Aktuelles

Ich hab eine(hoffentlich) unglaublich geniale Idee ^^

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
R

Ryu-músuko

Guest
Moin erstma!

Mir spukt schon seit, ähm, kurz nachdenken... na ja verdammt lange halt, ne Idee im Kopf herum. Und heute hab ich mich endlich überwunden sie mal zur Diskussion zu stellen.

Mein Idee is Folgendes:
Bisher kann man nur Jutsus lernen und körperliche Fähigkeiten trainieren. Ich finde aber man sollte auch bestimmte Fähigkeiten erlernen können die für einen Shinobi halt nützlich sind.
Beispielsweise:
- herausragende Reflexe
- besonders schnelles formen von Handzeichen
- Kräuterkunde
- auf Missionen kochen
- einen Blick für Genjutsus(man erkennt auch kleinste Ungereihmtheiten)
- Fähigkeit des lautlosen Tötens(Beispiel wäre Zabuza)

natürlich ist das nur eine ungefähre Idee, man müsste noch festlegen wie lange man welche Fähigkeit lernen muss, welche über Stufen verfügt und welche nicht und so weiter, aber ich möchte erstmal allgemein eure Meinung dazu hören und ob die Spielleitung damit einverstanden wäre.

mfg Ryu
 
Y

Yuudari Atsui

Guest
Ich find die Idee prinzipiell ganz gut, aber ich bin auch mehr Pen&Paper Ppieler, weswegen ich nicht beurteilen kann wie weit das auf ein Foren Rpg übertragbar ist oder ob es Sinn macht :)

Aber so wie du die Punkte bisher dargestellt hast wird ein Großteil schon von den Attributen und Jutsu abgedeckt, wenn auch nur im weitesten Sinne. Aber im allgemeinen denk ich, das man mit ein wenig Arbeit schon was vernünftiges daraus machen kann, da du hier ja auch nur Beispiele genannt hast.
 
M

Minakawa Hideki

Guest
Kurzzeitig hatte ich auch eine ähnliche Idee, die sich an DSA (Pen&Paper, "Das schwarze Auge") orientiert. Wie dort, dachte ich mir, könnte man solche eher speziellen und nicht jutsuorintierten Fähigkeiten einbauen. Doch ich habe das wieder verworfen, da es die ganze Sache nur noch komplizierter macht. Aber dein Vorschlag, Ryu, scheint sagen wir mal moderater. Ich denke, dass solche Fähigkeiten durchaus einen Weg ins RPG finden sollten/könnten. Mein Stimme hast du bzw. meine Hilfe.


MfG Hideki
 
N

Nekoyami Niyaze

Guest
Ich bin auch dafür und würde es leichter machen power gaming etwas zu minimieren wo plötzlich jeder alles kann sagt "zack das sieht wie ein genjutsu aus" usw. das mit kochen usw wäre auch interessant aber finde ich sollte da jedem chara dann bei anmeldung 2 talente je nach hobby gegeben sein z.b. leute die viel lesen wissen dann halt viel über bücher usw. oder leute die gerne kochen können kochen, bzw. genjutsu prio 1 sollten automatisch die einsicht haben. lautloses töten sollte dann aber erst ab jounin drin sein und nur bei normalen menschen funzen ähnlich mit handzeichen sollte eine jounin fähigkeit sein und man sollte zwichen einhändigem formen und schnellerm formen wählen können.

es sollte ein maximum an talenten geben so das keiner alles kann.

stelle mir das so vor als aka gäbe es dann halt sachen die unter hobbys fallen (zeichnen/malen, schreiben, belesen sein, kochen, schnitzen) die anderen sachen die halt wirklich ein Ninja beeinflussen im kampf erst später mit erfahrung (z.b. besondere resistänz gegen schmerzen, reflexe, lautloses töten, jutsu an handzeichen erkennen, genjutsu einsicht usw.) wobei wirklich jeder vielleicht zu 2 hobby und 2-3 kampf fähigkeiten limitiert sein sollte.
 
