Nendo-Clan

Dieses Thema im Forum "Clan Guide" wurde erstellt von Maki, 21. Jan. 2011.

  1. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.965
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Nendo Clan

    Der Nendo-Clan ist ein sehr alter Clan aus Iwagakure. Die Clanmitglieder sind darauf spezialisiert Lehm mit Chakra zu speisen, welches anschließend im Kampf eingesetzt werden kann. Sie sind ein eher armer Clan und ihre Geschäfte sind über ganz Sora verteilt. Der Hauptsitz des Clans befindet sich im Moment in Soragakure, der Hauptladen selbst in Getsurin. Die Mitglieder des Nendo-Clans sind alle handwerklich hoch geschickt, was man an den qualitativ hohen Tonfiguren oder ihrer guten Arbeit sieht.

    Geschichte:

    Erster Teil: Der Anfang.

    Es wird hier und da erzählt, dass es den Nendo-Clan schon seit der Gründung von Iwagakure gab, was bedeuten würde, dass es einer der ältesten Clans überhaupt ist. Der Name des Gründers ist unbekannt und in dem Fluss der Geschichte verloren gegangen, sodass ihn heute alle nur noch ehrfürchtig den „Gründer“ nennen. Als der talentierteste Shinobi überhaupt in dem Bereich der Lehmkunst, erfand er die meisten heute bekannten Techniken, durch die der Clan überhaupt zu so viel Ruhm und Anhängern gelangte. Ihr Ruf als geschickte Handwerker verbreitete sich rasch und schon bald konnten sie beinahe nicht mit den Aufträgen hinterherkommen. Auf diese Weise gewann der Clan auch an Reichtum und eröffnete Geschäfte in ganz Iwagakure. Als der Gründer nach langen Jahren verstarb, wurde sein erstgeborener Sohn zum Clanoberhaupt ernannt und erbte somit den gesamten Reichtum seines Vaters sowie die Verantwortung über den Clan. Wenn auch nicht ganz so geschickt wie sein, erwies er sich trotzdem als große Führungsperson und festigte den posten einer der wichtigsten Clans für Iwagakure.Der Nendo-Clan durchlebte eine Blütezeit und nichts schien sich über die Zeit ändern zu wollen, bis der Krieg kam. Besonders der dritte Shinobi Weltkrieg gilt als Untergang des Nendo-Clans. In ihm verlor der Clan einige seiner wichtigsten und talentiertesten Mitglieder und viele ihrer Geschäfte und Angestellte wurden im Verlauf des Krieges getötet bzw. zerstört. Übrig blieben nur die wenigen nicht im Krieg dienenden Shinobi sowie einige wenige Kriegsüberlebende. Da auch die meisten Läden zerstört worden waren, ging auch die gute finanzielle Lage des Clans verloren. Alles in allem blieben nur noch die Läden im Norden und in Iwagakure selbst, beides Zonen, die nicht vom Krieg selbst betroffen waren. Da nach dem Krieg viel wieder aufgebaut werden musste, kann man nicht sagen, dass es den Nendo an Aufträgen fehlte, was ihnen fehlte waren hoch qualitative Arbeiter, die sie so schnell nicht wieder bekommen würden.
    Mit der Gründung von Sora verließen die meisten Clanmitglieder Iwagakure und breiteten sich im gesamten Reich auch. In jedem der großen Dörfer gab es nun mindestens ein Lehmgeschäft und vereinzelt gab es auch solche in kleineren Dörfern oder Städten. Auch wenn sie so weit von dem zentralen Sitz in Iwagakure entfernt waren, blieben der Respekt, die Treue und der Gehorsam dem Clanoberhaupt gegenüber enthalten.

