Aktuelles

Vorschlag - World Events

Beiträge
338
Alter
22 Jahre
Größe
>Natsu
Fraktion
Sora
Dorf
Ame
Steckbrief
Link
World Events

Ein kleiner Disclaimer vorneweg: Ich präsentiere hier kein fertiges Konzept sondern eine Idee. Die hat bestimmt noch jede Menge Macken, Ecken, Kanten, Mängel und Verbesserungspotential. Aber mich würde einmal interessieren, was ihr alle darüber denkt.

Zielsetzung
“Eure Erfolge tragen nicht nur zur Entwicklung eures Charakters bei, sondern beeinflussen auch die Zukunft der Spielwelt.”, schreiben wir uns auf die Fahne. Darunter stelle ich mir zwei Sachen vor: Erstens gibt es Dinge in der Welt, die durch die Missionen oder Characterplay beeinflusst werden sollten. Zweitens soll, was z.B. auf manchen Missionen passiert, auch eine Auswirkung auf andere Spieler haben. Um diesem Ziel näher zu kommen müssen zwei Dinge geklärt werden: Was gibt es zu beeinflussen und wie kann es beeinflusst werden.
Zuletzt soll durch das World-Event-System eine Stimmung geschaffen werden, die jeden Charakter mit einbeziehen kann. Selbst wenn immer nur ein kleiner Teil der Spieler an einem Event teilnehmen kann, sollen die Konsequenzen von anderen gespürt werden.

Shiro vs Sora
Konflikt ist der Grundbaustein jeder guten Geschichte und mit den beiden Allianzen haben wir in unserem Forum bestes Konfliktpotential. Zwei absolute Großmächte, die um die militärische Vorherrschaft des Weltgeschehens konkurrieren, das schreit nach interessantem Machtgerangel. Die momentane Situationen zwischen den beiden Fraktionen ist, wenn ich das richtig sehe, recht idyllisch. Doch das könnte sich ein wenig ändern. Man stelle sich folgende Situation vor:
Die Fraktionen sehen sich gegenseitig als Risiko an. Man versucht, Ressourcen zu sichern, in neutralen Reichen Verbündete zu finden, dem Gegner mächtige Shinobi abtrünnig zu machen, immer wieder kommt es zu kleineren Auseinandersetzungen. Nur in den seltensten Fällen (bei den Coop-Missionen) ziehen Sora und Shiro noch am gleichen Strang. Ein richtiger Krieg zwischen den beiden Fraktionen steht zwar nicht im Raum, aber vorbereitet ist man trotzdem besser.
Gibt man der Shiro-Sora-Sache ein wenig mehr “Schärfe”, entsteht auf einmal wahnsinniges Potential, was denn für die Charaktere nun auf dem Spiel steht.

Welt im Wandel, World Events
Einfluss auf die Spielwelt können Charaktere durch sogenannte World Events nehmen. Ein World Event besteht aus mehreren Jobs/Missionen, die allesamt eine bestimmte Situation thematisieren. Zum Beispiel könnte um die Gunst eines Adlingen gerungen werden, indem mehrere Aufgaben für ihn erledigt werden. Oder man versucht, die gegnerische Fraktion in einem Gebiet schlecht dastehen zu lassen um ihren Einfluss zu schmälern.
Ist ein World Event zu Ende, hat es Konsequenzen. Diese beziehen sich nicht nur auf die teilnehmenden Charaktere sondern auch auf das Objekt der Begierde.
  • World Events sollen von uns Spielern kommen, also wie selbst erfundene Missionen und Jobs beworben werden. So sparen wir den Teamlern ein wenig Arbeit damit, denn Events müssen nicht durch sie erfunden sondern nur abgesegnet und angepasst werden.
  • World Events sollen in sich abgeschlossene Handlungsstränge sein. Sie treten nicht an die Stelle unserer Forenstory oder regulären Missionen. Stattdessen verleihen sie unserer Welt mehr Dynamik und stellen den Konflikt zwischen Shiro und Sora ein wenig prominenter dar.
  • Der Umfang von World Events kann von einzelnen Missionen bis hin zu mehreren Jobs, Missionen und Folgemissionen reichen.
  • Um ein Offgame-Balancing zwischen den Fraktionen zu wahren kann die Spielleitung die Anzahl an gleichzeitig bespielbaren World Events beschränken. So fällt nicht ins Gewicht, wie viele aktive Charaktere die unterschiedlichen Fraktionen haben. Ebenso kann so ein Stück weit der Riegel vorgeschoben werden, wenn eine Fraktion deutlich mehr Events “gewinnt” als die andere.

Der Lohn der Mühen
World Events sind ein Weg, das Schicksal einzelner, vieler oder ganzer Reiche zu beeinflussen. Je nach Umfang und Sinnigkeit ist es möglich, durch das “Gewinnen” eines World Events Vorteile für sich selbst und die ganze Fraktion herauszuschlagen. Diese können ganz unterschiedlich aussehen. Denkbar wären, je nach Event, zum Beispiel:
  • Eine Seite kann eine besondere Ressource oder Technologie für sich gewinnen. Die Charaktere der Fraktion bekommen ein kleines Gimmick wie z.B. eine Schriftrolle mit einem einmal ausführbarem Jutsu, einem praktischen technischen Gegenstand wie eine tragbare Videokamera oder eine dicke Bonuszahlung, mit der man sich, wenn gewünscht, einen coolen neuen Ausrüstungsgegenstand sichern kann.
  • Man könnte sich Ruhm für den Charakter sichern. Ein Abschnitt im Steckbrief (oder der Historia) könnte Heldentaten dokumentieren, die der Char schon begangen hat und von denen andere Charaktere wissen könnten. (“Du bist doch der, der diese Chakrachimäre in Kusa verprügelt hat, oder?”).
  • Neue Jutsus/Clans/Kekkei Genkais, die von den kreativen Gesellen hier im Forum beworben werden, können als Belohnung für ein World Event einer der beiden Fraktionen exklusiv zugänglich gemacht werden. Aber natürlich nur, wenn der Erfinder das auch möchte.
  • Man könnte auch versuchen, Clans der Gegenseite abzuwerben. So gäbe es auch die Möglichkeit, solchen Clans ein wenig mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die bisher vllt noch keine Spieler haben.
  • Die Gunst neutraler Reiche ist ein cooles Mittel, mit dem man spielen könnte. Hat eine Seite viel für die Leute eines neutralen Landes getan könnte dieses Reich etwas feindseliger gegenüber den Shinobi und Kunoichi der anderen Fraktion gesinnt sein. Mehr dazu… jetzt:
Minor Players: Die neutralen Reiche
In einem Konflikt zwischen Sora und Shiro möchte man nicht zwischen die Fronten geraten. Neutrale Reiche suchen Sicherheit und Schutz bei den großen Fraktion und die Allianzen wiederum erhoffen sich durch Bündnisse gute Beziehungen, Ressourcen und taktische Standpunkte zu sichern.
Durch World Events kann die Beziehung eines neutralen Reichs zu den beiden großen Fraktionen verändert werden. Ein neutrales Reich könnte fünf verschiedene politische Einstellungen haben.


Verbündet mit Sora - Sora zugewandt - Neutral - Shiro zugewandt - Verbündet mit Shiro

Ein World Event kann, je nach Ausgang, die politische Einstellung einen Schritt weiter zu Sora oder zu Shiro schieben.
Jobs und Missionen, die in einem neutralen Reich spielen, werden evlt durch dessen politische Einstellung beeinflusst.

Reich mit der eigenen Fraktion verbündet: Dem Team wird Zeuge hoher Gastfreundschaft, erhält bei seiner Mission Unterstützung von lokalen Behörden usw.
Reich der eigenen Fraktion zugewandt: Das Team wird von großen Teilen der Bevölkerung gerne gesehen und toleriert.
Reich neutral: Keine Auswirkungen
Reich der gegnerischen Fraktion zugewandt: Dem Team wird mit Misstrauen und Verschlossenheit begegnet.
Reich mit der gegnerischen Fraktion verbündet: Bürger sind offensichtlich feindselig oder wollen nichts mit dem Team zu tun haben

Natürlich kann dies in einer Mission oder einem Job mehr oder wenig zum tragen kommen, je nachdem wie die teilnehmenden Spieler das gerne handhaben möchten.

Zum Schluss ein paar Beispiele:

Name: Nuke Nin im Bärenreich
Fraktion: beide
Belohnung: eine Stufe Loyalität für die Siegerfraktion
Umfang: eine Mission pro Fraktion, eine Versus-Mission
Handlung: Das Bärenreich wird von einem Nuke Nin heimgesucht, der die Zivilbevölkerung terrorisiert. Er hat auch ein, zwei Schergen um sich.
Phase 1: Die beiden Teams der Fraktionen müssen in einer Mission einen Handlanger des Nuke Nin stellen. Stellt sich eines der Teams dabei besser an als das andere, kann es mit zusätzlichen Infos oder einem Vorsprung in Phase 2 starten.
Phase 2: Nun muss der Nuke Nin zur Strecke gebracht und den Behörden übergeben werden. Hier ist natürlich wichtig, wer den Nuke Nin besiegt und so die Gunst des Bärenreiches sichern kann.

-

Name: Hilfe für das Waschbären-Kuchiyose
Fraktion: Shiro
Belohnung: einmalige Beschwörungsschriftrolle für einen Waschbären für die Charaktere der Fraktion
Umfang: eine Mission
Handlung: Das Heimatgebiet des Waschbärenkuchiyoses wird von einer schlimmen Heuschreckenplage heimgesucht. Schafft das Team es, sich dieses Problems anzunehmen, werden die Waschbären den Shiros dafür in der Not zur Hilfe eilen.

-

Name: Den Jutsu-Doktor einlullen
Fraktion: Sora
Belohnung: Ein neues Medic-Jutsu, das Sora Nin zugänglich wird
Umfang: ein Job und eine Mission
Handlung: Während eines Jobs wird Kontakt zu einem begabten Medic-Nin aus dem Teereich geschlossen. Wird eine Mission für ihn erledigt, so verspricht er, sein selbst erfundenes Medic-Jutsu dem Sora-Verband zugänglich zu machen.
Phase 1: Das Team soll bei einem Erdrutsch im Teereich aushelfen um Zivilisten zu bergen und für logistische Unterstützung sorgen. Dabei trifft es auf den Medic-Nin.
Phase 2: Um seine Gunst zu gewinnen muss ein Team aus Sora sich um einen “Fluch” kümmern, der im Heimatdorf des Medics dafür sorgt, dass dort Kinder spurlos verschwinden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Takeshi Rai

Chuunin
Beiträge
446
Alter
17
Größe
1,86 m
Fraktion
Shiro
Dorf
Kumo
Steckbrief
Link
Hallo alle!

Da sich bis jetzt noch niemand getraut hat, hier was zu sagen, dachte ich mir, dass ich mal damit starte. Und um es vorweg zu nehmen: Ich bin dafür, dass man sich diesen Vorschlag ansieht und so schnell wie möglich ins Forum einpflegt. Warum? Das ist ganz einfach: Wir brauchen sowas. Es würde frischen Wind in die Sache bringen und alles zehnfach besser machen. So wie ich das grade sehe und auch so, wie es sich für mich gerade anfühlt, arbeiten wir Spieler einfach alle Missionen ab, die es zurzeit gibt. Das ist schön und zeigt auch, dass wir ein sehr aktives Forum sind, ABER... es bewirkt einfach nichts. Gut, wir haben im Shukan die Auswirkungen der Mission, aber hat sich das bis hierhin in irgendeiner Form bemerkbar gemacht? Der Shukan war der erste Schritt in diese Richtung, aber jetzt muss man den nächsten Schritt wagen und eine Stufe weiter gehen. Ich finde, dass wir an einem Punkt angekommen sind, an dem man merkt, dass wir trotz des Shukans keine Auswirkungen auf die Spielwelt haben. Wir haben den allgemeinen Plot und das finde ich wirklich gut, dass es den gibt, aber bis jetzt hat man wirklich nur den Plot gespürt. Und der ist nicht in jeder Mission enthalten. Was passiert mit den anderen Missionen? Haben die beschriebenen Auswirkungen auch wirklich Auswirkungen auf die Spielwelt? Ich finde nicht. Bis jetzt habe ich als Spieler nicht gemerkt, dass mich eine andere Mission in irgendeiner Art und Weise beeinflusst hat. Mir ist klar, dass eine D-Rang Mission keinen großen Einfluss auf die Welt haben wird und das braucht sie auch nicht. Dennoch sollte eine B-Rang oder eine A-Rang Mission mit spürbaren Auswirkungen auf die Spieler einhergehen. Das würde mir als Spieler auch das Gefühl geben, etwas zum großen Ganzen beizutragen. Gerade habe ich einfach das Gefühl einer bedrückenden Leere, wenn ich eine Mission abgeschlossen habe. Beispiel: Ich hatte einen krassen Kampf am Ende einer Mission, der alle Anwesenden beeindruckt hat und auch etwaige Gebäude zerstört hat. Hat das dann nicht Auswirkungen darauf, wie das Land von meinem Charakter denkt? Wird er dadurch berühmt oder eher verschrien? Ermahnt mich die Dorfverwaltung deswegen und schickt mich dann mit eher bitterem Beigeschmack auf die nächste Mission? All das ist nicht spürbar, würde aber die Welt, in der wir spielen, lebendiger machen.

Am deinem Vorschlag, Joudan, habe ich nichts auszusetzen. Ich finde ihn gut, wie er da steht. Natürlich habe ich nicht den Blick dafür, inwiefern sich dieser in unser derzeitiges System einpflegen lässt, ohne dass er andere Dinge stört, dennoch finde ich, dass man das in dieser Form gut implementieren könnte. Gut finde ich, dass damit der Konflikt zwischen Sora und Shiro weiterhin im Spiel bleibt. Mittlerweile ist er das nicht mehr so richtig. Die Rivalität im Setting ging verloren, als man die fraktionsübergreifenden Missionen eingeführt hat. An dieser Stelle möchte ich diese nicht kritisieren, ich finde, dass die den besten Schritt in der jüngsten Geschichte des Forums darstellen! Aber dennoch wirkt das Setting damit ein wenig verloren. Fast jeder Charakter ist mit mindestens einem Charakter aus der anderen Fraktion befreundet. Sollte das nicht eigentlich anders herum sein? Sollten sich diese nicht eigentlich untereinander bekriegen und nicht gemeinsam Blumen pflücken gehen? Was ich meine ist, dass man mit der dieser neuen Spielmechanik auch wieder auf das Setting und den "Krieg" zwischen den beiden Fraktionen verweisen kann. Das kann im jetzigen Moment auch gewisse Auswirkungen auf die Freundschaften meines Charakters haben. Kann er noch allen seiner Sora-Freunde vertrauen? Ist es sicher, wenn man mit diesem Charakter über gewisse Dinge redet? Das würde für frischen Wind in allen Belangen sorgen, finde ich.

Generell möchte ich noch sagen, dass ich dies als neue Mechanik sehr begrüßen würde. Auch denke ich, dass das vielleicht ein Anreiz für neue Spieler sein kann, denn immerhin steht in den Regeln, dass man als Spieler einen Einfluss auf die Spielwelt hat - den haben wir aber gefühlt nicht. Wie gesagt, es kann sein, dass es den gibt, denn ich weiß schließlich nicht, was im Hintergrund so abgeht und woran gerade gearbeitet wird, aber spürbar sind diese Auswirkungen gerade nicht so richtig. Deshalb finde ich, dass es eine Überlegung wert ist, sich diesen Vorschlag auf der Zunge zergehen zu lassen. Und ich wette, dass es sehr vielen Spielern Spaß machen würde um die Gunst der neutralen Reiche zu pokern! Diesen wollen wir ja schließlich haben, oder nicht? ;)

Habt noch einen schönen Abend! :)
 

Sumiya Saki

Chuunin
Beiträge
857
Alter
14 Jahre
Größe
152 cm
Fraktion
Sora
Dorf
Sora
Steckbrief
Link
Also ich muss sagen, dass ich diese Idee gut finde, dass wir als Spieler auch etwas Impact auf die Geschehnisse haben. Derzeit ist es doch reichlich oberflächlich. Die bisherigen Auswirkungen sind zwar nett, aber mehr als Fluff sind sie auch nicht. Das einzige, was bisher wirkliche Auswirkungen waren, waren die Ergebnisse der Plotmissionen und jene, wo zufällig die Beförderung eines Akademieschülers zum Genin, beziehungsweise die eines Genin zum Chuunin einhergingen.

In einem geringen Maße, scheint da aber schon etwas in der Richtung vor zu gehen, wenn auch eher begrenzt, so kann z. B. auf Sora Seite ein bestimmter Job erst bespielt werden, weil die Gruppe um Paku, Ray und mich die Mission Unter dem Meer abgeschlossen hat. Das ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber gleichzeitig auch ein Zeichen für uns, dass sich unsere Mission nach Abschluss nicht gleich in Luft auflöst, sondern wir etwas für andere Charaktere freigespielt haben.

Was ich mich da natürlich frage, wie soll die Sache umgesetzt werden. Wenn jemand jetzt die Auswirkungen einer Mission nicht wirklich beachtet, was hindert ihn daran später festgelegte Punkte zu ignorieren?

Den Konflikt zwischen den beiden Fraktionen dafür zu nutzen finde ich übrigens sehr gut, da der über die Jahre im Play etwas eingeschlafen ist. Fühlt sich weniger, wie ein kalter Krieg und mehr nach einem Nachbarn an, bei dem man sich einen Becher Zucker borgt.

Die Idee die einzelnen kleineren Reiche beeinflussen zu können, eventuell sogar zu Verbündeten zu machen, finde ich sehr interessant.
Wenn Shirogakure zum Beispiel 15 Missionen, auch höherer Ränge, in Takigakure absolviert, Soragakure dort aber zwischenzeitlich keine Präsenz hat, dass das Land eher Shiro zugewandt wäre. Sollte es vielleicht irgendwann mal darauf hinauslaufen, dass ein Reich nur noch von einer Seite aus „bearbeitet“ wird, könnte man es vieleciht so regeln, dass sich dieses nach einer hohen Anzahl an Missionen und einer entsprechenden S-Rang Mission der Fraktion anschließt und Chars von da an auch aus diesem Reich an die Akademie in Shiro gehen würden. (Das ist als wirklich später Schritt gedacht, solch einen Entscheidung obliegt natürlich der SL und sollte auch nicht mit drei Missionen abgefrühstückt werden, sondern würde intensive Arbeit einer Fraktion in dem entsprechenden Land benötigen, was Ressourcen auf diese Ziel konzentrieren würde, aber dafür in anderen Ländern die Präsenz reduziert, sodass Sora eventuell zwischenzeitlich dann Otogakure für sich vereinnahmen könnte, beispielsweise.)

Bei den Belohnungen bin ich gespalten, während ich gerade die Ideen um Ruhm und Anerkennung, dass die vorherigen Missionen wirklich passiert sind, gut finde sähe ich Probleme mit einmalig anwendbaren Jutsurollen oder dergleichen. Das wäre eine ganze Inventarsebene, die für so etwas gemacht werden müsste, die ja auch wieder aus den Statusblättern verschwinden müssten, was viel Arbeit für das team bedeutet für ein recht vernachlässigbares Gimmick.
Die exklusivität von Clans ist meistens schon gegeben, die einzigen Sachen, die nicht exklusiv sind, sind Mischerben, Shouton, Künstler, Knochen, Papier, Kunpu, Puppenspieler und die Nekoyami. Bei einem Clan später da ein zu greifen passt irgendwie nciht, denn soe eine Clanbeschreibung ist ja schon ausführlicher und die Lokalisation ist vom Erfinder ja aus einem Grund gewählt worden.
Das Abwerben von Clans ist auch schwierig, zum Einen aus dem oben genannten Grund, aber auch, weil es keinen Sinn macht einen ganzen Clan um zu siedeln. Vielleicht könnte man das mit abtrünnigen Ninjas erklären, ist dann aber auch schon schwierig, warum die dann zum großen Rivalen überlaufen sollten.
 

Netsu

Mitarbeiter
Teammitglied
Beiträge
121
Wir haben uns reiflich über diesen Vorschlag und Möglichkeiten der Umsetzung beraten und sind zu einem Ergebnis gekommen: Wir werden das Shukan-System künftig (mit eurem Input) noch stärker ins RP einbinden, und Missionen die sich entsprechend ausgewirkt haben auch dauerhaft in den Dörfern oder weiteren Ländern "verewigen".

Das vorgeschlagene System "World Events" wird es in dieser Form allerdings nicht geben, da alle Elemente des Vorschlags, die nicht jetzt schon prinzipiell über das Shukan-System abgedeckt werden, in der ein oder anderen Weise auf große Bedenken stoßen. Ich möchte euch das aber etwas differenzierter darlegen.


Dynamische Spielwelt / Shukan
Wir werden weitere Bemühungen anstrengen, euch über das Shukan-System Interaktionen anzubieten - etwa, indem wir innerhalb von Missionen erreichte Veränderungen der Spielwelt in bereits vorhandene Threads integrieren oder neue eröffnen, die allgemein bespielt werden. Führt eine Mission beispielsweise dazu, dass ein neuer Handelsweg etabliert wird, kann sich das in einem neuen Geschäft für Importwaren äußern, und ein geborgenes Artefakt kann in einem Museum oder einem Forschungszentrum verwahrt werden. Vorschläge für solche Veränderungen können im Rahmen der Missionsbewerbung - oder mit dem Abschlussbericht - von euch ab sofort gerne eingebracht werden.

Ebenso ist es weiterhin möglich und unsererseits gern gesehen, Missionen zu entwickeln, die an vorbestehende anknüpfen und die dort behandelten Orte, NPCs und Thematiken ausbauen oder im weiteren RP wieder einzubringen. Wir nutzen aktuell ein sehr freies und fast komplett auf User-Input basierendes Missionssystem - das wird am besten in eurem Sinne funktionieren, wenn ihr die von euch gewollten Inhalte auch einreicht oder uns eben bei Beendigung der Mission mitteilt, welche Effekte ihr euch vorstellt.

Missionen, die die Spielwelt insgesamt beeinflussen, indem etwa eine neue Kuchiyose oder besondere Jutsu entdeckt werden, können auch jetzt bereits eingereicht und bespielt werden. Bisher fehlt es einfach an entsprechenden Einrichungen - wenn von eurer Seite der Wunsch da ist, könnt ihr das in der Mission als Auswirkung mit einreichen und wir werden gemeinsam diskutieren, was möglich ist. Bitte beachtet aber, dass die Mission einen dem Effekt angemessenen Umfang und Schwierigkeitsgrad haben sollte, darauf werden wir in der Diskussion ohnehin achten.

Ruhm und Ehre
Teilweise können wir das über die oben angerissene Möglichkeit, das Ergebnis von Missionen in Threads festzuschreiben, mit umsetzen - die neue Ergänzung in der Artefaktsammlung kann auf den Missionsbericht verlinken und so den Erfolg des Teams verewigen. Das wird natürlich nicht für jede C-Rang Mission möglich sein, ist aber eine Chance, die Taten eurer Charaktere auch direkt in der Spielwelt festzuhalten, wo andere User vermehrt darüber "stolpern" können.
Was die Interaktion mit NPCs angeht (also Ruhm und Ehre im engeren Sinne), so steht es euch zur freien Wahl, wie die Nichtspieler-Charaktere eurem Ninja gegenübertreten. Dafür braucht niemand von uns einen Freibrief, und wir möchten auch nicht die Missionsausgänge durchsehen und dann entscheiden, wer sich gut oder schlecht genug gemacht hat, um ein paar Fans oder Feinde zu verdienen, und wer nicht - nicht zuletzt wird das gar nicht jeder Spieler brauchen oder überhaupt wollen. Sollte eine Mission besonders öffentlichkeitswirksam sein, werden wir das künftig verstärkt im Shukan-Eintrag bedenken. Inwieweit ihr darauf eingeht, bleibt euch aber weiterhin freigestellt. Für die Frage, wie andere Spieler auf eure Taten reagieren - dazu kann (muss!) man einfach auf die anderen Spieler zugehen. Es nützt nichts, einen offiziellen Eintrag in den Steckbrief zu machen, welche tollen Sachen euer Charakter geschafft hat, wenn den niemand liest oder in seinem RP nicht beachten möchte. Es gibt außerdem bereits eine Liste für das, was euer Charakter erreicht hat - das ist die Historia. Wenn darauf von den anderen mehr eingegangen werden soll, müsst ihr das letztlich mit euren Mitspielern selbst besprechen.

Oder ihr führt eine Liste in der Signatur, wie viel Katzen euer Charakter schon gerettet hat. Ich glaub, ich hab bei einem Taijutsuka aus Konoha schon was ähnliches gesehen!

Shiro-Sora Konflikt
Einen verschärften Konflikt der Dörfer oder mehr PvP in "offizieller Form" wird es von unserer Seite nicht geben. Die Möglichkeit dazu besteht weiterhin im Rahmen von selbst besprochenen Szenen oder eingereichten Kontra-Missionen. Es mag sein, dass das dem ein oder anderen zu zahm ist, allerdings sprechen aus unserer Sicht gewichtige Punkte dagegen, die Situation zwischen Sora und Shiro zu verschärfen.
  • Bei fluktuierender Spielerzahl ist es von vornherein riskant, die Spieler in zwei Fraktionen einzuteilen, denn dies kann dem Rollenspiel auf beiden Seiten entgegenstehen. Spieler wollen interagieren, und der hier vorgeschlagene Kalte Krieg würde da in jedem Fall nach einer stringenten Begründung verlangen - anstatt dass Shiro und Sora auf Missionen auch spontan und nach Maßgabe der jeweiligen Leiter kooperieren können, wie es bisher ist.
  • Ein offener Konflikt zwischen den Fraktionen würde so manches Charakterkonzept, dass auf einer vermischten oder eigentlich der anderen Seite zugehörigen Familie fußt, für künftige Spieler nur erschwert bewerbbar machen.
  • Ein kalter Krieg kann schnell heiß werden, und PvP kann auf zahlreiche Weisen und sehr schnell zu bösem Blut auch zwischen den Spielern führen, nicht nur zwischen den Charakteren. Das beginnt schon damit, dass in aller Regel eine Seite verlieren muss. Zudem ist das faire Rollenspiel in Kämpfen zwischen Spielern äußerst konfliktträchtig. Beides sind für uns ganz klare Argumente, dass potentielle PvP-Situationen auf Kontra-Missionen begrenzt bleiben müssen und der Regelfall nicht der Konflikt zwischen den Fraktionen ist.
Also: Wer an offiziellem Konflikt mit der anderen Seite interessiert ist, der kann dies im Rahmen von Kontra-Missionen bewerben und ausspielen. Im Sinne aller Spieler werden wir aber aus den oben genannten Gründen darauf achten, dass die politische Großwetterlage sich durch das Ereignis nicht fundamental verschlechtert.


"Goodies" aller Art als Belohnung für erfolgreiche Fraktionsaufgaben
Diesen Vorschlag müssen wir zurückweisen. Wir spielen ein narratives, auf die individuellen Charakterentwicklung konzentriertes Foren-RPG. Wir spielen kein MMORPG oder MOBA, bei denen Spielziele fest vorgegeben werden und das Spiel sich gänzlich auf kämpferisches Vorankommen in der ein oder anderen Art ausrichtet.
  • Austauschbare Bonusgegenstände jedweder Art brechen aus unserer Sicht die Immersion. Nur beispielhaft als eine von tausend Fragen, die man stellen kann: Wie viele einmalige Beschwörungen stellt die Pandafamilie der Shirofraktion denn zur Verfügung, dass jeder aktive Ninja - oder auch nur jedes Team - eine eigene erhalten kann?
  • Es ist eine nahezu unlösbare Aufgabe, Bonusgegenstände fair und gleichzeitig für möglichst viele Spieler interessant und nützlich zu gestalten. Zudem führt der relativ große Zeitaufwand für den Abschluss einer Mission dazu, dass diese Gegenstände "desynchron" eintreffen werden und fast niemand damit planen kann, was er wann haben wird. Also müssen diese Dinge wohl so beliebig sein, dass man auch darauf verzichten kann - und dann ist es auch ein verzichtbarer Aufwand.
  • So ein System würde zu verstärktem Leistungsdruck und potentiell auch Konflikten unter Spielern führen, wenn man sein RPG für diese "wichtigen", weil für die gesamte Fraktion belohnten Einsätze nicht stromlinienförmig und erfolgsorientiert gestaltet. Das wirderspricht absolut der Foren-Philosophie. Spieler sollen auf Missionen auch Scheitern und Rückschläge oder Misserfolge einbringen, ohne Angst davor zu haben, dass ihre ganze Fraktion deswegen Nachteile erleidet.


Formalisiertes Diplomatie-System
Diesen Vorschlag müssen wir leider ebenfalls ablehnen.
  • Erstens sehen wir gute Gründe, an einem stabilen Status Quo festzuhalten (siehe oben). Wechselnde Beziehungen der Allianzen hätten hier weitreichende Auswirkungen - sogar darauf, mit welchem Charakter man welchem Dorf beitreten kann! - und das sollte definitiv nicht beliebig durch Spielereignisse beeinflussbar sein.
  • Zweitens erwachsen Allianzen selten aus einzelnen heroischen Taten, sondern aus wirtschaftlichem, militärischen Kalkül und kultureller Verbundenheit. Das Gelingen oder Scheitern einer einzelnen Mission oder auch einer Gruppe von Missionen wäre niemals der alleinige Auslöser für das Scheitern einer Staatenbeziehung, sondern würde allenfalls als öffentlichkeitswirksamer Vorwand herhalten, diese einer geänderten Interessenlage anzupassen.
  • Auch hier gilt - dieses System würde den Konkurrenzdruck im RPG erhöhen, auch innerhalb der eigenen Fraktion, und Spielern den Mut nehmen, den eigenen Charakter auch einmal bei einem wichtigen Vorhaben scheitern zu lassen.

Einzelne, hochkarätige Missionen können im Rahmen des Shukan-Systems aber durchaus diplomatische Auswirkungen haben. Das wäre aber im Einzelnen im Rahmen der Bewerbung oder Abwicklung zu klären und wird nicht in Form offener Events verfügbar sein.


Was ändert sich nun für euch?

Prinzipiell kaum etwas, denn das System soll weiterhin auf eurem Input basieren. Wenn ihr Missionen bewerbt, habt ihr die Möglichkeit, direkt bei dieser Gelegenheit mögliche Auswirkungen vorzuschlagen. Wir werden dann mit euch erarbeiten, ob dieser Plan sich im Setting realisieren lässt und ob die Voraussetzungen dafür passen. Hier könnt ihr natürlich auch schon vorschlagen, ob eure Mission in einem neuen Thread - etwa einer neuen Brücke - oder einer Ergänzung in einem vorhandenen Thread resultieren könnte.

Ebenso - und vielleicht noch praktischer als bei Bewerbung der Mission - besteht die Option, nach Abschluss einen Vorschlag für die Auswirkungen zu machen. Als frisch damit fertige Spieler seid ihr schließlich in einer guten Position, die möglichen Effekte eures Handelns zu beurteilen.


Eine gute Nacht euch allen noch oder einen guten Morgen - je nachdem, wann ihr das lest!
 

Sakaida Mai

Chuunin
Beiträge
776
Alter
18 Jahre
Größe
1,68 m
Fraktion
Shiro
Dorf
Kumo
Steckbrief
Link
Hallo! Ich werde nicht mehr groß Stellung beziehen, da das hier ja soweit erledigt zu sein scheint. Dieses Ergebnis bedaure ich sehr. Aber die Hoffnung bleibt, dass ein findiger Spieler oder das Team ja irgendwann eine Möglichkeit finden, das Forum bzw. die Spielwelt etwas flexibler zu gestalten, sodass man neben Brücken (keine Ironie: Ich finde es gut, dass man neue Threads mitgestalten kann) mehr erreichen kann, als Missionen zu bespielen und Charaktere wachsen zu lassen.

In diesem Sinne ein Zitat einer mehr oder weniger bekannten Person: Halt Stopp! Es bleibt alles so wie es ist!

(Nehmt mir das bitte nicht krumm, erkennt den Witz dahinter! Es schien mir nur so passend xD)
 

Tatsumaki Hei

Chuunin
Beiträge
1.205
Alter
21 Jahre
Größe
185 cm
Fraktion
Shiro
Dorf
Suna
Steckbrief
Link
Shiet, ich bin eigentlich schon wieder zu spät. Naja, besser spät als nie, oder?​

Tatsächlich möchte ich auch gar nicht direkt auf die formalisierten Systeme oben eingehen. Ich persönlich bin mir einfach nicht sicher, inwieweit das ohne massiven Arbeitsaufwand umsetzbar wäre, und da das Team sich dazu ja bereits geäußert hat, unterschlage ich das hier einfach mal. Allerdings, wenn gut umgesetzt und schlank, find' ich den Gedanken grundsätzlich reizvoll. ​

Was ich allerdings gerne noch anbringen möchte, sind drei Punkte, die sich mit diesem Flexibilisierungsgedanken und auch der individuellen Entwicklung und den Auswirkungen auf die Welt jeder Charaktere verbinden lassen können. Vielleicht ist da ja etwas dabei, wo man sich Gedanken machen kann. Folgendes:​
  1. saubere Szenen- und Ortstrennung​
  2. Events​
  3. Charakterdarstellung in Eigenverantwortung​

zu 1.:
In diesem Forum spielen wir aktuell mit einer faktischen Mischung aus Orts- und Szenentrennung, die vollkommen willkürlich ist. Während das zwar unzweifelhaft dazu führt, dass man nie und nimmer in Verlegenheit kommt, sich mit anderen Spielern in einem Thread zu überschneiden, hat es meiner Meinung nach sonst sehr viel mehr Nachteile als Vorteile. ​