Y

Yuudari Mizu

Guest
Kinderchen <3
Sowas wie Ryu vorgeschlagen hat, nennt sich Vor- und Nachteil-System o.o
Dies einzufügen, hieße jedoch das wieder immense Änderungen an den Steckbriefen ( armer Kyon ;_; ), Änderungen an den Prioritäten usw.usf. aufkommen...
Da ich schon bei der letzten Änderung gesagt habe, dass ich generell keine Lust mehr auf Änderungen habe, bin ich dagegen, so leid es mir tut...
Diese ganzen Kleinigkeiten wie z.B. 'einen Blick für Genjutsu' kann man eventuell nur haben, wenn man auch aus einem solchen Clan stammt ( Genjutsu durchschauen -> Doujutsu ); Kräuterkunde hast du eventuell als Medic-Nin ( dafür braucht man jedoch die Ausbildung ) oder wenn du so etwas in deinem Clan gelehrt bekommst ( kommt immer drauf an, auf was dieser sich spezialisiert ); Kochen lernst du wann du willst, von deiner Mutter, von deiner Oma oder vom Kochbuch; herausragende Reflexe sind meist der Fall, wenn du dein Geschwindigkeits-Attribut hochgestuft hast ( lese die Texte, dann weißt du was ich meine ); das Formen von Handzeichen gehört bei der Geschwindigkeit ebenso dazu ( hab ich durch Nanami im IRC aufgeschnappt und mir gemerkt <3 ); Fähigkeit des lautlosen Tötens -> *hüstel* lawlie imbah o.o" <3 Außer du verlässt Konoha, nimmst 'ne Killerausbildung an und streunst als vogelfreier Nukenin durch die Gegend, der andauernd sinnlos Leute abschlachtet...

Joa, das war meine Meinung dazu x)

mfg
Mizu-sama
 
R

Ryu-músuko

Guest
*Mizu skeptisch anschaut* Ich versuch mal deine Bedenken soweit wie möglich zu zerstreuen.

1.: Wieso müssen wir Prioritäten und Steckbriefe ändern?
Die Fähigkeiten werden einfach in einer neuen Liste zusammengefasst, dann gibt's noch ne kurze Benachrichtigung dass es jetzt sowas gibt und fertig. Diese Fähigkeiten sind einfach kleine Dinge die einem das Leben leichter machen, kein Vor- und Nachteil system. Sie kann man im Prinzip erlernen wie Jutsus.

2.:
Yuudari Mizu meinte:
Da ich schon bei der letzten Änderung gesagt habe, dass ich generell keine Lust mehr auf Änderungen habe, bin ich dagegen, so leid es mir tut...
Das ist unsachlich und gehört nicht in eine Diskussion. Außerdem ist die Ablehnung von Veränderungen der tot jeder Organisation, ein RPG Forum bildet da keine Ausnahme. Nichts ist perfekt und wir sollten immer bestrebt sein etwas zu verbessern.

3.: Alle fähigkeiten waren nur als beispiel zu verstehen, trotzdem geh ich jetzt mal nacheinander auf die jeweils kritisierten Punkte ein.
- einen Blick für Genjutsus: Das ist nicht das gleich wie das durchschauen mit einem Doujutsu. Man weis einfach worauf man achten muss und woran man ein Genjutsu erkennt, das wäre etwas für Absolute Genjutsuspezialisten
- Kräuterkunde: Man kann sich auch mit Kräutern auskennen wenn man kein Medic Nin ist bzw muss man als Medic nicht zwangsweise ein Experte im Umgang mit Heilpflanzen sein.
- auf Missionen kochen: Wer aufmerksam liest dem wird der Zusatz "auf Missionen" auffallen, mitten im Wald ohne Küche etwas halbwegs essbares hinzukriegen ist nicht einfach, das will gelernt sein
- herausragende Reflexe: Reflexe haben nichts mit der Geschwingidkeit zu tun, ich bin das beste Beispiel. Ich lauf die 100m in etwa 15sec, das is verdammt langsam, trotzdem hab ich hervorragende Reflexe und werf nur selten von Wurfgeschossen oder schlägen getroffen.
- besonders schnelles formen von Handzeichen: Du hast einerseits recht, wie schnell man Handzeichen formen kann hängt von der eigenen Geschwindigkeit ab. Allerdings dachte ich bei diesem Punkt eher an eine perfekte Beherrschung der Handzeichen, also dass der Shinobi sie einfach formt ohne einen Gedanken oder Aufmerksamkeit darauf zu verschwenden, dass er nicht auf seine Hände schauen muss damit sie sich nicht verknoten. Ein Beispiel für diese Fähigkeit wäre Kakashi in der dritten Episode von Shippuuden(ab Minute 9). So wie er das da vorführt hab ich mir das vorgestellt. Ich denke dass eine gute Beherrschung der handzeichen für einen Nijutsuspezialisten ein ordentlicher Vorteil ist.
- Fähigkeit des lautlosen Tötens: Zabuza hatte diese Fähigkeit, hat kakashi aber trotzdem nicht gekriegt. Dass man sowas beherrscht heißt nich dass man automatisch alles und jeden umbringen kann. Und ein durchschnittlicher Jounin bräuchte eine derartige ausbildung nicht mal um einen Genin umzubringen, das macht der doch im Vorbeigehen. Dass eine solche Fähigkeit die RPG Regeln(töten von anderer Leute Charas) nicht umgehen soll und darf is ja wohl klar.

