Westlicher Bezirk

Dieses Thema im Forum "Mayaku" wurde erstellt von Sakaida Mai, 22. Apr. 2018.

  1. Sakaida Mai

    Sakaida Mai Chuunin

    Beiträge:
    663
    Alter:
    17 Jahre
    Größe:
    1,65 m
    Fraktion:
    Shiro
    Dorf:
    Kumo
    Steckbrief:
    Link
    [​IMG]

    Im westlichen Bezirk der Stadt Mayaku fanden die meisten Bürger Arbeit. Die Industrie florierte bis vor wenige Jahre, heute ist das Westviertel in Kemurus Händen.
    Ob er sich hier versteckt? Wer weiß.
    Außenstehende kommen meist nicht einmal so weit, um zu beweisen, dass er hier seine Substanzen herstellt. Und so brodelt die Gerüchteküche um den Westen, so wie der letzte kümmerliche Rest sozialen Friedens in Mayaku.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Apr. 2018
  2. Sakaida Mai

    Sakaida Mai Chuunin

    Beiträge:
    663
    Alter:
    17 Jahre
    Größe:
    1,65 m
    Fraktion:
    Shiro
    Dorf:
    Kumo
    Steckbrief:
    Link
    --> Stadtplatz

    Besser?“, fragte Mai Ken lächelnd und ging auf die Knie, da dies bequemer war, als ständig in der Hocke zu sein. Der junge Mann legte sich fragend die Hand an jene Stelle, an welcher sein Gesichtsknochen um das Auge herum blau und geschwollen war. Doch mit Hilfe des Shōsen Jutsu war diese Verletzung schnell geheilt worden. Überrascht grinste er die Blauhaarige an und antwortete: „Ja, vielen Dank! Das ist wirklich praktisch.“ Sie erwiderte den freundlichen Ausdruck, doch ihre Augen wollten nicht so ganz mitspielen. Die Sorge um Shin war zu groß.. Und von den Vorwürfen, welche die junge Kunoichi sich machte ganz zu schweigen! Da bekam sie die Leitung einer hochrangigen Mission zugeteilt und dann so was! Bestimmt würde man ihr so schnell nichts mehr zutrauen - zu Recht. Sie seufzte schwer und ging zu dem Fenster, welches mit Holzlatten verdeckt wurde. Nur ein kleiner Schlitz war frei, aus welchem sie angestrengt sah. „Ich hoffe, sie kommen gleich.“, murmelte Mai kaum hörbar.

    Wäre Kayros da, würde alles gut werden. Davon war sie überzeugt! Es tat dem Mädchen nur so leid, dass ihr Freund ihr gefühlt schon wieder den Hintern retten musste. Ken hatte diesen Treffpunkt im Stadtwesten festgelegt. Er kannte sich in Mayaku hervorragend aus und wusste, dass diese Straße des Bezirks für Kemuru weitestgehend uninteressant war. Dabei fiel ihr noch etwas ein: Sie waren Schuld daran, dass Kens Identität aufgeflogen war. So viele Monate hatte er darauf hingearbeitet und Mai zerstörte es in nur einer Stunde. „Es tut mir leid, dass ich dich in diese Lage gebracht habe. Ich war anscheinend zu unvorsichtig.. vielleicht auf ungeduldig.. ich wollte es gut machen und habe das Gegenteil erreicht.“, murmelte sie leise und die Niedergeschlagenheit war in ihrer Aussage deutlich herauszuhören. Dass Ken das lediglich schweigend zur Kenntnis nahm, machte die Situation nicht gerade angenehmer..

    Und gerade, als Mai dachte, es könne nicht mehr schrecklicher werden, was diese Stille zwischen ihr und dem Spion betraf, hört sie etwas. Erneut schlich sie zu dem Schlitz innerhalb den Holzlatten am Fenster und spähte hinaus. Es war zu dunkel und das Guckloch zu schmal, um etwas zu erkennen. Doch es bestand kein Zweifel, dass jemand das Haus betreten hatte. Obwohl Mai davon ausging, dass es sich dabei um Kayros und Arata handelte, ging sie Ken, um ihn notfalls schützen zu können. Ein weiteres Risiko könnte sie sich einfach nicht leisten. Das Herz schlug schneller vor Aufregung und das Rauschen des Blutes in den Ohren wurde zu laut, sodass es schwer fiel, sich auf die Geräusche der Umgebung zu konzentrieren. Bis zu jenem Moment, in welchem Mai erleichtert feststellen konnte, dass ihre beiden Teamkollegen vor ihr standen..