf  den Gegner zu. Dieser Schnee verdichtet sich während der Bewegung und  nimmt die Form von mehreren weißen Wölfen an, welche auf den Gegner  zustürmen. Sollte dieser flüchten, verfolgen sie ihn, allerdings können  sie allein nur einfache Manöver ausführen. Der Anwender ist jedoch in  der Lage, solange er stehen bleibt und sich konzentriert, Befehle an das  Rudel zu geben. Nur ein extrem starker Schlag oder ein Ninjutsu  gleicher Stufe kann die Wölfe wieder in Schnee zurückverwandeln. Während die Wölfe aktiv sind, können höchstens Jutsu bis zum D-Rang parallel gewirkt werden.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Yuki Botoke no Kekkei (Schneemannbarrikade)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B zur Erschaffung, B pro Minute
    [color=red]Reichweite:[/color] 15 Meter für den Buddha, die restlichen in einer Umgebung von dem 10 Meter
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5, Wasserquelle
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]  Bei der Schneemannbarrikade formt der Anwender aus dem umliegenden  Wasser erst einen Haufen Schnee in  Form von mehreren Schneemännern. Der größte unter ihnen ist ein  Schnee-Buddha, ihn umkreisen meist mehrere Schneemannversionen des  Anwenders. Ist der Anwender eine eine Kunoichi, so sind es  dementsprechend Schneefrauen.
    Die Schneefiguren können den Gegner umschließen  oder Angriffe abwehren, wobei sie sich allerdings nie schneller als mit Geschwindigkeit 6 bewegen. Die Kreationszeit ist dadurch, dass es sich  „nur“ um lockeren Schnee handelt, recht kurz, doch durch die Menge (und  dem dadurch resultierendem Gewicht) wird dieser schnell fest und hart. Die Schneemänner halten im Kollektiv recht viel aus, sodass ein Ninjutsu (selbst Katon) mindestens B-Rang haben muss, um alle zu zerstören; einzeln reichen jedoch schon C-Rang-Jutsus. Reines Taijutsu ist insofern schwer einzusetzen, als dass der Schnee eher örtlich zerstäubt, als wirktlich zu zerbrechen.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Hishouheki (Eisbarriere)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite: [/color]vor dem Anwender
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5, hohe Luftfeuchtigkeit
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach lediglich vier Fingerzeichen  streckt der Anwender seine Hand aus und lässt so das Wasser in der Luft  vor ihm zu einer massiven Mauer gefrieren. Dieser Prozess benötigt  einige Sekunden, sodass sie nicht für eine schnelle Verteidigung benutzt  werden kann. Die Größe des Walls kann hierbei durch erhöhten  Chakraeinsatz noch vergrößert werden. Solange der Anwender die Hand  ausgestreckt lässt und weiter Chakra investiert, kann er Schäden in der  Mauer sofort wieder reparieren. Man muss also entweder den Anwender an  der Reparatur hindern, oder die Mauer mit einem einzigen starken Angriff  zerstören (Gut gezieltes Ninjutsu ab B-Rang oder kräfter Schlag ab Kraft 7), um nutzlose Angriffe zu vermeiden.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Hyourou no Jutsu (Eisgefängnis)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite: [/color]10 m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Benutzer berührt den Boden, nachdem er die benötigten Siegel geformt hat, woraufhin aus diesem Eis schießt, welches versucht den Gegner festzusetzen. Sollte das Eis den  Gegner berühren, entsteht aus dem Eis sofort weiteres Eis, welches sich  um den gesamten Körper des Opfers legt. Sollte dieses sich nicht schnell  durch ein Jutsu oder Taijutsu befreien, wird es bald in einem großen  Eisklotz eingeschlossen sein. Dieses Gefängnis muss nicht aufrecht  erhalten werden, schmilzt jedoch auch auch bei Durchschnittstemperaturen  recht schnell wieder. Doch selbst dann wird das Opfer, bevor es wieder  befreit ist, an Unterkühlung gestorben sein.
    Code:
    [color=red][u][b]Hyouton: Kawasemi Ishuu (Eisvogelschwarm)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=#ff0000]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=#ff0000]Reichweite:[/color] 30m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender dieses Jutsus  beschwört einen Schwarm Vögel aus Eis, diese schickt er nach seinem  Gegner aus. Entgegen normalen Eisgeschossen ist der Schwarm steuerbar  und kann auch nach einem verfehlten Treffer die Richtung ändern und doch  noch sein Ziel finden. Diese tödlichen Vögel schneiden bei einem Treffer wie Klingen und nur wirklich heißes Feuer einer gleich- oder  höherstufigen Technik kann sie schmelzen. Aufhalten kann man sie dennoch meist auch mit anderen Hindernissen, da ihre Durchschlagskraft nicht allzu hoch ist.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Touketsu no Yaiba (Eisklingen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite: [/color]15m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Mit diesem Jutsu ist der Anwender  dazu in der Lage, halbkreisförmig um sich selbst herum Klingen aus Eis  in der Luft tanzend zu erschaffen. Die Kunst ist sehr schnell anwendbar  und dafür durchaus als Falle für etwaige berserkerhafte Nahkämpfer zu  verwenden. Auf diese Weise defensiv angewendet rotieren sie mit hoher  Geschwindigkeit und wehren die Angriffe eines Nahkämpfers ab, während  sie schweren Schaden verursachen können. Offensiv können auch bis zu  Chakrakontrolle -2 Klingen die o. g. Reichweite mit rasender  Geschwindigkeit abgefeuert werden, bevor sie zu Schnee verpulvern. Die  Klingen sind mit Chakra angereichert und rasiermesserscharf, durchaus in  der Lage, feste Objekte zu zerschlagen.
    Code:
    [color=#ff0000][b][u]Hyouton: Mannen Yuki (Ewiges Eis)[/u][/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Element: [/color]Hyouton
    [color=#ff0000]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=#ff0000]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] Anwendung B, Erhalt D-S (pro 2 Minuten)
    [color=#ff0000]Reichweite:[/color] 1-2m Radius
     
    [color=#ff0000]Voraussetzung: [/color]Chakramenge Stufe 7, Chakrakontrolle Stufe 6, [color=red][b]Hyouton: Koori ha yuugou suru (Eins mit dem Eis)[/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Beschreibung: [/color]Angriff  mag zwar die beste Verteidigung sein, jedoch hat eine gute Defensive  noch nie geschadet. Für exakt eine solche ist dieses Jutsu ausgelegt,  denn nach einer kurzen Fingerzeichenkette bildet sich um den Anwender  herum eine Eisschicht, die einen bis zu zwei Meter großen Radius haben  kann. Diese wird nun dauerhaft mit Chakra durchflutet um sie bei  gegnerischen Angriffen aufrecht zu erhalten. Die Chakrakosten steigern  sich dabei, umso stärker die Angriffe sind. Das Eis kann einzelne  Techniken mit jeweils spezifischen Chakrakosten abhalten, bei A-Rang  Techniken ist jedoch das höchste der Gefühle erreicht. S-Rang Techniken  kann dieses Jutsu nicht aufhalten oder zumindest nur für eine äußerst  geringe Dauer. Um nun also beispielsweise eine A-Rang-Technik  abzuwehren, werden Kosten des selben Ranges benötigt. Sollte es sich bei  der abzuwehrenden Technik um eine Yoton oder Katon Technik handeln, so  muss man eine Kostenstufe dazu berechnen.
    Ab einer Chakrakontrolle von 9 ist es dem Anwender  sogar möglich dieses Jutsu ohne Fingerzeichen anzuwenden, indem er  plötzlich eine große Menge an Hyoutonchakra ausstößt. Die Chakrakosten  (Anwendung) sind dabei jedoch um eine Stufe erhöht.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Souken Koori Nendai (Eiszeit)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A
    [color=red]Reichweite: [/color]30m² oder 40m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Mit diesem Jutsu ist der Anwender  in der Lage eine gewaltige Menge Schnee zu erschaffen, um entweder den  Gegner darunter zu begraben, oder die Voraussetzung für ein weiteres  Hyouton-Jutsu zu schaffen. Nach dem Durchführen der Fingerzeichen legt  der Anwender den Kopf in den Nacken und speit eine gewaltige Menge  Schnee in die Luft, welcher in einem Gebiet von 30m² langsam wieder zu  Boden geht. Dadurch entsteht eine dicke Schneedecke, welche ohne  Probleme für andere Techniken benutzt werden kann.
    Ebenfalls gibt es die Möglichkeit den Kopf nicht in den Nacken zu legen,  sondern den ganzen Schnee als gigantisches Geschoss zu verwenden. Durch  den starken Rückstoß, der dabei allerdings entsteht, ist diese Art der  Durchführung mit Vorsicht zu genießen. Ab Chakrakontrolle 7 ist die  Schneemasse aufgrund ihrer Beschaffenheit, Kälte und schieren masse  potenziell gefährlich bis tödlich.
    Code:
    [color=#ff0000][b][u]Hyouton: Kanrei na Kafuri (Eisiger Feuerregen)[/u][/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Element: [/color]Hyouton
    [color=#ff0000]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=#ff0000]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=#ff0000]Reichweite: [/color]40m Radius
     
    [color=#ff0000]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5, [color=red][b]Suiton: Totsuzen no Ame[/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Beschreibung: [/color]Diese Technik lässt es regnen, was auf den ersten Blick nicht unbedingt gefährlich wirken mag, auf den zweiten, nämlich wenn die Regentropfen mit Haut oder Kleidungsstücken in Berührung kommen, jedoch definitiv. Die Regentropfen sind nämlich eigentlich Eis in flüssiger und vor allem sehr konzentrierter Form. Bei Berührung entfalten die Tropfen nicht nur ihre Wirkung, sondern das Eis erstarrt auch an den berührten Flächen. Dies mag unangenehm sein und die Bewegungen einschränken, gefährlich wird es jedoch erst, wenn man mehr Chakra in diese Technik steckt, da die Tropfen dann kleine Vereisungen zufügen können, die sich natürlich wie ein kurzes aber starkes Brennen auf der Haut anfühlen.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Kiri wa tochi o kabā (Nebel bedeckt das Land)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite: [/color]120 m Radius
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach einer langen Fingerzeichenkette rollt ein große Nebelwelle vom Anwender aus, die in  Sekundenschnelle die gesamte Umgebung mit Neuschnee und Eis überzieht, ohne für den menschlichen Körper im Wirkungsbereich mal abgesehen von einem kurzen Schauer eine Gefahr darzustellen; ebenfalls fängt es an zu schneien, während die Temperatur rapide bis unter den Nullpunkt sinkt. Es bleibt zwar eisig und nebelig, aber die Sicht wird nicht signifikant getrübt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich eine Schneedecke von 15 cm Höhe gebildet, die sich allerdings für die nächsten zehn Minuten um etwa zehn Zentimeter mehrt. Hier spielt die Witterung allerdings eine entscheidende Rolle.
    Die Technik hat keinerlei Wirkung auf die Innenräume von Häusern und hat abgesehen vom Temperaturabfall keine größere Wirkung auf das Wetter. Abhängig von der Witterung ist der Schnee innerhalb von Stunden bzw. einer Viertelstunde bei Wüstentemperaturen wieder weggeschmolzen. Kaltes Wetter hingegen lässt das Schneegestöber liegen und begünstigt die Technik weiterhin. Neben dem optischen Effekt dient die Technik vor allem der Vorbereitung von Hyoutontechniken.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Hyouryuudan no Jutsu (Eisdrache)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A
    [color=red]Reichweite: [/color]30m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 7
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach einer langen Kette von  Fingerzeichen erhebt sich aus der Umgebung ein Drache aus Eis und  Chakra, welcher sich mit rasender Geschwindigkeit auf den Gegner stürzt  und dabei vor nichts Halt macht. Suiton-Techniken des A-Rangs lassen ihn  völlig kalt, da sämtliches Wasser  in einem Umkreis von 3 Metern gefriert. Bei einem direkten  Treffer schockgefriert der menschliche Körper fast komplett. Nur das  sofortige Einschreiten eines Medicnins sowie eine warme Umgebung,  könnten hier noch helfen, ansonsten ist der Tod unausweichlich. Um den  Eisdrachen zu zerstören, braucht es ein starkes Katonjutsu von  mindestens Rang B oder andere Ninjutsu von Rang A. Ein Taijutsuka sollte  sich unter Widerstand 8 wohl besser nicht nähern.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Haryuu Mouko (Schneetiger)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A
    [color=red]Reichweite: [/color]20m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach einer langen  Fingerzeichenkette erhebt sich vor dem Anwender ein Tiger aus dem Boden,  welcher dazu aber aus Schnee oder Eis bestehen muss. Dieser greift sein  Ziel ohne Umschweife und mit einer hohen Geschwindigkeit an. Aufgrund  der eisigen Kälte, die dieser Tiger ausstrahlt, sind die meisten  Suiton-Techniken absolut wirkungslos gegen ihn, da er sie, so wie auch  normales Wasser in der Umgebung, einfach gefrieren lässt. Ein direkter  Treffer verursacht fatalen Schaden, nicht zuletzt wegen der schweren  Vereisungen, die man dabei erleidet.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Makyō Hyōshō (Dämonische Eiskristallspiegel)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B pro Minute
    [color=red]Reichweite: [/color]10m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge Stufe 6, Wasser- oder Eisquelle
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender  erschafft zuerst 21 Spiegel aus Eis um den Gegner herum. Der  Hyoutonnutzer hat nun die Möglichkeit, in diese Spiegel zu steigen und  sich mit rasender Geschwindigkeit von Spiegel zu Spiegel zu begeben.  Taucht der Anwender in die Spiegel ein, ist sein Bild in jedem der  Eisspiegel zu sehen, sodass seine Position sehr schwer bis unmöglich  auszumachen ist. Während er von Spiegel zu Spiegel wechselt, kann er den  eingekreisten Gegner angreifen und von der Flucht abhalten, was relativ  leicht fällt, da sich die Welt für den Anwender wie in Zeitlupe bewegt.  Geht dem Anwender allerdings das Chakra aus, wird er zusehends  langsamer und für Angriffe verwundbarer.
    Wenn ein Spiegel zerstört wird, kann der Anwender  aus den Scherben in einen verbleibenden Spiegel springen. Die Spiegel  selbst sind mit Chakra angereichert und selbst mit einem beherzten  Katonangriff bis C-Rang können die Spiegel nicht beschädigt werden. Es  sind daher höhere Angriffe aus den Bereichen Ninjutsu und Taijutsu  notwendig.
    Code:
    [color=red][b][u]Hyouton: Eien'nochikai (Ewiger Schwur)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A pro 3 Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] Beim Anwender
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Hierbei erschafft der Anwender   einen großen und geflügelten Leibwächter aus Eis. Mithilfe zweier großer   und anmutiger Flügel auf dem Rücken, ist die eisige Statue in der Lage   zu fliegen. Weiterhin ist dieser Leibwächter auch mit einem Schild und   einem Schwert bewaffnet, um die Sicherheit seines Erschaffers zu   garantieren. Diese Eisstatue kann entweder vom Anwender nach Belieben   kontrolliert werden, oder sich sogar nach eigenem Ermessen um die   Verteidigung seines Erschaffers kümmern. Der Leibwächter befindet sich   immer höchstens 10 Meter vom Anwender entfernt und eilt sofort zu ihm,   wenn ihm Gefahr droht, sollte der Anwender ihn nicht schon selbst   gerufen haben. Sollte er sich weiter als 10 m vom Anwender entfernt   haben, bricht er alle seine momentanen Aktionen ab und begibt sich   zurück in den Umkreis. Sollte die Entfernung mehr als 30 m betragen,   wird der Leibwächter inaktiv und bewegt sich erst dann wieder, wenn der   Anwender in seine Nähe kommt. Die Geschwindigkeit und die Kraft des   geflügelten Leibwächters betragen jeweils Chakrakontrolle minus eins des   Anwenders. Während der Leibwächter aktiv ist, vermag der Anwender  keine  Jutsus über dem D-Rang zu wirken.
    Code:
    [color=red][u][b]Hyouton: Ryûsei no Yuki (Schneemeteore)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Hyouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] SS
    [color=red]Chakrakosten:[/color] SS
    [color=#ff0000]Reichweite:[/color] 500m x 500m vor dem Anwender
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 10, Chakramenge Stufe 9
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach dem Formen der nötigen  Handzeichen bemerkt man eine leichte Kälte, welche aber recht schnell  abklingt, denn sie steigt in den Himmel, wo sie beginnt, das Wasser in  der Luft selbst zu gefrieren, worauf das Jutsu seine wirkliche Kraft  entfaltet. Felsgroße Eisbrocken beginnen herabzufallen auf ein Gebiet  von ca. 500 mal 500 Metern vor dem Anwender und dies mit genug Kraft, um  Gebäude zu zerschlagen.
    In der Wüste oder ähnlich heißen Gebieten mit kaum Luftfeuchtigkeit ist  dieses Jutsu nur unter doppeltem Chakraaufwand einzusetzen, aber während  starkem Regen sind angeblich schon einmal Brocken von der Größe eines  Einfamilienhauses entstanden, mit entsprechender Zerstörungskraft.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  3. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.015
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Mokuton Bluterbe


    Bekannt wurde dieses Bluterbe durch den Senjuu Klan, aus dem der erste Hokage stammte. Lange Zeit hielt man es für ausgestorben. Doch irgendwann tauschte es immer wieder auf, als bei Ninja die Fähigkeit auftrat Doton und Suiton zu mischen um so Mokuton (Holz) zu formen.
    Allerdings gibt es hier keinen festen Klan dem dies besonders oft gelingt und diese Fähigkeit ist über alle Länder verteilt.
    [Um Techniken dieses Bluterbes zu erlernen muss man bei der Charakter Erstellung Mokuton unter Bluterbe eintragen und sowohl Suiton als auch Doton erlernen.]
    Von Anfang an ist daher kein Genin in der Lage es zu nutzen, sondern muss diese Fähigkeit erst entwickeln.
    Merke: Dieses Bluterbe ist verfügbar, sobald der Charakter das zweite notwendige Element beherrscht. Bei der Ermittlung des Ranges ist der Mittelwert aus beiden Elementen dem Rang entsprechend.



    Mokuton: Tansho (Hölzerner Schlüssel)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: E
    Reichweite: Berührung

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 2

    Beschreibung: Bei dieser Technik verwandelt der Anwender seinen Finger in Holz und schiebt diesen in ein Schlüsselloch. Anschließend verändert er die Form seines Fingers, bis die die gleiche Form hat wie der Schlüssel, der dieses Schloss zu öffnen vermag. Somit können verschlossene Türen geöffnet werden.


    Mokuton: Te (Holzarm)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: 3m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Dieses Jutsu ist nur schlecht für den Kampf geeignet, dem Anwender ist es nämlich nur möglich seine Arme in Holz zu verwandeln und wachsen zu lassen. Das Verlängern des Arms dauert seine Zeit, der Anwender braucht also ein wenig Geduld.

    Chakrakontrolle Stufe 5: Der Anwender ist nun in der Lage, am Ende seiner Holzarme Finger zu formen, mit denen Gegenstände gegriffen werden können. Wie groß diese Finger sind, hängt vom eingesetzten Chakra ab, sie können allerdings die Länge von einem halben Meter nicht übersteigen.


    Mokuton: Ichi Sokutei (Ortung)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: 1000 Meter

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Der Anwender formt zunächst kleine Holzspäne, die eine andere Person dann verzehren muss. Schmiedet diese Person nun Chakra, weiß der Anwender augenblicklich, wo sich diese Person befindet. Das gleiche Prinzip wirkt auch bei den Holzdoppelgängern, nur müssen die kein Chakra extra schmieden.


    Mokuton: Henge (Verwandlung)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: Selbst

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Mit dieser Kunst erschafft der Anwender eine Hülle aus Holz um sich herum, mit der er sich mit einer Art Kostüm aus Holz ausstatten kann. In Sachen Form und Größe hat der Anwender wesentlich mehr Spielraum als bei der Anwendung des Henge no Jutsu.


    Mokuton: Shura (Baumstämme)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D-S
    Reichweite: 20-100m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Dieses Jutsu ist die Grundlage für viele Mokuton Techniken, denn es wird schlichtweg das Wissen und Können vermittelt, mittels Chakra biegsame Baumstämme aus dem Boden wachsen zu lassen. Was mit diesen dann angefangen wird ist dem Anwender überlassen. Die Anzahl und Reichweite der Baumstämme hängt vom Können des Anwenders ab.

    Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3: Es sind nun 3 Baumstämme möglich, die maximale Reichweite beträgt 20m.
    Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 4: Es sind nun 5 Baumstämme möglich, die maximale Reichweite beträgt 30m.
    Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5:Es sind nun 10 Baumstämme möglich, die maximale Reichweite beträgt 40m.
    Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 7:Es sind nun 20 Baumstämme möglich, die maximale Reichweite beträgt 50m.
    Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge Stufe 8: Es sind nun 40 Baumstämme möglich, die maximale Reichweite beträgt 70m.
    Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge Stufe 9: Es sind nun 70 Baumstämme möglich, die maximale Reichweite beträgt 100m.



    Mokuton: Shinrintai (Waldzone)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D-S
    Reichweite: 20m

    Voraussetzung: Chakramenge Stufe 3, Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Bei diesem Jutsu erlangt der Besitzer die Fähigkeit, einen Wald zu erschaffen. Dieser verfügt danach über keinerlei offensive oder defensive Fähigkeiten, sondern passt lediglich das Feld des Kampfes an die Vorlieben eines Mokuton-Nutzers an. Lediglich durch das Wachsen der Bäume und deren Wurzeln, die sich teilweise auch oberflächlich ausbreiten, wird der Boden der Fläche in Mitleidenschaft gerissen. Die Größe des Waldes ist hierbei abhängig von der eingesetzten Chakramenge und der Höhe der Chakrakontrolle.

    Chakrakosten D: Chakramenge Stufe 3, Chakrakontrolle Stufe 3: Die Größe des Waldes erstreckt sich über eine Fläche von 20m Durchmesser.
    Chakrakosten C: Chakramenge Stufe 4, Chakrakontrolle Stufe 4: Die Größe des Waldes erstreckt sich über eine Fläche von 40m Durchmesser.
    Chakrakosten B: Chakramenge Stufe 5, Chakrakontrolle Stufe 5: Die Größe des Waldes erstreckt sich über eine Fläche von 60m Durchmesser.
    Chakrakosten A: Chakramenge Stufe 6, Chakrakontrolle Stufe 7: Die Größe des Waldes erstreckt sich über eine Fläche von 80m Durchmesser.
    Chakrakosten S: Chakramenge Stufe 8, Chakrakontrolle Stufe 8: Die Größe des Waldes erstreckt sich über eine Fläche von 100m Durchmesser.


    Mokuton: Mokugu (Holzwaffen)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C fürs Erschaffen
    Reichweite: Direkt beim Anwender
    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
    Beschreibung: Der Anwender lässt ein Stück Holz aus seinem Arm wachsen, welches er beim Ablösen zu einer Waffe seiner Wahl formen kann. Diese Holzwaffe ist zwar genauso hart wie das Original, allerdings fehlt es Schneiden pauschal an Schärfe, weswegen die Kunst am effektivsten mit stumpfen Waffen anzuwenden ist.


    Mokuton: Mokuyari (Holzspeer)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D-A
    Reichweite: 20m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Bei dieser Technik kann der Anwender eine Art großen Holzpflock aus dem Boden wachsen lassen, der auf den Gegner zurast und ihn aufspießen kann. Diese Technik ist recht schnell, hat aber nur eine durchschnittliche Reichweite, zudem sind die Speere nicht stabil genug, um das Gewicht eines Menschen zu tragen. Mit steigendem Können des Anwenders, können immer mehr Speere erschaffen werden. Die Geschwindigkeit der Speere entspricht ungefähr der Chakrakontrolle des Anwenders -2.

    Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 4: 2 Speere
    Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4: 3 Speere
    Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 5: 5 Speere
    Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge Stufe 6: 10 Speere


    Mokuton: Nekata no Jutsu (Wurzeltechnik)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C + D pro 1 Minute pro Wurzel
    Reichweite: 20m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3, Bodenkontakt

    Beschreibung: Mithilfe dieser Technik kann der Anwender armdicke Wurzeln aus seinen Füßen schießen lassen, die sich durch die Erde graben und aus dem Boden ausbrechen können, um einen Gegner zu fesseln oder anderweitig anzugreifen. Die Wurzeln verfügen über eine Kraft bzw. Geschwindigkeit, die der Chakramenge/-kontrolle des Anwenders minus 2 entspricht.

    Ninjutsu C-Rang, Chakrakontrolle Stufe 4: 3 Wurzeln
    Ninjutsu B-Rang, Chakrakontrolle Stufe 5: 5 Wurzeln
    Ninjutsu A-Rang, Chakrakontrolle Stufe 7: 10 Wurzeln
    Ninjutsu S-Rang, Chakrakontrolle Stufe 9: 15 Wurzeln


    Mokuton: Ka Kyo (Brückenbau)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C-A
    Reichweite: 10m, Brücke ist ca. 5-50m lang

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender dieser Ninjutsu lässt eine schlichte Brücke aus der Erde schießen. Sehr nützlich um breite Flüsse oder Schluchten zu überqueren. Die Chakrakosten nehmen dabei bei steigender Länge und Breite zu.


    Mokuton: Moku Bunshin no Jutsu (Kunst des Holz-Doppelgängers)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: Beim Anwender

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Dieses Jutsu erstellt identische Klone des Nutzers aus Holz. Jeder Klon ist eigenständig in der Lage zu kämpfen, Jutsus anzuwenden (Suiton, Doton und Mokuton) und realen Schaden zu machen. Sie sind jedoch wie Erd- und Wasserdoppelgänger auf 1/10 der Kraft des Anwenders beschränkt (spieltechnisch sind die Attribute Kraft und Geschwindigkeit um drei geringer als beim Original) und nur über eine gewisse Distanz kontrollierbar. Besiegte Doppelgänger werden zu leblosen Holzpuppen.



