Aktuelles

Übungshalle von Kumogakure

H

Himura Saya

Guest
Um die Übungshalle zu erreichen musste man etwas weiter in das Innere des Felsens. Auch wenn man es nicht erwarten würde, war der Raum ansich sehr hell, was an den großen Leuchten an der Decke lag.

Die Halle war recht groß und am Rand stand Verschiedenes. Im hinteren Teil waren Zielscheiben aufgestellt. Der Boden war fast bis zur Häfte mit Matten ausgelegt, da hier oft der Nahkampf trainiert wurde.
 
K

Kuranoko Kyori

Guest
Kyorit trat mit den anderen zwei ein,er sah sich kurz um ehe er langsamen Schrittes in eine Ecke marschierte und dort seine Tasche abstellte.Er besah sich das Inventar des Raumes und ging zurück zu seiner Sensei und sah diese mit seinem immergleichen Ausdruckslosen Blick an.

Was sollen wir zuerst machen Sensei..?

Er fragte lieber nocheinmal nach vielleicht hatte sie ja ihre Meinung geändert,was er zwar nicht glaubte.Trotzdem wollte er lieber sicher gehen und wartete schweigend auf eine Antwort...
 
H

Himura Saya

Guest
Nach etlichen Minuten laufen hatte das Trio endlich die Halle erreicht. Saya teilte die Kunai aus, die sich in der Kiste befanden und lehnte sich an Wand hinter sich. Nun mal sehen, was die Jungs so alles können? Genau mussterte sie Kuranoko, er war wirklich interessant, und das nicht nur hinsichtlich seiner sechs Arme. Aber auch der etwas kleinere Momochi schien nicht der zu sein, für den er sich versuchte auszugeben. Es war, als würde er einen weichen Kern haben, den er nur allzugern versteckte.
"Dann fangt mal an.", in dieser hohen Raum hallte der Satz nach.
 
K

Kuranoko Kyori

Guest
Kyori musterte die Kunais knapp er nahm lieber seine eigenen aber wenn es die Sensei wollte würde er es eben mit den Kunais machen.Er stellte sich an eine vorgegebene Linie die wohl den Bereich markierte von dem aus man werfen durfte.Er hob ein Kunai an und wartete ein paar Sekunden,man würde wohl merken das er viel konzentrierte wirkte als im Theorie Unterricht.Plötzlich bewegte er einen der Arme in dessen Hand er ein Kunai hielt in einer Geschmeidigen Bewegung,zur Seite und liess das Kunai los.Dieses schoss vor und traf in die Mitte der Zielscheibe wie er selbst erwartet hatte.Er übte oft mit Kunai,da er noch nicht komplexere Waffen wie einen Bogen erschaffen konnte und war darin auch ziemlich gut.Was wohl daran lag,dass er oft Vögel oder Insekten als Zielscheiben benutzte und heute kaum noch welche verfehlte...

So gut Sensei?
 
H

Himura Saya

Guest
"Wie ich erwartert hatte. Aber kannst du auch noch mehr, als nur mit einem Kunai werfen?" Saya war sichtlich neugierig geworden. Es war wirklich erstaunlich, das der Junge aus dieser Entfernung die Mitte des Zieles getroffen hatte.
 
M

Momochi Kaito

Guest
Ein bisschen überrascht schaute sich Kaito die nagelneuen Kunai an.
Ist an diesen Kunai etwas besonderes? Oder warum haben sie vorhin Kyori gebeten dass er doch bitte ihre Kunai benutzen soll? Fragte er schließlich als er sich sicher war das hier etwas faul war.

Noch während er die Frage stelle legte er seinen Rucksack neben den von Kyori und begann danach mit der genaueren Insepktion seiner Waffen.
Schon als Kind, als er noch auf der Straße lebte, wußte er das Waffen immer top in Schuß sein mussten um das überleben zu erleichtern.

Sein Kopf schoß hoch als er einen laut hörte. Ein bisschen ungläubig schaute er sich den Volltreffer seines Mitschülers an.

Verdammt, der kann was. Naja, immerhin kann er mit 6 Armen trainieren.
witzelte er in sich hinein als er seine Fassung wieder gefunden hatte.

Schließlich ging er zu Kyori hinüber und stellte sich an die benachbarte Linie. Er ziehlte lange und versuchte seine Atmung ruhig zu halten.
Nach ein paar Sekunden schleuderte er den Kunai auf das Ziel zu und traf es ca 5 cm vom Mittelpunkt entfernt.
Er ließ sich seinen Stolz nicht anmerken. Immerhin war das sein erster Wurf mit einem Kunai überhaupt und dieser Treffer kam wohl nur aus Glück zustande.

Nach dem Wurf drehte er sich mit einem kleinen Lächeln zum Sensei.
Ich hoffe ich muss nicht so genau wie Kyori werden um die Geninprüfung zu bestehen. Mein Treffer war doch auch schon gut genug, oder?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
K

Kuranoko Kyori

Guest
Er nickte leicht als Antwort und ging zur Kisten und kramte 6 Kunais hervor.Er nahm je eines pro Hand ehe er seinen Stand festigte und seine Arme leicht nach hinten reckte.

Konzentration...das Kunai steckt in der Mitte...Platz ausrechnen ja müsste klappen...

Seine Muskeln spannten sich an was man deutlich sehen konnte da sein Hemd Ärmellos war.Wieder mit der selben Anmutigen bewegung warf er die 6 Kunais,die sich gegenseitig nicht berührten sondern alle gemeinsam die Mitte trafen.Nun konnte man den schwarzen Punkt der die Mitte markierte nicht mehr mehr sehen da die 7 Kunai die Sicht behinderten.Wenn es etwas gab das er konnte so war das der Fernkampf er drehte den Kopf zur Seite und blickte zu seiner Sensei...

Soll ich noch mehr nehmen?

Mehr hatte er zwar noch nie genommen traute es sich jedoch zu auch wenn er mit 6 Kunais mehr als die meisten anderen werfen konnte.
 
H

Himura Saya

Guest
Bevor Kuranoko sich die Kunai aus der Kiste gekramt hatte, warf Momochi. Er war mit dem Kunai nicht ganz so geschickt wie sein Mitschüler, aber ferhehlte die Mitte nicht viel. Danach drehte er sich um und sagte: Ich hoffe ich muss nicht so genau wie Kyuki werden um die Geninprüfung zu bestehen. Mein Treffer war doch auch schon gut genug, oder? In seiner Stimme lag etwas Unsicherheit. Aber Saya sah sein Potenzial. "Mal sehen. Aber mach dir darüber mal weniger Sorgen. Mit viel Training bekommst du das bestimmt mal genauso gut hin wie er."
Aber in diesem Augenblick saußten auch schon die sechs Kunai los die Kuranoko sich genommen hatte. Erstaunt sah Saya wie die Kunai wieder alle in der Mitte steckten. Ok, so gut konnte er nicht werden. Aber das behielt sie ersteinmal für sich. Als der letzte Werfer sich umdrehte und fragte ob er noch mit mehr Kunai werfen sollte antwortete sie: "Nein, ich denke das reicht fürs erste. Konzentriere dich darauf, das du beim werfen deine Kraft besser einteilst. Ansonsten kann es sein, dass du schon nach dem ersten Wurf keine Kraft mehr hast und danach dein Zeil verfehlst."
Sie wandte sich wieder zu Momochi. "Und du, du übst besser erst mal nur mit einem Kunai. Und wenn du das richtig hinbekommst, woran ich nicht zweifele, dann können wir es auch aufstocken."
Immer noch an die Wand gelehnt schaute die Jonin den Schülern bei ihrem Training zu.
 
M

Momochi Kaito

Guest
Aufmerksam hörte er den Worten des Sensei zu.
Hoffen wirs mal das ich so gut werde wie er. dachte er erleichtert als sie ausgeredet hatte.

Schon flogen die 6 Kunai seines Mitschülers in Richtung der Zielscheibe.
Kaito fiel fast um als er sah das alle 6 die Mitte getroffen hatten. Ungläubig rieb er sich die Augen.

Da..Das ist doch nichtmehr normal. Der Typ wird mir langsam unheimlich.
Ich brauch dringend eine Zigarette.
dachte er.

Auch an der Reaktion des Sensei sah er das das nicht normal war.
Und du, du übst besser erst mal nur mit einem Kunai. Und wenn du das richtig hinbekommst, woran ich nicht zweifele, dann können wir es auch aufstocken.
Mit diesen Worten brach sie die Starre von Kaito`s Körper.

Hai, Sensei. war seine knappe Antwort.
Ich werde nicht gegen dich verlieren.
Kyori`s Leistung hatte seinen Ehrgeiz geweckt den er damals auf der Straße entwickelt hatte um zu überleben.