Das größte Problem besteht nach meinem Gefühl darin, dass wir keine saubere, nachvollziehbare Spielwelt haben. Es gibt hunderte Threads, von denen die meisten keine Orte, sondern eben Szenen beschreiben (Job: xy, Mission: Blah Teil 1 usw. , bestes Beispiel ist das Jôsei-Forum). Das ist zum einen weder immersiv, noch kann man damit eine nachvollziehbare und damit auch beeinflussbare Spielwelt erschaffen. Niemand (und das ist nicht so absolut gemeint, wie das Wort es vermuten lässt, natürlich) ließt sich im Nachhinein noch einmal einen Missionsthread- oder ein Jobthread durch, um zu sehen, wie ein Ort ursprünglich mal beschrieben wurde oder wie er zurückgelassen wurde. Und bisher hat der Shukan da auch nicht die Möglichkeiten, einfach weil man auch nie wieder so einen Thread anfässt, d.h. im Zweifel einen Neuen eröffnet. ​
Letztlich führt das mMn zu einem sehr unklaren und fraktioniertem Eindruck der Welt, in der sich die Charaktere bewegen. Außerdem wird das Forum rein technisch dadurch unübersichtlicher und voller, weil man sehr viel mehr kleine Threads hat, anstatt größere, in denen die Spieler zumindest auf einer gemeinsamen Grundlage schreiben. Daraus ergibt sich ganz natürlicherweise, dass man das Gefühl hat, 'keinen Einfluss' zu nehmen, weil man es faktisch nicht tut. ​

Lösung mMn:
  • Szenen-Trennung endgültig abschaffen und die Ortstrennung verbindlich für das ganze Forum einzuführen​
  • Beschreibende Posts von Orten & Landschaften können von Spieler gesetzt werden, sollten im Anschluss an die Mission aber aufgezeigt und in einen Post von Maki umgewandelt werden. Wenn sich Änderungen an dem jeweiligen Ort ergeben, (durch Spieler aufgegeben, natürlich) könnte das Team das editieren und schon hat man eine dynamisiertere Welt.
    Edit: Wenn möglich, am Besten sogar in einem öffentlichen Thread, damit alle es sehen können auf den ersten Blick.
    Vielleicht sogar mit Widget?​
  • Alternative: Der Spieler der den Thread erstellt hat, bleibt für seine aktive Zeit verantwortlich dafür, und muss sich ein wenig drum kümmern. Ist theoretisch ein wenig weniger fokussiert auf dem Team, könnte aber gut funktionieren und gleichzeitig den Spielern generell zu mehr 'Übersicht' verhelfen​
  • Edit: Achja, und über Archivierung der alten Threads, die nicht passen, könnte man dann auch nachdenken

zu 2.:
Generell: Ich mag Events. In meiner Erfahrung haben Events in der Vergangenheit oft Aktivitäts- und Motivationsprobleme mit sich gebracht, inkl. der üblichen Fluktuation, welche sich nicht verhindern lässt. ​

Ich persönlich bin großer Fan von World-Events, aber eher in der Art, dass ein 'Popup-Event' stattfindet, was vielleicht nicht groß angekündigt wird, wo es kurze Zeit gibt sich zu melden (max. ein Zyklus zB), und dann gepostet wird - Auswirkungen in 'Realzeit', ohne, dass man drei Monate Anmeldefrist hat und dann über ein Jahr schreibt, ohne dass sich jemand nachher daran erinnern mag weil man einmal alle vier Wochen oÄ gepostet hat. Gut wäre meiner Meinung nach ein ‚Quick and dirty‘, auch damit sich die Charaktere alle nach und nach kennen lernen. Das bevorteilt natürlich aktive Charaktere und zumindest einigermaßen regelmäßiges Online-sein im Forum, aber das ist ja i.d.R. kein Problem.​

Die Belohnungen würden nicht übermäßig sein, aber es fördert instant die Bekanntschaft der Teilnehmer, ohne dass es in dem üblichen Missions-Rahmen stattfindet. Man könnte hier sogar einen direkteren Kampf-Ansatz mit 'Spielleiter'-Charakter machen, d.h. es gibt einen, der eine einfallende Macht spielt, und ein paar Shinobi, die sich dem sofort entgegenstellen. Kein Schnickschnack, keine ewigen Vorbereitungen, einfach nur: "Ihr werdet gebraucht. Alle die können, sollen sofort kommen!". Gleichzeitig mehr Spannung, weil nicht Spielleiter = Missionsteilnehmer.​

Ein paar Exp-Punkte würde es dann für so etwas geben, und vielleicht einen Eintrag in meinem folgenden Vorschlag:​

zu 3.:
Meiner Meinung nach fehlt einfach ein Ort der Charakterdarstellung, für den der Spieler komplett selbst verantwortlich ist. Ja, wir haben den riesig großen Steckbrief, den sich seltenst Leute durchlesen. Warum auch? Die Hälfte davon darf man eigentlich sowieso nicht wissen, als Mitspieler, weil es innerste Gedanken, Geschichte oder die Familie des anderen Charakters ist. ​
Das Interessanteste am Steckbrief ist das Charakterbild, die Aussehensbeschreibung und die Besonderheiten. Rein theoretisch braucht ein Mitspieler nicht mehr. ​

Ich persönlich würde es richtig super finden, wenn man einen Bereich für den Charakter hat, den man selbst gestalten kann. Bisher müssen wir für alles immer das Team kontaktieren/ein Update machen, um auch nur eine Kleinigkeit im Steckbrief zu verändern, aber für solche Dinge wäre eigentlich ein Thread für jeden Charakter (von allen einsehbar, natürlich), unter dem er über seinen Charakter im Grunde schreiben kann, was er möchte, ganz fantastisch.​
Dort könnten dann all die Dinge hin, die in dem formalisierten Steckbrief nicht reindürfen, können oder sollen. Ein paar mehr Bilder zur Ansicht, Charakterthemes, 'Heldentaten', besondere Gegenstände die er besitzt... etc.​

Natürlich muss man (als Spieler) die Informationen darin von dem Stecki trennen und mit einem Grain of Salt nehmen, quasi, aber es könnte auf jeden Fall dafür sorgen, dass man sich vor einer Mission noch einmal durchließt, was dieser Charakter so 'gewusst haben möchte' (als lustiges Beispiel, welches mir irgendwie grad einfällt: Charaktere wie Izuya könnten, wenn sie wollten, reinschreiben: "Man munkelt, dass er mit einem fünf Meter großen und achthundert Kilogramm schweren Bären gekämpft und diesen mit Leichtigkeit niedergerungen hat." Ob das stimmt oder nicht, das muss man für sich selbst lesen oder beurteilen... und könnte es trotzdem gut ins RP einbauen). ​
Entsprechend könnte man sich immer noch entscheiden, was man davon übernimmt oder nicht. Power to the player, halt. Für mich persönlich würde das schon ganz massiv verändern, wie ich an Missionen mit unbekannten Chars herangehe.​

Als Beispiel: Ich könnte bei Hei mit reinschreiben in kurzen Stichworten mit einbringen, dass er in Kurobo den alljährlichen Wettbewerb gewonnen hat, der im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Dies könnte bei der richtigen Zielgruppe den Bekanntheitsgrad erhöhen. Ich selbst kann (und mache es bereits) das im Rollenspiel sowieso verwursten, so hat aber jemand, der sich vor einem gemeinsamen Job oder Mission noch einmal den 'Hei-Thread' anschaut, auf einen Blick die Möglichkeit zu sehen was eventuell interessant wäre - und ohne, dass er sich jeden Shukan rückwirkend durchlesen, die sehr formalisierte Historia durchforsten oder den ganzen Steckbrief durchblättern muss, hat er auf einen Blick eine Möglichkeit, mit Hei zu interagieren oder NPCs mit ihm interagieren zu lassen.​

