Aktuelles

Kannokabe (Energiebarriere)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

Sanshouuo no Ogami

Guest
Kannokabe (Energiesensor)

Element: / Typ: C-Rang Reichweite: 8 Meter Durchmesser um den Benutzer

Der Energiesensor ist eine gehütete Technik des Itto-Clans, da deren Einsatz nicht das Bluterbe der Familie verlangt. Nach einer kurzen Siegelreihe beschwört der Anwender eine unsichtbare Barriere, die sich um den Anwender legt. Die Moleküle des Schildes können innerhalb der Barriere kleinste Schwingungen aufnehmen und direkt an den Benutzer weiterleiten. Auf diese Weise weiß man also im Schild genau, wann und aus welcher Richtung jemand angreift, sobald der Gegner die Barriere durchschreitet.

Entwickelt wurde diese Technik vom ersten Oberhaupt des Clans. Da sich ein Itto vorwiegend auf Genjutsu spezialisiert, ist es schwer, sich gegen mehrere Feinde zu verteidigen. Sind diese außerdem noch getarnt, so kann man sich in die Barriere zurückziehen und auf den Angriff des Gegners abwarten, den man dank der Moleküle frühzeitig bemerkt und folglich kann man früher reagieren. Dabei ist zu beachten, dass der Benutzer keinerlei anderen Nutzen durch die Barriere zieht! Übersteigt die Kraft und Geschwindigkeit des Feindes die des sich in der Barriere befindenden Ninjas, so nützt es ihm auch nichts, wenn er den Angriff frühzeitig bemerkt, da er physisch nicht darauf reagieren kann.

Voraussetzung für diese Technik ist eine gute Chakrakontrolle (B-Rang).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kasumi

Administrator
Teammitglied
Beiträge
1.329
Ähm das ist eine billige Kopie von der Hyuugatechnik Kaiten...

Darüber hinaus hat ein Genjutsuclan sicherlich nicht die Fähigkeit, Chakra wie ein Hyuuga aus allen Tenketsu abzusondern. Sie könnten, wie alle anderen auch, höchstens ein wenig aus denen an den Fingern bei hochrangigen Techniken abstoßen.
 
S

Sanshouuo no Ogami

Guest
Kaiten blockt so viel ich weiß die Attacken vollständig ab, also bildet eine undurchdringliche Barriere. Diese hier jedoch bietet überhaupt Schutz, außer dass man eben jede Bewegung innerhalb des Schildes wahrnimmt (der Schild ist nicht sichtbar!).

Vielleicht sollte ich dass mit dem Chakraausstoß umschreiben, dass ist wirklich mehr Hyuuga. Ich denke wenn es ein Ninjutsu wird, deren Erklärung einfach ist, dass man eine unsichtbare Barriere beschwört, ist das keine Kopie mehr. Wie gesagt, die Barriere schränkt den Gegner überhaupt nicht ein, verlangsamt ihn oder beeinflusst ihn auch nicht.
 

Kasumi

Administrator
Teammitglied
Beiträge
1.329
Da dein Clan in Genjutsu spezialisiert ist, werden sie keine solchen Ninjutsus entwickelt haben. Und Schwächen hat jeder Clan, wie bei einem Genjutsu Clan, dass sie sich schwer gegen mehrere feinde verteidigen können. klingt komisch, ist aber so.
 
S

Sanshouuo no Ogami

Guest
Der Clan hat es auch nicht entwickelt, sondern der Gründer des Clans. Er hat sich damit beschäftigt, und sie nicht nebenbei entwickelt, da er im Überfluss Freizeit hatte ^^. Dieser hat es dann in einer Schriftrolle festgehalten und den Generationen weitergegeben, wie oben gesagt.

Diese Technik ist auch keine offensive Maßnahme gegenüber mehreren Gegnern, sondern eine passive, die nur die Überlebenschance des Anwenders gegenüber mehreren Gegnern erhöht. Sie wurde eben wegen der Schwäche entwickelt.
 
S

Sanada Chizu

Guest
Ok, Kinnas. Bevor ich hier meinen Kommentar abgebe, will ich das nochmal klarstellen: In einem Umkreis von ca. 8 Metern um den Benutzer wird die "Barriere" aufgestellt. Sollte irgendetwas, was Chakra besitzt in diesen Radius gelangen wird es in KEINSTER weise behindert? Hab ich das richtig verstanden?

Wenn das so ist, dann ändere doch bitte zunächst mal den Namen von Barriere in Chakra-sensor, oder Radar oder was weiß ich was, weil mich das ziemlich irritiert <_<
 
S

Sanshouuo no Ogami

Guest
Jegliche Lebensform wird wahrgenommen, die in die Barriere eindringt, aber sie wird in KEINSTER Weise verhindert, ja ^^.
 
S

Sanada Chizu

Guest
Gut, weil ich am anfang dachte es wär wirklich sowas wie Kaiten. Also wenn das so ist... Tjo, muss ich ausnahmsweise mal Nanami widersprechen. Solange es nur als Sensor eingesetzt wird, kann ich nichts verwerfliches daran finden.

Wenn ich mich recht entsinne: Hatte Jiraya in einer der neueren Kapitel im Manga nicht auch eine ähnliche Technick?

Dem Argument ein Genjutsu-user könnte eine solche Menge chakra nicht ausstoßen, kann ich auch nicht beipflichten. Das chakra is so dünn verteilt, dass es keine auswirkungen auf die umgebung hat und es wurden schon jutsus angenommen in dem eine Regelrechte Schockwelle verursacht wurde (hier --> http://www.naruto-rollenspiel.de/showthread.php?t=1249 unter C-rang; das Fuuton: Noga Reru Kûki (flüchtende Luft)
Was Itto hier vor hat kommt da nicht annähern heran.


 

Kasumi

Administrator
Teammitglied
Beiträge
1.329
Nein, das ist nicht möglich, da jounins wenn überhaupt für spezialtechniken geringe Mengen Chakra aus den Fingern absondern können. Aber nicht vom ganzen Körper, wie es hierbei nötig wäre. Ein Hyuuga könnte das allerdings, da dieses ihre spezialität ist. Aber alle anderen sind dazu nicht in der Lage.

Deswegen: Abgelehnt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben