kleiner Bergsee

Dieses Thema im Forum "Archivforum" wurde erstellt von Hibana Toushirou, 21. Juli 2007.

  1. Eingebettet auf einer Terasse in der Bergwand befindet sich ein kleiner See welcher wohl aus einem alten Gletscher enstanden war. Das Ufer ist kalter Stein und es gibt beinahe keine Vegetation in der Umgebung. Das Einzige das hier als Deckung dienen könnte sind karger Fels und die kleinen Mulden im Gestein.


    Toushirou blieb kurz vor dem Wasser stehen und beobachtete den Himmel der sich auf dem klaren Wasser spiegelte. An düsteren Tagen konnte man die ganzen 20 Meter bis zum Grund sehen. Doch heute spiegelte sich die Sonne und das Blau des Himmels zu sehr auf ihr. "Also Kaito..." meinte er ohne seinen Schüler anzusehen. "Ich will wissen wie stark du bist damit ich weiß was ich dir abverlangen kann. Dahingehend will ich, dass du einen meiner Raiton Bunshins besiegst. Keine Sorge, ich werde sie nicht explodieren lassen..." langsam wandte er sich zu seinem Schüler um und musterte ihn eingehend. Körperlich sah er ja ziemlich fit aus. Doch ob und wieviel er einstecken konnte wusste Toushirou nicht. Er musste die Grenzen des jungen Genin kennen lernen damit er einen Trainingsplan erstellen konnte.

    "Also gut..." Toushirou fomte einige Seals und schlug danach mit seiner Hand in den Boden. Kurz ging ein greller Blitz von dem Punkt aus mit der er in den Boden geschlagen hatte. Als der Blitz verschwand stand nur noch ein Bunshin vor Kaito. Toushirou lehnte an einem Felsen auf der anderen Seite des Sees. 'Diese Bunshins sind gleich schnell wie ich... ich geb nicht mal 50%, aber der Kleine sollte nicht fähig sein auch nur einen einzigen Treffer zu landen. Mal sehen wie er auf die Situation reagiert.'
     
  2. Kaito machte warf seine Tasche in die Nähe des See`s und zog seine Kleidung zurecht damit er keine Probleme mit seinen Bewegungen bekommen würde.

    Verdammt, verdammt, verdammt..... Wie soll ich gegen das Bunshin ankommen? Hmm erstmal testen um wie viel er schneller und stärker ist als ich.

    Nun ging er zurück zu dem Bunshin und stellte sich in Kampfposition. Seine linke Hand war praktisch ausgestreckt und zeigte mit 2 Fingern auf den Doppelgänger. Seine rechte Hand war knapp neben seinen Kopf angewinkelt und sein stand war relativ breitbeinig um auf alle eventualitäten halbwegs gut reagieren zu können.

    So, Herr Doppelgänger. Zeig mal ob du es Wert bist als Doppelgänger eines Jounins genannt zu werden.
    Mal sehen ob ich den Doppelgänger provozieren kann. Normalerweise werden die meißten unvorsichtiger wenn sie geladen sind.
    Hehe.... geladen, der war gut.

    Er riss sich wieder aus den Gedanken und beobachtete grinsend den Doppelgänger.
     
  3. 'Wert eines Jonins? der hat doch keine Ahnung. Raiton Bunshins sind eine der besten Bunshin Formen. Noch dazu ist er der Bunshin von mir. Und ich bin sogar für einen Jonin sehr schnell... der Kleine weiß nicht worauf er sich einlässt...' Toushirou schüttelte leise in sich hineinlachend den Kopf und lehnte sich etwas zurück um es sich auf den Steinen bequemer zu machen. Er konzentrierte sich auf den Stand des kleinen Genins. Die Vorfreude darüber was jetzt geschehen würde zauberte ein breites Grinsen auf seine Lippen. "Na dann mal Los!" gab er das Startzeichen.

    Der Bunshin zuckte grinsend mit den Achseln und sprintete los. Er war so schnell das er ohne Probleme um Kaito rumlaufen konnte und eines seiner Beine einfach zur Seite trat um dem Jungen seinen Stand zu nehmen. Danach sprang er wieder weg und starrte von einem großen Felsblock hinab. Auch wenn der Bunshin nicht sein volles Potential entwickelte oder eines der Jutsus nutze die ihn noch schneller machen konnten war er in Sachen Geschwindigkeit mehr als Überlegen. Toushirou schüttelte den Kopf da er eigentlich nicht gewollt hatte das sein Klon jetzt schon damit anfing den Kleinen zu verhöhnen. "Du kämpfst gerade gegen Geschwindigkeit... solltest vielleicht nicht so offen da stehen. Deine Stellung lässt zu viele Öffnungen frei." mahnte Toushirou seinen Schüler und musste erneut schmunzeln. 'Zeig mir was du drauf hast Kleiner.'
     
  4. Dieser blöde Bastard...... Aber ich muss zugeben er ist schnell. Aber nicht unbedingt so schnell wie ich erwartet habe.

    Kaito stüzte sich kurz mit seinen Händen ab und hechtete in die Luft um wieder auf seinen Beinen zu landen. Mit einem provozierendem Grinsen schaute err auch den Doppelgänger, der gerade auf einem Felsblock stand.
    Wie ich erwartet habe... Für nen Genin reicht es vielleicht, aber für nen Jounin ist es schwach.... seehr schwach.

    Plötzlich formte er ein paar Fingerzeichen.
    Bunshin no Jutsu und schon standen 3 Doppelgänger vom Genin vor dem Raiton Bunshin.
    Der echte formte jetzt die Fingerzeichen für Raiton: Sanbou Raiton und schon schimmerten seine Beine ungewöhnlich hell.

    Mal sehen was ich bei dem Bunshin anrichten kann.
    Wie auf kommando stürmten alle Bunshin inklusive dem Original auf den Raiton Bunshin zu mit der Intension ihn einzukesseln.
    Noch bevor die Bunshin in position waren schleuderte das Original 2 echte Kunai auf den Jounin-Doppelgänger während die anderen Bunshin gefälschte Kunai auf den Bunshin warfen.

     
  5. Toushirou riss die Augen überrascht auf. 'Das Sanbou Raiton? Wie genial. Der Kleine kennt echt eines der Hibana Clan Jutsus. Der Kleine gefällt mir. Aber trotzdem ist er noch zu langsam für das Bunshin. Doch jetzt muss es sich vielleicht sogar ein wenig anstrengen.' Er nickte dem Bunshin zu welches auf seine Anordnung in die Luft sprang und die zwei Schwerter zog welche es immer bei sich trug. In der Luft wirbelte es kurz bevor es hinter dem Jungen wieder auf den Beinen landete. Das Bunshin schloss arrogant seine Augen und reagierte nur auf die Bewegungn die es hörte. Sobald einer der Klone angreifen würde, würden die Schwerter durch ihn fahren. Wer der Junge davon ist wusste es natürlich. Dieser konnte jedoch mit der flachen Kante des linken Schwertes rechnen sobald er sich näherte. Das Rechte würde sich trotz der aktuelleren Bedrohung durch den Jungen mit seinem Sanbou Raiton nur auf seine Bunshins konzentrieren.

    "Ich hoffe du kannst mit dem Sanbou Raiton auch umgehen, Zwerg..." höhnte der Klon währenddem er sich rein auf den Angriff der 4 vorbereitete.
     
  6. Junge Junge..... Manoman ist der arrogant. Aber mir kommts so vor als ob er mich übermäßig unterschätzt.

    Ein paar Fingerzeichen später formte er die Worte Henge no Jutsu und schon standen 4 Kaitos mit glühenden Beinen vor dem Opfer.

    Ähm, was hast du gesagt? Ich hab dich nicht verstanden? Deine Stimme klang so schwächlich.... meinte einer der Bunshin.
    Kaito-Bunshin schnappte sich 2 Kunai und rannte mit für einen Genin irrwitzigen Tempo auf den Gegner zu. WAAAAAAAAAAAAAAAAH
    Mal sehen ob er mit so was rechnet.
    dachte Kaito als er sich langsam von Hinten auf den Raiton Bunshin anschlich.
    Es sollte unmöglich sein etwas vom Original zu hören wenn das Bunshin so einen Lärm veranstaltet.
    Allerdings war Kaito trotzdem in einer sehr defensiven Haltung.
     
  7. "Hmm... meinst du es hilft was wen dein Klon so rumbrüllt?" meinte der Klon-Toushirou mit geschlossenen Augen und rannte einfach bei dem Schreihals vorbei und durch die andern Bunshins. Alle verpufften als er wieder zum Stehen kam und er die Augen aufmachte. "Komm schon Kleiner... auch wenn ich selbst nur ein Bunshin bin... das ist doch etwas zu wenig." plötzlich tat sich eine Rauchwolke auf und der Bunshin stand direkt hinter dem Jungen und sah auf ihn herab.

    'Wenn er klug war hat er diesen hier ebenfalls als Falle gemacht... was heißt im besten Fall greift er jetzt mit dem Hockenden an und mit dem echten von hinten oder so. Naja... mal sehen.' der Bunshin lächelte freundlich und beugte sich so vor das sein Gesicht direkt vor dem des Jungen war. "Willst du nicht eine Raucherpause einlegen bevor wir weitermachen? Du dürftest ja schon völlig entkräftet sein Zwerg." dabei klopfte er dem Genin spöttisch einfühlsam auf die Schulter.
     
  8. Ich habe das Gefühl du hast keine Ahnung von Rauchern.....
    Du wirst nie einen Raucher finden der beim "Training" lust aufs Rauchen hat...
    Hmm, wenn er nur wußte wie einem die Lunge brennt wenn man trainiert...
    Naja, da merkt man wie intelligent er ist...

    Plötzlich führte Kaito ein Kawarimi mit seinem Bunshin durch. Nun stand er ca 2 Meter hinter dem Raiton Bunshin und der Bunshin vor dem Raiton Bunshin lößte sich gerade in einer kleinen Rauchwolke auf, da er einen "Schulterklopfer" abbekommen hatte.
    Ohne auch nur einen Moment zu zögern beschleunigte er dank des "Sanbou Raiton" auf den Klon zu und sprang mit seinen Beinen voraus auf ihn zu. Allerdings hatte er noch 2 Kunai in den Händen um im Notfall noch reagieren zu können und später mit seinen Händen besser bremsen zu können wenn er doch nicht Treffen würde.

    Mal sehen ob du dem ausweichen kannst.
     
  9. Schnell nutzte auch der Jonin-Klon das Kawarimi no Jutsu und tauschte seine Position mit einem großen Stein einige Meter von sich entfernt. 'Woah. Das war jetzt aber wirklich knapp. Respekt mein Junge. Der Bunshin wär da jetzt um ein Haar fast erledigt gewesen. So etwas hab ich sehn wollen. Vor allem mit dem Sanbou Raiton kommt Kaito ziemlich weit an die Geschwindigkeit des Bunshins heran. Ich denke ich kann das jetzt beenden.'

    Seufzend erhob sich Toushirou von seinen weniger gemütlichem Sitzplatz und schlenderte quer über das Wasser zu seinem Schüler. Der Bunshin verpuffte dabei. "Das war wirklich sehr knapp Kaito. Respekt. Noch ein wenig training und ich muss den Bunshin sogar Jutsus nutzen lassen." ein amüsiertes Grinsen huschte über Toushirous Lippen währenddem er den Jungen fixierte. "Trotzdem will ich wissen was für eine Art von Technik du als erstes lernen willst... dazu:" bei diesen Worten nahm Tousirou eine Rolle heraus und warf sie vor die Füße seinen Schülers. "Such dir eine aus... die ist voller C und D Techniken." wartend setzte er sich an den Strand neben die Schriftrolle und beobachtete seinen Schüler aufmerksam.
     
  10. Hmm er ist zufrieden mit mir. Endlich mal ein bisschen Respekt.... Durch den Bunshin hab ich ihn schon fast begonnen zu hassen.
    dachte er während er zusah wie Toushirou-Sensei eine Schriftrolle vor ihm auf den Boden warf.
    Glücklich und erschöpft ließ sich Kaito auf den Boden fallen. Das [FONT=Verdana, sans-serif]"Sanbou Raiton" hatte er schon vor ein paar Sekunden deaktiviert und nun öffnete er gerade die Schriftrolle.[/FONT]


    [FONT=Verdana, sans-serif]Konzentriert studierte er die Jutsus die auf der Schriftrolle standen.[/FONT]
    [FONT=Verdana, sans-serif]Hmmm...... Wie soll ich mich denn bitte so schnell Entscheiden?[/FONT]
    [FONT=Verdana, sans-serif]Ich muss sagen das Raiton Bunshin ist wirklich nicht schlecht, aber es gibt auch andere interessante Jutsus.[/FONT]
    Raiton: Raikou Dageki ist zum Beispiel auch nicht ohne... Aber ich glaub die Taktische tiefe eines Raiton Bunshins ist wohl unerreicht.

    Er hatte sich entschieden. Langsam drehte er sich zu seinem Sensei, der ihn schon die ganze Zeit aufmerksam beobachtete.
    Ich habe mich wohl entschieden. Ich möchte das Raiton Bunshin lernen. Ich habe schon dutzende Ideen wie ich dieses Jutsu im Kampf benutzen kann. Außerdem ist die taktische Tiefe dieses Jutsus unerreicht.
     
  11. "Unerreicht, eh?" Toushirou lachte leise in sich hinein und schlenderte dann neben seinen Schüler. "Du kannst auch gleich mehrere Jutsus auswählen und wir arbeiten sie nach der Reihe ab. Ich bezweifle ohnehin das die uns alleine auf eine normale Mission gehen lassen." er seufzte und hob die Schriftrolle auf. 'Außerdem habe ich noch einige Techniken im Hinterkopf die dir sicherlich hilfreich sind.'

    "Aber einmal zum Raiton Bunshin." sagte Toushirou dann ruhig und schlenderte wieder auf das Wasser. "Du wirst einiges an Zeit und Kraft in diese Technik investieren müssen wenn du es wirklich darauf anlegst sie zu erlernen. Immerhin ist sie auf C-Rang eingestuft." erneut legte er eine kurze Pause ein und musterte seinen Schüler. "Der größte Vorteil ist hierbei ja das dein Gegner dich und deine Bunshins nicht so schnell auseinander halten kann, da sie gleich wie du auch Jutsus wirken könne und es auch mit deiner Geschwindigkeit aufnehmen können. Und der Blitz am Anfang tut das übrige." langsam hockte er sich hin und fuhr mit der Hand im Wasser rum. "Du musst jedoch verstehen, dass diese Technik exponential mehr Chakra braucht als ein normales Bunshin und du wenn überhaupt dann nur bis zu 4 Klone erschaffen solltest." er formte einen Leichten Strudel zu seinen Füßen und lächelte geistesabwesend ins Wasser.
     
  12. 4 Klone richtig eingesetzt sind besser als 100 Klone falsch eingesetzt... Das ist schon in Ordnung für mich.
    Das war der Spruch seines Vaters wenn er mal wieder zu großzügig mit den Bunshins umgegangen war.
    Damit hatte er wohl Recht.

    Er legte sich auf den Rücken und beobachtete den wolkigen Himmel.
    Seine Hände waren hinter seinem Kopf verschränkt und er wirkte sehr konzentriert.
    Hmm, das Shunshin no Jutsu hat mich auch schon immer Interessiert. Nie mehr zu Spät zu Verabredungen kommen.
    dachte er als sich ein leichtes Grinsen auf seinem Gesicht formte.
    Ich würde gerne das
    Shunshin no Jutsu lernen. Meiner Meinung nach sollte jeder Shinobi zu diesem Jutsu fähig sein. Es ist ja fast sowas wie ein Grundjutsu.

    Er machte eine kleine Pause während er weiter über die Jutsus nachdachte.
    Das Raiton: Raikou Dageki wäre wohl wunderbar mit dem
    Raiton: Sanbou Raiton zu kombinieren. Die anderen Jutsus sind für mich erstmal Zweitrangig.
    Mittlerweile hatte er die Augen geschlossen da das leichte Sonnenlicht in blendete.