    Zweiter Teil: Der jetzige Zustand.
    Dieser Teil der Geschichte dreht sich um Nendo Mayumi, der damaligen Clanführerin. Sie und ihr Mann lebten glücklich mit ihren zwei Söhnen Kyōju und Yuuki in Soragakure, als sich ein etwas ungewöhnlicher Vorgang ereignete. Um diese Zeit verstarb ihr jüngerer Bruder und lies seine Frau Momoka, sowie seine vierjährige Tochter Hina alleine zurück. Was niemand zu der Zeit ahnte oder wusste, war, dass Momoka ihren Mann beseitigt hatte, da er nicht ihren Ambitionen entsprach oder diese unterstützen wollte. Sie hatte ihre ganz eigenen Pläne für den Clan und wollte jeden beseitigen, der ihr im Weg stand. Ein ganz besonderer Dorn im Auge war die momentane Clanführerin Mayumi. Als angeheiratetes Mitglied verfügte sie nicht über die Fähigkeit Clanoberhaupt zu werden, doch dafür hatte sie ihre Tochter, die schon bald genauso grausam und verschlagen wie ihre Mutter werden würde. Aufgrund der charakterlichen Eigenschaften und der Gutgläubigkeit der Clanmitglieder konnte niemand vorhersehen, dass Momoka die folgende Morde bereits gut durchdacht hatte und auch bereit war, ihren Plan durchzuführen. Der erste Schritt war die Vergiftung von Kouki und Mayumi, was offiziell als Lebensmittelvergiftung genannt wurde. Jetzt galt es nur noch die beiden Söhne zu beseitigen und schon war ihre Tochter die vielversprechendste Kandidatin für den Posten als Clanoberhaupt. Jedoch rechnete sie nicht mit der Einmischung des Rates, der die beiden Kinder in Obhut nahm und sie in einem anderen Dorf unterbrachte.
    Somit verging geraume Zeit und Hina war inzwischen genauso verschlagen wie ihre Mutter. Der inzwischen sechzehnjährige Kyōju fand, dass es an der Zeit war, zurückzukehren und kehrte daher mit seinem elfjährigen Bruder zurück. Da er gerade zum Jounin ernannt worden war, fand er es sicher genug wieder mit seinem Bruder beim Clan zu leben, außerdem hegte er den Verdacht, dass hinter dem Ganzen nicht eine simple Lebensmittelvergiftung steckte. Und wie konnte man den Täter einfacher herauslocken, als ihm seine Beute vor die Nase zu halten? Schon bald würde er sehen, dass er recht hatte. In der Zwischenzeit hatte der Rat den Clan geführt und somit blieb alles vorerst beim Alten, doch Kyōju hatte große Pläne für den Clan. Es wurde gemunkelt, er sei die Reinkarnation des Gründers. Seine Fähigkeiten sprachen mehr als nur für sich und er setzte das Wohl des Clans und dessen Mitglieder über alles andere. Die einzigen Ausnahmen stellten seine Tante und Cousine dar, die nicht sonderlich erfreut von ihrer Rückkehr waren. Kyōju und Yuuki wurden selbst Zeil eines Attentates, bei dem er die Angreifer jedoch töten konnte.
    An Kyōju 18. Geburtstag war es nun so weit, er setzte sich gegen den Rat durch und sie mussten ihn zum Clanoberhaupt ernennen. Der Rat an sich hätte viel lieber Yuuki oder jemand anderes für diesen Posten ernannt, da er leichter zu kontrollieren gewesen wäre als der ehrgeizige und zielstrebige Kyōju.


    Clanstruktur:
    Der Clan wird von einem Clanoberhaupt geleitet welcher durch den Rat der Alten, der als Beratungsorgan gilt, unterstützt wird. Der Rat der Alten besteht aus vier Mitgliedern, die ein bestimmtes hohes Alter erreicht haben und von den Clanmitgliedern gewählt werden müssen.
    Die vier Plätze im Rat sind immer zu gleichen Teilen mit männlichen und weiblichen Mitgliedern besetzt. Sollte das Clanoberhaupt für längere Zeit abwesend sein, oder noch zu jung um seine Pflichten als solcher entgegenzunehmen, übernimmt der Rat alle clanbetreffenden Entscheidungen und regiert ihn, bis zur Rückkehr des Oberhauptes. Anfangs nur in Iwagakure vorhanden, sind die Mitglieder heutzutage über das ganze Sora Reich verteilt.