Kurzerhand schnappte er sich alle Kunai mit der linken Hand und begann mit der rechten Hand zu werfen.
Zwischen den Würfen hatte er immer ca 5 Sekunden lange konzentrationsphasen. Die nächsten 5 Kunai trafen allesamt die Zielscheibe, allerdings war keienr so nah an der Mitte wie der erste.
Er vergaß die Leute um sich herum, ging sofort nach dem letzten Wurf nach vorne um die Kunai von der Zeilscheibe zu nehmen um keine Zeit zu verschwenden.
 
K

Kuranoko Kyori

Guest
Kyori nickte er sah kurz zu seinem Mitschüler er musterte kurz das Kunai das das Ziel etwas verfehlt hatte.Er fühlte sich nicht ihm überlegen oder als etwas besseres und das merkte man ihm auch an.Langsam ging er zu seiner Zielscheibe und zog die 7 Kunai herraus,ehe er zurück zu seine rLinie ging.Er blickte kurz an die Decke da er sich etwas mehr fordern wollte.

Kumohakuhan

Dachte er und seine Wangen blähten sich auf als müsse er sich gleich übergeben.Dann schoss er jedoch einen Faden ab der an der Decke kleben blieb er bis ihn ab und schoss einen weiteren einen halben Meter weiter an die Decke.Er nickte zufrieden packt die Fäden mit seinen hinteren Armen,zog sich etwas daran hoch so das er nun 2m in der Luft hing.Er machte in der Luft eine Drehung,so das er mit dem Kopf nach unten hing jedoch immer noch die Zielscheibe sehen konnte.Er streckte seine 4 Arme zur Seite in der er je ein Kunai hielt und warf sie wieder auf die Zielscheibe und würde wohl wieder in die Mitte treffen was auch der Fall war.Selbst über Kopf war das nicht schwer wenn man sich einmal an sich bewegende Ziele gewöhnt hatte.Er fragte sich ob er der Einzige war der fast nur trainierte,aber eigentlich war es ihm egal...
 
M

Momochi Kaito

Guest
Kaito bemerkte wie Kyori im Hintergrund etwas mit einer Bluterbe-Technik machte um überkopf zu hängen um so auf seine Scheibe zu werfen. Auch so traf er anscheinend sehr gut, immerhin landeten die Kunai wieder in der Mitte.

Kaito konzentrierte sich wieder auf seine Scheibe und warf weiter. Immer wieder flogen seine Kunai auf die Scheibe. Langsam aber sicher konnte er die Flugbahn einschätzen und seine Würfe wurden genauer. Immerhin traf er jetzt so genau wie er den ersten Glückswurf geworden hatte, was nun wirklich nicht schlecht war wenn man bedenkt das er davor noch nie ein Kunai geworfen hatte.

Er ging wieder vor um die Kunai von der Zeilscheibe zu nehmen.
Als er wieder an der Linie war machte er mit seinen Zielübungen weiter.
 
H

Himura Saya

Guest
Über Kopf konnte er also auch noch werfen. Nicht schlech. Aber immer war er still geblieben. Mal sehen was der Kleine macht. Auch nicht schlecht, mit jedem Wurf wird er besser. Hätte ich auch nicht ganz gedacht.
So mit sich selbst beschäftig war Saya an und für sich ganz zufrieden. Was sie aber noch ein wenig wurmte, war das die anderen Schüler noch draußen im Regen rum rannten. Wenn man ganz genau hinhörte, konnte man ein ganz leises grummeln vernehmen, das von draußen kan. Es würde wohl nun noch stärker regnen als es vorher schon regnete.
Sie sah wieder zu ihren Schülern in der Halle. "Momochi-Kun, werfe etwas langsamer. Nimm dir mehr Zeit für deine Konzentration. Du wirst sehen, das es dann mit dem Zielen auch einfacher ist." Sie schenkte ihm ein warmel Lächen.
Gleich danach wendete sie sich wieder dem anderen zu, der da von der Decke baumelte. Er musste wirklich etwas besonderes sein, aber Saya gab nciht auf und versuchte es weiter. "Kuranoko-Kun. Wie ich sehe wirftst du aus so ziemlich jeder Possizion. Aber kannst du das auch im freien Fall. Ich meine ohne das dich deine Fäden heben?" Es war eher unwahrscheinlich das er das auch noch konnte. Für einen Akademieschüler war das so gut wie unmöglich. Vielleicht würde er die Ziele treffen, aber nicht so genau wie nun.
 