    Mokuton: Tsū Ro (Durchgang durch Holz)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: Persönlich

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Dem Anwender ist es durch dieser Technik möglich, sich selbst mit Holz zu verschmelzen und es somit auch zu durchqueren. Die Geschwindigkeit, mit der sich der Mokuton-Künstler bewegt, bestimmt sich aus der Höhe der Chakrakontrolle minus 2.
    Während der Verschmelzung mit dem Holz vermag es der Anwender nicht, Atem zu holen, es sei denn, er findet eine Öffnung oder streckt seinen Kopf aus dem Holz heraus.
    Zerstört man das Holz, während sich jemand darin befindet, verhält es sich genauso, als wenn jemand in einem Schrank o.ä. angegriffen wird. Durchschlagende Geschosse nehmen also den Shinobi mit heraus oder durchschlagen auch ihn, bei Feuer brennt alles um ihn herum, Äxte hacken womöglich quer durch den Anwender.



    Mokuton: Shichūrō no Jutsu (Technik des Vier-Pfeiler-Gefängnisses)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 10m, der Käfig selbst ist ca. 5x5x5m groß

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Nach dem Formen der entsprechenden Handzeichen schießen um einen Feind innerhalb des Wirkungsradius der Technik vier hölzerne Pfeiler aus dem Boden, die sich schnell mit Streben verbinden und schlussendlich einen massiven Käfig aus Holz bilden. Um diesen zu zerstören ist ein Schlag mit mindestens Kraft 6 oder ein geeignetes Ninjutsu des Ranges C nötig.


    Mokuton: Zaitsuchirō (Holzgefängnis)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: Bis zu 5 Meter vom Anwender entfernt
    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Der Anwender leitet sein Mokutonchakra in den Erdboden und umschließt den Gegner mit einer Art zweiter Haut aus relativ dicker und widerstandsfähiger Rinde, die sich bis zum Hals so eng an seinen Körper anschmiegt, dass er sich nicht mehr bewegen kann. Dieser Prozess geht mit einer Geschwindigkeit vonstatten, die der Chakrakontrolle des Anwenders entspricht und kann neben einem geeigneten Jutsu von einer Kraft zerstört werden, die der Chakramenge des Anwenders entspricht oder größer als diese ist.



    Mokuton: Mokujō Heki (Holzmauerbarriere)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: Vor dem Anwender

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Nach dem Formen der nötigen Handzeichen wachsen bogenförmig Baumstämme vor dem Anwender aus dem Boden, bis dieser schließlich von einer Art Viertelkugel geschützt wird. Die Schutzwand hält in der Regel Ninjutsus bis zu B-Rang stand, ist aber leicht entflammbar.


    Mokuton: Shichuka no Jutsu (Technik des Vier-Pfeiler-Hauses)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B-S
    Reichweite: Vor dem Anwender

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Mithilfe dieser Kunst ist der Anwender dazu in der Lage, ein fertig eingerichtetes Holzhaus aus dem Boden emporschießen zu lassen. Wie groß diese Behausung maximal sein kann hängt von der Chakramenge des Anwenders ab.

    Chakramenge Stufe 5, Chakrakosten B: Eine kleine Holzfällerhütte kann der Anwender ohne allzu viel Aufwand erschaffen.
    Chakramenge Stufe 6, Chakrakosten A: Ein eingeschössiges Familienhaus ist drin, für einen zweiten Stock benötigt der Anwender allerdings mehr Chakra.
    Chakramenge Stufe 8, Chakrakosten S: Eine bis zu vierstöckige Villa ist absofort kein Problem mehr, sieht man einmal von den horrenden Chakrakosten ab.


    Mokuton: Yoroi (Hölzerne Rüstung)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: C-S
    Reichweite: -

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Bei dieser Technik wächst dem Anwender eine zweite Haut, die – je nach Aufwendung von Chakra – unterschiedlich dick ist. Der Abstand zwischen dem richtigen Körper und der Rüstung beträgt in etwa fünfzehn bis zwanzig Millimeter. Vom Aussehen her gleicht die Rüstung einem größeren Abbild des Anwenders. Zusätzlich muss noch gesagt werden, dass sich die Rüstung selbst nicht bewegen lässt, und nur zur Verteidigung dient. Je nach eingesetztem Chakra kann sie unterschiedlich viel aushalten, wobei A-Rang-Ninjutsus bei maximalem Einsatz das Nonplusultra darstellen.



    Mokuton: Daijurin no Jutsu (Großer Hainbaum)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: bis 20 Meter

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Bei dieser Technik wachsen dem Anwender viele spitze Holzstämme aus seinem Arm und schießen auf den Gegner zu, um ihn aufzuspießen. Den Angriff kann er breit fächern und ein großes Gebiet damit abdecken. Die Geschwindigkeit der Stämme entspricht ungefähr der Chakrakontrolle des Anwenders minus 1.



    Mokuton: Moryuudan (Holzdrache)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B pro Minute
    Reichweite: 10m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Bei dieser Technik wird ein extrem dicker Baumstamm aus dem Boden erschaffen, welcher den Kopf eines Drachen besitzt und mit dem nun Gegner angegriffen werden können. Er verfügt über eine große Zerstörungskraft und vermag es auch, bei genügend Chakraaufwand eine Wand zum Einsturz zu bringen. Hat der Drache einmal zugeschlagen, kann er sich erneut erheben und einen weiteren Angriff starten.


    Mokuton: Zenzen Hakai (Totale Zerstörung)

    Element: Mokuton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: S
    Chakrakosten: S
    Reichweite: 500m

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 9, Chakramenge Stufe 8

    Beschreibung: Dieses Jutsu ist weder präzise noch lautlos – wenn es gewirkt wird, sorgt es für Chaos und Zerstörung. Nachdem die Fingerzeichen geformt wurden, legt der Anwender seine Hände in den Boden und lässt eine große Menge Chakra in diesen strömen. Anschließend formt er ein letztes Fingerzeichen. Nun erheben sich unzählige Baumstämme aus dem Boden und recken sich in den Himmel. Bei dieser Vorbereitung wird die Landschaft schon in Mitleidenschaft gezogen, da die Baumstämme durchaus mitten durch ein Hausdach brechen könnten. Haben die Baumstämme ihre finale Größe von ~20m erreicht, spalten sie sich in unzählige kleine Speere und rasen plötzlich von oben zurück auf die Erde. Ein Ausweichen ist sehr schwer, da es unzählige Speere sind, die ein sehr großes Gebiet abdecken können und dazu noch eine erstaunlich hohe Geschwindigkeit besitzen. Wird dieses Jutsu in einer Stadt angewandt, muss diese danach wohl beinahe komplett neu aufgebaut werden.

    BB-Codes (open)
    Code:
    [color=red][b][u][color=red]Mokuton: Tansho (Hölzerner Schlüssel)[/color][/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E
    [color=red]Reichweite:[/color] Berührung
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]  Bei dieser Technik verwandelt der Anwender seinen Finger in Holz und  schiebt diesen in ein Schlüsselloch. Anschließend verändert er die Form  seines Fingers, bis die die gleiche Form hat wie der Schlüssel, der  dieses Schloss zu öffnen vermag. Somit können verschlossene Türen  geöffnet werden.
    Code:
    [color=red][b][u][color=red]Mokuton: Te (Holzarm)[/color][/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] 3m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Dieses  Jutsu ist nur schlecht für den Kampf geeignet, dem Anwender ist es  nämlich nur möglich seine Arme in Holz zu verwandeln und wachsen zu  lassen. Das Verlängern des Arms dauert seine Zeit, der Anwender braucht  also ein wenig Geduld.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 5:[/color]  Der Anwender ist nun in der Lage, am Ende seiner Holzarme Finger zu  formen, mit denen Gegenstände gegriffen werden können. Wie groß diese  Finger sind, hängt vom eingesetzten Chakra ab, sie können allerdings die  Länge von einem halben Meter nicht übersteigen.
    Code:
    [color=red][b][u][color=red]Mokuton: Ichi Sokutei (Ortung)[/color][/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten: [/color]D
    [color=red]Reichweite:[/color] 1000 Meter
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]  Der Anwender formt zunächst kleine Holzspäne, die eine andere Person  dann verzehren muss. Schmiedet diese Person nun Chakra, weiß der  Anwender augenblicklich, wo sich diese Person befindet. Das gleiche  Prinzip wirkt auch bei den Holzdoppelgängern, nur müssen die kein Chakra  extra schmieden.
    Code:
    [color=#ff0000][b][u]Mokuton: Henge (Verwandlung)[/u][/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] Selbst
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]  Mit dieser Kunst erschafft der Anwender eine Hülle aus Holz um sich  herum, mit der er sich mit einer Art Kostüm aus Holz ausstatten kann. In  Sachen Form und Größe hat der Anwender wesentlich mehr Spielraum als  bei der Anwendung des Henge no Jutsu.
    Code:
    [color=red][b][u][color=red]Mokuton: Shura (Baumstämme)[/color][/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D-S
    [color=red]Reichweite:[/color] 20-100m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Dieses  Jutsu ist die Grundlage für viele Mokuton Techniken, denn es wird  schlichtweg das Wissen und Können vermittelt, mittels Chakra biegsame  Baumstämme aus dem Boden wachsen zu lassen. Was mit diesen dann  angefangen wird ist dem Anwender überlassen. Die Anzahl und Reichweite  der Baumstämme hängt vom Können des Anwenders ab.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge [color=red]Stufe[/color] 3:[/color][color=white] Es sind nun 3 Baumstämme möglich, die maximale Reichweite beträgt 20m.[/color]
    [color=red]Chakrakontrolle [color=red]Stufe [/color]4, Chakramenge [color=red]Stufe [/color]4: [/color][color=white]Es sind nun 5 Baumstämme möglich, die maximale Reichweite beträgt 30m. [/color]
    [color=red]Chakrakontrolle [color=red]Stufe[/color] 5, Chakramenge [color=red]Stufe [/color]5:[/color][color=white]Es sind nun 10 Baumstämme möglich, die maximale Reichweite beträgt 40m.[/color]
    [color=red]Chakrakontrolle [color=red]Stufe [/color]7, Chakramenge [color=red]Stufe [/color]7:[/color]Es sind nun 20 Baumstämme möglich, die maximale Reichweite beträgt 50m.
    [color=red]Chakrakontrolle [color=red]Stufe [/color]8, Chakramenge [color=red]Stufe [/color]8:[/color] Es sind nun 40 Baumstämme möglich, die maximale Reichweite beträgt 70m.
    [color=red]Chakrakontrolle [color=red]Stufe [/color]9, Chakramenge [color=red]Stufe [/color]9: [/color]Es sind nun 70 Baumstämme möglich, die maximale Reichweite beträgt 100m.
    Code:
    [color=red][b][u]Mokuton: Shinrintai (Waldzone)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D-S
    [color=red]Reichweite:[/color] 20m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakramenge Stufe 3, Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei diesem Jutsu erlangt der   Besitzer die Fähigkeit, einen Wald zu erschaffen. Dieser verfügt danach   über keinerlei offensive oder defensive Fähigkeiten, sondern passt   lediglich das Feld des Kampfes an die Vorlieben eines Mokuton-Nutzers   an. Lediglich durch das Wachsen der Bäume und deren Wurzeln, die sich   teilweise auch oberflächlich ausbreiten, wird der Boden der Fläche in   Mitleidenschaft gerissen. Die Größe des Waldes ist hierbei abhängig von   der eingesetzten Chakramenge und der Höhe der Chakrakontrolle.
     
    [color=red]Chakrakosten D: Chakramenge [color=red]Stufe [/color]3, Chakrakontrolle [color=red]Stufe [/color]3:[/color] Die Größe des Waldes erstreckt sich über eine Fläche von 20m Durchmesser.
    [color=red]Chakrakosten C: Chakramenge [color=red]Stufe [/color]4, Chakrakontrolle [color=red]Stufe [/color]4:[/color] Die Größe des Waldes erstreckt sich über eine Fläche von 40m Durchmesser.
    [color=red]Chakrakosten B: Chakramenge [color=red]Stufe[/color] 5, Chakrakontrolle [color=red]Stufe [/color]5:[/color] Die Größe des Waldes erstreckt sich über eine Fläche von 60m Durchmesser.
    [color=red]Chakrakosten A: Chakramenge [color=red]Stufe [/color]6, Chakrakontrolle [color=red]Stufe [/color]7:[/color] Die Größe des Waldes erstreckt sich über eine Fläche von 80m Durchmesser.
    [color=red]Chakrakosten S: Chakramenge [color=red]Stufe [/color]8, Chakrakontrolle [color=red]Stufe [/color]8:[/color] Die Größe des Waldes erstreckt sich über eine Fläche von 100m Durchmesser.
    Code:
    [color=red][b][u]Mokuton: Mokugu (Holzwaffen)[/u][/b][/color]
     
    [color=white][color=red]Element:[/color] Mokuton[/color]
    [color=white][color=red]Typ:[/color] Ninjutsu[/color]
    [color=white][color=red]Rang:[/color] C[/color]
    [color=white][color=red]Chakrakosten:[/color] C fürs Erschaffen[/color]
    [color=white][color=red]Reichweite:[/color] Direkt beim Anwender[/color]
    [color=white][color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3[/color]
    [color=white][color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender  lässt ein Stück Holz aus seinem Arm wachsen, welches er beim Ablösen zu  einer Waffe seiner Wahl formen kann. Diese Holzwaffe ist zwar genauso  hart wie das Original, allerdings fehlt es Schneiden pauschal an  Schärfe, weswegen die Kunst am effektivsten mit stumpfen Waffen  anzuwenden ist. [/color]
    Code:
    [color=red][color=red][b][u]Mokuton: Mokuyari (Holzspeer)[/u][/b][/color][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D-A
    [color=red]Reichweite:[/color] 20m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]	Bei dieser Technik kann der Anwender eine Art großen Holzpflock aus   dem  Boden wachsen lassen, der auf den Gegner zurast und ihn aufspießen	kann. Diese Technik ist recht schnell, hat aber nur eine	durchschnittliche Reichweite, zudem sind die Speere nicht stabil genug,   um das Gewicht eines Menschen zu tragen. Mit steigendem Können des   Anwenders,  können immer mehr Speere erschaffen werden. Die Geschwindigkeit der Speere entspricht ungefähr der Chakrakontrolle des Anwenders -2.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge [color=red]Stufe [/color]4:[/color] 2 Speere
    [color=red]Chakrakontrolle [color=red]Stufe [/color]5, Chakramenge [color=red]Stufe [/color]4:[/color] 3 Speere
    [color=red]Chakrakontrolle [color=red]Stufe [/color]7, Chakramenge [color=red]Stufe 5[/color]:[/color] 5 Speere
    [color=red]Chakrakontrolle [color=red]Stufe [/color]8, Chakramenge [color=red]Stufe [/color]6:[/color] 10 Speere
    Code:
    [color=#ff0000][b][u]Mokuton: Nekata no Jutsu (Wurzeltechnik)[/u][/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=#ff0000]Rang: [/color]C
    [color=white][color=red]Chakrakosten:[/color] C + D pro 1 Minute pro Wurzel[/color]
    [color=#ff0000]Reichweite: [color=white]20m [/color][/color]
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3, Bodenkontakt
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Mithilfe dieser Technik kann der  Anwender armdicke Wurzeln aus seinen Füßen schießen lassen, die sich  durch die Erde graben und aus dem Boden ausbrechen können, um einen  Gegner zu fesseln oder anderweitig anzugreifen. Die Wurzeln verfügen  über eine Kraft bzw. Geschwindigkeit, die der Chakramenge/-kontrolle des  Anwenders minus 2 entspricht.
     
    [color=red]Ninjutsu C-Rang, Chakrakontrolle Stufe 4:[/color] 3 Wurzeln
    [color=red]Ninjutsu B-Rang, Chakrakontrolle Stufe 5:[/color] 5 Wurzeln
    [color=red]Ninjutsu A-Rang, Chakrakontrolle Stufe 7:[/color] 10 Wurzeln
    [color=red]Ninjutsu S-Rang, Chakrakontrolle Stufe 9:[/color] 15 Wurzeln
    Code:
    [color=red][b][u]Mokuton: Ka Kyo (Brückenbau)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Mokuton
    [color=red]Typ: [/color][color=white]Ninjutsu[/color]
    [color=red]Rang: [/color][color=white]C[/color]
    [color=red]Chakrakosten:[/color][color=white] C-A[/color]
    [color=red]Reichweite: [/color][color=white]10m[/color], Brücke ist ca. 5-50m lang
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color][color=white]Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge [color=white]Stufe [/color]3[/color]
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender  dieser Ninjutsu lässt eine schlichte Brücke aus der Erde schießen. Sehr  nützlich um breite Flüsse oder Schluchten zu überqueren. Die  Chakrakosten nehmen dabei bei steigender Länge und Breite zu.
    Code:
    [color=#ff0000][b][u]Mokuton: Moku Bunshin no Jutsu (Kunst des Holz-Doppelgängers)[/u][/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=#ff0000]Rang: [/color]C
    [color=white][color=red]Chakrakosten:[/color] C[/color]
    [color=#ff0000]Reichweite: [/color]Beim Anwender
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Dieses Jutsu erstellt identische	Klone des Nutzers aus Holz. Jeder Klon ist eigenständig in der Lage zu	kämpfen, Jutsus anzuwenden (Suiton, Doton und Mokuton) und realen	Schaden zu machen. Sie sind jedoch wie Erd- und Wasserdoppelgänger auf	1/10 der Kraft des Anwenders beschränkt (spieltechnisch sind die	Attribute Kraft und Geschwindigkeit um drei geringer als beim Original)	und nur über eine gewisse Distanz kontrollierbar. Besiegte  Doppelgänger   werden zu leblosen Holzpuppen.
    Code:
    [color=red][b][u][color=red]Mokuton: Tsū Ro (Durchgang durch Holz)[/color][/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] Persönlich
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dem Anwender ist es durch dieser Technik möglich, sich selbst mit Holz zu verschmelzen und es somit auch zu durchqueren. Die Geschwindigkeit, mit der sich der Mokuton-Künstler bewegt, bestimmt sich aus der Höhe der Chakrakontrolle minus 2.
    Während der Verschmelzung mit dem Holz vermag es der Anwender nicht, Atem zu holen, es sei denn, er findet eine Öffnung	oder streckt seinen Kopf aus dem Holz heraus.
    Zerstört man das Holz, während sich jemand darin befindet, verhält es sich genauso, als wenn jemand in einem Schrank o.ä. angegriffen wird. Durchschlagende Geschosse nehmen also den Shinobi mit  heraus oder durchschlagen auch ihn, bei Feuer brennt alles um ihn	herum, Äxte hacken womöglich quer durch den Anwender.
    Code:
    [b][u][color=#ff0000]Mokuton: Shichūrō no Jutsu (Technik des Vier-Pfeiler-Gefängnisses)[/color][/u][/b]
     
    [color=#ff0000]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] 10m, der Käfig selbst ist ca. 5x5x5m groß
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach dem  Formen der entsprechenden Handzeichen schießen um einen Feind innerhalb  des Wirkungsradius der Technik vier hölzerne Pfeiler aus dem Boden, die  sich schnell mit Streben verbinden und schlussendlich einen massiven  Käfig aus Holz bilden. Um diesen zu zerstören ist ein Schlag mit mindestens Kraft 6 oder ein geeignetes Ninjutsu des Ranges C nötig.
    Code:
    [color=red][b][u]Mokuton: Zaitsuchirō (Holzgefängnis)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] Bis zu 5 Meter vom Anwender entfernt
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender	leitet sein Mokutonchakra in den Erdboden und umschließt den Gegner   mit  einer Art zweiter Haut aus relativ dicker und widerstandsfähiger   Rinde,  die sich bis zum Hals so eng an seinen Körper anschmiegt, dass   er sich  nicht mehr bewegen kann. Dieser Prozess geht mit einer   Geschwindigkeit  vonstatten, die der Chakrakontrolle des Anwenders   entspricht und kann  neben einem geeigneten Jutsu von einer Kraft   zerstört werden, die der  Chakramenge des Anwenders entspricht oder   größer als diese ist.
    Code:
    [color=red][b][u]Mokuton: Mokujō Heki (Holzmauerbarriere)[/u][/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] Vor dem Anwender
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach dem Formen der nötigen Handzeichen wachsen bogenförmig Baumstämme vor dem	Anwender aus dem Boden, bis dieser schließlich von einer Art Viertelkugel geschützt wird. Die Schutzwand hält in der Regel Ninjutsus bis zu B-Rang stand, ist aber leicht entflammbar.
    Code:
    [color=red][b][u]Mokuton: Shichuka no Jutsu (Technik des Vier-Pfeiler-Hauses)[/u][/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B-S
    [color=red]Reichweite:[/color] Vor dem Anwender
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Mithilfe dieser Kunst ist der Anwender dazu in der Lage, ein fertig eingerichtetes Holzhaus aus dem Boden emporschießen zu lassen. Wie groß diese Behausung maximal sein kann hängt von der Chakramenge des Anwenders ab.
     
    [color=red]Chakramenge Stufe 5, Chakrakosten B: [/color]Eine kleine Holzfällerhütte kann der Anwender ohne allzu viel Aufwand erschaffen.
    [color=red]Chakramenge Stufe 6, Chakrakosten A:[/color] Ein eingeschössiges Familienhaus ist drin, für einen zweiten Stock benötigt der Anwender allerdings mehr Chakra.
    [color=red]Chakramenge Stufe 8, Chakrakosten S:[/color] Eine bis zu vierstöckige Villa ist absofort kein Problem mehr, sieht man einmal von den horrenden Chakrakosten ab.
    Code:
    [color=red][b][u][color=red]Mokuton: Yoroi (Hölzerne Rüstung)[/color][/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C-S
    [color=red]Reichweite:[/color] -
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei dieser Technik wächst dem Anwender eine zweite Haut, die – je  nach   Aufwendung von Chakra – unterschiedlich dick ist. Der Abstand zwischen dem richtigen Körper und der Rüstung beträgt in etwa fünfzehn  bis zwanzig Millimeter. Vom Aussehen her gleicht die Rüstung einem größeren Abbild des Anwenders. Zusätzlich muss noch gesagt werden, dass sich die Rüstung selbst nicht bewegen lässt, und nur zur Verteidigung dient. Je nach eingesetztem Chakra kann sie unterschiedlich viel aushalten, wobei A-Rang-Ninjutsus bei maximalem Einsatz das Nonplusultra darstellen.
    Code:
    [color=#ff0000][b][u]Mokuton: Daijurin no Jutsu (Großer Hainbaum)[/u][/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] bis 20 Meter
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei dieser Technik wachsen dem Anwender viele spitze Holzstämme aus seinem Arm und schießen auf den Gegner zu, um ihn aufzuspießen. Den Angriff kann er breit fächern und ein großes Gebiet damit abdecken. Die Geschwindigkeit der Stämme entspricht ungefähr der Chakrakontrolle des  Anwenders minus 1.
    Code:
    [color=#ff0000][b][u]Mokuton: Moryuudan (Holzdrache)[/u][/b][/color]
     
    [color=#ff0000]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B pro Minute
    [color=red]Reichweite:[/color] 10m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Bei dieser Technik wird ein extrem dicker Baumstamm aus dem Boden erschaffen, welcher den Kopf eines Drachen besitzt und mit dem nun Gegner angegriffen werden können. Er verfügt über eine große Zerstörungskraft und vermag es auch, bei genügend Chakraaufwand eine Wand zum Einsturz zu bringen. Hat der Drache einmal zugeschlagen, kann er sich erneut erheben und einen weiteren Angriff starten.
    Code:
    [color=red][b][u]Mokuton: Zenzen Hakai (Totale Zerstörung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Mokuton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] S
    [color=red]Chakrakosten:[/color] S
    [color=red]Reichweite:[/color] 500m
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle [color=white]Stufe [/color]9, Chakramenge [color=white]Stufe [/color]8
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Dieses  Jutsu ist weder präzise noch lautlos – wenn es gewirkt wird, sorgt es  für Chaos und Zerstörung. Nachdem die Fingerzeichen geformt wurden, legt  der Anwender seine Hände in den Boden und lässt eine große Menge Chakra  in diesen strömen. Anschließend formt er ein letztes Fingerzeichen. Nun  erheben sich unzählige Baumstämme aus dem Boden und recken sich in den  Himmel. Bei dieser Vorbereitung wird die Landschaft schon in  Mitleidenschaft gezogen, da die Baumstämme durchaus mitten durch ein  Hausdach brechen könnten. Haben die Baumstämme ihre finale Größe von  ~20m erreicht, spalten sie sich in unzählige kleine Speere und rasen  plötzlich von oben zurück auf die Erde. Ein Ausweichen ist sehr schwer,  da es unzählige Speere sind, die ein sehr großes Gebiet abdecken können  und dazu noch eine erstaunlich hohe Geschwindigkeit besitzen. Wird  dieses Jutsu in einer Stadt angewandt, muss diese danach wohl beinahe  komplett neu aufgebaut werden.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  4. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.015
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Shouton Bluterbe

    Dieses Bluterbe verleiht einem Shinobi die Fähigkeit, jeden Stoff, sei es fest, flüssig oder gasförmig, in Kristall zu verwandeln, bis auf Chakra an sich. Wie genau dieses besondere Element zustande kommt ist nicht bekannt, da die Forschung auf diesem Gebiet äußerst schwierig ist und nur von wenigen Forschern betrieben wird.
    Shouton-Nutzer verfügen über keine für sie typischen Merkmale, allerdings ist es oft so, dass Anwender dieser Art von Ninjutsu über ausgesprochen schwache Fähigkeiten verfügen, was die Kontrolle anderer Elemente angeht. [Um Techniken dieses Bluterbes zu erlernen muss man bei der Charaktererstellung Shouton unter Bluterbe eintragen, gleichzeitig wird Shouton dann automatisch zum ersten Ninjutsuelement. Von Anfang an ist ein Genin mit diesem Kekkei deshalb nur dazu in der Lage, Shouton-Jutsus anzuwenden, andere Elemente müssen später seperat erlernt werden.]