    Charakterzüge:
    Aus eher ärmlichen Verhältnissen stammend, sind die meisten Mitglieder im Gegensatz zu anderen Clans sehr offen und freundlich. Untereinander wird geholfen, wo es auch immer geht und man hat am meisten Spaß bei seiner alltäglichen Arbeit mit dem Lehm. Jedoch sollte diese Lebenseinstellung nicht als Faulheit interpretiert werden, denn jedes, wirklich jedes Clanmitglied wird sich mit größtem Eifer an Auftragsarbeiten heranmachen und diese mit dem möglichst besten Ergebnis abschließen. Eigenschaften wie Verrat oder Hinterlistigkeit kommt ihnen überhaupt nicht in den Sinn, weshalb ihnen ein guter Ruf vorauseilt.

    Sozialverhalten:
    Zwar sind die Clanmitglieder des Nendo-Clans mittlerweile über ganz Sora verteilt, nichtsdestotrotz nehmen sie einen festen Bestandteil in jeder der Dorfgemeinschaften, besonders in Iwagakure ein. Anderen Leuten oder Clanmitgliedern treten sie sehr offen und freundlich gegenüber und werden auch versuchen den Leuten mit ihren Probleme zu helfen, solange man auch sie freundlich behandelt. Aufgrund ihrer momentanen sozialen Lage werden sie von anderen Clans eher belächelt, denn von der Glorie und dem Ruhm der vergangenen Zeit ist fast nichts mehr übrig.

    Kekkei Genkai:
    Der Nendo-Clan verfügt weder über ein Kekkei Genkai noch über ein Hiden. Vielmehr besitzt jedes Mitglied über die Generationen weitergegebenen Clantechniken, die als höchstes Gut im Clan gelten und sogar mit dem Leben beschützt werden. Bei den geheimen Techniken geht es um die Speisung des Lehms mit dem eigenen Chakra, sodass dieser durch den Anwender besser verarbeitet werden kann und man diesen sogar im Kampf einsetzen kann. Deshalb gibt es zwei Variationen des Lehms: ein normal gespeister Lehm und ein mit explosiven Bestandteilen gespeister Lehm. Mit einem besonderen Fingerzeichen und einem Chakraimpuls kann man die eigene Kreation auch detonieren lassen. Je geschickter ein Clanmitglied ist, desto schneller und mehr Figuren auf einmal kann er modellieren. Außerdem spielt die Chakrakontrolle auch eine große Rolle, je höher diese ist, desto mehr Figuren lassen sich auf einmal und besser kontrollieren.


    Zum Weiterlesen: Nendo-Techniken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2018
  2. Maki

    Maki Admin Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.965
    Alter:
    Minderjährig
    Größe:
    Kompakt
    Dorf:
    Hige
    Mitglieder


    Wichtige Mitglieder



    Nendo, ???, ?? Jahre, Clangründer
    Über den Gründer sind nicht viel mehr als einige Legenden und Erzählungen vorhanden. Es heißt, er soll hochbegabt in der Kunst des Lehms gewesen sein und hätte sich immer um die Mitglieder gekümmert. Die meisten heute bekannten Techniken stammen von ihm. Man weiß auch nicht, wann er genau gestorben ist, es wird jedoch gesagt es sei im sehr hohen Alter gewesen.



    Clanmitglieder


    Nendo Momoka, 41 Jahre, Ex-Chuunin
    Aus noch unergründlichen Gründen will Momoka die Macht des Clans an sich reißen. Sie ist eine sehr talentierte Schauspielerin und weiß durchaus, wie man ihre weiblichen Reize einzusetzen hat, immerhin hat sie ihrem Mann eine ganze Ehe voller Liebe vorgetäuscht. Will das ihre Tochter Clanoberhaupt wird, sodass sie im Hintergrund die Fäden in der Hand und somit die Kontrolle hat. Ist für die Morde von ihrem Ehemann sowie Kouki und Mayumi verantwortlich.

    Nendo Kyōju, 18 Jahre, Jounin und Clanoberhaupt
    Das Genie. Kyōju ist in der Tat ein Wunderkind. Er ist gut aussehend, sehr begabt und kurz um, das perfekte Kind, das sich jede Eltern wünschen. Besonders seine kämpferischen Fähigkeiten sprechen für sich: Mit 10 Jahren wurde er zum Genin ernannt, mit 13 zum Chuunin und mit 16 schon zum Jounin. Er ist das jüngste Clanoberhaupt in der Geschichte des Clans und hat Großes mit diesem vor. Das Wohl seines Bruders ist ihm außerdem das wichtigste auf der Welt.

    Nendo Kouki, 34 Jahre, Chuunin, verstorben
    Kouki war ein freundlicher Mann, der sich immer mit viel Hingabe um seine Kinder kümmerte. Er war sozusagen der Hausmann in der Beziehung, während seine Frau sich um den Clan kümmerte. Verstarb an einer Lebensmittelvergiftung, die von seiner Schwägerin geplant worden war.

    Nendo Mayumi, 33, Jahre, Ex-Clanoberhaupt, verstorben
    Das vorherige Clanoberhaupt des Nendo-Clans. Sie galt als eine sehr gutmütige, wenn auch etwas dominante Frau, die sich nichtsdestotrotz rührend um ihre Kinder kümmerte, wenn sie Zeit hatte. Genau wie ihr Ehemann starb wurde sie von ihrer Schwägerin ermordet.

    Nendo Satoshi, 68 Jahre, Ratmitglied
    Der Vater von Mayumi und das Ex-Clanoberhaupt des Clans. Verfügt momentan über einen der Sitze im Rat und begutachtet misstrauisch die ganze Situation um die Ermordung seiner Tochter. Der Einzige im Rat, der für eine Ernennung von Kyōju zum Clanoberhaupt war.

    Nendo Haruka, 70 Jahre, Ratmitglied
    Die Ehefrau von Satoshi, die ebenfalls einen Sitz im Rat einnimmt. Sie sprach sich ganz deutlich gegen die Ernennung von Kyōju aus und war dessen erbitterteste Gegnerin im Rat, bis sie sich schließlich beugen musste. Sie war es, die Yuuki für den Posten vorgeschlagen hatte.

    Nendo Yasuo, 13 Jahre alt, Genin
    Yasuo ist ein freundlicher, junger Kerl mit dem starken Drang, das Steuer selbst in die Hand zu nehmen. Von dem Talent seines Vaters merkt man bei ihm zwar nicht soviel, dessen Merkmale prägen Yasuo dafür aber deutlich. Eines dieser Merkmale ist es eben, dass er gern seine kleine Gruppe anführt. Er kann, wenn es ihm wichtig ist, ebenfalls auch Verantwortung übernehmen, hält jedoch nicht viel Druck stand. Für den Clan interessiert sich Yasuo jedoch relativ wenig, sondern eher für seinen Lehm und seine kleinen Abenteuer mit seinen Freunden. Wie die meisten Nendo hat auch Yasuo eine vergleichsweise enge Beziehung mit seiner Familie und zudem hat er vor seinem Vater viel Respekt. Er strebt danach, auch irgendwann mal mit starken Shinobi's auf Mission gehen zu können, muss sich jedoch wahrscheinlich Gedulden aufgrund seines fehlenden Ehrgeizes.

    Nendo Takashi, 41 Jahre alt, Jounin
    Takashi ist ein sehr begabter Shinobi, welcher nicht nur in seinem Bluterbe überaus talentiert ist, sondern auch in anderen Gebieten. Seine größte Stärke ist dabei vermutlich sein Verantwortungsbewusstsein und die daraus resultierenden Fähigkeiten als Teamleiter. Der nicht mehr ganz so junge Shinobi strebt jedoch nicht mehr nach Karriere, sondern verbringt immer mehr Zeit mit seiner Familie und geht nur noch auf Missionen, wenn es nötig ist. Vergeben ist Takashi schon seit vielen Jahren an Nendo Miyu, welche ebenfalls ein Clanmitglied ist, jedoch sich wenig für diesen Interessierte. Das Ergebnis ist ein kleiner Junge namens Yasuo, auf welchen sein Vater Stolz ist, auch wenn er nicht so talentiert wie sein Vater ist.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Apr. 2014