K

Kuranoko Kyori

Guest
Freien Fall?? Hmm ich versuche es mal...

Er machte eine kleinere Drehung in der Luft so dass wieder seine Beine gen Boden zeigten.Er liess sie los ging zu der Zielscheibe und zog die Kunais aus dieser,ehe er zurück zu seinen Fäden ging und sich an diesen hoch hangelte.Dann liess er sich fallen es war viel schwerer als sie unbewegt zu werfen,er hatte dies auch noch nie versucht er warf sie aber dann in der gewohnt geschmeidigen Bewegung.Die Kunais schossen auf die Zielscheibe zu während Kyori mit beiden Beinen auf dem Boden landete.Er blickte zur Zielscheibe das Ergebis war anders als sonst wie er feststellte.Ein Kunai hatte sich in den Randbereich gebohrt,vier waren ungefähr in der Mitte und das letzte traf gerade noch so den Rand des schwarzen Punkt der die Mitte markierte.

Hmm ist schwieriger...muss ich noch üben...oder machen wir auch was anderes...ich hoffe ich habe sie nicht enttäuscht Sensei...

Insgeheim nahm er sich vor die nächste Zeit nur noch aus dem freien Fall Kunais zu werfen,denn auch wenn man es ihm nicht ansah wurmte es ihn schon ein wenig das er nicht wie üblich mit allen ins schwarze getroffen hatte.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

Momochi Kaito

Guest
Momochi-Kun, werfe etwas langsamer. Nimm dir mehr Zeit für deine Konzentration. Du wirst sehen, das es dann mit dem Zielen auch einfacher ist.

Diese Worte brachten ihn wieder in die WIrklichkeit zurück. Minutenlang hatte er ganz vergessen wo er war und das noch andere Leute in seiner Nähe waren.

Ich werde es versuchen sagte er in einer gespannten Haltung die eindeutig zeigte wie er sich auf das Training konzentrierte.

Er nahm wieder maß, diesmal ließ er sich aber lange Zeit und versuchte genau abzuschätzen wie er werfen musste damit er mal endlich die Mitte treffen würde.

Mooment, ich könnte mir natürlich auch was abschauen dachte er plötzlich und drehte sich daraufhin zu seinem Mitschüler.
Aufmerksam beobachtete er den Wurfversuch seines Mitschülers der es gerade im freien Fall probierte.
Seine Handbewegungen war eher geschmeidig und nicht so kraftvoll und eckig wie bei Kaito.

Aha, versuchens wir also mit einer flüssigeren Bewegung.
sagte er zu sich selbst als er wieder das Ziel ins Visier nahm.
Mit einer möglichs geschmeidigen und weniger kraftvollen bewegung warf er den Kunai.
Und siehe da, er traf genau die Mitte.

JA! Ich habs geschafft! schrie er plötzlich voller Freude heraus. Er achtete nicht auf die Reaktionen der anderen und versuchte es gleich noch einmal.
Der zweite Wurf war zwar nicht so perfekt wie der erste, aber auf jeden Fall genauer als die vorherigen Versuche.
Glücklich setzte er sein Training fort.


 
H

Himura Saya

Guest
Wie gedacht, schaffte es Kuranoko nicht so genau zu werfen wie er es vorher getan hatte. Aber das machte nichts. Zudem sah er etwas enttäuscht aus, als er sagte: Hmm ist schwieriger...muss ich noch üben...oder machen wir auch was anderes...ich hoffe ich habe sie nicht enttäuscht Sensei... Aber das war sie absolut nicht. "Glaube mir, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Mit der Zeit wirst du besser werden. Ich setzte große Hoffnungen in dieser Disziplien." Wieder lächelte sie, vielleicht würde es helfen und die bekam irgendwann einmal so ein Lächenln zurück. Aber sie wusste genau, das das Zeit brauchen würde.
Nun sah sie, das Momochi sich bei Kuranoko die Bewegungen abschaute. Und es half. Zufrieden sah sie zu, wie er immer besser wurde. Es brauchte wohl keine weiteren Worte mehr.

Es vergingen noch einige Minuten bis Saya beschloss nach ihren anderen Schülern zu gehen.
"Kuranoko-Kun, Momochi-Kun, ich werde nun mal nach den anderen sehen. Wenn ihr wollt könnt ihr noch einige Minuten weiter trainieren. Danach nehmt ihr bitte drei oder vier Handtücher aus dem Schrank davorne und kommt dann auch zum Trainingsplatz." Sie wollte sich gerade umdrehen als ihr noch etwas einfiel. "Ach ja, bitte schlagt euch nicht die Köpfe ein solange ihr alleine seid. Wenn dann, versucht euch vielleicht anzufreunden. Ihr könnt noch eine Menge von einnander lehrnen." Wieder lächelte sie warm, aber doch ein wenig listig.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
K

Kuranoko Kyori

Guest
Glaube mir, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Mit der Zeit wirst du besser werden. Ich setzte große Hoffnungen in dieser Disziplien.

Er nickte zu ihren Worten leicht sein Gesicht blieb jedoch so ausdrucksstark wie das einer Puppe.Er blickte kurz zu seinem Mitschüler,ehe er zurück zu der Zielscheibe schritt und zog die Kunais herraus,um wieder zu seinen Fäden zu gehen.Er liess zwei Kunai fallen und griff mit den freien Händen die Fäden ehe er in Rekordverdächtigem Tempo hochkletterte nur um sich Augenblicke später wieder fallen zu lassen.Er warf die vier Kunai was ihm einfacher fiel als mit den sechs.Sie trafen den Mittleren bereich doch Kyori dachte nicht daran sondern ging wieder zu den Kunai,zog sie aus der Zielscheibe und kehrte zu seinen Fäden zurück.Dieses Spiel begann er immer wieder zu wiederholen und man merkte,wie sich die Kunais langsam aber sicher zum Mittelpunkt der Zielscheibe bewegten.

Mit vier geht es besser da muss ich nicht in der Luft noch welche ziehen wie mit den sechs...

Kuranoko-Kun, Momochi-Kun, ich werde nun mal nach den anderen sehen. Wenn ihr wollt könnt ihr noch einige Minuten weiter trainieren. Danach nehmt ihr bitte drei oder vier Handtücher aus dem Schrank davorne und kommt dann auch zum Trainingsplatz

Er machte noch eine Runde ehe er zu dem besagten Schrank ging und sich drei Handtücher schnappte.Er hielt je eins in einer Hand und winkte mit einer seinen freien Hände Richtung Kaito eine Geste die besagte das er ihm folgen solle.Danach verschwand er...

tbc: Trainingsplatz
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

Momochi Kaito

Guest
Geduldig lauschte er den Worten des Sensei. Er war ziemlich stolz auf seine Leistung.
Da Kyuri sich aufmachte, beschloß auch Kaito nach draussen zu gehen.

Egal wie das Wetter dort draussen ist, ich werde jetzt verdammt noch mal eine rauchen gehen.
Dachte er aufmüpfig während er auf en Schrank zuging um sich 4 Handtücher zu holen.
Als dies vollendet war lief er noch zu seinem Rucksack und folgte den beiden hinaus.

->Trainingsplatz von Kumogakure
 
H

Himura Saya

Guest
An der Wand gelehnt, rechts neben der Tür erwartete Saya ihre Schüler. Sie hatte die Augen geschlossen und die Arme vor der Brust verschränkt. Ob einer ihrer Schüler wirklich so lange Pause machte?
 

Iwamoto Yuto

Chuunin
Beiträge
1.415
Alter
18 Jahre
Größe
1,79m
Fraktion
Sora
Dorf
Kiri
Steckbrief
Link
Sensei Saya , ich habe den TEst noch nicht gemacht ...
Und würde ihn auch gerne noch bewältigen, jedoch beherrsche ich das Kai auch nicht wirklich.
Sagte Yuto der gerade zur Übungshalle eintrat zu Sensei Saya die an der Wand lehnte und abwartete.
Leicht nervös da er der einzige war der den Test noch nícht gemacht hatte wartetet auf die Antwort des Senseis.
Hoffenltich schaffe ich die Herausforderung des senseis wenn nicht dann muss ich eben noch mehr üben.
 
H

Himura Saya

Guest
"Kai ist doch bestimmt nicht nur das einzige ws du nicht beherrscht, oder?"
Sie mussterte den Schüler, er war so anders an seine Schwester. Aber das lag wohl daran, das sie eben nur Geschwister waren und jeder seine eigene Geschichte durchlebt hatte und jeder der beiden auch anders damit umging.
 
Oben