     
  13. "Da hast du Recht... 4 Klone sind viel, jedoch kannst du sie auch schnell verlieren. Das wichtigste daran ein Shinobi zu sein ist es deinen Feind zu täuschen. Du kannst noch so gute Techniken haben oder noch so schnell sein, sobald er dich durchschauen kann hast du verloren. Vergiss das nicht."

    Toushirou lies von seinem Strudel ab und ging zurück neben den Jungen. "Anfangen wirst du dein Chakra zu trainieren. Ich möchte das du soviele Bunshins erzeugst wie dir nur möglich ist. Diese hälst du dann so lange wie du den Fluss aufrecht erhalten kannst am Leben. Am effektivsten ist die Übung überhaupt wenn du dafür sorgst das sie sich alle anders bewegen, andere Dinge tun oder mit dir kämpfen." Toushirou führte dem Jungen auch noch die Fingerzeichen vor die für ein Raiton Bunshin nötig waren. "Üb sie so oft du kannst und du wirst schneller dabei sein sie zu formen als jeder andere." mit diesen Worten schlenderte er bei Kaito vorbei und legte sich auf einen flachen Felsvorsprung der etwas über den angrenzenden Abrund ragte.

    "Weck mich wenn die Sonne untergeht oder du fertig bist."
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Juli 2007
  14. Hmm, und das in meinem Zustand..... Naja versuch macht klug.
    Er öffnete seine Augen, stieß sich mit seinen Händen vom Boden ab und landete elegant auf seinen Beinen.
    Ich tue was ich kann...

    Sofort begann er mit den Fingerzeichen und ein Bunshin no Jutsu später standen auch schon 7 Doppelgänger von ihm vor ihm.
    WOW...Das zieht aber am Chakra...

    2 Doppelgängern gab er dem Befehl einfach einen Dauerlauf zu machen während 2 Gezwungen wurden andauernd imaginäre Kunai auf einen Stein zu werfen. Einer begann damit Kaito`s Lieblingslied zu singen und der Rest formte so schnell sie konnten die Fingerzeichen für das Raiton Bunshin.

    Da er zu beginn die Bunshins erschaffen mußte war Kaito schon ziemlich erschöpft. Aber jetzt mußte er auch alle 7 steuern, was einem sehr viel disziplin abverlangte.
    Ich schaffe das.... Bleib ruhig.... Jede Sekunde verbessert deine Kontrolle und erhöht deine Chakrakapazität...

    Diese Worte halten ganze 4 Minuten durch seinen Kopf bis sich schließlich die ersten Bunshins, die Dauerläufer, auflösten.
    Eine halbe Minute später waren dann alle in Rauch aufgegangen.

    Hmm.... Da muss ich wohl noch weiter trainieren.
    Er formte wieder die Fingerzeichen und diesmal standen ganze 6 Bunshin vor ihm.
    Wieder gab er den Bunshins die gleichen Aufgaben und er schloß die Augen damit er die Kontrolle aufrecht erhielt.
     
  15. Schwer atmend stand Kaito mit seinem Händen an den Knien abstützend da.
    Ich kann nicht mehr......
    dachte er als er sich schließlich auf seinen Hosenboden fallen lies.

    Er tranierte nun seit 2 Stunden und er konnte einfach nicht mehr. Er war sich sicher das er gerade noch Chakra in sich hatte um nicht bewusstlos umzufallen.
    Ich hätte nicht gedacht das ich so wenig Chakra habe... Ich muss wirklich meine Chakrakapazitäten trainieren.
    Er zwang sich wieder aufzustehen um daraufhin zum Sensei zu laufen.

    Hey, ich kann nicht mehr..... sagte er zum schlafenden Sensei, der allerdings nicht reagierte.
    ICH HAB GESAGT ICH KANN NICHT MEHR... WIR KÖNNEN GEHEN!

    Er setzte sich neben dem Sensei und begann in seiner Tasche herumzukramen.
    Nach einigen Sekunden kam eine Schachtel zum Vorschein und er holte sich eine Zigarette heraus.
    Nach dem ersten Zug konnte man förmlich sehen das er sich wieder ein bisschen entspannt hatte und alles wieder ein bisschen positiver sah.
     
  16. Verschlafen gähnend blinzelte Toushirou und sah seinen Schüler durch seine Augenbrauen an. "Ist ja noch hell..." murrte er und erhob sich halb. "Und?..." ein Gähnen unterbrach seinen Satz. "Wie ist es gelaufen?" 'Dem Stand der Sonne nach zu urteilen hat der Kleine ja ziemlich lange trainiert. Mindestens 2 Stunden. Hätt ich ihm gar nicht zugetraut.'

    Er stand auf und streckte sich währenddem er auf das Resüme seines Genins wartete. Seine Augen richteten sich auf die fernen, von tiefweisen Wolken verhangenen Berge. Die schneebedeckten Gipfel glühten rotgold im Licht der immer tiefer gleitenden Sonne. Langsam dennoch stetig fühlte Toushirou wie der Hunger in ihm hochstieg währenddem er den Himmel betrachtete. "Ich glaube wir sollten etwas essen gehen." meinte er dann plötzlich seinen Schüler unterbrechend. "Dort kannst du mir dann alles erzählen. Jetzt will ich jedenfalls was zwischen die Zähne bekommen." 'Schlafen macht ja so hungrig. Und sein Training sicherlich auch.'
     
  17. Aufmerksam beobachtete er seinen Seinsei.
    Wow, ein Wunder das er sich nicht den Rücken verrengt.
    Wie ist es gelaufen?
    Wie auf Kommando ergoss sich aus Kaito ein anscheinend unedlicher Redefluß der wohl nicht zu stoppen war.

    Naja, was soll ich sagen... Hab immer wieder möglichst viele Bunshin erschaffen. Manche haben die Fingerzeichen geübt damit ich ihre Fehler beim formen der Zeichen erkennen konnte, andere haben Dauerlauf gemacht um möglichst schnell ihr Chakra zu verbrauchen und manche haben...
    Ich glaube wir sollten etwas essen gehen.
    Dort kannst du mir dann alles erzählen. Jetzt will ich jedenfalls was zwischen die Zähne bekommen.

    WAS DENKST DU WAS ICH GERADE GEMACHT HABE? Aber Essen klingt gut.
    Erleichtert schnippte Kaito seine Kippe weg. Mühsam quälte er sich auf
    Essen klingt Klasse...
    sagte er Erleichtert. Einerseits weil er endlich stand, andererseits weil sein Training für Heute wohl beendet war.

    Zeige mir den Weg Meister Kenobi...
    sagte er grinsend als er bereit war ihm überall hin zu folgen.

    tbc: Dort wo der Chefe hingeht :)
     
  18. Besorgt fixierte Toushirou die schwarzen Gewitterwolken über Kumogakure aus welchen sich wahre Ströhme an Regen ergossen. Genervt schnaubte er und schlenderte den Wolken entgegen. "Ich denke, wir werden nass werden. Sehr nass." erneut sah er zu den Wolken auf und seufzte müde. 'Wenigstens werde ich durch den Regen wach.'
    Es dauerte nicht lange da drangen sie in das Regenfeld ein. Zuerst war der Niederschlag ganz leicht und reichte nichtmal um in die Kleidung einzudringen. Doch je näher sie dem Dorf kamen desto stärker fing es an zu schütten. "Wir sollten lieber bald ein Gasthaus oder so finden..." murrte Toushirou und sah zu seinem Schüler der mindestens ebenso viel vom Regen abbekam wie der JoNin. "Da hinten ist eines um die nächste Ecke..." sagte er noch knapp nachdem sie die Tore von Kumogakure passiert hatten und schlüpfte in eine Seitengasse in welche der Regen nicht so stark eindrang.
    Nach einigen Metern schob er die Türe zu einem kleinen Gasthaus auf und schlüpfte hindurch. "Da sind wir" meinte er freudig und schaute sich um.
     
  19. Seufzend setze sich Toushirou auf einen Stein und musterte seine zwei Schüler eingehend. In ihm keimte die Frage auf wie er sie wohl am besten Testen könnte. Immerhin musste ihr Teamzusammenhalt geprüft werden. Und bei diesen beiden... nein... die konnten sich einfach nicht verstehen. Da müsste schon ein Wunder geschehen wenn sie jemals zusamenarbeiten würden. Zumindest von selbst. "Also meine Lieben. Wir fangen, bevor wir uns um die Aufgabe kümmern die uns der Gaykage auferlegt hat mit einer leichten Aufwärmübung an. Ich will euch das jetzt nicht vorenthalten. In einem Team von drei Genin ist es nur verständlich das ihr alle als eine Einheit fungieren müsst. Und sollte unser Kleiner noch in unsere Mitte kommen würde ich es bevorzugen wenn wir ihn freundlich und offen willkommen heißen und er nicht noch bevor er sich vorstellen konnte zwischen euch beide kommt."

    Toushirous Hand fuhr zu seinem Kinn. Er rieb es sanft und seufzte dann erneut. "Ich will das ihr mich bekämpft. Zusammen. Mit allen Mitteln die euch zur verfügung stehen. Um das ganze jedoch etwas spannender für jeden von euch zu gestalten: Der Gewinner hat heute frei währenddem der andere die Mission alleine ausführen muss. Unter meiner Aufsicht versteht sich. Gewonnen hat wer den ersten Treffer auf mich erzielt. Erlaubt ist alles." seine Augen huschten zwischen Kaito und Kane hin und her währenddem er die erste Reaktion erwartete.
    'Wie werden sie wohl vorgehen?'
     
  20. Der Weg zum kleinen Bergsee verging schweigsam. Kane war hinter den beiden hergelaufen, den Blick oft gen Himmel gerichtet. 'Warum ausgerechnet Toushirou?', ging ihr dabei immer wieder durch den Kopf. Ihre Hände lagen auf dem Rücken, die Finger knacken, versuchte sie ihre Nervosität zu verbergen. Bei seinen Worten aber, lachte sie kurz auf als er den Kagen als Gaykage bezeichnete. Dieser Spitzname war ihr neu. Aber selbst ihr Lachen war gekünstelt und verflog schnell. Ihre Augen versuchten Toushirou's direkten Blick zu meiden, denn immer wieder wurde sie dabei leicht rot. 'Ach verflucht, ich muss mich beherrschen. Er tut so als war nichts. Ich kann mich ihm gegenüber nicht wie ein kleines Mädchen verhalten. Er ist mein Sensei.' Kane hob das Kinn an, als er endete. Sie war in einem Kampf selten der Aggressor, daher war das ungut für sie. 'Unter seiner Aufsicht die Mission erledigen. Ah! Nein! Das darf nicht sein, da sterbe ich vor Peinlichkeit.' - "Was meinst du Momochi-san?" Sie blickte zu ihrem Teamkollegen hinüber. Der Junge mochte jünger sein, aber überragte sie schon beinahe. 'Wenn ihn ablenkt, so kann ich eventuell einen Treffer landen.' Sie nahm die Hände vor den Körper und legte eine Faus in die andere. Mit geringem Druck presste sie die Knöchel wieder in die Gelenke. Entgegen dem normalen Knacken, war das Geräusch das sie damit verursachte anders. Es klang hohler. EIn finsteres Lächeln umspielte die feinen Züge der Kunoichi. Kane schloss die Augen und senkte den Kopf, betend. Sie konzentrierte ihr Chakra in den Fäusten, dann ging es direkt in ihren Körper über.
    Kane oite za Joumyaku
    Als sie aufblickte trat ein silbernes Schimmern in ihre Augen. Ihre Haut überzog sich ebenfalls mit einem kurzen Glimmen, dann aber legte es sich, sowohl auf Haut und in den Augen. "Gehen wir es an.", sagte sie arrogant. Ihre Faust schlug nach dem Baum, neben dem sie stand. Laut zerbarst die Rinde unter dem Schlag. Stücke davon fielen zur Erde. Ihre Faust steckte zur Hälfte darin, aber kein Blut quoll hervor. Unversehrt zog sie die Faust wieder heraus und hielt den Arm abgewickelt vor sich. 'Schnell bin ich nicht, das muss er übernehmen. Den Treffer lande ich, dann muss ich mich ihm nicht stellen. Ach, ich hätte gestern weglaufen sollen.'