    Für dieses Bluterbe gibt es hier bisher nur einen festen Klan, der das Shouton von Generation zu Generation weitervererbt, dennoch ist es nicht unmöglich, dass es auch in anderen Ländern Menschen mit dieser Fähigkeit gibt.


    Legende:

    Besonderheiten:

    Bodenkontakt - Um Kristall zu erschaffen, muss der Anwender mithilfe von Chakra bereits existierendes Material kristallisieren. Dies ist bei festem (Erde, Sand, Mineralien) und flüssigem (Wasser) Ausgangsmaterial leicht, während es bei Gasen eher schwierig ist und länger dauert. Manche Jutsus, die viel Kristall benötigen, sind deshalb nur benutzbar, wenn der Anwender Kontakt zu festem Boden oder Wasser (zum Beispiel durch den Wasserlauf) hat.

    Shouton: Suishou Shuriken (Jadekristallshuriken)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: E
    Chakrakosten: E
    Reichweite: Direkt beim Anwender

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 2

    Beschreibung: Der Anwender konzentriert mit einem Fingerzeichen Chakra in den Händen und kann so pro Hand je ein kleines Shuriken aus Kristall erschaffen.

    Shouton: Kasosei (Verformung)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: E
    Chakrakosten: E
    Reichweite: Berührung

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender kann schon vorhandenen Kristall in seinen Händen verformen, als handele es sich um Knete- wie präzise er dazu allerdings in der Lage ist, hängt von den schon vorhandenen künstlerischen Fähigkeiten ab.

    Shouton: Kamereon (Chamäleon)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: E
    Chakrakosten: E
    Reichweite: Direkt beim Anwender

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 2

    Beschreibung: Die einzige Funktion dieses Jutsus ist es, die Farbe jedweden Kristalls, den der Anwender berührt, zu verändern. Während sich die Farbänderung anfangs nur auf Grundfarben und eine flächendeckend gleichbleibende Färbung beschränkt, sind ab Chakrakontrolle 4 auch komplizierte Muster möglich, ab einer Kontrolle von 5 lässt sich das Jutsu ohne Fingerzeichen wirken.

    Shouton: Suishou Suru (Jadekristall-Erschaffung)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D pro Kristall
    Reichweite: 25m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 2, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Diese Technik ist alleine nicht für den Kampf geeignet, bildet aber eine gute Ausgangsposition für andere Techniken. Nach einigen Fingerzeichen wird in 10m Reichweite ein Kristall erschaffen, der etwa 50cm hoch ist und nun genutzt werden kann wie es dem Anwender beliebt.

    Chakrakontrolle Stufe 4: Es können zwei solcher Kristalle erschaffen werden.
    Chakrakontrolle Stufe 6: Es können drei solcher Kristalle erschaffen werden.
    Chakrakontrolle Stufe 8: Es können vier solcher Kristalle erschaffen werden.

    Chakramenge Stufe 4: Die Chakrakosten erhöhen sich zwar auf C-Rang, allerdings ist der erschaffene Kristall nun so groß wie ein normaler Mensch.

    Shouton: Kesshou Kyodai Rokkaku Shuriken (Riesiges sechseckiges Kristallshuriken)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: Direkt beim Anwender

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Bei diesem Jutsu formt der Anwender ein großes sechseckiges Shuriken aus purem Kristall, das auf den Gegner geworfen werden kann

    Shouton: Suishou Kyou (Jadekristallspiegel)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: E-S
    Reichweite: Direkt vor dem Anwender

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Bei dieser Technik streckt der Anwender nach dem Formen der Fingerzeichen seine Hände nach vorn aus, woraufhin sich vor ihm ein Spiegel aus grünlichem Kristall bildet. Unerfahrene Anwender können diesen Spiegel nur als Verteidigung gegen sehr schwache Angriffe nutzen, mit steigender Chakrakontrolle wird der Spiegel jedoch größer und wird zum Ausgangspunkt unterschiedlicher anderer Techniken.
    Chakrakontrolle Stufe 3, E-Rang Kosten: Schon die kleinste E-Rang-Technik ist in der Lage, diesen sehr fragilen Spiegel zu zerbrechen. Maximaler Durchmesser des Spiegels: 30cm.
    Chakrakontrolle Stufe 4, D-Rang Kosten: E-Ränge kann dieser Spiegel bereits verkraften, D-Rang-Techniken und höher zerlegen den Spiegel dagegen in seine Einzelteile. Maximaler Durchmesser: 50cm.
    Chakrakontrolle Stufe 5, C-Rang Kosten: Alles unter D-Rang fügt dem Spiegel keinen Kratzer zu, dafür reichen einige wenige C-rang-Künste, um ihn komplett zu zerstören. Maximaler Durchmesser: 1m.
    Chakrakontrolle Stufe 6, B-Rang Kosten: C-Ränge sind auf dieser Stufe ein Pappenstiel, während alles über B den Spiegel recht schnell zerstört. Maximaler Durchmesser: 2m
    Chakrakontrolle Stufe 7, A-Rang Kosten: Zwar kann der Spiegel ab jetzt ein oder zwei B-Rang-Jutsus aushalten, A-Ränger zerstören ihn dennoch binnen weniger Sekunden. Maximaler Durchmesser: 3m.
    Chakrakontrolle Stufe 8, S-Rang Kosten: Während alles unter B-Rang verpufft, kratzen A-Ränge den Spiegel merklich an, und S-Ränge und höher zerstören ihn ohne weiteres. Maximaler Durchmesser: 5m.
    Chakrakontrolle Stufe 10, S-Rang Kosten: S-Ränge prallen an diesem Spiegel, der fast so hart wie Diamant ist, nahezu wirkungslos ab, während SS-Ränge noch immer eine Kraft ausüben, der der Spiegel nicht standhalten kann. Maximaler Durchmesser: 7m.

    Shouton: Suishou Senbon (Jadekristallsenbon)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: Zwischen 10 und 20 Metern

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Geschwindigkeit Stufe 2, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Mit dieser Kunst ist dem Anwender möglich, nach einem einzigen Handzeichen durch einen simplen Wink mit der Hand Kristall in Form von winzigen Nadeln zu erschaffen, die sofort auf den Gegner zufliegen. Die Stärke dieser Technik liegt in der Schnelligkeit und im Überraschungsmoment.

    Shouton: Suishou Tou (Jadekristallschwert)

    Element:
    Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C pro fünf Minuten
    Reichweite: Direkt beim Anwender
    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
    Beschreibung: Mit dieser Technik kann der Anwender kristallene, rasiermesserscharfe Klingen in der Größe eines handelsüblichen Schwertes erschaffen und nutzen. Auch kleinere Klingen sind möglich.

    Shouton: Suishou Haretsu (Berstender Jadekristall)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 25m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Diese Technik vermittelt dem Anwender das Wissen, wie er einen zuvor erschaffenen Jadekristall zum Bersten bringt. Dieser muss sich in einem Radius von 25m zum Anwender befinden, sonst ist die Distanz für diese Kunst zu groß. Es sind lediglich drei Fingerzeichen nötig um den erschaffenen Kristall dazu zu bringen, bei seiner Zerstörung kristallene Senbon in alle Richtungen zu verschießen. Je größer der Kristall zuvor war, desto mehr Senbons werden auch verschossen da mehr Material zur Verfügung stand. Bei der Anwendung dieser Technik sollte man darauf achten, dass weder Verbündete noch man selbst sich in der Reichweite des Kristalls befinden, welche 15m beträgt, egal wie groß der Kristall war.

    Shouton: Suishou Tazune Teru (Jadekristall Lokalisierung)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D
    Reichweite: 3000m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Der Anwender erschafft einen kleinen Kristall der gut in jede Tasche passt. Wird nun Chakra in einen solchen Kristall geleitet, so kann der Anwender die Position des Kristalls genaustens bestimmen. Dies funktioniert jedoch nur wenn sich Anwender und Kristall in einer maximalen Entfernung von 3000m befinden, ansonsten spürt der Anwender den Impuls des Kristalls nicht.
    Diese Technik kann verwendet werden um Teammitglieder zu lokalisieren. Außerdem kann der Anwender, sollte er selbst einen solchen Kristall bei sich tragen, Chakra in diesen leiten, wodurch alle anderen Kristalle der gleichen Sorte (im Umkreis von 3000m) beginnen rot aufzuleuchten.

    Shouton: Suishou Egiyu (Jadekristallspitzen)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 10m Radius

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender formt einige Fingerzeichen und legt anschließend eine Handfläche auf den Boden. Nun schießen in einem Radius von 10m kleine Senbon artige Nadeln aus Kristall aus dem Boden, welche etwa fünf Zentimeter aus der Erde ragen und ziemlich dicht angeordnet sind. Sie sind also lang genug um einen Fuß beim darauf treten zu durchbohren. Die Nadeln bleiben so lange bestehen bis der Anwender sie gesammelt oder einzeln auflöst, er ist nämlich in der Lage mit einem Fingerzeichen bestimmte Nadeln in sich zusammen fallen zu lassen.
    Pro zusätzlichem Rang in Chakrakontrolle erhöht sich der Radius der Technik um 5m, die Chakrakosten steigen jedoch auch um die Kosten D.


    Shouton: Suishou Sakurame (Jadekristall-Kirschblütenregen)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: Zwischen 10 und 20 Metern

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Bei dieser Technik springt der Anwender in die Luft, woraufhin ihn zwei Lichtbögen aus kirschblütenähnlichen Kristallsplittern umkreisen. Zieht sich der Anwender nun zusammen, umschließt ihn der Kristall in Form einer Kugel, streckt er sich schließlich wieder, werden unzählige Kristallnadeln auf den Gegner geschossen.

    Shouton: Suishou Jushaku (Jadekristallerhebung)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 20 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2, Bodenkontakt
    Beschreibung: Bei dieser Technik lässt der Anwender an einer beliebigen Stelle in zwanzig Meter Umkreis mehrere Kristallnadeln aus dem Boden wachsen, die unachtsame Gegner aufspießen oder einkesseln können. Mit erhöhter Chakrakontrolle und –menge können mehrere Male hintereinander Kristalle aus dem Boden beschworen werden, die zudem fester, schärfer und widerstandsfähiger sind. Die Kristalle schießen mit einer Geschwindigkeit aus dem Boden, die der Chakrakontrolle des Anwenders entspricht.

    Shouton: Suishou-Bunshin no Jutsu (Jadekristalldoppelgänger)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: Direkt vor dem Anwender

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Dieses Jutsu erstellt identische Klone des Nutzers aus Kristall. Wie bei der Schattenklon Technik ist es den Klonen möglich, zu kämpfen und Shoutonjutsus zu nutzen, aber sie sind einfacher zu besiegen, da die Kraft dieser Klone nur bei 1/10 des Nutzers liegt (spieltechnisch sind die Attribute Kraft und Geschwindigkeit um drei geringer als beim Original). Außerdem können sie nur bis zu einer ganz bestimmten Distanz kontrolliert werden.

    Shouton: Hanshamen (Spiegelfläche)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C pro 16 m²
    Reichweite: Unter dem Anwender selbst

    Voraussetzung: Chakramenge Stufe 3, Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender schlägt beide Handflächen auf den Boden und entlässt sein Shoutonchakra stoßartig in den Boden, welcher als Konsequenz sofort mit einer Schicht spiegelglattem Kristall überzogen wird. Der Anwender selbst kann ohne Probleme auf der Spiegelfläche laufen, andere jedoch schlittern eher und bekommen keinen festen Halt zu Stande. Selbst mit aktiviertem Kinobori ist das ganze eine rutschige Angelegenheit, aber durchaus schaffbar.

    Shouton: Tsuka (Durchgang)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D pro 5 Minuten
    Reichweite: Beim Anwender selbst

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Eine Grundtechnik, die es dem Anwender ermöglicht, mit Kristall zu verschmelzen und dort zu verharren. Der Anwender kann auch ungehindert durch Kristall gehen und sehen, oder auch sichtbar erscheinen, wenn der Kristall, in dem er sich befindet, eine spiegelnde Fläche aufweist. Allerdings muss die Kristallmasse seine eigene Masse mindestens um das Dreifache überschreiten; außerdem ist es dem Anwender nicht möglich, innerhalb des Kristalls zu atmen.

    Shouton: Suishou Rou no Jutsu (Jadekristallgefängnis)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: Direkt vor dem Anwender

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5, Bodenkontakt

    Beschreibung: Mit dieser Kunst kann ein einzelner Gegner (die maximale Größe/Länge beträgt dabei 3m) in ein Gefängnis aus Kristall geschlossen werden. Nach dem Formen der Fingerzeichen schießt um den Feind ein sechseckiger Kristall aus dem Boden, der innen hohl ist.
    Es ist außerdem möglich, dieses Jutsu in Verbindung mit dem "Suishou-Bunshin no Jutsu" oder dem "Suishou Suru" anzuwenden, sowohl Doppelgänger als auch Kristall müssen jedoch in Sichtweite sein. Nach den üblichen Fingerzeichen löst sich der Bunshin auf, und dessen Kristall bildet das Gefängnis um den Anwender herum.

    Chakrakontrolle Stufe 7: Die Reichweite der Technik beträgt nun 5m.
    Chakrakontrolle Stufe 8: Die Reichweite der Technik beträgt nun 10m.

    Shouton: Suishou Yari (Jadekristalllanze)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 5m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Nach dem Formen der Fingerzeichen streckt der Anwender den Arm aus, woraufhin sich ein langer Kristall in Form einer Lanze um diesen bildet. Diese Kunst ist perfekt dazu geeignet, die Verteidigung eines Gegners zu durchbrechen, da die Lanze während ihres blitzartigen Wachstums eine Kraft entwickelt, die der Chakrakontrolle des Anwenders entspricht.

    Shouton: Suishou Engai (Jadekristallkuppel)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: Um den Anwender, die Kuppel ist knapp 4 Meter breit

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5, Bodenkontakt

    Beschreibung: Nach dem Formen mehrerer Fingerzeichen bildet sich eine perfekte, vier Meter breite und zwei Meter hohe Halbkugel aus Kristall um den Anwender. Durch die makellose Kugelstruktur verteilen sich Krafteinwirkungen von außen auf die gesamte Kuppel, was sie äußerst widerstandsfähig macht. C-Rang-Künste haben bei diesem Schutz keine Wirkung, B-Ränge kratzen die Oberfläche an, und A- sowie S-Rang-Künste fegen diese Barriere im Nu weg. Zudem reicht der Sauerstoff innerhalb der Kuppel nur für maximal 5 Minuten, je nach dem, ob sich mehr Menschen unter der Kuppel befinden, verringert sich diese Zeit.

    Shouton: Suishou Sakurashi (Jadekristall-Kirschblütensturm)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B für 10 Quadratmeter Regen
    Reichweite: 10 Quadratmeter steigend um den Anwender

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5, Regen

    Beschreibung: Dieses Jutsu kann nur angewandt werden, wenn es im Kampfgebiet regnet. Der Shinobi ist nach dem Formen einer langen Reihe Fingerzeichen in der Lage, den Regen bereits in der Luft zu kristallisieren, wodurch über dem Kampffeld ein Schauer aus rosafarbenen Kristallgeschossen niedergeht, der selbst für den Anwender gefährlich werden kann.

    Shouton: Omiwatari no Jutsu (Göttlicher Kreuzweg)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A
    Reichweite: 50m

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6, Bodenkontakt

    Beschreibung: Nach dem Formen einiger Handzeichen schleudert der Anwender seine Hände auf den Boden, woraufhin mehrere Kristalle in Form eines ein Meter breiten Pfades vor ihm aus dem Untergrund wachsen. Der Weg bildet sich mit einer Geschwindigkeit, die der Chakrakontrolle des Anwenders entspricht, und kann Gegner stark in ihren Bewegungen einschränken oder sogar aufspießen.
    Ab Chakrakontrolle 9 ist es möglich, den Weg in zwei Hälften zu teilen und so noch besser den Bewegungen des Feindes zu folgen.

    Shouton: Hashou Kouryuu (Rasender Kristalldrache)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: B für eine Minute
    Reichweite: Bis zu 50m um den Anwender herum

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6, Bodenkontakt

    Beschreibung: Nach dem Formen der Fingerzeichen entsteht in der Nähe des Anwenders ein Drache aus Kristall, der in der Luft schweben kann und komplett unter der Kontrolle des Anwenders steht. Die Zähne des Drachen sind messerscharf, und der Shouton-Anwender kann sogar auf ihm reiten. Die Kraft und Geschwindigkeit entspricht der Chakrakontrolle des Anwenders -1.

    Shouton: Suishou Meikyuu no Jutsu (Jadekristalllabyrinth)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: S
    Chakrakosten: S
    Reichweite: 250m Radius

    Voraussetzung: Chakramenge Stufe 8, Chakrakontrolle Stufe 9, Bodenkontakt

    Beschreibung: Nachdem der Anwender mithilfe von sechs besonderen Kristallen ein Gebiet abgesteckt hat ist es ihm möglich, ein riesiges, kuppelförmiges Gefängnis aus Kristall zu erschaffen, das dem Anwender und seinem Team als Kampfumgebung dient. Feinde können dadurch weder schnell fliehen, noch Verstärkung anfordern, da durch den Kristall Funkwellen gestört werden und somit eine Kontaktaufnahme nahezu unmöglich ist. Außerdem dringen auch nur wirklich laute Geräusche durch die Kristallwände, Gerüche gar nicht und die Sicht ist stark verzerrt. Um ein Loch in die Wand zu machen, ist ein Jutsu des S-Rangs erforderlich.

    Shouton: Kesshou Gokakurou (Fünfeckiges Kristallgefängnis)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: S
    Chakrakosten: S
    Reichweite: 50m Radius

    Voraussetzung: Chakramenge Stufe 8, Chakrakontrolle Stufe 8, Bodenkontakt

    Beschreibung: Nach einer langen Siegelkette ist es dem Anwender möglich, jeden Gegner in einem Umkreis von zwanzig Metern gleichzeitig in ein eigenes Kristallgefängnis zu sperren, aus dem es nur schwer ein Entkommen gibt. Der Anwender schickt sein Chakra in den Boden, wodurch eine Art Welle im Untergrund entsteht, die sich mit einer Geschwindigkeit gleich der Chakrakontrolle des Anwenders fortbewegt. Diese breitet sich kreisförmig um den Anwender herum aus; trifft sie dabei auf einen Feind (dieser kann auch in der Luft schweben), schießt an dieser Stelle das Kristallgefängnis in die Höhe und umschließt den Gegner. Um aus dem Gefängnis zu entkommen, ist ein Ninjutsu des S-Rangs nötig.

    Shouton: Suishou Kanryo Attari (Perfekte Jadekristallumgebung)

    Element: Shouton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: SS
    Chakrakosten: SS
    Reichweite: 200m Radius

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 10, Chakramenge Stufe 9, Bodenkontakt

    Beschreibung: Nach einer langen Reihe von Siegeln legt der Anwender eine Hand auf den Boden, worauf hin die gesamte Umgebung um ihn herum kristallisiert wird. Befinden sich Lebewesen gerade in Kontakt mit dem Boden, während dieser kristallisiert wird, so werden auch sie gefangen. Befinden sie sich bereits auf Kristall oder in der Luft hat die Technik keine Auswirkungen auf sie. Die Kristallisierung breitet sich mit einer Geschwindigkeit aus, die der Chakrakontrolle des Anwenders gleicht. Ist der gesamte Boden kristallisiert, kann der Anwender beliebig über das von ihm geschaffene Gebiet kontrollieren, das bedeutet er kann sämtliche Shouton Jutsu, die er beherrscht und die aus dem Boden erschaffen werden ohne Fingerzeichen und zu halben Chakrakosten ausführen, dafür muss aber Kontakt zum Boden bestehen.

    BB-Codes (open)
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Shuriken (Jadekristallshuriken)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] E
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E
    [color=red]Reichweite:[/color] Direkt beim Anwender
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender konzentriert mit  einem Fingerzeichen Chakra in den Händen und kann so pro Hand je ein  kleines Shuriken aus Kristall erschaffen.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Kasosei (Verformung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] E
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E
    [color=red]Reichweite:[/color] Berührung
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender kann schon vorhandenen Kristall in seinen Händen verformen, als handele es sich um Knete- wie präzise er dazu allerdings in der Lage ist, hängt von den schon vorhandenen künstlerischen Fähigkeiten ab.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Kamereon (Chamäleon)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] E
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E
    [color=red]Reichweite:[/color] Direkt beim Anwender
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Die einzige Funktion dieses Jutsus ist es, die Farbe jedweden Kristalls, den der Anwender berührt, zu verändern. Während sich die Farbänderung anfangs nur auf Grundfarben und eine flächendeckend gleichbleibende Färbung beschränkt, sind ab Chakrakontrolle 4 auch komplizierte Muster möglich, ab einer Kontrolle von 5 lässt sich das Jutsu ohne Fingerzeichen wirken.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Suru (Jadekristall-Erschaffung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D pro Kristall
    [color=red]Reichweite:[/color] 25m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 2, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Diese Technik ist  alleine nicht für den Kampf geeignet, bildet aber eine gute  Ausgangsposition für andere Techniken. Nach einigen Fingerzeichen wird  in 10m Reichweite ein Kristall erschaffen, der etwa 50cm hoch ist und  nun genutzt werden kann wie es dem Anwender beliebt.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 4: [/color]Es können zwei solcher Kristalle erschaffen werden.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 6:[/color] Es können drei solcher Kristalle erschaffen werden.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 8:[/color] Es können vier solcher Kristalle erschaffen werden.
     
    [color=red]Chakramenge Stufe 4: [/color]Die Chakrakosten erhöhen sich zwar auf C-Rang, allerdings ist der erschaffene Kristall nun so groß wie ein normaler Mensch.
    Code:
    [color=red][u][b]Shouton: Kesshou Kyodai Rokkaku Shuriken (Riesiges sechseckiges Kristallshuriken)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite: [/color]Direkt beim Anwender
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Bei diesem Jutsu formt der Anwender ein großes sechseckiges Shuriken aus purem Kristall, das auf den Gegner geworfen werden kann
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Kyou (Jadekristallspiegel)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E-S
    [color=red]Reichweite:[/color] Direkt vor dem Anwender
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei dieser Technik streckt der  Anwender nach dem Formen der Fingerzeichen seine Hände nach vorn aus,  woraufhin sich vor ihm ein Spiegel aus grünlichem Kristall bildet.  Unerfahrene Anwender können diesen Spiegel nur als Verteidigung gegen  sehr schwache Angriffe nutzen, mit steigender Chakrakontrolle wird der  Spiegel jedoch größer und wird zum Ausgangspunkt unterschiedlicher  anderer Techniken.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 3, E-Rang Kosten:[/color] Schon die kleinste E-Rang-Technik ist in  der Lage, diesen sehr fragilen Spiegel zu zerbrechen. Maximaler  Durchmesser des Spiegels: 30cm.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 4, [color=red]D-Rang Kosten[/color]: [/color]E-Ränge kann dieser  Spiegel bereits verkraften, D-Rang-Techniken und höher zerlegen den  Spiegel dagegen in seine Einzelteile. Maximaler Durchmesser: 50cm.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 5, [color=red]C-Rang Kosten[/color]: [/color]Alles unter D-Rang  fügt dem Spiegel keinen Kratzer zu, dafür reichen einige wenige  C-rang-Künste, um ihn komplett zu zerstören. Maximaler Durchmesser: 1m.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 6, [color=red]B-Rang Kosten[/color]:[/color] C-Ränge sind auf  dieser Stufe ein Pappenstiel, während alles über B den Spiegel recht  schnell zerstört. Maximaler Durchmesser: 2m
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 7, [color=red]A-Rang Kosten[/color]:[/color] Zwar kann der Spiegel  ab jetzt ein oder zwei B-Rang-Jutsus aushalten, A-Ränger zerstören ihn  dennoch binnen weniger Sekunden. Maximaler Durchmesser: 3m.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 8, [color=red]S-Rang Kosten[/color]:[/color] Während alles unter  B-Rang verpufft, kratzen A-Ränge den Spiegel merklich an, und S-Ränge  und höher zerstören ihn ohne weiteres. Maximaler Durchmesser: 5m.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 10, [color=red]S-Rang Kosten[/color]:[/color] S-Ränge prallen an  diesem Spiegel, der fast so hart wie Diamant ist, nahezu wirkungslos ab,  während SS-Ränge noch immer eine Kraft ausüben, der der Spiegel nicht  standhalten kann. Maximaler Durchmesser: 7m.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Senbon (Jadekristallsenbon)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten: [/color]D
    [color=red]Reichweite: [/color]Zwischen 10 und 20 Metern
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 3, Geschwindigkeit Stufe 2, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Mit dieser Kunst ist dem Anwender  möglich, nach einem einzigen Handzeichen durch einen simplen Wink mit  der Hand Kristall in Form von winzigen Nadeln zu erschaffen, die sofort  auf den Gegner zufliegen. Die Stärke dieser Technik liegt in der  Schnelligkeit und im Überraschungsmoment.
    Code:
    [color=#ff0000][b][u]Shouton: Suishou Tou (Jadekristallschwert)[/u][/b]
     
    Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten: [/color]C pro fünf Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] Direkt beim Anwender
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
    [color=red]Beschreibung:[/color] Mit dieser Technik kann der Anwender kristallene, rasiermesserscharfe Klingen in der Größe eines handelsüblichen Schwertes erschaffen und nutzen. Auch kleinere Klingen sind möglich.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Haretsu (Berstender Jadekristall)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] 25m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Diese Technik vermittelt dem  Anwender das Wissen, wie er einen zuvor erschaffenen Jadekristall zum  Bersten bringt. Dieser muss sich in einem Radius von 25m zum Anwender  befinden, sonst ist die Distanz für diese Kunst zu groß. Es sind  lediglich drei Fingerzeichen nötig um den erschaffenen Kristall dazu zu  bringen, bei seiner Zerstörung kristallene Senbon in alle Richtungen zu  verschießen. Je größer der Kristall zuvor war, desto mehr Senbons werden  auch verschossen da mehr Material zur Verfügung stand. Bei der  Anwendung dieser Technik sollte man darauf achten, dass weder Verbündete  noch man selbst sich in der Reichweite des Kristalls befinden, welche  15m beträgt, egal wie groß der Kristall war.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Tazune Teru (Jadekristall Lokalisierung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] 3000m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender erschafft einen  kleinen Kristall der gut in jede Tasche passt. Wird nun Chakra in einen  solchen Kristall geleitet, so kann der Anwender die Position des  Kristalls genaustens bestimmen. Dies funktioniert jedoch nur wenn sich  Anwender und Kristall in einer maximalen Entfernung von 3000m befinden,  ansonsten spürt der Anwender den Impuls des Kristalls nicht.
    Diese Technik kann verwendet werden um Teammitglieder zu lokalisieren.  Außerdem kann der Anwender, sollte er selbst einen solchen Kristall bei  sich tragen, Chakra in diesen leiten, wodurch alle anderen Kristalle der  gleichen Sorte (im Umkreis von 3000m) beginnen rot aufzuleuchten.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Egiyu (Jadekristallspitzen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] 10m Radius
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender formt einige  Fingerzeichen und legt anschließend eine Handfläche auf den Boden. Nun  schießen in einem Radius von 10m kleine Senbon artige Nadeln aus  Kristall aus dem Boden, welche etwa fünf Zentimeter aus der Erde ragen  und ziemlich dicht angeordnet sind. Sie sind also lang genug um einen  Fuß beim darauf treten zu durchbohren. Die Nadeln bleiben so lange  bestehen bis der Anwender sie gesammelt oder einzeln auflöst, er ist  nämlich in der Lage mit einem Fingerzeichen bestimmte Nadeln in sich zusammen fallen zu lassen.
    Pro zusätzlichem Rang in Chakrakontrolle erhöht sich der Radius der  Technik um 5m, die Chakrakosten steigen jedoch auch um die Kosten D.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Sakurame  (Jadekristall-Kirschblütenregen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] Zwischen 10 und 20 Metern
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Bei dieser Technik springt der  Anwender in die Luft, woraufhin ihn zwei Lichtbögen aus  kirschblütenähnlichen Kristallsplittern umkreisen. Zieht sich der  Anwender nun zusammen, umschließt ihn der Kristall in Form einer Kugel,  streckt er sich schließlich wieder, werden unzählige Kristallnadeln auf  den Gegner geschossen.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Jushaku (Jadekristallerhebung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten: [/color]C
    [color=red]Reichweite: [/color]20 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2, Bodenkontakt
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei dieser Technik lässt der Anwender an einer  beliebigen Stelle in zwanzig Meter Umkreis mehrere Kristallnadeln aus  dem Boden wachsen, die unachtsame Gegner aufspießen oder einkesseln  können. Mit erhöhter Chakrakontrolle und –menge können mehrere Male  hintereinander Kristalle aus dem Boden beschworen werden, die zudem  fester, schärfer und widerstandsfähiger sind.   Die Kristalle schießen mit einer Geschwindigkeit aus dem Boden, die der Chakrakontrolle des Anwenders entspricht.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou-Bunshin no Jutsu (Jadekristalldoppelgänger)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten: [/color][color=white]C[/color]
    [color=red]Reichweite:[/color] Direkt vor dem Anwender
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieses Jutsu erstellt identische Klone des Nutzers aus Kristall. Wie bei der Schattenklon Technik ist es den Klonen möglich, zu kämpfen und Shoutonjutsus zu nutzen, aber sie sind einfacher zu besiegen, da die Kraft dieser Klone nur bei 1/10 des Nutzers liegt (spieltechnisch sind die Attribute Kraft und Geschwindigkeit um drei geringer als beim Original). Außerdem können sie	nur bis zu einer ganz bestimmten Distanz kontrolliert werden.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Hanshamen (Spiegelfläche)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten: [/color]C pro 16 m²
    [color=red]Reichweite:[/color] Unter dem Anwender selbst
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakramenge Stufe 3, Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]   Der Anwender schlägt beide Handflächen auf den Boden und entlässt sein   Shoutonchakra stoßartig in den Boden, welcher als Konsequenz sofort  mit  einer Schicht spiegelglattem Kristall überzogen wird. Der Anwender   selbst kann ohne Probleme auf der Spiegelfläche laufen, andere jedoch   schlittern eher und bekommen keinen festen Halt zu Stande. Selbst mit   aktiviertem Kinobori ist das ganze eine rutschige Angelegenheit, aber   durchaus schaffbar.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Tsuka (Durchgang)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D pro 5 Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] Beim Anwender selbst
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Eine Grundtechnik, die es dem Anwender ermöglicht, mit Kristall zu verschmelzen und dort zu verharren. Der Anwender kann auch ungehindert durch Kristall gehen und sehen, oder auch sichtbar erscheinen, wenn der Kristall, in dem er sich befindet, eine spiegelnde Fläche aufweist. Allerdings muss die Kristallmasse seine eigene Masse mindestens um das Dreifache überschreiten; außerdem ist es dem Anwender nicht möglich, innerhalb des Kristalls zu atmen.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Rou no Jutsu (Jadekristallgefängnis)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B
    [color=red]Reichweite:[/color] Direkt vor dem Anwender
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5, Bodenkontakt
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Mit  dieser Kunst kann ein einzelner Gegner (die maximale Größe/Länge  beträgt dabei 3m) in ein Gefängnis aus Kristall geschlossen werden. Nach dem Formen der Fingerzeichen schießt um den Feind ein sechseckiger Kristall aus dem Boden, der innen hohl ist.
    Es ist außerdem möglich, dieses Jutsu in Verbindung mit dem  "Suishou-Bunshin no Jutsu" oder dem "Suishou Suru" anzuwenden, sowohl  Doppelgänger als auch Kristall müssen jedoch in Sichtweite sein. Nach  den üblichen Fingerzeichen löst sich der Bunshin auf, und dessen  Kristall bildet das Gefängnis um den Anwender herum.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 7: [/color]Die Reichweite der Technik beträgt nun 5m.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 8:[/color] Die Reichweite der Technik beträgt nun 10m.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Yari (Jadekristalllanze)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B
    [color=red]Reichweite:[/color] 5m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach  dem Formen der Fingerzeichen streckt der Anwender den Arm aus,  woraufhin sich ein langer Kristall in Form einer Lanze um diesen bildet.  Diese Kunst ist perfekt dazu geeignet, die Verteidigung eines Gegners  zu durchbrechen, da die Lanze während ihres blitzartigen Wachstums eine  Kraft entwickelt, die der Chakrakontrolle des Anwenders entspricht.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Engai (Jadekristallkuppel)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B
    [color=red]Reichweite: [/color]Um den Anwender, die Kuppel ist knapp 4 Meter breit
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5, Bodenkontakt
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nach  dem Formen mehrerer Fingerzeichen bildet sich eine perfekte, vier Meter  breite und zwei Meter hohe Halbkugel aus Kristall um den Anwender.  Durch die makellose Kugelstruktur verteilen sich Krafteinwirkungen von  außen auf die gesamte Kuppel, was sie äußerst widerstandsfähig macht.  C-Rang-Künste haben bei diesem Schutz keine Wirkung, B-Ränge kratzen die  Oberfläche an, und A- sowie S-Rang-Künste fegen diese Barriere im Nu  weg. Zudem reicht der Sauerstoff innerhalb der Kuppel nur  für maximal 5 Minuten, je nach dem, ob sich mehr Menschen unter der  Kuppel befinden, verringert sich diese Zeit.
    Code:
    [color=red][u][b]Shouton: Suishou Sakurashi (Jadekristall-Kirschblütensturm)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B für 10 Quadratmeter Regen
    [color=red]Reichweite: [/color]10 Quadratmeter steigend um den Anwender
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5, Regen
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Dieses  Jutsu kann nur angewandt werden, wenn es im Kampfgebiet regnet. Der  Shinobi ist nach dem Formen einer langen Reihe Fingerzeichen in der  Lage, den Regen bereits in der Luft zu kristallisieren, wodurch über dem  Kampffeld ein Schauer aus rosafarbenen Kristallgeschossen niedergeht,  der selbst für den Anwender gefährlich werden kann.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Omiwatari no Jutsu (Göttlicher Kreuzweg)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten: [/color]A
    [color=red]Reichweite: [/color]50m
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6, Bodenkontakt
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]  Nach dem Formen einiger Handzeichen schleudert der Anwender seine Hände  auf den Boden, woraufhin mehrere Kristalle in Form eines ein Meter  breiten Pfades vor ihm aus dem Untergrund wachsen. Der Weg bildet sich  mit einer Geschwindigkeit, die der Chakrakontrolle des Anwenders  entspricht, und kann Gegner stark in ihren Bewegungen einschränken oder  sogar aufspießen.
    Ab Chakrakontrolle 9 ist es möglich, den Weg in zwei Hälften zu teilen und so noch besser den Bewegungen des Feindes zu folgen.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Hashou Kouryuu (Rasender Kristalldrache)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten: [/color]B für eine Minute
    [color=red]Reichweite:[/color] Bis zu 50m um den Anwender herum
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6, Bodenkontakt
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]  Nach dem Formen der Fingerzeichen entsteht in der Nähe des Anwenders  ein Drache aus Kristall, der in der Luft schweben kann und komplett  unter der Kontrolle des Anwenders steht. Die Zähne des Drachen sind  messerscharf, und der Shouton-Anwender kann sogar auf ihm reiten. Die  Kraft und Geschwindigkeit entspricht der Chakrakontrolle des Anwenders  -1.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Meikyuu no Jutsu (Jadekristalllabyrinth)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Shouton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] S
    [color=red]Chakrakosten:[/color] S
    [color=red]Reichweite:[/color] 250m Radius
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakramenge Stufe 8, Chakrakontrolle Stufe 9, Bodenkontakt
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Nachdem  der Anwender mithilfe von sechs besonderen Kristallen ein Gebiet  abgesteckt hat ist es ihm möglich, ein riesiges, kuppelförmiges  Gefängnis aus Kristall zu erschaffen, das dem Anwender und seinem Team  als Kampfumgebung dient. Feinde können dadurch weder schnell fliehen,  noch Verstärkung anfordern, da durch den Kristall Funkwellen gestört  werden und somit eine Kontaktaufnahme nahezu unmöglich ist. Außerdem  dringen auch nur wirklich laute Geräusche durch die Kristallwände,  Gerüche gar nicht und die Sicht ist stark verzerrt. Um ein Loch in die  Wand zu machen, ist ein Jutsu des S-Rangs erforderlich.
    Code:
    [color=red][u][b]Shouton: Kesshou Gokakurou (Fünfeckiges Kristallgefängnis)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Shouton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] S
    [color=red]Chakrakosten: [/color]S
    [color=red]Reichweite: [/color]50m Radius
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakramenge Stufe 8, Chakrakontrolle Stufe 8, Bodenkontakt
     
    [color=red]Beschreibung:[/color]  Nach einer langen Siegelkette ist es dem Anwender möglich, jeden  Gegner in einem Umkreis von zwanzig Metern gleichzeitig in ein eigenes  Kristallgefängnis zu sperren, aus dem es nur schwer ein Entkommen gibt.  Der Anwender schickt sein Chakra in den Boden, wodurch eine Art Welle im  Untergrund entsteht, die sich mit einer Geschwindigkeit gleich der  Chakrakontrolle des Anwenders fortbewegt. Diese breitet sich kreisförmig  um den Anwender herum aus; trifft sie dabei auf einen Feind (dieser  kann auch in der Luft schweben), schießt an dieser Stelle das  Kristallgefängnis in die Höhe und umschließt den Gegner. Um aus dem Gefängnis zu entkommen, ist ein Ninjutsu des S-Rangs nötig.
    Code:
    [color=red][b][u]Shouton: Suishou Kanryo Attari (Perfekte Jadekristallumgebung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Shouton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] SS
    [color=red]Chakrakosten:[/color] SS
    [color=red]Reichweite:[/color] 200m Radius
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 10, Chakramenge Stufe 9, Bodenkontakt
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nach einer langen Reihe von  Siegeln legt der Anwender eine Hand auf den Boden, worauf hin die  gesamte Umgebung um ihn herum kristallisiert wird. Befinden sich  Lebewesen gerade in Kontakt mit dem Boden, während dieser kristallisiert  wird, so werden auch sie gefangen. Befinden sie sich bereits auf  Kristall oder in der Luft hat die Technik keine Auswirkungen auf sie.  Die Kristallisierung breitet sich mit einer Geschwindigkeit aus, die der  Chakrakontrolle des Anwenders gleicht. Ist der gesamte Boden  kristallisiert, kann der Anwender beliebig über das von ihm geschaffene  Gebiet kontrollieren, das bedeutet er kann sämtliche Shouton Jutsu, die  er beherrscht und die aus dem Boden erschaffen werden ohne Fingerzeichen  und zu halben Chakrakosten ausführen, dafür muss aber Kontakt zum Boden bestehen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  5. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.015
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Yôton Bluterbe

    Dieses Bluterbe verleiht die Fähigkeit, das Mischelement Yôton zu erschaffen und zu manipulieren. Dieses Element entsteht aus der Anwendung von Katon und Doton, dabei sorgt Doton für Stabilität und Katon für Zerstörung! Somit entsteht aus Erde und Feuer, das wohl zerstörerischste Element, Lava. Yôton ist daher so stark, weil seine Anwender über die Kraft verfügen, das so stabile Element Erde mit ihrer eigenen Hitze zu verflüssigen, woraus kochende Lava entsteht. Diese ist keineswegs nur flüssiges Gestein, sondern das wohl heißeste Element, das den Ninja bekannt ist, somit in der Lage sich selbst durch harte Steinwände zu schmelzen oder ganze Wälder in Brand zu setzten. Damit sollte klar sein dass so ein Element im eigenen Körper zu schmieden schwer ist, doch irgendwie ist es mit diesem Bluterbe möglich Katon und Doton zu vereinen und Lava aus zu speien, aus vorhandener Erde oder Stein zu schaffen und natürlich Lava zu kontrollieren um sie z.B. zu bewegen oder sogar erstarren zu lassen. Erstarrte Lava fällt wieder unter das Doton Element.
    Für dieses Bluterbe gibt es hier keinen festen Klan, dem es besonders oft gelingt, Katon und Doton zu mischen und daher ist diese Fähigkeit über alle Länder verteilt.
    [Um Techniken dieses Bluterbes zu erlernen muss man bei der Charakter Erstellung Yôton unter Bluterbe eintragen und sowohl Katon als auch Doton erlernen.
    Merke: Dieses Bluterbe ist verfügbar, sobald der Charakter das zweite notwendige Element beherrscht. Bei der Ermittlung des Ranges ist
    der Mittelwert aus beiden Elementen dem Rang entsprechend.


    Yôton: Dangan (Lavageschoss)

    Element: Yôton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: 20 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Der Anwender sammelt Chakra in der Lunge, welches den Mund in Form eines flüssigen Lavaballs verlässt, der bei geringen Chakraeinsatz die ungefähre Größe eines Fußballes hat. Anders als ein Feuerball explodiert er nicht beim Auftreffen oder ähnliches sondern verhält sich eher wie Wasser. Durch seine Masse fliegt er aber auch etwas langsamer als ein Feuerball.

    Yôton: Yôgan no sakusei (Lava erschaffen)

    Element: Yôton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: C-S
    Reichweite: Berührung

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Die größte Stärke von Yôton ist wohl, dass jeder unbewusst auf einer unendlichen Quelle Lava läuft, nämlich Erde und Gestein. Um diese Quelle nutzbar zu machen, muss der Yôton Nutzer nach Formen eines Fingerzeichens einfach seine Hände auf die Fläche legen und sein Chakra in die Erde leiten, worauf sie anfängt, zu schmelzen und sich in Lava auflöst. Die Menge der gewonnen Lava hängt dabei vom Chakraeinsatz und von der Beschaffenheit der Erde ab. Die Fläche schmilzt dabei recht schnell in alle Richtungen um und unter den Anwender, bis dieser je nach Größe der Fläche nur noch auf einer kleinen Gesteinsscholle steht.
    Chakramenge Stufe 3: Eine satte, runde und tödlich heiße Pfütze steht zur Verfügung.
    Chakramenge Stufe 4: Hier könnte man den Gartenteich hinter dem Haus füllen, wenn man unbedingt alles Leben darin vernichten will.
    Chakramenge Stufe 5: Es reicht schon für ein kleines Schwimmbad für Kinderhasser.
    Chakramenge Stufe 6: Hier wär das 50m Becken für Selbstmörder drin. Besteht der Untergrund hauptsächlich aus Gestein, kostet es eine Stufe mehr pro Menge.


    Yôton: Gyôketsu (Lavagerinnung)

    Element: Yôton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D für 5 Minuten wirken
    Reichweite: Beim Anwender

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Yôton-Anwendern steht die Möglichkeit zur Verfügung, über ihre Füße Chakra auszustoßen, welches die Lava erhärten lässt und so über sie zu laufen. Dabei ist die gehärtete Fläche nur etwas größer als die Füße selbst und löst sich, sobald der Kontakt aufgegeben wird, erneut in flüssige Lava auf, da sie weiterhin von der umliegenden Lava erhitzt wird. Während des Laufens auf der flüssigen Lava muss ein einhändiges Tora gehalten werden.

    Yôton: Shikoru (Lavaverhärtung)

    Element: Yôton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 10 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Mit drei Fingerzeichen kann der Yôton Nutzer hiermit Lava, die er erschaffen hat, verhärten, sodass sie wie festgefroren in ihrer Form verharrt. Lava wird somit zu Stein und kann weiter mit Dotonjutsus kontrolliert werden. Da es selbst erschaffener Stein ist, fällt es dem Anwender auch leichter, damit zu arbeiten, so als sei der harte Stein leicht formbare Erde.


    Yôton: Kanban (Lavaschild)

    Element: Yôton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B-S
    Reichweite: Bis zu zwei Meter vom Anwender entfernt

    Voraussetzung: Lava, Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Die Lava wird durch gezielte Chakrafreisetzung vor dem Körper des Anwenders in die Luft geschossen und dort abgekühlt, sodass sich ihre Konsistenz verfestigt. Auf diese Weise entsteht ein erstarrter Schild von mindestens einem Quadratmeter Fläche (Chakrakosten C) und maximal neun Quadratmetern (Chakrakosten A). Der Schild ist in der Lage, Geschosse und bis zu einem gewissen Grad auch Ninjutsu abzuwehren (B, Raiton jedoch nur bis C).

    Yôton no Muchi (Lavapeitsche)

    Element: Yôton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C pro Minute
    Reichweite: So lang, wie die Peitsche ist, normalerweise also 2 Meter

    Voraussetzungen: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Bei diesem Jutsu erschafft man eine Peitsche aus Lava aus einer vorhandenen Lavaquelle vor sich. Dieser Prozess dauert etwa 3 Sekunden, da der Anwender den Teil der Peitsche, den er als Griff verwenden wird, erst abkühlen muss. Da aus Lava gefertigt, ist die Peitsche extrem heiß und verursacht bei Kontakt mit ungeschützter Haut schwere Verbrennungen. Für alle Belange der Benutzung zählt der Umgang mit Peitschen als Preferenz.


    Yôton: Mattaku Gyôketsu (Völlige Lavagerinnung)

    Element: Yôton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: C für 5 Minuten wirken
    Reichweite: Auf sich selbst

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4, Yôton: Gyôketsu

    Beschreibung: Die fortgeschrittene Version des Yôton: Gyôketsu erlaubt es dem Anwender, die Lava mit jeder Körperstelle bei Kontakt zu verhärten, sodass man sich auch mal in ein Vulkan werfen kann, als sei es ein schön warmes Federbett. Das bedeutet absolut nicht, dass man unter die Lava tauchen kann, sondern nur, dass der ganze Körper die Oberfläche der Lava verhärtet bei Berührung. Sollte man ganz umhüllt werden, ist man so gut wie tot, wenn man das Jutsu auflöst. Weiterhin gilt, dass sich Lava wieder verflüssigt, nachdem der Kontakt mit ihr abbricht.


    Yôton: Utakata (Lavablase)

    Element: Yôton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: Bis zu 6 Meter vom Anwender entfernt

    Voraussetzung: Lava, Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Der Anwender provoziert durch Chakrakonzentration in der Lava die Entstehung einer Blase, die je nach Chakramenge unterschiedlich groß werden kann, jedoch nie größer als drei Meter Durchmesser. Der wirkliche Schaden wird erst durch Unterbrechen des Chakrastroms angerichtet, da die Blase spontan an Stabilität verliert und platzt, wodurch Lava in alle Richtungen, allerdings nur etwa vier Meter weit, verspritzt wird. Hierbei sollte sich der Anwender aus dem Schadensradius entfernen, da er sonst ebenfalls getroffen wird. Der Prozess des Blasenbildens dauert maximal 3 Sekunden (Chakrakontrolle Stufe 6) und minimal einige Augenblicke (Chakrakontrolle Stufe 8).


    Yôton: Shizuku (Lavatropfen)

    Element: Yôton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A pro 5 Minuten
    Reichweite: Bis zu zwei Meter vom Anwender entfernt, als Geschosse bis zu 15 Meter

    Voraussetzung: Lava, Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Die Lava wird in viele etwa tennisballgroße Tropfen aufgeteilt, welche vom Anwender gesteuert werden können. Diese sind ungewöhnlich heiß, können sich jedoch nicht weiter vom Anwender entfernen als zwei Meter. Die Tropfen folgen dem Anwender, wenn dieser sich zu weit von ihnen entfernt und weichen ihm aus, wenn er ihnen zu nahe kommt. Die Höchstgeschwindigkeit der Tropfen liegt dabei allerdings bei einer Geschwindigkeit, die Stufe 3 entspricht, sollte der Anwender sich schneller bewegen, rennt er in das Jutsu hinein. Mit einfachen Handbewegungen können die einzelnen Tropfen, als Geschosse verwendet werden und richten zwar durch die niedrige Wucht des Aufpralls kaum Schaden an, dafür verursachen sie in aller Regel schwere Verbrennungen. Die Geschosse sind vergleichbar mit anderen Geschoss Jutsu und können recht schnell eins nach dem anderen abgefeuert werden.

    Yôton Bunshin no Jutsu (Lavaklon Technik)

    Element: Yôton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: A
    Reichweite: Bis zu fünf Meter entfernt vom Anwender

    Voraussetzungen: Lava, Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6

    Beschreibung: Dieses Jutsu erstellt Klone des Nutzers aus Lava, die identisch aussehen, allerdings eine deutlich höhere Körpertemperatur aufweisen. Wie bei der Schattenklon Technik, ist es den Klonen möglich zu kämpfen und Yotonjutsus zu nutzen, aber sie sind einfacher zu besiegen, da die Kraft dieser Klone nur bei 1/10 des Nutzers liegt (spieltechnisch sind die Attribute Kraft und Geschwindigkeit um drei geringer als beim Original). Der Lavaklon ist des Weiteren oberflächlich relativ heiß, weswegen ein direkter Kontakt kaum möglich ist. Sollte er zerstört werden und die äußere Hülle zerbricht, kommt es zu einer Ausschüttung von weitaus heißerer und dünnflüssiger Lava, da diese den Kern des Klons bildet.


    Yôton: Koa no Dangan (Erdkerngeschoss)

    Element: Yôton
    Typ: Ninjutsu
    Rang: S
    Chakrakosten: S
    Reichweite: Bis zu 20 Meter vom Anwender entfernt

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge Stufe 8

    Beschreibung: Dieses Jutsu beruht auf einem extremen Druckaufbau und gleichzeitigem starken Erhitzen. Eine größere Menge Lava wird zu einer schwebenden Kugel geformt und dann mithilfe einer gewaltigen Menge Chakra komprimiert. Dieser Vorgang wird durch weiteres Erhitzen verstärkt, sodass sich ein handballgroßes Geschoss bildet, dass eine unglaubliche Dichte besitzt und dazu noch wahnsinnig heiß ist. Aufgrund des Gewichts kann das Geschoss allerdings auch nur 20 Meter geschossen werden, besitzt aber eine enorme Durchschlagskraft, die in etwa einem Kleinlaster auf der Überholspur entspricht (100 km/h).


    BB-Codes (open)
    Code:
    [color=red][b][u]Yôton: Dangan (Lavageschoss)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Yôton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] 20 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender sammelt Chakra in der Lunge, welches den Mund in Form eines flüssigen Lavaballs verlässt, der bei geringen Chakraeinsatz die ungefähre Größe eines Fußballes hat. Anders als ein Feuerball explodiert er nicht beim Auftreffen oder ähnliches sondern verhält sich eher wie Wasser. Durch seine Masse fliegt er aber auch etwas langsamer als ein Feuerball.
    Code:
    [color=red][b][u]Yôton: Yôgan no sakusei (Lava erschaffen) [/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Yôton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C-S
    [color=red]Reichweite:[/color] Berührung
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Die größte Stärke von Yôton ist wohl, dass jeder unbewusst auf einer unendlichen Quelle Lava läuft, nämlich Erde und Gestein. Um diese Quelle nutzbar zu machen, muss der Yôton Nutzer nach Formen eines Fingerzeichens einfach seine Hände auf die Fläche legen und sein Chakra in die Erde leiten, worauf sie anfängt, zu schmelzen und sich in Lava auflöst. Die Menge der gewonnen Lava hängt dabei vom Chakraeinsatz und von der Beschaffenheit der Erde ab. Die Fläche schmilzt dabei recht schnell in alle Richtungen um und unter den Anwender, bis dieser je nach Größe der Fläche nur noch auf einer kleinen Gesteinsscholle steht.
    [color=red]Chakramenge Stufe 3:[/color] Eine satte, runde und tödlich heiße Pfütze steht zur Verfügung.
    [color=red]Chakramenge Stufe 4:[/color] Hier könnte man den Gartenteich hinter dem Haus füllen, wenn man unbedingt alles Leben darin vernichten will.
    [color=red]Chakramenge Stufe 5:[/color] Es reicht schon für ein kleines Schwimmbad für Kinderhasser.
    [color=red]Chakramenge Stufe 6:[/color] Hier wär das 50m Becken für Selbstmörder drin. Besteht der Untergrund hauptsächlich aus Gestein, kostet es eine Stufe mehr pro Menge. 
    Code:
    [color=red][b][u]Yôton: Gyôketsu (Lavagerinnung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Yôton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D für 5 Minuten wirken
    [color=red]Reichweite:[/color] Beim Anwender
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Yôton-Anwendern steht die Möglichkeit zur Verfügung, über ihre Füße Chakra auszustoßen, welches die Lava erhärten lässt und so über sie zu laufen. Dabei ist die gehärtete Fläche nur etwas größer als die Füße selbst und löst sich, sobald der Kontakt aufgegeben wird, erneut in flüssige Lava auf, da sie weiterhin von der umliegenden Lava erhitzt wird. Während des Laufens auf der flüssigen Lava muss ein einhändiges Tora gehalten werden.
    Code:
    [color=red][b][u]Yôton: Shikoru (Lavaverhärtung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Yôton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten: [/color]C
    [color=red]Reichweite:[/color] 10 Meter 
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Mit drei Fingerzeichen kann der Yôton Nutzer hiermit Lava, die er erschaffen hat, verhärten, sodass sie wie festgefroren in ihrer Form verharrt. Lava wird somit zu Stein und kann weiter mit Dotonjutsus kontrolliert werden. Da es selbst erschaffener Stein ist, fällt es dem Anwender auch leichter, damit zu arbeiten, so als sei der harte Stein leicht formbare Erde.
    Code:
    [color=red][b][u]Yôton: Kanban (Lavaschild)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Yôton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B-S
    [color=red]Reichweite:[/color] Bis zu zwei Meter vom Anwender entfernt
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Lava, Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Die Lava wird durch gezielte Chakrafreisetzung vor dem Körper des Anwenders in die Luft geschossen und dort abgekühlt, sodass sich ihre Konsistenz verfestigt. Auf diese Weise entsteht ein erstarrter Schild von mindestens einem Quadratmeter Fläche (Chakrakosten C) und maximal neun Quadratmetern (Chakrakosten A). Der Schild ist in der Lage, Geschosse und bis zu einem gewissen Grad auch Ninjutsu abzuwehren (B, Raiton jedoch nur bis C).
    Code:
    [color=red][b][u]Yôton no Muchi (Lavapeitsche)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Yôton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C pro Minute
    [color=red]Reichweite:[/color] So lang, wie die Peitsche ist, normalerweise also 2 Meter
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei diesem Jutsu erschafft man eine Peitsche aus Lava aus einer vorhandenen Lavaquelle vor sich. Dieser Prozess dauert etwa 3 Sekunden, da der Anwender den Teil der Peitsche, den er als Griff verwenden wird, erst abkühlen muss. Da aus Lava gefertigt, ist die Peitsche extrem heiß und verursacht bei Kontakt mit ungeschützter Haut schwere Verbrennungen. Für alle Belange der Benutzung zählt der Umgang mit Peitschen als Preferenz.
    Code:
    [color=red][b][u]Yôton: Mattaku Gyôketsu (Völlige Lavagerinnung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Yôton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C für 5 Minuten wirken
    [color=red]Reichweite:[/color] Auf sich selbst
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4, [color=red][b]Yôton: Gyôketsu[/b][/color]
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Die fortgeschrittene Version des Yôton: Gyôketsu erlaubt es dem Anwender, die Lava mit jeder Körperstelle bei Kontakt zu verhärten, sodass man sich auch mal in ein Vulkan werfen kann, als sei es ein schön warmes Federbett. Das bedeutet absolut nicht, dass man unter die Lava tauchen kann, sondern nur, dass der ganze Körper die Oberfläche der Lava verhärtet bei Berührung. Sollte man ganz umhüllt werden, ist man so gut wie tot, wenn man das Jutsu auflöst. Weiterhin gilt, dass sich Lava wieder verflüssigt, nachdem der Kontakt mit ihr abbricht.
    Code:
    [color=red][b][u]Yôton: Utakata (Lavablase)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Yôton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] Bis zu 6 Meter vom Anwender entfernt
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Lava, Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender provoziert durch Chakrakonzentration in der Lava die Entstehung einer Blase, die je nach Chakramenge unterschiedlich groß werden kann, jedoch nie größer als drei Meter Durchmesser. Der wirkliche Schaden wird erst durch Unterbrechen des Chakrastroms angerichtet, da die Blase spontan an Stabilität verliert und platzt, wodurch Lava in alle Richtungen, allerdings nur etwa vier Meter weit, verspritzt wird. Hierbei sollte sich der Anwender aus dem Schadensradius entfernen, da er sonst ebenfalls getroffen wird. Der Prozess des Blasenbildens dauert maximal 3 Sekunden (Chakrakontrolle Stufe 6) und minimal einige Augenblicke (Chakrakontrolle Stufe 8).
    Code:
    [color=red][b][u]Yôton: Shizuku (Lavatropfen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Yôton
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A pro 5 Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] Bis zu zwei Meter vom Anwender entfernt, als Geschosse bis zu 15 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Lava, Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Die Lava wird in viele etwa tennisballgroße Tropfen aufgeteilt, welche vom Anwender gesteuert werden können. Diese sind ungewöhnlich heiß, können sich jedoch nicht weiter vom Anwender entfernen als zwei Meter. Die Tropfen folgen dem Anwender, wenn dieser sich zu weit von ihnen entfernt und weichen ihm aus, wenn er ihnen zu nahe kommt. Die Höchstgeschwindigkeit der Tropfen liegt dabei allerdings bei einer Geschwindigkeit, die Stufe 3 entspricht, sollte der Anwender sich schneller bewegen, rennt er in das Jutsu hinein. Mit einfachen Handbewegungen können die einzelnen Tropfen, als Geschosse verwendet werden und richten zwar durch die niedrige Wucht des Aufpralls kaum Schaden an, dafür verursachen sie in aller Regel schwere Verbrennungen. Die Geschosse sind vergleichbar mit anderen Geschoss Jutsu und können recht schnell eins nach dem anderen abgefeuert werden.
    Code:
    [color=red][b][u]Yôton Bunshin no Jutsu (Lavaklon Technik)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Yôton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] A
    [color=red]Reichweite:[/color] Bis zu fünf Meter entfernt vom Anwender
     
    [color=red]Voraussetzungen:[/color] Lava, Chakrakontrolle Stufe 7, Chakramenge Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieses Jutsu erstellt Klone des Nutzers aus Lava, die identisch aussehen, allerdings eine deutlich höhere Körpertemperatur aufweisen. Wie bei der Schattenklon Technik, ist es den Klonen möglich zu kämpfen und Yotonjutsus zu nutzen, aber sie sind einfacher zu besiegen, da die Kraft dieser Klone nur bei 1/10 des Nutzers liegt (spieltechnisch sind die Attribute Kraft und Geschwindigkeit um drei geringer als beim Original). Der Lavaklon ist des Weiteren oberflächlich relativ heiß, weswegen ein direkter Kontakt kaum möglich ist. Sollte er zerstört werden und die äußere Hülle zerbricht, kommt es zu einer Ausschüttung von weitaus heißerer und dünnflüssiger Lava, da diese den Kern des Klons bildet.
    Code:
    [color=red][b][u]Yôton: Koa no Dangan (Erdkerngeschoss)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Yôton
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] S
    [color=red]Chakrakosten:[/color] S
    [color=red]Reichweite:[/color] Bis zu 20 Meter vom Anwender entfernt
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 8, Chakramenge Stufe 8
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieses Jutsu beruht auf einem extremen Druckaufbau und gleichzeitigem starken Erhitzen. Eine größere Menge Lava wird zu einer schwebenden Kugel geformt und dann mithilfe einer gewaltigen Menge Chakra komprimiert. Dieser Vorgang wird durch weiteres Erhitzen verstärkt, sodass sich ein handballgroßes Geschoss bildet, dass eine unglaubliche Dichte besitzt und dazu noch wahnsinnig heiß ist. Aufgrund des Gewichts kann das Geschoss allerdings auch nur 20 Meter geschossen werden, besitzt aber eine enorme Durchschlagskraft, die in etwa einem Kleinlaster auf der Überholspur entspricht (100 km/h).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  6. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.015
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Origami Bluterbe

    Dieses Bluterbe verleiht einem Shinobi die Fähigkeit, Papier in seiner Form und Beschaffenheit zu beeinflussen, zu verändern und zu lenken. Er ist in der Lage, seinen Körper teilweise oder auch komplett in Papier aufzulösen und nutzt dieses Können zum Angriff und Verteidigung.

    Für dieses Bluterbe gibt es hier keinen festen Clan, dem es besonders oft gelingt, Papier auf solche Weise im Kampf zu benutzen, daher ist diese Fähigkeit über alle Länder verteilt.
    [Um Techniken dieses Bluterbes zu erlernen muss man bei der Charaktererstellung Origami unter "Bluterbe" eintragen, wodurch der Charakter diese Techniken von Anfang an wie normale Ninjutsus auch erlernen kann.]

    Um den Umgang mit Papier zu vereinfachen und erklären, gibt es einige allgemeine Regelungen, die zu beachten sind:

    - Solange der Anwender sich nicht komplett in Papier aufgelöst hat, also einen Körper besitzt, steuert er das Papier mit seinen eigenen fünf Sinnen.
    - Sollte sich der Anwender komplett in Papier auflösen, so kann er dennoch weiterhin agieren, manövrieren und sich orientieren. Während also ein Kampf ohne Probleme möglich ist, kann eine gezielte Spionage vergessen werden. Das Papier kann in dieser Form als Schwarm angesehen werden: Gemeinsam ist man stark, doch das Individuum ist verloren, bis es sich wieder seinem Schwarm anschließt.
    - Es gibt körpereigenes und körperfremdes Papier. Zu letzterem zählt jede Sorte von präpariertem Papier, das zwar zum Kampf genutzt werden aber nicht dauerhaft mit dem Körper verbunden werden kann.
    - Jeder Anwender dieses Kekkei Genkai besitzt eine sogenannte "Pufferzone", was bedeutet, dass geringe Verluste an Papier keinerlei Gefahr für ihn darstellen. Erst bei sehr großen Mengen an Papierverlust befindet sich der Anwender in Gefahr. Diese "Pufferzone" steigt mit wachsender Chakramenge.
    - Verletzungen wie bspw. Schnitte können nicht geheilt werden, in dem man die Stelle in Papier auflöst und anschließend wieder zusammensetzt.
    - Körpereigenes Papier kann regeneriert werden. Dadurch können größere Verluste ausgeglichen und kuriert werden. Allerdings benötigt dies sowohl Chakra als auch Zeit und ist somit mit einem Krankenhausaufenthalt vergleichbar.
    - Körperfremdes Papier kann für kurze Zeit in größeren Mengen mit dem Körper verbunden werden um den Verlust von großen Papiermengen auszugleichen, kann aber in keinem Fall einen dauerhaften Ersatz darstellen.
    - Das Papier eines Origami-Nutzers ist bei oder nach Gebrauch von der Härte und "Verwundbarkeit" nicht mit gewöhnlichem Papier gleichzustellen sondern werden robuster mit wachsendem Ninjutsurang. Außerdem ist es einigen Elementen gegenüber (Katon) empfindlicher als anderen (Raiton). Einige Vergleiche um sich zu orientieren:
    D-Rang: Pappe
    C-Rang: Holz
    B-Rang: Stein
    A-Rang: Granit
    S-Rang: Metall
    SS-Rang: Stahl


    Origami (Kunst des Papierfaltens)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: E
    Chakrakosten: -
    Reichweite: -

    Vorraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 2

    Beschreibung: Diese Technik beinhaltet das perfekte Falten von Papier, ganz wie es beim Origami gehandhabt wird. Es wird außerdem das Wissen weiter gegeben, wie man dies alleine mit Chakra vollbringt, also ohne direkte Berührung. Desweiteren ist der Anwender in der Lage, normales Papier mit Chakra zu speisen, sodass dieses nun an im Kampf verwendet werden kann; hierfür ist eine Berührung des Papiers vonnöten. Dieses bearbeitete Papier kann mit dem Körper verbunden werden, sämtliche Eigenschaften des Blattes werden jedoch beibehalten. Das mit Chakra gespeiste Papier gilt nun als „abgelöst“, was Formulierungen der restlichen Jutsu angeht.


    Kami: Tokeru no Geijutsu (Kunst des Auflösens)

    Element: Keines
    Rang: D
    Chakrakosten: D
    Reichweite: -

    Vorraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Mit dem Kami: Tokeru no Geijutsu lernt der Anwender, sich selbst in unzählige Papierblätter aufzulösen, bzw. Papierblätter von seinem Körper abzulösen. Die Anzahl der abgelösten Blätter hängt vom Anwender und dessen Fähigkeiten ab. Auch beinhaltet diese Technik die Kunst, abgelöste Papierblätter wieder mit dem Körper zu verbinden und nach Belieben durch die Luft wirbeln zu lassen – ohne das Heraufbeschwören von Winden. Die Anzahl der Blätter, die gleichzeitig herumgewirbelt werden können, entspricht der Anzahl Blätter, die ablösbar sind. Da das Ablösen allerdings einige Sekunden dauert, ist diese Kunst nicht zum Ausweichen geeignet.

    Chakrakontrolle Stufe 3: Nur sehr wenige Blätter können abgelöst werden und dies nur an den Armen.
    Chakrakontrolle Stufe 4: Ein mäßiger Schwall Blätter kann nun abgelöst werden und dies nur am Oberkörper oder den Armen.
    Chakrakontrolle Stufe 5: Nun ist die Zahl der zur Verfügung stehenden Blätter schon sehr viel größer und man kann sie überall am Körper ablösen, eine vollständige Auflösung des Körpers ist allerdings nicht möglich.



    Kami: Heiki no katameru (Gehärtete Papierwaffen)

    Element:Keines
    Rang: D
    Chakrakosten: Kleine Waffen: E; mittelgroße Waffen: D, große Waffen: C
    Reichweite: Beim Anwender

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Beim Kami: Heiki no katameru werden mit Hilfe des Chakras des Anwenders abgelöste Papierblätter zu funktionstüchtigen Waffen umgeformt und gehärtet. Um die hergestellten Waffen auch effektiv führen zu können, muss selbstverständlich der Kampf mit der jeweiligen Waffenart beherrscht werden. Die Schärfe der Waffen gleicht nicht der echter Waffen aus Metall, dennoch halten sie einem direkten Schlagabtausch stand.

    Chakrakontrolle Stufe 5: Die Schärfe der hergestellten Waffen gleicht nun der von metallischen, geschärften Waffen.



    Kami: Ikuha (Fliegende Klingen)

    Element: Keines
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: 10m + Chakrakontrolle*2

    Vorraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Geschick Stufe 3

    Beschreibung: Beim Kami: Ikuha werden abgelöste Papierblätter zu Wurfgeschossen gefaltet und können nun „verschossen“ werden, also ohne sie werfen zu müssen. Die Anzahl der gleichzeitig herstellbaren Geschosse beträgt (Chakrakontrolle des Anwenders)*3. Die Projektile können auch nacheinander abgeschossen werden; hierbei schweben die noch zu Verfügung stehenden Geschosse neben dem Anwender oder ihrer usprünglichen Position in der Luft.


    Kami: Bunshin no Jutsu (Papier-Doppelgänger)

    Element: Keines
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: Beim Anwender

    Vorraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender schafft von sich selbst oder einer anderen Person ein Abbild aus Papier. Diese Doppelgänger sind in der Lage zu kämpfen und Papier-Jutsu anzuwenden. Allerdings sind diese Kreation leicht zu besiegen, da ihre Stärke nur etwa 1/10 der des Anwenders entspricht (spieltechnisch sind die Attribute Kraft und Geschwindigkeit um drei geringer als beim Künstler), zudem sind sie nur bis zu einer bestimmten Reichweite kontrollierbar.


    Kami: Hinko no Kemono (Lebensweg der Tiere)

    Element: Keines
    Rang: C
    Chakrakosten: E-C
    Reichweite: 50 Meter

    Vorraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Beim Kami: Hinko no Kemono werden, mit Hilfe von Chakra oder den Händen, beliebig viele Tiere aus Papier geformt. Anschließend wird ihnen mit einem Chakraimpuls Leben eingehaucht, wodurch diese Tiere je nach Art verschiedenen Aufgaben nachgehen können. Dennoch sind und bleiben es Kunstwerke, weshalb sie auf Seh-, Hör- und Tastsinn beschränkt sind und abgesehen davon auch keinerlei Charaktereigenschaften ihrer Vorbilder übernehmen und nur dem Befehl des Anwenders gehorchen. Die mit diesem Jutsu erstellbaren Tiere eignen sich aufgrund ihrer vergleichsweisen Schwäche vor allem als Spione.
    Informationen, die von Tieren gesammelt werden, sind in ihrer Gesamtheit erst für den Anwender verfügbar, wenn er sich mit den Tieren wieder verbunden hat, allerdings kann er, wenn gewünscht, unbestimmte Zeit die einkommenden Reize mit seiner Kreation teilen, wodurch er das Gleiche hört, sieht und fühlt wie seine Schöpfung. Die Chakrakosten variieren je nach Art der Schöpfung und beziehen sich sowohl auf die Erschaffung selbst, als auch das Steuern pro Minute.

    Tiere, die aus einem Blatt gefaltet werden (bspw. Insekten): E-Rang.
    Tiere, die aus wenigen Blättern gefaltet werden (bspw. kleine Vögel oder Kleinnager): D-Rang
    Tiere, die aus mittelmäßig vielen Blättern gefaltet werden (bspw. größere Schlangen, Raubkatzen oder mittelgroße Vögel): C-Rang



    Kami: sutoretcha (Papier: Krankentrage)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D pro fünf Minuten
    Reichweite: 1 Meter Umkreis

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3

    Beschreibung: Nachdem Fingerzeichen geformt und das nötige Chakra einige Sekunden konzentriert wurde, verbinden sich die abgelösten Blätter zu einer rechteckigen Papierschicht, die als Liege verwendet werden kann. Hierauf kann nun eine Person gelegt werden, woraufhin sich die Fläche knapp vom Boden abhebt (maximal 1 Meter) und den Transport möglich macht, solange sich die Trage in unmittelbarer Nähe zum Origami-User befindet. Dieser muss seine Konzentration auf dieses Jutsu aufrechterhalten, solange er es schweben lassen möchte. Die Trage kann sich maximal mit einer Geschwindigkeit fortbewegen, die der Chakrakontrolle * 0,5 entspricht. Dies ist eine Technik, die vor allen Dingen zum Krankentransport genutzt wird.
    Es gibt eine Abwandlung, die genauso funktioniert, allerdings eine kleine Papierfläche unter dem Anwender erzeugt. Damit kann er ebenfalls knapp über den Boden schweben, was eine lautlose Fortbewegung garantiert. Natürlich muss er auch hierbei seine Konzentration auf das Jutsu behalten, ansonsten verliert es seine Schwebekraft. Solange er sich auf der Papierschicht befindet, kann sich der Nutzer mit einer Geschwindigkeit fortbewegen, die seiner Chakrakontrolle minus drei entspricht.


    Kami: Chakuramu (Papier-Chakram)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 30 Meter

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Bei diesem Jutsu sammelt der Origami-Nutzer Chakra, um dieses in das von ihm kontrollierte Papier fließen zu lassen. Innerhalb weniger Sekunden werden eine Vielzahl von Blättern miteinander kombiniert und in eine Chakram-ähnliche Form gepresst. Dieses kann nun auf den Gegner geworfen werden. Die Geschwindigkeit des Geschosses entspricht ungefähr der Chakrakontrolle des Anwenders, zusätzlich kann der Origami-User leichte Richtungsveränderungen im Flug vornehmen. Trifft das Jutsu sein Ziel nicht, so gibt es für den Anwender zwei Möglichkeiten. Entweder es zerfällt zu den Papier-Teilen, aus denen es entstanden ist, oder er muss erneut Fingerzeichen formen und Chakrakosten des C-Ranges hineinstecken, um die Chakramform zu erhalten. Danach kann dieses die Richtung wechseln und erneut auf den Gegner zusteuern. Die Papier-Chakrams bewegen sich mit einer solchen Geschwindigkeit und Wucht, dass ein Zusammenprall zweier von ihnen einen Stoß verursacht, der im Umkreis von 5 Metern deutlich spürbar ist und einen unvorbereiteten Gegner von den Füßen holen kann.

    Chakrakontrolle Stufe 6: Ein Papier-Chakram kann verschossen und gelenkt werden.
    Chakrakontrolle Stufe 7, Geschick Stufe 4: Zwei Papier-Chakrams können verschossen und gelenkt werden.
    Chakrakontrolle Stufe 8, Geschick Stufe 6: Drei Papier-Chakrams können verschossen und gelenkt werden.


    Kami: Tenshi no tsubasa (Papier Engelsflügel)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B pro fünf Minuten
    Reichweite: Direkt

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Ein Aushängeschild der Papierjutsu. Nachdem der Anwender die nötigen Fingerzeichen geformt und sein Chakra gesammelt hat, löst sich sein Unterkörper in Papierblätter auf. Die dort abgelösten Papiere sammeln sich auf dem Rücken des Origami-Users und formen sich zu zwei Engelsflügeln, die ihm erlauben, bis zu einer Höhe von 30 Metern zu fliegen. Er bewegt sich hierbei mit einer Geschwindigkeit fort, die der Chakrakontrolle minus drei entspricht. Der Anwender kann spätestens, nachdem fünf Minuten vergangen sind, erneut Chakra in die Technik investieren und sie aufrecht erhalten oder einen Hagelsturm aus Federn auf den Gegner niedersausen lassen, die alle die Schärfe eines üblichen Shuriken besitzen. Dies kostet erneut Chakrakosten des C-Ranges. Danach lösen sich die Engelsflügel auf, der Unterkörper bildet sich neu und der Anwender landet auf dem Boden.

    Chakrakontrolle Stufe 6: Nachdem die Technik aufgelöst wurde, können circa 20 Feder-Shuriken auf den Gegner geschleudert werden.
    Chakrakontrolle Stufe 7: Nachdem die Technik aufgelöst wurde, können circa 25 Feder-Shuriken auf den Gegner geschleudert werden.
    Chakrakontrolle Stufe 8: Nachdem die Technik aufgelöst wurde, können circa 30 Feder-Shuriken auf den Gegner geschleudert werden.




    Kami: Fukusei no Jutsu (Kunst der Vervielfältigung)

    Element: keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: C pro hundert Gramm Papier
    Reichweite: Berührung

    Voraussetzung: Origami, Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4, körperfremdes Papier

    Beschreibung: Bei dieser Kunst stößt der Anwender Chakra in eines oder mehrere Stücke Papier, die sich dann sich daumenkinoartig vervielfältigen. Dabei löst sich das neue Papier nicht sofort vollständig vom Ursprung, sondern wird meistens dazu verwendet, das Papier Volumen zu verleihen oder gleichwertige Objekte nachzufalten.
    Hundert Gramm Papier entsprechen etwa zwanzig Blättern des Formats DIN A4.


    Kami: Daihinko no Kemono (Der große Lebensweg der Tiere)

    Element: Keines
    Rang: B
    Chakrakosten: B-A
    Reichweite: 50 Meter

    Vorraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4, Hinko no Kemono

    Beschreibung: Der große Lebensweg der Tiere verleiht dem Anwender die Fähigkeit, deutlich größere Tiere aus Papier zu Formen, um ihnen danach mittels Chakraimpuls Leben einzuhauchen. Die so geformten Tiere können wie auch zuvor bestimmte Aufgaben erfüllen, wobei hier der Fokus viel eher auf dem Kampf selbst liegt. Sie sind und bleiben Kunstwerke, weshalb sie auf Seh-, Hör- und Tastsinn beschränkt sind und abgesehen davon auch keinerlei Charaktereigenschaften ihrer Vorbilder übernehmen und nur dem Befehl des Anwenders gehorchen. Dennoch sind Schöpfungen dieses Jutsus beinahe so kräftig wie ihre Vorbilder, weswegen sich neben Raubtieren auch durchaus Reittiere zu Land oder Luft basteln lassen.
    Informationen, die von Tieren gesammelt werden, sind in ihrer Gesamtheit erst für den Anwender verfügbar, wenn er sich mit den Tieren wieder verbunden hat, allerdings kann er, wenn gewünscht, unbestimmte Zeit die einkommenden Reize mit seiner Kreation teilen, wodurch er das Gleiche hört, sieht und fühlt wie seine Schöpfung.

    Tiere, die aus vielen Blättern gefaltet werden (bspw. Landreittiere wie pferdeähnliche Geschöpfe): B-Rang
    Tiere, die aus sehr vielen Blättern gefaltet werden (bspw. Riesenvögel oder andere überproportional große Tiere): A-Rang


    Kami: Tate no tatamu (Gefalteter Papierschild)

    Element: Keines
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: Beim Anwender

    Vorraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4

    Beschreibung: Beim Kami: Tate no tatamu wird aus abgelösten Papierblättern ein Schild vor dem Anwender aufgebaut. Dieses hat meist entweder eine viereckige, Wand ähnliche, oder eine ovale, Schild ähnliche Form. Die Anzahl der benötigten Papierblätter ist im Vergleich zu anderen Techniken sehr hoch, da eine gewisse Dicke erreicht werden muss um einen ausreichenden Schutz zu erschaffen.
    Bei Taijutsu-Angriffen auf den Schild wird Kraft des Angreifers und die Chakrakontrolle des Verteidigers verglichen, ist die Kraft gleich oder höher als die Chakrakontrolle, so bricht die Wand ein.
    Ninjutsu können bis zum B-Rang vollkommen und A-Ränge kaum aufgehalten werden, während Katon-Angriffe deutlich schwerer aufzuhalten sind als der Rest.


    Kami: Dokubo no tatamu (Gefaltetes Papiergefängnis)

    Element: Keines
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 30m

    Vorraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Beim Kami: Dokubo no tatamu wird der Gegner mit abgelösten Papierblättern in Form einer Pyramide eingekastelt und so gefangen genommen. Sollte das Opfer „durch“ die Erde flüchten können, hält ihn nichts auf. Will er das Gefängnis durchbrechen, werden Werte des Angreifers und Anwender verglichen.
    Bei Taijutsu-Angriffen auf den Schild wird Kraft des Angreifers und die Chakrakontrolle des Verteidigers verglichen, ist die Kraft gleich oder höher als die Chakrakontrolle, so bricht die Wand ein.
    Geeignete Ninjutsu-Angriffe ab dem B-Rang kratzen das Gefängnis merklich an, A-Ränge zerstören es ohne weiteres; allerdings muss man immer aufpassen, sich selbst nicht zu verletzten - schließlich ist der Raum in der geschaffenen Pyramide nicht sehr groß. Sollte das Opfer in der Lage sein, das Gefängnis per Katon bearbeiten zu können, so reicht ihm schon ein einfaches B-Rang Jutsu um sich zu befreien.


    Kami: Kusari (Papier-Fessel)

    Element: Keines
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 15 Meter

    Vorraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Mit dem Kami: Kusari werden Papierblätter vom Anwender gelöst, die sich anschließend zurammenrollen um sich danach um die Gelenke oder den gesamten Körper des Opfers zu legen und diesen somit zu fesseln. Ist die Kraft des Opfers größer oder gleich der Chakrakontrolle des Anwenders, kann er die Fesseln zerreißen.

    BB-Code (open)
    Code:
    [b][color=red][u]Origami (Kunst des Papierfaltens)[/u] [/color][/b]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] E
    [color=red]Chakrakosten:[/color] -
    [color=red]Reichweite:[/color] -
     
    [color=red]Vorraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Diese Technik beinhaltet das perfekte Falten von Papier, ganz wie es beim Origami gehandhabt wird. Es wird außerdem das Wissen weiter gegeben, wie man dies alleine mit Chakra vollbringt, also ohne direkte Berührung. Desweiteren ist der	 Anwender in der Lage, normales Papier mit Chakra zu speisen, sodass dieses nun an im Kampf verwendet werden kann; hierfür ist eine Berührung des Papiers vonnöten. Dieses bearbeitete Papier kann mit dem Körper verbunden werden, sämtliche Eigenschaften des Blattes werden jedoch	 beibehalten. Das mit Chakra gespeiste Papier gilt nun als „abgelöst“, was Formulierungen der restlichen Jutsu angeht.
    Code:
    [b][color=red][u]Kami: Tokeru no Geijutsu (Kunst des Auflösens)[/u][/color][/b]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten: [/color]D
    [color=red]Reichweite:[/color] -
     
    [color=red]Vorraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Mit dem Kami: Tokeru no Geijutsu lernt der Anwender, sich selbst in unzählige Papierblätter aufzulösen, bzw. Papierblätter von seinem Körper abzulösen. Die Anzahl der	abgelösten Blätter hängt vom Anwender und dessen Fähigkeiten ab. Auch	beinhaltet diese Technik die Kunst, abgelöste Papierblätter wieder mit	dem Körper zu verbinden und nach Belieben durch die Luft wirbeln zu lassen – ohne das Heraufbeschwören von Winden. Die Anzahl der Blätter, die gleichzeitig herumgewirbelt werden können, entspricht der Anzahl Blätter, die ablösbar sind. Da das Ablösen allerdings einige Sekunden dauert, ist diese Kunst nicht zum Ausweichen geeignet.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 3:[/color] Nur sehr wenige Blätter können abgelöst werden und dies nur an den Armen.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 4: [/color]Ein mäßiger Schwall Blätter kann nun abgelöst werden und dies nur am Oberkörper oder den Armen.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 5:[/color] Nun ist die Zahl der zur Verfügung stehenden Blätter schon sehr viel größer und man kann sie überall am Körper ablösen, eine vollständige Auflösung des Körpers ist allerdings nicht möglich.
    Code:
    [color=red][b][u]Kami: Heiki no katameru (Gehärtete Papierwaffen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color]Keines
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten: [/color]Kleine Waffen: E; mittelgroße Waffen: D, große Waffen: C
    [color=red]Reichweite:[/color] Beim Anwender
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Beim Kami: Heiki no katameru werden mit Hilfe des Chakras des Anwenders abgelöste Papierblätter zu	 funktionstüchtigen Waffen umgeformt und gehärtet. Um die hergestellten Waffen auch effektiv führen zu können, muss selbstverständlich der Kampf mit der jeweiligen Waffenart beherrscht werden. Die Schärfe der Waffen gleicht nicht der echter Waffen aus Metall, dennoch halten sie einem direkten Schlagabtausch stand.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 5:[/color] Die Schärfe der hergestellten Waffen gleicht nun der von metallischen, geschärften Waffen.
    Code:
    [color=red][b][u]Kami: Ikuha (Fliegende Klingen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Rang: [/color]C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] 10m + Chakrakontrolle*2
     
    [color=red]Vorraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Geschick Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Beim Kami: Ikuha werden abgelöste Papierblätter zu Wurfgeschossen gefaltet und können nun „verschossen“ werden, also ohne sie werfen zu müssen. Die Anzahl der gleichzeitig herstellbaren Geschosse beträgt (Chakrakontrolle des Anwenders)*3. Die Projektile können auch nacheinander abgeschossen werden; hierbei schweben die noch zu Verfügung stehenden Geschosse neben dem Anwender oder ihrer usprünglichen Position in der Luft.
    Code:
    [color=red][u][b]Kami: Bunshin no Jutsu (Papier-Doppelgänger)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] Beim Anwender
     
    [color=red]Vorraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender schafft von sich selbst oder einer anderen Person ein Abbild aus Papier. Diese Doppelgänger sind in der Lage zu kämpfen und	 Papier-Jutsu anzuwenden. Allerdings sind diese Kreation leicht zu besiegen, da ihre Stärke nur etwa 1/10 der des Anwenders entspricht (spieltechnisch sind die Attribute Kraft und Geschwindigkeit um drei geringer als beim Künstler), zudem sind sie nur bis zu einer bestimmten Reichweite kontrollierbar.
    Code:
    [color=red][b][u]Kami: Hinko no Kemono (Lebensweg der Tiere)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E-C
    [color=red]Reichweite:[/color] 50 Meter
     
    [color=red]Vorraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Beim Kami: Hinko no Kemono werden, mit Hilfe von Chakra oder den Händen, beliebig viele Tiere aus	 Papier geformt. Anschließend wird ihnen mit einem Chakraimpuls Leben eingehaucht, wodurch diese Tiere je nach Art verschiedenen Aufgaben	 nachgehen können. Dennoch sind und bleiben es Kunstwerke, weshalb sie	 auf Seh-, Hör- und Tastsinn beschränkt sind und abgesehen davon auch keinerlei Charaktereigenschaften ihrer Vorbilder übernehmen und nur dem Befehl des Anwenders gehorchen. Die mit diesem Jutsu erstellbaren Tiere eignen sich aufgrund ihrer vergleichsweisen Schwäche vor allem als Spione.
    Informationen, die von Tieren gesammelt werden, sind in ihrer Gesamtheit erst für den Anwender verfügbar, wenn er sich mit den Tieren wieder verbunden hat, allerdings kann er, wenn gewünscht, unbestimmte Zeit die einkommenden Reize mit seiner Kreation teilen, wodurch er das Gleiche hört, sieht und fühlt wie seine Schöpfung. Die Chakrakosten variieren je nach Art der Schöpfung und beziehen sich sowohl auf die Erschaffung selbst, als auch das Steuern pro Minute.
     
    [color=red]Tiere, die aus einem Blatt gefaltet werden (bspw. Insekten):[/color] E-Rang.
    [color=red]Tiere, die aus wenigen Blättern gefaltet werden (bspw. kleine Vögel oder Kleinnager):[/color] D-Rang
    [color=red]Tiere, die aus mittelmäßig vielen Blättern gefaltet werden (bspw. größere Schlangen, Raubkatzen oder mittelgroße Vögel):[/color] C-Rang
    Code:
    [color=red][b][u]Kami: sutoretcha (Papier: Krankentrage)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D pro fünf Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] 1 Meter Umkreis
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nachdem Fingerzeichen geformt und das nötige Chakra einige Sekunden konzentriert wurde, verbinden sich die abgelösten Blätter zu einer rechteckigen Papierschicht, die als Liege verwendet werden kann. Hierauf kann nun eine Person gelegt werden, woraufhin sich die Fläche knapp vom Boden abhebt (maximal 1 Meter) und den Transport möglich macht, solange sich die Trage in unmittelbarer Nähe zum Origami-User befindet. Dieser muss seine Konzentration auf dieses Jutsu aufrechterhalten, solange er es schweben lassen möchte. Die Trage kann sich maximal mit einer Geschwindigkeit fortbewegen, die der Chakrakontrolle * 0,5 entspricht. Dies ist eine Technik, die vor allen Dingen zum Krankentransport genutzt wird.
    Es gibt eine Abwandlung, die genauso funktioniert, allerdings eine kleine Papierfläche unter dem Anwender erzeugt. Damit kann er ebenfalls knapp über den Boden schweben, was eine lautlose Fortbewegung garantiert. Natürlich muss er auch hierbei seine Konzentration auf das Jutsu behalten, ansonsten verliert es seine Schwebekraft. Solange er sich auf der Papierschicht befindet, kann sich der Nutzer mit einer Geschwindigkeit fortbewegen, die seiner Chakrakontrolle minus drei entspricht.
    Code:
    [color=red][b][u]Kami: Chakuramu (Papier-Chakram)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] 30 Meter
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei diesem Jutsu sammelt der Origami-Nutzer Chakra, um dieses in das von ihm kontrollierte Papier fließen zu lassen. Innerhalb weniger Sekunden werden eine Vielzahl von Blättern miteinander kombiniert und in eine Chakram-ähnliche Form gepresst. Dieses kann nun auf den Gegner geworfen werden. Die Geschwindigkeit des Geschosses entspricht ungefähr der Chakrakontrolle des Anwenders, zusätzlich kann der Origami-User leichte Richtungsveränderungen im Flug vornehmen. Trifft das Jutsu sein Ziel nicht, so gibt es für den Anwender zwei Möglichkeiten. Entweder es zerfällt zu den Papier-Teilen, aus denen es entstanden ist, oder er muss erneut Fingerzeichen formen und Chakrakosten des C-Ranges hineinstecken, um die Chakramform zu erhalten. Danach kann dieses die Richtung wechseln und erneut auf den Gegner zusteuern. Die Papier-Chakrams bewegen sich mit einer solchen Geschwindigkeit und Wucht, dass ein Zusammenprall zweier von ihnen einen Stoß verursacht, der im Umkreis von 5 Metern deutlich spürbar ist und einen unvorbereiteten Gegner von den Füßen holen kann.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 6:[/color] Ein Papier-Chakram kann verschossen und gelenkt werden.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 7, Geschick Stufe 4:[/color] Zwei Papier-Chakrams können verschossen und gelenkt werden.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 8, Geschick Stufe 6:[/color] Drei Papier-Chakrams können verschossen und gelenkt werden.
    Code:
    [color=red][b][u]Kami: Tenshi no tsubasa (Papier Engelsflügel)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B pro fünf Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] Direkt
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Ein Aushängeschild der Papierjutsu. Nachdem der Anwender die nötigen Fingerzeichen geformt und sein Chakra gesammelt hat, löst sich sein Unterkörper in Papierblätter auf. Die dort abgelösten Papiere sammeln sich auf dem Rücken des Origami-Users und formen sich zu zwei Engelsflügeln, die ihm erlauben, bis zu einer Höhe von 30 Metern zu fliegen. Er bewegt sich hierbei mit einer Geschwindigkeit fort, die der Chakrakontrolle minus drei entspricht. Der Anwender kann spätestens, nachdem fünf Minuten vergangen sind, erneut Chakra in die Technik investieren und sie aufrecht erhalten oder einen Hagelsturm aus Federn auf den Gegner niedersausen lassen, die alle die Schärfe eines üblichen Shuriken besitzen. Dies kostet erneut Chakrakosten des C-Ranges. Danach lösen sich die Engelsflügel auf, der Unterkörper bildet sich neu und der Anwender landet auf dem Boden.
     
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 6:[/color] Nachdem die Technik aufgelöst wurde, können circa 20 Feder-Shuriken auf den Gegner geschleudert werden.
    [color=#ff0000]Chakrakontrolle Stufe 7:[/color] Nachdem die Technik aufgelöst wurde, können circa 25 Feder-Shuriken auf den Gegner geschleudert werden.
    [color=red]Chakrakontrolle Stufe 8:[/color] Nachdem die Technik aufgelöst wurde, können circa 30 Feder-Shuriken auf den Gegner geschleudert werden.
    Code:
    [color=red][b][u]Kami: Fukusei no Jutsu (Kunst der Vervielfältigung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C pro hundert Gramm Papier
    [color=red]Reichweite:[/color] Berührung
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] [color=red][b]Origami[/b][/color], Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4, körperfremdes Papier
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei dieser Kunst stößt der Anwender Chakra in eines oder mehrere Stücke Papier, die sich dann sich daumenkinoartig vervielfältigen. Dabei löst sich das neue Papier nicht sofort vollständig vom Ursprung, sondern wird meistens dazu verwendet, das Papier Volumen zu verleihen oder gleichwertige Objekte nachzufalten.
    Hundert Gramm Papier entsprechen etwa zwanzig Blättern des Formats DIN A4.
    Code:
    [color=red][b][u]Kami: Daihinko no Kemono (Der große Lebensweg der Tiere)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B-A
    [color=red]Reichweite:[/color] 50 Meter
     
    [color=red]Vorraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4, [color=red][b]Hinko no Kemono[/b][/color]
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der große Lebensweg der Tiere verleiht dem Anwender die Fähigkeit, deutlich größere Tiere aus Papier zu Formen, um ihnen danach mittels Chakraimpuls Leben einzuhauchen. Die so geformten Tiere können wie auch zuvor bestimmte Aufgaben erfüllen, wobei hier der Fokus viel eher auf dem Kampf selbst liegt. Sie sind und bleiben Kunstwerke, weshalb sie	 auf Seh-, Hör- und Tastsinn beschränkt sind und abgesehen davon auch keinerlei Charaktereigenschaften ihrer Vorbilder übernehmen und nur dem Befehl des Anwenders gehorchen. Dennoch sind Schöpfungen dieses Jutsus beinahe so kräftig wie ihre Vorbilder, weswegen sich neben Raubtieren auch durchaus Reittiere zu Land oder Luft basteln lassen.
    Informationen, die von Tieren gesammelt werden, sind in ihrer Gesamtheit erst für den Anwender verfügbar, wenn er sich mit den Tieren wieder	 verbunden hat, allerdings kann er, wenn gewünscht, unbestimmte Zeit die einkommenden Reize mit seiner Kreation teilen, wodurch er das Gleiche	hört, sieht und fühlt wie seine Schöpfung.
     
    [color=red]Tiere, die aus vielen Blättern gefaltet werden (bspw. Landreittiere wie pferdeähnliche Geschöpfe):[/color] B-Rang
    [color=red]Tiere, die aus sehr vielen Blättern gefaltet werden (bspw. Riesenvögel oder andere überproportional große Tiere):[/color] A-Rang
    Code:
    [color=red][b][u]Kami: Tate no tatamu (Gefalteter Papierschild)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] Beim Anwender
     
    [color=red]Vorraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Beim Kami: Tate no tatamu wird aus abgelösten Papierblättern ein Schild vor dem Anwender aufgebaut.	 Dieses hat meist entweder eine viereckige, Wand ähnliche, oder eine ovale, Schild ähnliche Form. Die Anzahl der benötigten Papierblätter ist im Vergleich zu anderen Techniken sehr hoch, da eine gewisse Dicke erreicht werden muss um einen ausreichenden Schutz zu erschaffen.
    Bei Taijutsu-Angriffen auf den Schild wird Kraft des Angreifers und die Chakrakontrolle des Verteidigers verglichen, ist die Kraft gleich oder höher als die Chakrakontrolle, so bricht die Wand ein.
    Ninjutsu können bis zum B-Rang vollkommen und A-Ränge kaum aufgehalten werden, während Katon-Angriffe deutlich schwerer aufzuhalten sind als der Rest.
    Code:
    [color=red][b][u]Kami: Dokubo no tatamu (Gefaltetes Papiergefängnis)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] 30m
     
    [color=red]Vorraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Beim Kami: Dokubo no tatamu wird der Gegner mit abgelösten Papierblättern in Form einer Pyramide	 eingekastelt und so gefangen genommen. Sollte das Opfer „durch“ die Erde flüchten können, hält ihn nichts auf. Will er das Gefängnis durchbrechen, werden Werte des Angreifers und Anwender verglichen.
    Bei Taijutsu-Angriffen auf den Schild wird Kraft des Angreifers und die	 Chakrakontrolle des Verteidigers verglichen, ist die Kraft gleich oder höher als die Chakrakontrolle, so bricht die Wand ein.
    Geeignete Ninjutsu-Angriffe ab dem B-Rang kratzen das Gefängnis merklich an, A-Ränge zerstören es ohne weiteres; allerdings muss	 man immer aufpassen, sich selbst nicht zu verletzten - schließlich ist der Raum in der geschaffenen Pyramide nicht sehr groß. Sollte das Opfer in der Lage sein, das Gefängnis per Katon bearbeiten zu können, so reicht ihm schon ein einfaches B-Rang Jutsu um sich zu befreien.
    Code:
    [color=red][u][b]Kami: Kusari (Papier-Fessel)[/b][/u][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] 15 Meter
     
    [color=red]Vorraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Mit dem Kami: Kusari werden Papierblätter vom Anwender gelöst, die sich anschließend zurammenrollen	 um sich danach um die Gelenke oder den gesamten Körper des Opfers zu legen und diesen somit zu fesseln. Ist die Kraft des Opfers größer oder gleich der Chakrakontrolle des Anwenders, kann er die Fesseln zerreißen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  7. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.015
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Kunpû – Duftender Wind


    Geschichte

    Im Laufe der Zeit entwickelten sich hunderte verschiedener Bluterben und während einige ausstarben und ausgerottet wurden haben sich andere weiter verbreitet. Kunpû ist eines der neueren Kekkei Genkais und trat erstmals vor einigen Jahrem im Kuso no Kuni, dem Grasreich auf. Es gibt höchstens eine Handvoll Träger weltweit und die meisten davon bleiben unter sich – wenn sie überhaupt von ihrem Bluterbe wissen. Aus diesem Grund gibt es kaum Aufzeichnungen oder Berichte über das Kunpû, deren Wirkungsweise und Verbreitung. In der Kindheit zeigt sich dieses Bluterbe vor allem durch selten auftretende Stimmungsschwankungen und sehr lebhafte Träume, da der Hormon- und Pheromonhaushalt ungeübter Kunpû-Träger gerne mal verrückt spielt.
    Das Bluterbe selbst funktioniert folgendermaßen: Kunpû-Träger verfügen über spezielle Drüsen im Körper mit denen Pheromon und Hormon-Mischungen hergestellt und durch die Poren der Haut und die Atemwege in Form von Duftstoffen verbreitet werden können. Diese sind zwar ohne Ausnahme farblos, haben jedoch alle einen sehr eigenen Geruch. Mit etwas Übung können gezielt Wirkstoffe produziert werden und mit der Zugabe von Chakra bildet sich um den Anwender herum eine regelrechte Duftwolke. Diese Duftstoffe können mir einiger Konzentration auch gezielt in der Umgebung verteilt werden, halten sich allerdings nicht sonderlich lange ehe sie sich verflüchtigen.
    Die Duftproduktion im Körper kann sowohl mit als auch ohne Fingerzeichen erfolgen, werden die helfenden Hände jedoch weggelassen benötigt der gesamte Vorgang deutlich länger.
    Anfangs beschränkt sich das Bluterbe darauf einen einzigen Duft zu produzieren, wächst jedoch das Können und das Verständnis des Anwenders können mehrere Düfte miteinander kombiniert werden. Ab einer Chakrakontrolle von fünf ist ein zweiter Duft möglich, ab einer Kontrolle von acht ein dritter.
    Da die Duftstoffe des Kunpû über die Atemwege wirken können sie ihre Wirkung nur dann entfalten wenn sie eingeatmet werden. Einen vollkommenen und dauerhaften Schutz gegen das Kanpû bieten somit Gas- bzw. Atemmasken. Der Anwender selbst ist gegen Duftstoffe (auch die anderer Kunpû-Anwender) hoch resistent, sofern er sie nicht gezielt auf sich selbst anwendet. Dieser Vorgang findet jedoch körperintern statt und lässt keinerlei Duftnote frei.
    Die Wirkung der verschiedenen Düfte entfaltet sich schon einige Sekunden nach erstmaligem Einatmen. Um die Wirkung zu verstärken sind jedoch in der Regel mehrere Atemzüge des Opfers nötig um genug des Wirkstoffs zu inhalieren. Da die Düfte biochemische Botenstoffe ins Gehirn des Opfers schicken und nicht die Produktion dieser anregen muss ein Mensch einem Duft dauerhaft bzw. ohne allzu langen Pausen ausgesetzt werden damit dieser seine Wirkung verstärken und beibehalten kann. Befindet sich das Opfer außerhalb der Reichweite eines bereits inhalierten Duftes benötigt es ja nach bereits aufgenommener Menge eine bis fünf Minuten bis der Wirkstoff vollkommen aus dem Organismus entfernt wurde. Währenddessen werden die Auswirkungen des Duftes immer schwächer.
    Die Wirkung der Düfte hat eine relativ große Spanne, da diese über die biochemischen Botenstoffe im Gehirn wirkt. Werden die richtigen Mischungen angewandt und vermitteln diese anschließend die richtigen bzw. falschen Informationen können im Opfer zum Beispiel Glücksgefühle, Sympathie oder auch Halluzinationen ausgelöst werden.

    Herstellbare Düfte
    Generell ist der Kunpû-Nutzer zwar in der Lage jeglichen dieser Stoffe zu produzieren, um dies jedoch gezielt zu tun muss er sich mit dem jeweiligen Stoff erst einmal beschäftigen was je nach Komplexität unterschiedlich viel Aufwand benötigt.



    Hôkô (Schöner Duft)
    Typ: Duftstoff
    Rang: E
    Geruch: Einfach traumhaft!

    Beschreibung: Dieser einfache Duftstoff hat nur einen Sinn: Schön riechen. Er ist das perfekte Parfum, immer wohlduftend und es gibt kaum jemanden der diesen Duft nicht lieben wird. Mit voranschreitendem Können wird dieser Duft gerne genutzt um den anderer Substanzen und Stoffe zu überdecken.


    Niou (Stinker)
    Typ:
    Duftstoff
    Rang: E
    Geruch: Bestialisch stinkend (eine Mischung aus diversen übel riechenden Düften ohne weitere Wirkung)

    Beschreibung: Die normalerweise wohl riechenden Duftstoffe können auch das genaue Gegenteil. Dieser hier hat nur einen Zweck: Stinken was das Zeug hält. Trotz der Resistenz des Anwenders wird auch dieser den Geruch kaum angenehm finden, während andere Shinobi nach einigen Atemzügen schnell mit Würgereiz zu kämpfen haben. Glücklicherweise verflüchtigt sich der Duft schnell wieder und bleibt auch nicht lange in der Kleidung hängen.

    Omuseru (Steigern)
    Typ: Duftstoff
    Rang: D
    Geruch: Leicht stechend

    Beschreibung: Dieser Duftstoff wird in geringen Mengen dazu verwendet die Gehirnaktivität zu steigern, was zum Beispiel beim Lernen oder Pläneschmieden hilft. In zu hohen Dosen werden die Gedanken zu sehr angeregt um sie noch in den richtigen Bahnen zu halten, bis hin zu einer wahren Gedankenflut und der damit folgenden Unfähigkeit noch einen klaren Gedanken zu fassen. Dazu muss der Duft jedoch über längere Zeit eingeatmet werden.

    Jishin (Selbstvertrauen)
    Typ: Duftstoff
    Rang: D
    Geruch: Blumig-stechend

    Beschreibung: Dieser Duft versucht das Selbstvertrauen von Personen anzuregen die ihn einatmen. Dadurch können demotivierte Menschen aufgebaut oder bereits motivierte Menschen weiter angestachelt werden, sich gut zu fühlen. Man muss jedoch aufpassen, denn in zu hohen Dosen schlägt das Selbstvertrauen in Selbstverliebtheit um.


    Nanairo (Sieben Farben)
    Typ: Duftstoff - Halluzinogen
    Rang: D
    Geruch: Blumig-süßlich

    Beschreibung: Dieser Duft lässt das Opfer nach einigen Atemzügen glauben, dass die gesamte Umgebung sehr viel farbiger erscheint als sie eigentlich ist. Die dominierenden Farben sind hierbei: Rot, Orange, Gelb, Grün, Blaugrün, Indigo und Violett. Dass die Farben nicht immer zu der Umgebung passen und ein Kunai plötzlich in knallrot aufleuchtet kann durchaus verwirren.


    Jô (Sympathie)
    Typ: Duftstoff
    Rang: C
    Geruch: Blumig

    Beschreibung: Dieser Duftstoff appelliert an die Harmonie in jedem Menschen. Er wird genutzt um Menschen dazu zu bringen leichter und schneller Sympathie zum Anwender aufzubauen bzw. die bereits vorhandene weiter zu steigern. Die Wirkung ist vorübergehend, kann aber eine verkrampfte Zunge lockern und wirkt immer stärker je länger der Duft eingeatmet wird.


    Warai (Lachgas)
    Typ:
    Duftstoff - Halluzinogen
    Rang: C
    Geruch: Süßlich

    Beschreibung: Haha. Hahahahaha. HAHAHAHAHAHA! Diese psychotrope Mischung sorgt eigentlich nur für eins: kurzzeitige aber starke Euphorie die sich in Gelächter ohne Ende darstellt. Man muss wohl nicht erwähnen, dass so ein Lachanfall in mitten eines Kampfes sehr hinderlich ist, oder? Die Wirkung fängt subtil an und steigert sich mit zunehmender Dosis.


    Sugata (Erscheinung)
    Typ:
    Duftstoff - Halluzinogen
    Rang: D
    Geruch: Süßlich-stechend

    Beschreibung: Dieser Duftstoff sorgt dafür, dass das Opfer beginnt Dinge zu sehen die eigentlich gar nicht da sind. Beispiele hierfür könnten ein rosa Elefant, die verstorbene Oma oder das eigene Bett sein. Was das Opfer letztendlich sieht muss von diesem beschrieben werden.


    Kyôfumen (Schreckensmasken)
    Typ: Duftstoff - Halluzinogen
    Rang: C
    Geruch: Beißend

    Beschreibung: Dem Opfer wird weisgemacht, dass sich die Gesichter aller anwesenden Personen langsam aber sicher in gruselige Fratzen verwandeln. Ihnen wachsen Hörner und Ziegenbärte, sie bekommen Narben, Eiterblasen und Klauen an den Händen, außerdem nimmt ihre Haut zusehens eine andere Farbe an.



    Tsubaki (Kamelie)
    Typ: Duftstoff
    Rang: C
    Geruch: Mild-süßlich

    Beschreibung: Das milde, süßliche Aroma dieses Duftstoffes ist in geringen Mengen ideal um sich nach einem anstrengenden Tag zu erholen und entspannen. Mit höherer Dosis wirkt er ermüdend und einschläfernd. Wird dieser Duft über einen längeren Zeitraum eingeatmet ist der folgende Schlaf kaum zu vermeiden.



    Hiai (Trauer)
    Typ: Duftstoff
    Rang: C
    Geruch: Modrig

    Beschreibung: Dieser Duftstoff versucht im Opfer das Gefühl der Trauer anzuregen bzw. zu verstärken oder es in höheren Dosen auch auszulösen. Wird dieser Duft über einen längeren Zeitraum eingeatmet bekommen Opfer oft das Gefühl, dass nichts mehr einen Sinn hätte, sitzen nur noch herum und weinen sich die Seele aus dem Leib.



    Kofokukan (Euphorie)
    Typ: Duftstoff
    Rang: C
    Geruch: Blumig-Herrlich

    Beschreibung: Dieser Duft löst im Opfer Glücksgefühle aus. Während zu Beginn nur leichte Zufriedenheit eintritt kann sich dies je nach eingeatmeter Menge des Duftstoffes bis hin zu einer echten Euphorie steigern.



    Kanso Korosu (Gefühle unterdrücken)
    Typ: Duftstoff
    Rang: C
    Geruch: Mild, beinahe geruchslos

    Beschreibung: Dieser Duft versucht jegliche Gefühle im Opfer zu blockieren. Zu Beginn ist lediglich eine geringe Abstumpfung sowie Taubheit zu spüren, wird der Duft jedoch über längere Zeit eingeatmet fühlt das Opfer nur noch die stärksten Emotionen, alle anderen verpuffen regelrecht; sie finden ihren Weg in die richtigen Gehirnzentren nicht.



    Hagemasu (Anregen)
    Typ: Duftstoff
    Rang: C
    Geruch: Süßlich-beißend

    Beschreibung: Diese Duftmischung versucht den Körper anzuregen um seine Leistung etwas zu steigern, indem sie Adrenalin ausschüttet. Gefühle von Müdigkeit, Durst, Erschöpfung oder Hunger werden soweit wie möglich unterdrückt und der Körper über seine normale Leistungsgrenze gedrängt. Das Opfer fühlt sich zu großen Taten berufen und erfrischt. Achtung: Kann auch sexuelle Erregung auslösen.



    Itamidome (Schmerzmittel)
    Typ: Duftstoff
    Rang: C
    Geruch: Beißend

    Beschreibung: Dieser Duftstoff sorgt dafür, dass nach der Inhalation Schmerzen abgeschwächt bzw. nicht mehr so stark wahrgenommen werden. Bei zu hoher Dosis besteht jedoch die Gefahr, dass der Körper sein Feingefühl verliert und ein Gefühl von „Dumpfheit“ entwickelt.


    Arukôru (Alkohol)
    Typ: Duftstoff - Halluzinogen
    Rang: C
    Geruch: Würzig-stechend

    Beschreibung: Dieser Duftstoff versucht die Wirkung von Alkohol nachzuahmen. Das Opfer fühlt sich beschwipst und nicht mehr ganz sicher auf den Beinen; mit weiterer Inhalation des Wirkstoffes treten weitere Symptome des Betrunkenseins auf wie unklare Gedanken, abnehmende kognitive Fähigkeiten und mangelnde Kontrolle über den Körper. Nachwirkungen wie ein Kater sind zwar vorhanden, klingen aber schneller wieder ab als beim Original.


    Naitomea (Alptraum)
    Typ: Duftstoff - Halluzinogen
    Rang: B
    Geruch: Schwer-beißend

    Beschreibung: Die Wirkung dieses starken Halluzinogens unterscheidet sich von Opfer zu Opfer. Den möglichen Halluzinationen sind kaum Grenzen gesetzt, Leute verwandeln sich in Tiere, Dinge werden wiederbelebt oder neue Sachen erscheinen wie aus dem Nichts. Die Welt dreht sich auf den Kopf, der Anwender verliert langsam das Gefühl für seinen Körper und „entschwebt“ diesem allmählich um sich selbst aus der Entfernung zu betrachten; das Opfer fühlt sich verloren und hilflos. Dies waren nur einige Beispiele. Um die volle Wirkung zu entfalten muss das Naitomea einige Male eingeatmet werden.


    Fuan (Angst)
    Typ: Duftstoff
    Rang: B
    Geruch: Süßlich-stechend

    Beschreibung: Dieser Duftstoff wirkt auf das Angstzentrum des Gehirns und regt dieses an. In geringen Mengen kann es vorhandene Angst lediglich stark anregen, bei sehr hohen Dosen jedoch auch auslösen und eine regelrechte Panik herbeiführen. Zuversichtlich oder guten Mutes ist da keiner meh


    Ninjutsu

    Kunpû: Kaiji (Freigabe)

    Element:
    Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: E-C pro Duft (je nach Menge)
    Reichweite: 5m, Variiert

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender lässt seine produzierten Duftstoffe aus seinen Poren oder Atemwegen entweichen. Dadurch schafft er eine farblose Gas- bzw. Duftwolke um sich herum die bis zu einem Maximum von fünf Metern um den Anwender besteht und kann seine Wirkstoffe auf diesem Wege verteilen. Ab einer Chakrakontrolle von 5 kann dieser Vorgang auch ohne Fingerzeichen gewirkt werden, dabei sickert der Duft allerdings sehr langsam an seine vorgesehene Stelle.


    Kûnpu: Mukeru (Wehen)

    Element:
    Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D-B (je nach Menge) pro 3 Minuten
    Reichweite: Chakrakontrolle*5 in Metern

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4

    Beschreibung: Da freigesetzte Düfte des Anwenders bereits mit Chakra durchsetzt sind kann der Anwender diese nach Wunsch lenken und sozusagen an einen Zielort "wehen". Solange die Duftwolke sich bewegen soll muss der Anwender das Vogel-Fingerzeichen halten. Die Duftwolke kann sich nicht sonderlich schnell fortbewegen, ihre Geschwindigkeit beträgt die Hälfte der Chakrakontrolle des Anwenders.


    Kunpû: Utsuriga Kesu (Duft löschen)

    Element:
    Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D pro 10 Minuten
    Reichweite: -

    Beschreibung: Der Anwender nutzt einen nicht näher relevanten Duft um seinen eigenen Körpergeruch zu überdecken. Dadurch eliminiert er diesen effektiv und kann anhand dessen nicht länger aufgespürt werden.


    Kunpû: Dokukeshi (Gegengift)

    Element:
    Keines
    Typ: Sonstiges
    Rang: D
    Chakrakosten: E
    Reichweite: -

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4

    Beschreibung: Der Anwender ist in der Lage für jeden seiner selbst hergestellten Düfte ein Gegenmittel herzustellen und damit die Wirkung seiner Stoffe sofort aufzuheben. Funktioniert nur für Stoffe die dem Anwender bekannt sind und die er auch produzieren kann.

    BB-Code (open)
    Herstellbare Düfte
    Code:
    [b][color=red][u]Hôkô (Schöner Duft)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff
    [color=red]Rang: [/color]E
    [color=red]Geruch: [/color]Einfach traumhaft!
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieser einfache Duftstoff hat nur   einen Sinn: Schön riechen. Er ist das perfekte Parfum, immer   wohlduftend und es gibt kaum jemanden der diesen Duft nicht lieben wird.   Mit voranschreitendem Können wird dieser Duft gerne genutzt um den   anderer Substanzen und Stoffe zu überdecken.
    Code:
    [color=red][b][u]Niou (Stinker)[/u][/b]
    Typ: [/color]Duftstoff
    [color=red]Rang: [/color]E
    [color=red]Geruch: [/color]Bestialisch stinkend (eine Mischung aus diversen übel riechenden Düften ohne weitere Wirkung)
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Die normalerweise wohl riechenden   Duftstoffe können auch das genaue Gegenteil. Dieser hier hat nur einen   Zweck: Stinken was das Zeug hält. Trotz der Resistenz des Anwenders  wird  auch dieser den Geruch kaum angenehm finden, während andere  Shinobi  nach einigen Atemzügen schnell mit Würgereiz zu kämpfen haben.   Glücklicherweise verflüchtigt sich der Duft schnell wieder und bleibt   auch nicht lange in der Kleidung hängen.
    Code:
    [b][color=red][u]Omuseru (Steigern)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Geruch:[/color] Leicht stechend
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieser Duftstoff wird in geringen   Mengen dazu verwendet die Gehirnaktivität zu steigern, was zum  Beispiel  beim Lernen oder Pläneschmieden hilft. In zu hohen Dosen  werden die  Gedanken zu sehr angeregt um sie noch in den richtigen  Bahnen zu halten,  bis hin zu einer wahren Gedankenflut und der damit  folgenden  Unfähigkeit noch einen klaren Gedanken zu fassen. Dazu muss  der Duft  jedoch über längere Zeit eingeatmet werden.
    Code:
    [b][color=red][u]Jishin (Selbstvertrauen)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Geruch:[/color] Blumig-stechend
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieser Duft versucht das   Selbstvertrauen von Personen anzuregen die ihn einatmen. Dadurch können   demotivierte Menschen aufgebaut oder bereits motivierte Menschen weiter   angestachelt werden, sich gut zu fühlen. Man muss jedoch aufpassen,  denn  in zu hohen Dosen schlägt das Selbstvertrauen in  Selbstverliebtheit um.
    Code:
    [b][color=red][u]Nanairo (Sieben Farben)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff - Halluzinogen
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Geruch:[/color] Blumig-süßlich
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieser Duft lässt das Opfer nach   einigen Atemzügen glauben, dass die gesamte Umgebung sehr viel farbiger   erscheint als sie eigentlich ist. Die dominierenden Farben sind  hierbei:  Rot, Orange, Gelb, Grün, Blaugrün, Indigo und Violett. Dass  die Farben  nicht immer zu der Umgebung passen und ein Kunai plötzlich  in knallrot  aufleuchtet kann durchaus verwirren.
    Code:
    [b][color=red][u]Jô (Sympathie)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ: [/color]Duftstoff
    [color=red]Rang: [/color]C
    [color=red]Geruch: [/color]Blumig
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Dieser Duftstoff appelliert an   die Harmonie in jedem Menschen. Er wird genutzt um Menschen dazu zu   bringen leichter und schneller Sympathie zum Anwender aufzubauen bzw.   die bereits vorhandene weiter zu steigern. Die Wirkung ist   vorübergehend, kann aber eine verkrampfte Zunge lockern und wirkt immer   stärker je länger der Duft eingeatmet wird.
    Code:
    [color=red][b][u]Warai (Lachgas)[/u][/b]
    Typ: [/color]Duftstoff - Halluzinogen
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Geruch: [/color]Süßlich
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Haha. Hahahahaha. HAHAHAHAHAHA!   Diese psychotrope Mischung sorgt eigentlich nur für eins: kurzzeitige   aber starke Euphorie die sich in Gelächter ohne Ende darstellt. Man muss   wohl nicht erwähnen, dass so ein Lachanfall in mitten eines Kampfes   sehr hinderlich ist, oder? Die Wirkung fängt subtil an und steigert sich   mit zunehmender Dosis.
    Code:
    [color=red][b][u]Sugata (Erscheinung)[/u][/b]
    Typ:[/color] Duftstoff - Halluzinogen
    [color=red]Rang: [/color]D
    [color=red]Geruch: [/color]Süßlich-stechend
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieser Duftstoff sorgt dafür,   dass das Opfer beginnt Dinge zu sehen die eigentlich gar nicht da sind.   Beispiele hierfür könnten ein rosa Elefant, die verstorbene Oma oder  das  eigene Bett sein. Was das Opfer letztendlich sieht muss von diesem   beschrieben werden.
    Code:
    [b][color=red][u]Kyôfumen (Schreckensmasken)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff - Halluzinogen
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Geruch:[/color] Beißend
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dem Opfer wird weisgemacht, dass   sich die Gesichter aller anwesenden Personen langsam aber sicher in   gruselige Fratzen verwandeln. Ihnen wachsen Hörner und Ziegenbärte, sie   bekommen Narben, Eiterblasen und Klauen an den Händen, außerdem nimmt   ihre Haut zusehens eine andere Farbe an.
    Code:
    [b][color=red][u]Tsubaki (Kamelie)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Geruch:[/color] Mild-süßlich
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Das milde, süßliche Aroma dieses   Duftstoffes ist in geringen Mengen ideal um sich nach einem   anstrengenden Tag zu erholen und entspannen. Mit höherer Dosis wirkt er   ermüdend und einschläfernd. Wird dieser Duft über einen längeren   Zeitraum eingeatmet ist der folgende Schlaf kaum zu vermeiden.
    Code:
    [b][color=red][u]Hiai (Trauer)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Geruch:[/color] Modrig
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieser Duftstoff versucht im   Opfer das Gefühl der Trauer anzuregen bzw. zu verstärken oder es in   höheren Dosen auch auszulösen. Wird dieser Duft über einen längeren   Zeitraum eingeatmet bekommen Opfer oft das Gefühl, dass nichts mehr   einen Sinn hätte, sitzen nur noch herum und weinen sich die Seele aus   dem Leib.
    Code:
    [b][color=red][u]Kofokukan (Euphorie)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Geruch:[/color] Blumig-Herrlich
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieser Duft löst im Opfer   Glücksgefühle aus. Während zu Beginn nur leichte Zufriedenheit eintritt   kann sich dies je nach eingeatmeter Menge des Duftstoffes bis hin zu   einer echten Euphorie steigern.
    Code:
    [b][color=red][u]Kanso Korosu (Gefühle unterdrücken)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Geruch:[/color] Mild, beinahe geruchslos
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieser Duft versucht jegliche   Gefühle im Opfer zu blockieren. Zu Beginn ist lediglich eine geringe   Abstumpfung sowie Taubheit zu spüren, wird der Duft jedoch über längere   Zeit eingeatmet fühlt das Opfer nur noch die stärksten Emotionen, alle   anderen verpuffen regelrecht; sie finden ihren Weg in die richtigen   Gehirnzentren nicht.
    Code:
    [b][color=red][u]Hagemasu (Anregen)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Geruch:[/color] Süßlich-beißend
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Diese Duftmischung versucht den   Körper anzuregen um seine Leistung etwas zu steigern, indem sie   Adrenalin ausschüttet. Gefühle von Müdigkeit, Durst, Erschöpfung oder   Hunger werden soweit wie möglich unterdrückt und der Körper über seine   normale Leistungsgrenze gedrängt. Das Opfer fühlt sich zu großen Taten   berufen und erfrischt. Achtung: Kann auch sexuelle Erregung auslösen.
    Code:
    [b][color=red][u]Itamidome (Schmerzmittel)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Geruch:[/color] Beißend
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieser Duftstoff sorgt dafür,   dass nach der Inhalation Schmerzen abgeschwächt bzw. nicht mehr so stark   wahrgenommen werden. Bei zu hoher Dosis besteht jedoch die Gefahr,  dass  der Körper sein Feingefühl verliert und ein Gefühl von „Dumpfheit“   entwickelt.
    Code:
    [b][color=red][u]Arukôru (Alkohol)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff - Halluzinogen
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Geruch:[/color] Würzig-stechend
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieser Duftstoff versucht die   Wirkung von Alkohol nachzuahmen. Das Opfer fühlt sich beschwipst und   nicht mehr ganz sicher auf den Beinen; mit weiterer Inhalation des   Wirkstoffes treten weitere Symptome des Betrunkenseins auf wie unklare   Gedanken, abnehmende kognitive Fähigkeiten und mangelnde Kontrolle über   den Körper. Nachwirkungen wie ein Kater sind zwar vorhanden, klingen   aber schneller wieder ab als beim Original.
    Code:
    [b][color=red][u]Naitomea (Alptraum)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff - Halluzinogen
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Geruch:[/color] Schwer-beißend
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Die Wirkung dieses starken   Halluzinogens unterscheidet sich von Opfer zu Opfer. Den möglichen   Halluzinationen sind kaum Grenzen gesetzt, Leute verwandeln sich in   Tiere, Dinge werden wiederbelebt oder neue Sachen erscheinen wie aus dem   Nichts. Die Welt dreht sich auf den Kopf, der Anwender verliert  langsam  das Gefühl für seinen Körper und „entschwebt“ diesem allmählich  um sich  selbst aus der Entfernung zu betrachten; das Opfer fühlt sich  verloren  und hilflos. Dies waren nur einige Beispiele. Um die volle  Wirkung zu  entfalten muss das Naitomea einige Male eingeatmet werden.
    Code:
    [b][color=red][u]Fuan (Angst)[/u][/color][/b]
    [color=red]Typ:[/color] Duftstoff
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Geruch:[/color] Süßlich-stechend
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Dieser Duftstoff wirkt auf das   Angstzentrum des Gehirns und regt dieses an. In geringen Mengen kann es   vorhandene Angst lediglich stark anregen, bei sehr hohen Dosen jedoch   auch auslösen und eine regelrechte Panik herbeiführen. Zuversichtlich   oder guten Mutes ist da keiner meh
    Ninjutsu
    Code:
    [color=red][b][u]Kunpû: Kaiji (Freigabe)[/u][/b]
     
    Element: [/color]Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]D
    [color=red]Chakrakosten: [/color]E-C pro Duft (je nach Menge)
    [color=red]Reichweite: [/color]5m, Variiert
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender lässt seine   produzierten Duftstoffe aus seinen Poren oder Atemwegen entweichen.   Dadurch schafft er eine farblose Gas- bzw. Duftwolke um sich herum die   bis zu einem Maximum von fünf Metern um den Anwender besteht und kann   seine Wirkstoffe auf diesem Wege verteilen. Ab einer Chakrakontrolle von   5 kann dieser Vorgang auch ohne Fingerzeichen gewirkt werden, dabei   sickert der Duft allerdings sehr langsam an seine vorgesehene Stelle.
    Code:
    [color=red][b][u]Kûnpu: Mukeru (Wehen)[/u][/b]
     
    Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D-B (je nach Menge) pro 3 Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] Chakrakontrolle*5 in Metern
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Da freigesetzte Düfte des   Anwenders bereits mit Chakra durchsetzt sind kann der Anwender diese   nach Wunsch lenken und sozusagen an einen Zielort "wehen". Solange die   Duftwolke sich bewegen soll muss der Anwender das Vogel-Fingerzeichen   halten. Die Duftwolke kann sich nicht sonderlich schnell fortbewegen,   ihre Geschwindigkeit beträgt die Hälfte der Chakrakontrolle des   Anwenders.
    Code:
    [color=red][u][b]Kunpû: Utsuriga Kesu (Duft löschen)[/b][/u]
     
    Element: [/color]Keines
    [color=red]Typ: [/color]Ninjutsu
    [color=red]Rang: [/color]D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D pro 10 Minuten
    [color=red]Reichweite:[/color] -
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Der Anwender nutzt einen nicht   näher relevanten Duft um seinen eigenen Körpergeruch zu überdecken.   Dadurch eliminiert er diesen effektiv und kann anhand dessen nicht   länger aufgespürt werden.
    Code:
    [color=red][u][b]Kunpû: Dokukeshi (Gegengift)[/b][/u]
     
    Element: [/color]Keines
    [color=red]Typ:[/color] Sonstiges
    [color=red]Rang: [/color]D
    [color=red]Chakrakosten: [/color]E
    [color=red]Reichweite:[/color] -
     
    [color=red]Voraussetzung: [/color]Chakrakontrolle Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender ist in der Lage für   jeden seiner selbst hergestellten Düfte ein Gegenmittel herzustellen  und  damit die Wirkung seiner Stoffe sofort aufzuheben. Funktioniert nur  für  Stoffe die dem Anwender bekannt sind und die er auch produzieren  kann.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2017
  8. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.015
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Noroi no Hone (Knochenfluch)

    Das Noroi no Hone ist ein äußerst seltener Gendefekt, der diverse Änderungen im menschlichen Körper verursacht – hauptsächlich die Beschaffenheit der Knochen betreffend. Diese sind im Vergleich zu denen, normaler Menschen, deutlich belastbarer, härter und regenerieren schneller. Ein bewusster Nutzer des Noroi no Hone ist sogar in der Lage, seine eigenen Knochen nach Belieben wachsen und entstehen zu lassen. Ein Träger des Gens besitzt neben diesen Fähigkeiten allerdings auch einen stark erhöhten Kalzium-Bedarf sowie ein meist höheres Körpergewicht, was auf die zusätzliche Schwere der Knochen zurückzuführen ist.
    Durch das Noroi no Hone erschaffene Wunden heilen binnen wenigen Augenblicken wieder zu, zehren jedoch am Körper des Nutzers. Das Bluterbe ist allgemein kein sonderlich angenehmes (Wer hätte das gedacht?).

    Rang E: Chakrakontroll-, Chakramenge- und Widerstandsumme: 3
    Knochenhärte: Sie unterscheidet sich kaum von der, anderer Menschen.
    Knochenwachstum: Es dauert relativ lange, Knochen nachwachsen zu lassen, weshalb man es sich zwei Mal überlegen sollte, so etwas mitten im Kampf zu versuchen. Für eine Elle wird beispielsweise eine Minute benötigt.
    Schmerzresistenz: Das Nutzen der eigenen Jutsu fügt dem Anwender noch ziemlich große Schmerzen zu.
    Menge: Der Anwender kann maximal ein Viertel seines Körpergewichts in Knochen pro Stunde erschaffen, bevor er sein Limit erreicht hat.

    Rang D: Chakrakontroll-, Chakramenge- und Widerstandsumme: 7
    Knochenhärte: Nun kann man schon einen deutlichen Unterschied zu normalen Knochen feststellen; die des Anwenders sind nämlich 1,5x so hart.
    Knochenwachstum: Für die angesprochene Elle bräuchte man nun dreißig Sekunden.
    Schmerzresistenz: Das Nutzen der eigenen Jutsu fügt dem Anwender zwar Schmerzen zu, doch er hat sich schon ein wenig daran gewohnt.
    Menge: Der Anwender kann pro Stunde sein halbes Körpergewicht in Knochen erschaffen.

    Rang C: Chakrakontroll-, Chakramenge- und Widerstandsumme: 10
    Knochenhärte: Doppelt so hart wie herkömmliche Knochen; Knochenwaffen könnten es also schon durchaus mit Echten aufnehmen.
    Knochenwachstum: Für die Elle werden noch fünfzehn Sekunden benötigt. Es ist also schon sehr viel ungefährlicher, hin und wieder komplette Knochen aus dem Körper zu entfernen.
    Schmerzresistenz: Nun kann der Anwender die eigenen Jutsu auch einfach so benutzen. Zwar spürt er noch die Schmerzen des Wachstums, doch diese sind inzwischen schon sehr abgedämpft.
    Menge: Das Körpergewicht des Anwenders - dann ist Schluss.

    Rang B: Chakrakontroll-, Chakramenge- und Widerstandsumme: 16
    Knochenhärte: Fünf Mal so hart wie ein herkömmlicher Knochen; man kann also mit fast allen Waffen mithalten.
    Knochenwachstum: Elle? Fünf Sekunden.
    Schmerzresistenz: Man spürt es noch, wenn die eigenen Knochen wachsen und die Haut durchbrechen, doch wahre Schmerzen kann man das nicht mehr nennen.
    Menge: Drei Mal sein eigenes Körpergewicht in Knochen pro Stunde ist nun sehr wohl möglich.

    Rang A: Chakrakontroll-, Chakramenge- und Widerstandsumme: 21
    Knochenhärte: Zwanzig Mal so hart wie ein normaler Knochen - welche Waffe kann da noch Stand halten?
    Knochenwachstum: Eine Sekunde und die Elle ist wieder an Ort und Stelle - auch größere Knochen wachsen nun wie im Fluge.
    Schmerzresistenz: Ein Mückenstich. Nichts weiter.
    Menge: Zehn Mal das eigene Körpergewicht pro Stunde ist drin.

    Rang S: Chakrakontroll-, Chakramenge- und Widerstandsumme: 28
    Knochenhärte: Fünfzig ma... sagen wir einfach, dass man diese Knochen nur mit unglaublich viel Mühe kaputt bekommt - und selbst dann wird es schwer.
    Knochenwachstum: Auch hier muss man wohl keinen Wert mehr angeben, denn was weg ist, ist im nächsten Augenblick auch schon wieder da.
    Schmerzresistenz: Der Anwender spürt die Schmerzen nicht einmal mehr, die er sich selbst zufügt.
    Menge: Ein Limit? Aufgehoben. Soll der Anwender doch mit seinen Knochen durch den Club schmeißen...



    Nakkuru Suru (Reißende Knöchel)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: E
    Chakrakosten: E pro Hand
    Reichweite: Selbst

    Voraussetzung: Widerstand Stufe 2

    Beschreibung: Beim Nakkuru Suru werden die ersten vier Fingerknöchel von kleinem bis Zeigefinger zur Waffe umfunktioniert. Jeder einzelne Knochen wächst etwa zwei Zentimeter aus der Haut heraus und endet in einer harten Spitze. Die Faust wird also zu einem gefährlichen Schlagring.


    Tsuiyo (Abschottung)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: E
    Chakrakosten: E
    Reichweite: Selbst
    Voraussetzung: -

    Beschreibung: Der Anwender lässt seinen gesamten Gehörgang mit Knochen zuwachsen, wodurch er für die Dauer der Technik deutlich weniger hört.


    Kanka Keisei (Waffenbildung)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: D - C
    Reichweite: Selbst

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2, Widerstand Stufe 2

    Beschreibung: Beim Kanka Keisei schafft der Anwender unterschiedlichste Waffen aus seinen Knochen und lässt diese an geeigneten Stellen aus seinem Körper wachsen. Härte und Schärfe der Waffen können dem Kekkei-Rang entnommen werden.

    D-Rang: Einfache Waffen wie simple Kunai oder Shuriken sind erstellbar.
    C-Rang: Klingenwaffen bis zur Größe eines Katanas sind nun möglich.


    Hakagi (Skelettschlüssel)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: D
    Chakrakosten: E
    Reichweite: Selbst
    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender lässt einen Knochen aus seinem Zeigefinger wachsen und formt diesen mit viel Feingefühl zu einem Schlüssel, den er an jedes Schloss anpassen kann.


    Hetmika (Fremdkörper)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D
    Reichweite: Berührung / 3km
    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 2

    Beschreibung: Der Anwender pflanzt einen kleinen Knochen unter die Haut eines Verbündeten. Dieser ist ab einer Chakrakontrolle von 3 nun in der Lage, Chakra in eben diesen Knochen zu leiten, wodurch es dem Noroi no Hone Nutzer möglich ist, seinen Knochen zu orten.


    Hakkora (Skelettschild)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: Selbst
    Voraussetzung: Jibun Shoten, Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3, Widerstand Stufe 4

    Beschreibung: Der Anwender schafft an einem seiner Arme einen gewaltigen Knochenschild, dessen Durchmesser Chakrakontrolle*20 in Zentimetern beträgt. Dieser dient vor allem der Abwehr von Nahkampfangriffen mit Waffen, kann aber auch Ninjutsu bis zu einem Rang aufhalten, der eins geringer ist als der Bluterbe-Rang des Anwenders. Großflächige oder Raiton-lastige Techniken können mit dieser Technik natürlich nicht aufgehalten werden.


    Jibun Shoten (Eigener Fokus)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: D pro Knochen
    Reichweite: Selbst

    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 2 Bluterbe-Rang B

    Beschreibung: Mit dem Jibun Shoten kann der Anwender die eigenen Knochen noch weiter härten, als dies eh schon der Fall ist. Der Vorgang läuft binnen wenigen Sekunden ab (ab Chakrakontrollstufe 7 erfolgt er sofort). Es ist möglich, mehrere Knochen gleichzeitig zu härten. Regeltechnisch befindet sich die Härte der Knochen nun zwischen der aktuellen und der nächsten Härtestufe des Bluterbe-Ranges.


    Senkotsu (Tausend Knochen)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: C
    Chakrakosten: C
    Reichweite: Selbst
    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3, Widerstand Stufe 4

    Beschreibung: Bei dieser schmerzhaften Technik durchzieht der Anwender seinen eigenen Körper mit unzähligen, zusätzlichen Knochen, die er aus seinem bestehenden Skelett wachsen lässt. Insgesamt erhöht er die Anzahl seiner Knochen auf tausend, daher auch der Name. Dadurch wird der Anwender für die Dauer des Jutsu zwar etwas ungelenkiger, ist jedoch gegen Angriffe deutlich besser gewappnet und es fällt ihm leichter, diese wegzustecken. Der gesamte Vorgang dauert zehn Sekunden, in denen man sich nicht bewegen kann. Ab einem Bluterberang von A erfolgt die Wirkung sofort.
    Regeltechnisch sinken Geschick und Geschwindigkeit des Anwenders für die Dauer des Jutsus um jeweils 1, während sein Widerstand um 2 Stufen erhöht wird. Sollte der Widerstandswert des Anwenders bereits über Stufe 8 sein, so steigt er nur um eine Stufe.


    Hakkai (Skelettgeschoss)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: D pro Schuss
    Reichweite: Chakrakontrolle*8 in Metern
    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 3, Widerstand Stufe 3

    Beschreibung: Der Anwender funktioniert seine vordersten Fingerknochen zu tödlichen Patronen um, die er mit Einsatz seines Chakras in eine bestimmte Richtung verschießen kann. Sie bewegen sich mit einer Geschwindigkeit fort, die der Chakrakontrolle des Anwenders – 1 entspricht und können bei einem Treffer unterschiedliche Wirkungen erzielen. Einem Anwender wird es beispielsweise kaum gelingen, mehr als schmerzhafte Fleischwunden zu verursachen, während ab einem Bluterberang von A ein glatter Durchschuss oder Knochenbrüche keine Seltenheit sind.
    Ab einer Chakrakontrolle von 6 kann diese Kunst mit beiden Händen gleichzeitig angewandt werden.


    Senkotsu Tsu (Tausend angreifende Knochen)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: Selbst
    Voraussetzung: Senkotsu, Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4, Widerstand Stufe 6

    Beschreibung: Nachdem der Anwender seinen Körper mit dem Senkotsu vorbereitet hat, kann er nun unzählige Knochen aus seinem gesamten Körper nach Außen dringen lassen. Dadurch entsteht nicht nur ein besserer Schutz des eigenen Körpers, Angriffe können nun auch äußerst schmerzhaft und fatal für den Angreifer ausgehen, denn die erschaffenen Knochen ragen bis zu 30cm aus dem Anwender heraus und sind spitz und stabil genug um einen menschlichen Körper zu durchstoßen. Der gesamte Vorgang dauert etwa fünf Sekunden, in denen man sich nicht bewegen kann. Ab einem Bluterberang von A erfolgt die Wirkung sofort. Sollte der Anwender in dieser mit Knochen gespickten Form bewegen wollen, sinkt sein Geschick regeltechnisch um eine weitere Stufe.


    Hayakari (Skelettspeer)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: Selbst
    Voraussetzung: Jibun Shoten, Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5

    Beschreibung: Der Anwender lässt die Knochen eines Armes zu einem gewaltigen, zwei Meter langen Speer wachsen. Bei dieser Technik wird sehr viel Chakra in die erschaffene Waffe geleitet, dass der eh schon gehärtete Knochen sich noch deutlicher von den anderen Knochen des Anwenders unterscheidet. Regeltechnisch befindet sich seine Härte zwei Stufen über der aktuellen Härte-Stufe, kann aber nicht zusätzlich mit dem Jibun Shoten gehärtet werden.
    Durch die Fokussierung der Kraft auf einen sehr kleinen, spitzen Punkt wird er vor allem dafür genutzt, die Kraft des Anwenders perfekt zu bündeln und einen einzigen, verheerenden Angriff zu starten.


    Hakanaru (Skelettklingen)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: Selbst
    Voraussetzung: Kanka Keisei, Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5, Widerstand Stufe 4

    Beschreibung: Der Anwender lässt an seinen Händen, Ellenbogen, Schultern, Knien, Fersen und der Stirn insgesamt elf Klingen wachsen, die in Schärfe und Härte echten Waffen in keiner Weise nachstehen. Auf diese Weise verwandelt der Anwender seinen gesamten Körper in eine tödliche Waffe. Um diese Technik zu ihrem vollen Potential nutzen zu können, sollte der Kampf mit einer Klingenwaffe beherrscht werden.


    Kikire (Reißende Splitter)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: B
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 30 Meter, 1 Meter effektiver Splitter-Radius
    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5, Widerstand Stufe 6

    Beschreibung: Diese Kunst erlaubt es dem Anwender, seine eigenen Knochen splittern zu lassen. Das bedeutet, dass kleinere Knochenteile auf Wunsch und Befehl des Anwenders explodieren und dadurch die Wirkung eines Schrapnells besitzen. Besonders gefährlich ist diese Technik, sollte der Anwender es geschafft haben, einen seiner Knochen in den Körper seines Gegners zu rammen oder in Verbindung mit dem Hakkai.

    Bluterbe A-Rang: Die Reichweite beträgt nun 50 Meter und der effektive Splitter-Radius 2 Meter


    Hakamuchi (Skelettpeitsche)

    Element: Keines
    Typ: Ninjutsu
    Rang: A
    Chakrakosten: B
    Reichweite: 5 Meter
    Voraussetzung: Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5, Widerstand Stufe 6

    Beschreibung: Der Anwender zieht sich seine eigene Wirbelsäule Stück für Stück aus dem Körper, während er direkt eine neue nachwachsen lässt, und ergänzt sie um einige weitere Glieder um sie dadurch zu verlängern und eine Peitsche zu formen, die er als Waffe benutzen kann. Da die Knochenpeitsche an ihren Rändern äußerst scharfkantig ist, kann ein direkter, schwungvoller Treffer auf empfindliche Stellen fatale Wirkungen haben. Soll diese Waffe für kompliziertere Manöver als einfache Schläge oder das Festsetzen eines Gegners dienen, sollte der Kampf mit einer Peitsche beherrscht werden.

    BB-Code (open)
    Code:
    [b][color=red]Rang E:[/color][/b] Chakrakontroll-, Chakramenge- und Widerstandsumme: 3
    [U]Knochenhärte:[/U] Sie unterscheidet sich kaum von der, anderer Menschen.
    [U]Knochenwachstum:[/U] Es dauert relativ lange, Knochen nachwachsen zu  lassen, weshalb man es sich zwei Mal überlegen sollte, so etwas mitten  im Kampf zu versuchen. Für eine Elle wird beispielsweise eine Minute  benötigt.
    [U]Schmerzresistenz:[/U] Das Nutzen der eigenen Jutsu fügt dem Anwender noch ziemlich große Schmerzen zu.
    [U]Menge:[/U] Der Anwender kann maximal ein Viertel seines Körpergewichts in Knochen pro Stunde erschaffen, bevor er sein Limit erreicht hat.
     
    [b][color=red]Rang D:[/color][/b] Chakrakontroll-, Chakramenge- und Widerstandsumme: 7
    [U]Knochenhärte:[/U] Nun kann man schon einen deutlichen Unterschied zu normalen Knochen feststellen; die des Anwenders sind nämlich 1,5x so hart.
    [U]Knochenwachstum:[/U] Für die angesprochene Elle bräuchte man nun dreißig Sekunden.
    [U]Schmerzresistenz:[/U] Das Nutzen der eigenen Jutsu fügt dem Anwender zwar Schmerzen zu, doch er hat sich schon ein wenig daran gewohnt.
    [U]Menge:[/U] Der Anwender kann pro Stunde sein halbes Körpergewicht in Knochen erschaffen.
     
    [b][color=red]Rang C:[/color][/b] Chakrakontroll-, Chakramenge- und Widerstandsumme: 10
    [U]Knochenhärte:[/U] Doppelt so hart wie herkömmliche Knochen; Knochenwaffen könnten es also schon durchaus mit Echten aufnehmen.
    [U]Knochenwachstum:[/U] Für die Elle werden noch fünfzehn Sekunden  benötigt. Es ist also schon sehr viel ungefährlicher, hin und wieder  komplette Knochen aus dem Körper zu entfernen.
    [U]Schmerzresistenz:[/U] Nun kann der Anwender die eigenen Jutsu auch [i]einfach so[/i] benutzen. Zwar spürt er noch die Schmerzen des Wachstums, doch diese sind inzwischen schon sehr abgedämpft.
    [U]Menge:[/U] Das Körpergewicht des Anwenders - dann ist Schluss.
     
    [b][color=red]Rang B:[/color][/b] Chakrakontroll-, Chakramenge- und Widerstandsumme: 16
    [U]Knochenhärte:[/U] Fünf Mal so hart wie ein herkömmlicher Knochen; man kann also mit fast allen Waffen mithalten.
    [U]Knochenwachstum:[/U] Elle? Fünf Sekunden.
    [U]Schmerzresistenz:[/U] Man spürt es noch, wenn die eigenen Knochen  wachsen und die Haut durchbrechen, doch wahre Schmerzen kann man das  nicht mehr nennen.
    [U]Menge:[/U] Drei Mal sein eigenes Körpergewicht in Knochen pro Stunde ist nun sehr wohl möglich.
     
    [b][color=red]Rang A:[/color][/b] Chakrakontroll-, Chakramenge- und Widerstandsumme: 21
    [U]Knochenhärte:[/U] Zwanzig Mal so hart wie ein normaler Knochen - welche Waffe kann da noch Stand halten?
    [U]Knochenwachstum:[/U] Eine Sekunde und die Elle ist wieder an Ort und Stelle - auch größere Knochen wachsen nun wie im Fluge.
    [U]Schmerzresistenz:[/U] Ein Mückenstich. Nichts weiter.
    [U]Menge:[/U] Zehn Mal das eigene Körpergewicht pro Stunde ist drin.
     
    [b][color=red]Rang S:[/color][/b] Chakrakontroll-, Chakramenge- und Widerstandsumme: 28
    [U]Knochenhärte:[/U] Fünfzig ma... sagen wir einfach, dass man diese  Knochen nur mit unglaublich viel Mühe kaputt bekommt - und selbst dann  wird es schwer.
    [U]Knochenwachstum:[/U] Auch hier muss man wohl keinen Wert mehr angeben, denn was weg ist, ist im nächsten Augenblick auch schon wieder da.
    [U]Schmerzresistenz:[/U] Der Anwender spürt die Schmerzen nicht einmal mehr, die er sich selbst zufügt.
    [U]Menge:[/U] Ein Limit? Aufgehoben. Soll der Anwender doch mit seinen Knochen durch den Club schmeißen...
    Code:
    [b][color=red][u]Nakkuru Suru (Reißende Knöchel)[/u][/color][/b]
     
    [color=red]Element: [/color]Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] E
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E pro Hand
    [color=red]Reichweite: [/color]Selbst
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Widerstand Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Beim Nakkuru Suru werden die  ersten vier Fingerknöchel von kleinem bis Zeigefinger zur Waffe  umfunktioniert. Jeder einzelne Knochen wächst etwa zwei Zentimeter aus  der Haut heraus und endet in einer harten Spitze. Die Faust wird also zu  einem gefährlichen Schlagring.
    Code:
    [color=red][b][u]Tsuiyo (Abschottung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] E
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E
    [color=red]Reichweite:[/color] Selbst
    [color=red]Voraussetzung:[/color] -
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender lässt seinen gesamten Gehörgang mit Knochen zuwachsen, wodurch er für die Dauer der Technik deutlich weniger hört.
    Code:
    [color=red][b][u]Kanka Keisei (Waffenbildung)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element: [/color]Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D - C
    [color=red]Reichweite: [/color]Selbst
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3, Chakramenge Stufe 2, Widerstand Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Beim Kanka Keisei schafft der  Anwender unterschiedlichste Waffen aus seinen Knochen und lässt diese an  geeigneten Stellen aus seinem Körper wachsen. Härte und Schärfe der  Waffen können dem Kekkei-Rang entnommen werden.
     
    [color=red]D-Rang:[/color] Einfache Waffen wie simple Kunai oder Shuriken sind erstellbar.
    [color=red]C-Rang:[/color] Klingenwaffen bis zur Größe eines Katanas sind nun möglich.
    Code:
    [color=red][b][u]Hakagi (Skelettschlüssel)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] D
    [color=red]Chakrakosten:[/color] E
    [color=red]Reichweite:[/color] Selbst
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender lässt einen Knochen  aus seinem Zeigefinger wachsen und formt diesen mit viel Feingefühl zu  einem Schlüssel, den er an jedes Schloss anpassen kann.
    Code:
    [color=red][b][u]Hetmika (Fremdkörper)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D
    [color=red]Reichweite:[/color] Berührung / 3km
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 2
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender pflanzt einen  kleinen Knochen unter die Haut eines Verbündeten. Dieser ist ab einer  Chakrakontrolle von 3 nun in der Lage, Chakra in eben diesen Knochen zu  leiten, wodurch es dem Noroi no Hone Nutzer möglich ist, seinen Knochen  zu orten.
    Code:
    [color=red][b][u]Hakkora (Skelettschild)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] Selbst
    [color=red]Voraussetzung:[/color] [color=red][b]Jibun Shoten[/b][/color], Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3, Widerstand Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender schafft an einem  seiner Arme einen gewaltigen Knochenschild, dessen Durchmesser  Chakrakontrolle*20 in Zentimetern beträgt. Dieser dient vor allem der  Abwehr von Nahkampfangriffen mit Waffen, kann aber auch Ninjutsu bis zu  einem Rang aufhalten, der eins geringer ist als der Bluterbe-Rang des  Anwenders. Großflächige oder Raiton-lastige Techniken können mit dieser  Technik natürlich nicht aufgehalten werden.
    Code:
    [b][color=red][u]Jibun Shoten (Eigener Fokus)[/u][/color][/b]
     
    [color=red]Element: [/color]Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D pro Knochen
    [color=red]Reichweite: [/color]Selbst
     
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 2 Bluterbe-Rang B
     
    [color=red]Beschreibung: [/color]Mit dem Jibun Shoten kann der  Anwender die eigenen Knochen noch weiter härten, als dies eh schon der  Fall ist. Der Vorgang läuft binnen wenigen Sekunden ab (ab  Chakrakontrollstufe 7 erfolgt er sofort). Es ist möglich, mehrere  Knochen gleichzeitig zu härten. Regeltechnisch befindet sich die Härte  der Knochen nun zwischen der aktuellen und der nächsten Härtestufe des  Bluterbe-Ranges.
    Code:
    [color=red][b][u]Senkotsu (Tausend Knochen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] C
    [color=red]Chakrakosten:[/color] C
    [color=red]Reichweite:[/color] Selbst
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 4, Chakramenge Stufe 3, Widerstand Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Bei dieser schmerzhaften Technik  durchzieht der Anwender seinen eigenen Körper mit unzähligen,  zusätzlichen Knochen, die er aus seinem bestehenden Skelett wachsen  lässt. Insgesamt erhöht er die Anzahl seiner Knochen auf tausend, daher  auch der Name. Dadurch wird der Anwender für die Dauer des Jutsu zwar  etwas ungelenkiger, ist jedoch gegen Angriffe deutlich besser gewappnet  und es fällt ihm leichter, diese wegzustecken. Der gesamte Vorgang  dauert zehn Sekunden, in denen man sich nicht bewegen kann. Ab einem  Bluterberang von A erfolgt die Wirkung sofort.
    Regeltechnisch sinken Geschick und Geschwindigkeit des Anwenders für die Dauer des Jutsus um jeweils 1, während sein Widerstand um 2 Stufen erhöht wird. Sollte der Widerstandswert des Anwenders bereits über Stufe 8 sein, so steigt er nur um eine Stufe.
    Code:
    [color=red][b][u]Hakkai (Skelettgeschoss)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] D pro Schuss
    [color=red]Reichweite:[/color] Chakrakontrolle*8 in Metern
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 3, Widerstand Stufe 3
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender funktioniert seine  vordersten Fingerknochen zu tödlichen Patronen um, die er mit Einsatz  seines Chakras in eine bestimmte Richtung verschießen kann. Sie bewegen  sich mit einer Geschwindigkeit fort, die der Chakrakontrolle des  Anwenders – 1 entspricht und können bei einem Treffer unterschiedliche  Wirkungen erzielen. Einem Anwender wird es beispielsweise kaum gelingen,  mehr als schmerzhafte Fleischwunden zu verursachen, während ab einem  Bluterberang von A ein glatter Durchschuss oder Knochenbrüche keine  Seltenheit sind.
    Ab einer Chakrakontrolle von 6 kann diese Kunst mit beiden Händen gleichzeitig angewandt werden.
    Code:
    [color=red][b][u]Senkotsu Tsu (Tausend angreifende Knochen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] Selbst
    [color=red]Voraussetzung:[/color] [b][color=red]Senkotsu[/color][/b], Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 4, Widerstand Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Nachdem der Anwender seinen  Körper mit dem Senkotsu vorbereitet hat, kann er nun unzählige Knochen  aus seinem gesamten Körper nach Außen dringen lassen. Dadurch entsteht  nicht nur ein besserer Schutz des eigenen Körpers, Angriffe können nun  auch äußerst schmerzhaft und fatal für den Angreifer ausgehen, denn die  erschaffenen Knochen ragen bis zu 30cm aus dem Anwender heraus und sind  spitz und stabil genug um einen menschlichen Körper zu durchstoßen. Der  gesamte Vorgang dauert etwa fünf Sekunden, in denen man sich nicht  bewegen kann. Ab einem Bluterberang von A erfolgt die Wirkung sofort. Sollte der Anwender in dieser mit Knochen gespickten Form bewegen wollen, sinkt sein Geschick regeltechnisch um eine weitere Stufe.
    Code:
    [color=red][b][u]Hayakari (Skelettspeer)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] Selbst
    [color=red]Voraussetzung:[/color] [color=red][b]Jibun Shoten[/b][/color], Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender lässt die Knochen  eines Armes zu einem gewaltigen, zwei Meter langen Speer wachsen. Bei  dieser Technik wird sehr viel Chakra in die erschaffene Waffe geleitet,  dass der eh schon gehärtete Knochen sich noch deutlicher von den anderen  Knochen des Anwenders unterscheidet. Regeltechnisch befindet sich seine  Härte zwei Stufen über der aktuellen Härte-Stufe, kann aber nicht  zusätzlich mit dem Jibun Shoten gehärtet werden.
    Durch die Fokussierung der Kraft auf einen sehr kleinen, spitzen Punkt  wird er vor allem dafür genutzt, die Kraft des Anwenders perfekt zu  bündeln und einen einzigen, verheerenden Angriff zu starten.
    Code:
    [color=red][b][u]Hakanaru (Skelettklingen)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] Selbst
    [color=red]Voraussetzung:[/color] [b][color=red]Kanka Keisei[/color][/b], Chakrakontrolle Stufe 5, Chakramenge Stufe 5, Widerstand Stufe 4
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender lässt an seinen  Händen, Ellenbogen, Schultern, Knien, Fersen und der Stirn insgesamt elf  Klingen wachsen, die in Schärfe und Härte echten Waffen in keiner Weise  nachstehen. Auf diese Weise verwandelt der Anwender seinen gesamten  Körper in eine tödliche Waffe. Um diese Technik zu ihrem vollen  Potential nutzen zu können, sollte der Kampf mit einer Klingenwaffe  beherrscht werden.
    Code:
    [color=red][b][u]Kikire (Reißende Splitter)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] B
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] 30 Meter, 1 Meter effektiver Splitter-Radius
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5, Widerstand Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Diese Kunst erlaubt es dem  Anwender, seine eigenen Knochen splittern zu lassen. Das bedeutet, dass  kleinere Knochenteile auf Wunsch und Befehl des Anwenders [i]explodieren[/i]  und dadurch die Wirkung eines Schrapnells besitzen. Besonders  gefährlich ist diese Technik, sollte der Anwender es geschafft haben,  einen seiner Knochen in den Körper seines Gegners zu rammen oder in  Verbindung mit dem Hakkai.
     
    [color=red]Bluterbe A-Rang:[/color] Die Reichweite beträgt nun 50 Meter und der effektive Splitter-Radius 2 Meter
    Code:
    [color=red][b][u]Hakamuchi (Skelettpeitsche)[/u][/b][/color]
     
    [color=red]Element:[/color] Keines
    [color=red]Typ:[/color] Ninjutsu
    [color=red]Rang:[/color] A
    [color=red]Chakrakosten:[/color] B
    [color=red]Reichweite:[/color] 5 Meter
    [color=red]Voraussetzung:[/color] Chakrakontrolle Stufe 6, Chakramenge Stufe 5, Widerstand Stufe 6
     
    [color=red]Beschreibung:[/color] Der Anwender zieht sich seine  eigene Wirbelsäule Stück für Stück aus dem Körper, während er direkt  eine neue nachwachsen lässt, und ergänzt sie um einige weitere Glieder  um sie dadurch zu verlängern und eine Peitsche zu formen, die er als  Waffe benutzen kann. Da die Knochenpeitsche an ihren Rändern äußerst  scharfkantig ist, kann ein direkter, schwungvoller Treffer auf  empfindliche Stellen fatale Wirkungen haben. Soll diese Waffe für  kompliziertere Manöver als einfache Schläge oder das Festsetzen eines  Gegners dienen, sollte der Kampf mit einer Peitsche beherrscht werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2018
Ähnliche Themen
Forum Titel Datum
Jutsuliste Bluterbeliste Shirogakure 5. Nov. 2007
Jutsuliste Bluterbeliste Soragakure 6. Nov. 2007

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.