soviel erstmal zu Mizus Kritik

---------------------------------------

Jetzt zu Niyaze:
ich hatte mir sowas vorgestellt, allerding wollte ich es nicht soweit führen dass einer sagt "Ich hab mein leben lang vögel beobachtet, dass is eine für einen Shinbo voll nützliche Fähigkeit"
Ich denke wir sollten das ganze auf für Shinobi nützliche Fähigkeiten beschränken, Hobbies sind und bleiben Hobbies.

Eine maximalbegrenzung wie du sie vorgeschlagen hast schwebte mir allerdings in gleicher Form vor. Beispielsweise zwei Fähigkeiten pro Char, eine schon als Aka, die zweite könnte man dann als Chuunin lernen(also ähnlich wie bei der Beherrschung der Chakraelemte).

---------------------------------------

So, ichhoffe es melden sich noch ein paar von euch, vor allem wären mir die Meinungen weiterer Jutsubearbeiter und der Admins/Abteilungsleiter wichtig. Ich hoffe ihr schreibt noch viel dazu, ich halte meine Idee nämlich für gut und ausbaufähig ^^

mfg Ryu
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Y

Yuudari Mizu

Guest
Konkrete Frage: WAS soll das bringen?
Ich seh da keinerlei Unterschied, wenn wir das einführen oder wenn wir es nicht einführen. Du kannst das meiste aus der Spezialisierung deines Charas ohnehin rauslesen und die Hälfte deiner Vorschläge bringen sowieso nix, bspweise das lautlose Töten: WAS bringt das, wenn du hier sowieso keinen Töten kannst? oder auch das schnelle Handseals formen, das kannst du als Jounin sowieso besser als ein Genin. Ich seh da nirgendwo Sachen, die mir nutzen könnten, das sind in meinen Augen bloß Sachen, die selbstverständlich für einen gewissen Clan sind ( Genjutsu-Erkennung -> Genjutsu Prio 1 + Genjutsu-Clan ) oder die man im Handumdrehen lernen bzw. sich darüber informieren kann ( Kräuterkunde, Kochen blah blah ).... Ohnehin würde ich eine Genjutsu-Erkennung einem Taijutsu-Spezialisten nicht geben. Grund? Er könne sowohl Taijutsu und kennt sich dabei noch sehr gut mit Genjutsu aus... never ever. Auch würden von mir Genjutsu-Spezialisten, die Prio 3 Taijutsu haben, keine gut ausgeprägten Reflexe von mir bekommen.. Grund? Wäre genau dasselbe wie oben, sie können ihre Genjutsu einsetzen und wären für Gegner fast nicht mehr zu erwischen, was ich deutlich imbah finde. ~

Und jetzt sagt mir hier bitte keiner, dass das sowieso nicht seine Absicht war, denn wer wünscht sich nicht, als Wasweißich-Spezialist mal ein paar Kenntnisse der anderen zu haben? Ihr habt euren Chara von anfang an spezialisiert und ich hab am Schluss keine Lust, dass hier imbah-Gestalten rumrennen, die von allem etwas können, das ist nämlich nicht wirklich der Sinn hier. Ich will auch als Genjutsu-Spezialist meine gut ausgeprägten Reflexe damit mich niemand mehr kriegt, meine Kräuterkunde damit ich allerlei tödliche Gifte mischen kann und mein schnelles Töten, damit erst recht keiner mehr an mich rankommt. Und Kakashi als Beispiel bei sowas zu nehmen ist unsinnig hoch 3, schon allein weil der sowieso imbah ist und alles kann...