 
Zuletzt bearbeitet:

Maki

Admin
Teammitglied
Beiträge
3.965
Alter
Minderjährig
Größe
Kompakt
Dorf
Hige
Hallöchen,

leider bin ich ein wenig enttäuscht von dieser Reaktion.
Wer sich die Antwort von Netsu genau durchgelesen hat, der sollte eigentlich zu dem Schluss kommen, dass viele der von Joudan vorgeschlagenen Dinge bereits möglich sind - man muss diese nur umsetzen.
Dabei kommt vor allem ihr Spieler zum Zug, denn ohne euren Input kann das nicht funktionieren. Wir können nicht konstant auf alles reagieren, jegliche Reaktion und Auswirkung kalkulieren und dabei hoffen genau das zu treffen, das ihr euch wünschen würdet.
Nicht jede Mission hat einen bestimmten Ausgang, der für die Spielwelt wirklich sehr relevant ist, aber es können auch kleinere Sachen sein, die sich einfach umsetzen lassen.
Wenn ihr eine Mission also abschließt, dann denkt dabei nicht nur an den Bericht, sondern auch an das, was ihr euch als Auswirkung wünscht oder vorstellen könntet.
Um dies lebendiger zu gestalten braucht es vor allem die Zusammenarbeit von euch und uns, nicht jedoch einen speziellen Namen dafür, ein weiteres Unterforum oder etwas ähnliches - dies läuft bereits alles im Shukan zusammen.

1.) saubere Szenen- und Ortstrennung
Hier kann ich nur sagen: einfach umsetzen.
Ich wüsste nicht das es dazu eine Regelung gibt und habe mich darüber auch schon mehrfach gewundert. Viele Spieler wollten sich nicht in die Quere kommen, bei den entsprechenden Threads und haben deswegen einen eigenen Job- oder Missionsthread aufgemacht. Nichts das sein muss oder wozu wir immer wieder aufgerufen haben. Die Threads sind schließlich alle da und man kann auch jederzeit neue öffnen. Selbst neue Themen, kleine Gebiete, Städte usw. habe ich auch Nachfrage geöffnet, damit man seine Freiheit hat.

2.) Events
Leider der Dreh- und Angelpunkt einer ewigen Diskussion. Was will man? Was kann man umsetzen? Wie kommt es an und vor allem, wie wird es ausgespielt?
Bisher war es meistens der Fall, dass es zu Beginn mit viel Motivation angegangen wurde und danach erstaunlich verebbte und man lieber die Missionen und Jobs weitergespielt hat. Das Feedback war dafür dann, dass das entsprechende Event langweilig war, man nicht die Zeit hatte oder einige Spieler verschwunden sind, aus ihren jeweils eigenen Gründen oder auch einfach so. Wir haben just in diesem Moment auch kleine Plot/Event-Missionen laufen, da ich mir dachte, wenn es so nicht klappt, dann doch bestimmt über normale Missionen oder nicht? Leider gerät auch das ein wenig in Vergessenheit, wenn sich eine Mission über einen langen Zeitraum zieht, was in einem Forenrollenspiel eben jederzeit der Fall sein kann.
Wie wäre es denn, wenn ihr Spieler euch zusammensetzt, gerne öffentlich oder in einer kleinen Runde und Ideen sammelt, was ihr gerne in einem solchen Event haben würdet und uns im besten Falle sogar eine Ausarbeitung präsentiert, die dann auch ausgespielt werden kann?

3.) MMORPG, Facebook- und Instagram-Account eines Charakters
Verzeiht mir bitte diesen Titel, aber genau danach hört es sich für mich an.
Aber Spaß beiseite, warum nutzt man nicht einfach das RPG-Forum Unterforum dafür? Wenn man genau diese Dinge aufzeigen möchte, die nicht direkt mit dem Rollenspiel verknüpft sind, dann sollte es dafür auch genügend Platz geben, um dies einfach in die eigene Hand zu nehmen. Sei es über Hinweise in der Signatur, über spezifische Anmerkungen und Einträge in der Historia, über einen eigenen Thread der besondere Momente für einen Charakter festhält oder Reaktionen von anderen Spielern auf diesen Moment möchte, Themesongs zu einer Situation zuordnet usw.
Wenn das alles Punkte sind, die absolut nebensächlich und optional sind, weil man sie schön und toll findet, was hält einen davon ab?
Für uns hat das nur einfach nichts bei den formalen Sachen zu suchen, aber davon abgesehen könnt ihr gerne die entsprechenden Bereiche damit füllen, wie auch immer ihr wollt (entsprechend der Regeln des Forums natürlich).


Liebe Grüße und ein schönes Pfingstwochenende! :)
 

Tatsumaki Hei

Chuunin
Beiträge
1.205
Alter
21 Jahre
Größe
185 cm
Fraktion
Shiro
Dorf
Suna
Steckbrief
Link
Danke Maki für die schnelle Antwort! :)
1.) saubere Szenen- und Ortstrennung
Hier kann ich nur sagen: einfach umsetzen.
Ich wüsste nicht das es dazu eine Regelung gibt und habe mich darüber auch schon mehrfach gewundert. Viele Spieler wollten sich nicht in die Quere kommen, bei den entsprechenden Threads und haben deswegen einen eigenen Job- oder Missionsthread aufgemacht. Nichts das sein muss oder wozu wir immer wieder aufgerufen haben. Die Threads sind schließlich alle da und man kann auch jederzeit neue öffnen. Selbst neue Themen, kleine Gebiete, Städte usw. habe ich auch Nachfrage geöffnet, damit man seine Freiheit hat.
Auf die Gefahr hin, ein wenig zu nerven, aber... wäre es ggf. möglich, dass zumindest ein wenig deutlicher zu machen, dass das gewünscht ist? Bei den Posting-Regeln z.B., wo das mit den 300 Worten steht.

Ich mache das tendentiell sowieso schon, aber ich kann genauso wenig verlangen, dass jeder jetzt diesen Thread ließt. Und genauso wenig mag ich jetzt frische Spieler anschreiben, um sie 'einzunorden', das fänd ich eher unnett. Aber nicht umsonst ist das normalerweise in Foren ganz eindeutig: Szenen- oder Ortstrennung.
Früher habe ich genauso Szenentrennung betrieben, einfach weil es schon etliche Threads gab - und ich dachte, dass das so gemacht wird. Es wird also nicht einfach besser, weil jemand das macht - es muss schon irgendwo stehen, und wenn nur als Vorschlag.
Das fängt übrigens bereits bei den Prüfungsjobs an, wo man es den Leuten ja ggf. schon anders 'beibringt'. In der Akademie war das damals, wenn ich das richtig erinnere, anders. :)

Aber verstehe ich richtig, dass ihr das durchaus sinnvoll findet? Dann versuche ich in Zukunft, auch noch viel mehr in die Topics zu investieren, um ein wenig mher Lebendigkeit in die Threads zu bringen! :3
2.) Events
Leider der Dreh- und Angelpunkt einer ewigen Diskussion. Was will man? Was kann man umsetzen? Wie kommt es an und vor allem, wie wird es ausgespielt?
Bisher war es meistens der Fall, dass es zu Beginn mit viel Motivation angegangen wurde und danach erstaunlich verebbte und man lieber die Missionen und Jobs weitergespielt hat. Das Feedback war dafür dann, dass das entsprechende Event langweilig war, man nicht die Zeit hatte oder einige Spieler verschwunden sind, aus ihren jeweils eigenen Gründen oder auch einfach so. Wir haben just in diesem Moment auch kleine Plot/Event-Missionen laufen, da ich mir dachte, wenn es so nicht klappt, dann doch bestimmt über normale Missionen oder nicht? Leider gerät auch das ein wenig in Vergessenheit, wenn sich eine Mission über einen langen Zeitraum zieht, was in einem Forenrollenspiel eben jederzeit der Fall sein kann.
Wie wäre es denn, wenn ihr Spieler euch zusammensetzt, gerne öffentlich oder in einer kleinen Runde und Ideen sammelt, was ihr gerne in einem solchen Event haben würdet und uns im besten Falle sogar eine Ausarbeitung präsentiert, die dann auch ausgespielt werden kann?
Ich gebe bei diesem Teil zu, dass ich genau weiß was du meinst. Ich glaube, es ist ein guter Ansatz, wenn man das einfach als Community einführt.
Seid ihr denn offen dafür, den Katarite oÄ dafür freizugeben?
3.) MMORPG, Facebook- und Instagram-Account eines Charakters
Verzeiht mir bitte diesen Titel, aber genau danach hört es sich für mich an.
Aber Spaß beiseite, warum nutzt man nicht einfach das RPG-Forum Unterforum dafür? Wenn man genau diese Dinge aufzeigen möchte, die nicht direkt mit dem Rollenspiel verknüpft sind, dann sollte es dafür auch genügend Platz geben, um dies einfach in die eigene Hand zu nehmen. Sei es über Hinweise in der Signatur, über spezifische Anmerkungen und Einträge in der Historia, über einen eigenen Thread der besondere Momente für einen Charakter festhält oder Reaktionen von anderen Spielern auf diesen Moment möchte, Themesongs zu einer Situation zuordnet usw.
Wenn das alles Punkte sind, die absolut nebensächlich und optional sind, weil man sie schön und toll findet, was hält einen davon ab?
Für uns hat das nur einfach nichts bei den formalen Sachen zu suchen, aber davon abgesehen könnt ihr gerne die entsprechenden Bereiche damit füllen, wie auch immer ihr wollt (entsprechend der Regeln des Forums natürlich).
Auch wenn der erste Hinweis leicht negativ belastet scheint ( :p), finde ich den Ansatz schonmal ganz gut. Ehrlich gesagt wäre ich nie darauf gekommen, dass man das RPG-Forum-Unterforum dafür nutzen könnte bzw. dass das 'erlaubt' ist, da es in dem Sinne ja kein RP ist. Genauso zugegeben, ich hab' auch nie gefragt.

Wenn sich so etwas etablieren würde bei mehreren Spielern, könnte man ja immer noch darüber nachdenken ob man das noch in einem Subforum sammelt, aber mir gefällt der niedrigschwellige Ansatz. Danke! :)

Grützi! :)
 

Maki

Admin
Teammitglied
Beiträge
3.965
Alter
Minderjährig
Größe
Kompakt
Dorf
Hige
1.) Oh, Nein, keine Sorge! Eine Anfrage nervt keinesfalls, das ist genau das was wir uns wünschen. Ein "Macht mal", "haben will" oder "Gemecker", das würde nerven.
Ich wäre der Meinung, dass ein solcher Hinweis bei den Missionen und Jobs entsprechend besser aufgehoben wäre.
"Bitte benutzt bei Möglichkeit einen bestehenden "neutralen" Thread für Jobs und Missionen! Solltet ihr einen neuen erstellen, dann wählt einen Namen, der entsprechend der Szene oder Umgebung passend ist und auch von anderen Spielern benutzt werden kann."
Um Probleme und Verwirrung zu vermeiden, würde ich dies ab den jeweils folgenden Missionen und Jobs so handhaben. Sollte es doch mal noch Threads mit falscher Benennung geben, dann werde ich den Spieler darauf hinweisen.

2.) Viel Spaß und Erfolg bei diesem Experiment!
Auch wenn ich mich wiederhole, erarbeitet gemeinschaftlich etwas und reicht es ein, damit wir unser okay oder weiteren Input dazu geben können und dann sehen wir, wie sich das entsprechend entwickelt.
Der Katarite wurde seit der Einführung zwar nicht benutzt, kann dafür aber gerne entstaubt werden.

3.)
Genauso zugegeben, ich hab' auch nie gefragt.
Ich verweise hier einfach mal auf die Einleitung von 1.).
In einem Subforum wäre es auch weiterhin losgelöst vom formalen Bereich, da sich das nicht verbinden lässt. Erst sollte man mal schauen, wie sich das im RPG-Unterforum entwickelt und dann kann man sich das immer noch genauer angucken. Im Grunde sollte das aber auch so losgelöst wie möglich passieren, denn sonst wird es einerseits ein Muss und andererseits abhängig von Regeln.

LG!
 
Beiträge
338
Alter
22 Jahre
Größe
>Natsu
Fraktion
Sora
Dorf
Ame
Steckbrief
Link
Wenn sich so etwas etablieren würde bei mehreren Spielern, könnte man ja immer noch darüber nachdenken ob man das noch in einem Subforum sammelt, aber mir gefällt der niedrigschwellige Ansatz. Danke!
Tatsächlich haben wir mittlerweile ein paar coole Profile und sogar schon ein passendes Unterforum dafür!

Könnte man im Userprofil vielleicht die Möglichkeit einpflegen, eine Verlinkung zu diesem Thema anzugeben? Dann würde sie z.B. unter dem Link zum Steckbrief im Schnellprofil links von den Posts auftauchen und jeder weiß sofort, wo er hinlicken muss. Das hätte auch den Vorteil, dass man sofort sieht, wer solche "Quick Facts" hat (Link vorhanden) und wer nicht (Punkt nicht aufgeführt).
 

Maki

Admin
Teammitglied
Beiträge
3.965
Alter
Minderjährig
Größe
Kompakt
Dorf
Hige
... und sogar schon ein passendes Unterforum dafür!
Aber gerne doch, da nicht für.

Eine direkte Verlinkung im Profil wird es dafür jedoch nicht geben, da es weiterhin eine rein optionale und "kosmetische" Angelegenheit bleiben soll, die kein Zutun von unserer Seite aus benötigt.
Nutzt einfach den Platz in eurer Signatur, da ist es genauso gut sichtbar! :)


LG!
 
Oben