Ich bin trotzdem dagegen... ~

mfg
Mizu-sama
 
M

Minakawa Hideki

Guest
Ich denke die von dir angesprochene Problematik mit dem PG ist einfach entgegenzu wirken, indem man die Fähigkeiten an die Prioritäten koppelt. Mein Char hätte nie herausragende Reflexe, weil er einfach lieber auf Distanz kämpft (außer er ist sich seiner Sache sicher). Auch hätte er kein übermässig gutes Auge für Gen-Jutsus, da er sie a) nicht benutzt und b) kaum welche kann. Das einzige, was er lernen könnte wäre das schnelle Formen von Fingerzeichen, denn das macht er oft und es wäre logisch, dies mit einer Fertigkeit herauszuheben.
Nochmal in kurz: mit einfachen Beschränkungen kann man PG schon verhindern.

Den Sinn in diesen Änderungen sehe ich vor allem darin, dass, wie damals bei den Gen-Jutsu Stufen, den Attributen und den Elementen (was alles gut aufgenommen worden ist, ohne größeres Chaos, und auch ohne PG), einige Dinge noch nicht klar sind bzw. einer Regelung bedürfen. Dies möchte ich wieder am Beispiel von Hideki näher erläutern: Als jemand, der gerne Nin-Jutsus benutzt, sei es im Kampf, aus Spaß oder im Training, ist es nur angebracht, dass er Fingerzeichen sehr schnell formen kann. Dass ist eine wichtige Sache und meines Erachtens Teil eines Nin-Jutsu Benutzers.
Ryu würde sicher die Reflexe bevorzugen (und als Tai-Jutsu Benutzer auch verdienen) während die Yuudari's eine Gen-Jutsu Erkennungsfähigkeit sicher nicht abgeneigt sind.
Doch früher musste man ja noch sagen: "Ich bin dasundas, also kann ich das auch so." Mit den Änderungen guckt man nach: "Ja, er/sie/es reagiert schneller/erkennt es eher/führt die Kunst schneller aus." und gut ist.

Also gilt weiterhin meine Stimme auf Ryu's Seite.


MfG Hideki
 
A

Aza Kyoko

Guest
naja man könnte es bei der clan beschreibung einbauen über was für fähigkeiten mitglieder des clans verfügen, sprich genjutsu clan kennt genjutsu obwohl das fast schon klar ist, man würde es halt nur offensichtlicher machen.
 
Y

Yuudari Atsui

Guest
Nach einiger Überlegung muss ich mich auch auf ie Seite von MIzu schlagen. Prinzipiell find ich die Idee ganz in Ordnung, aber die Form die das hier annimt ist meiner Meinung nach eher Unbrauchbr für dieses Forum. Dieses Vor- und Nachteil System ist eher für andere Rpg's nützlich als für dieses, denn ich glaube hier gibt es einfach nicht genug Punkte um das ganze vernünftig auszuarbeiten. Bisher werden auch nur solche Dinge genannt wie Geschwindigkeit der Fingerzeichen, Genjutsuerkennung und tolle Reflexe. Das macht das ganze für mich erheblich uninteressant, da es mir um weniger Kampfbezogenere Künste geht und die hier einfach nichts zu suchen haben, bzw. einfach so angelernt werden können.

Ergo sieht mein fazit so aus, das ich gegen diese Idee bin, auch wenn ich den Grundgedanken gut finde.
 
Y

Yuudari Mizu

Guest
@Hideki: Mein Clan beherrscht Genjutsu-Erkennung bereits... ~

Egal, ich habe meinen Teil erst mal gesagt, mehr gibt es dazu nicht zu sagen von meiner Seite, also werdet ihr mich hier in dem Thread nichmehr sehen <3
 

Kasumi

Administrator
Teammitglied
Beiträge
1.329
So dann melde ich mich nun auch mal zu Wort. Sicherlich sind die genannten Sachen, die man laut dem Vorschlag lernen können soll, irgendwo nützlich und würden theoretisch die Charaktere noch mehr voneinander unterscheiden. Praktisch ist bei unserer Regellage das ganze jedoch sinnlos und überflüssig. Bei der Charaktererstellung kann man nach wie vor angeben, was man können möchte und wenn man was innerhalb des RPGs lange genug trainiert kann man ja mal testen, was passiert, wenn man die Personalabteilung damit konfrontiert.

Also: Ihr habt durchaus die Möglichkeiten, euren Charakteren noch etwas anderes als die Jutsus beizubringen, was aber ausschließlich durch längerfristiges Üben ingame erfolgen muss. Dabei ist natürlich darauf zu achten, dass man bestimmte Sachen nur an bestimmten Orten lernen kann.

In diesem Sinne: Vorschlag abgelehnt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben